• HerrDerAugenringe
    Dabei seit: 1342915200000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1430235062000

    Hallo Malini:-)

    vielen lieben Dank für die Antwort. :D

    Stress wäre zum Beispiel für mich:

    Ankunft um 12:00 Uhr

    Weiterfahrt um 12:15 Uhr.

    Da zwischen Mittag Essen einnehmen.

    Danach weiterfahrt..

    Ich mache nicht jedes Jahr so eine Reise,

    deshalb ist man ja auf Informationen angewiesen.

    Bzw. ist es meine erste Reise nach Kuba.

    Da möchte man so wenig wie möglich Fehler machen.

    MfG

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12822
    geschrieben 1430238227000

    Warum googelst du nicht ein bischen nach Anbietern von Reisen nach Kuba?

    Ist nicht schwer!

    Und in Kuba wirst du kein Essen innerhalb von 15 Minuten erhalten :shock1:

    Hatte selbst mal auf ein Hühnerbeinchen mit Pommes im Restaurant 20 Minuten gewartet.

    Als es kam, war es lauwarm, d.h. lange vorher frittiert, aber nicht einmal zusätzlich aufgewärmt.

    Das ist K U B A.

    Kommunismus, wo die Leute mit 15-20 USD monatlich abgespeist werden. :disappointed:

    Da wirst du noch ein paar Augenringe zusätzlich bekommen.

    Organisiere lieber eine Rundreise selbst.

    Im 4-5 * Hotel in VRA wird es bestimmt  O.K. sein. Essen, Schlafen, Strand usw.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1430245419000

    Im Gegensatz zu Juanito, den ich sehr schätze, sehe ich es etwas anders. Mach eine organisierte Rundreise. Von West nach Ost. Dabei kannst Du Dich auch temperaturmäßig *eingewöhnen*. Je weiter östlich, desto wärmer. Badehotel für die Anschlusswoche  in der Provinz Holguin. Dort Playa Pesquero oder Playa Esmeralda. Unser Lieblingshotel ist das Playa Costa Verde an der Playa Pesquero.  Mehr infos als PN. Saludos

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • HerrDerAugenringe
    Dabei seit: 1342915200000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1430331464000

    Vielen Dank euch beiden für die Antworten. ;)

    Meine Spanischkenntnisse sind sehr mau. :(

    Deshalb bevorzuge ich eine geführte Reise.

    @juanito:

    Das mit dem Essen war nur so ein Beispiel..

    So ist leider eben in  Kuba. :disappointed:

    @openwater1

    Ich werde mich die Tage mal melden. ;)

    MfG

  • Guiones
    Dabei seit: 1434412800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1448457538000

    Hallo,

    ich suche eine Rundreise für Kuba die etwa 3-4 Wochen dauert und empfehlenswert ist.

    Bei den Reisenden handelt es cih um 2 Personen um die 70 und eine Person mit 31 Jahren. Die Rundreise soll geführt und auch DEutsch sein.

    Gibt es hier irgendwelche empfehlenswerten Anbieter die eine qualitativ gute Reise zu einem sinnvollen Preis anbieten?

    Vielen Dank im Voraus!

    blablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablablab
  • Taro123
    Dabei seit: 1449187200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1449233274000

    Schau mal hier: Tinta Tours Kuba Rundreisen

    Ich würde hier eine dieser Reisen empfehlen:

    Kuba: 16 Tage deutschsprachig geführte Rundreise in Kleingruppe

    Kuba Rundreise und baden 2016: 18 Tage Erlebnisreise von West nach Ost in Kleingruppe mit Condor Gabelflug

    Kuba Rundreise 16 Tage in Kleingruppe durch ganz Kuba 2016

    Man sollte im moment sehr frühzeitig buchen - Alle scheinen im Moment nach Kuba zu wollen

     

     

     

  • HHBenfica
    Dabei seit: 1129766400000
    Beiträge: 278
    geschrieben 1449362288000

    Gerade gestern von der 13tägigen Thomas Cook/Neckermann  Rundreise "Kuba Intensiv" zurückgekommen. Mit den Melia Hotels in Varadero(1 Nacht) und Playa Esmeralda ( 4 Nächte,Paradisos Rio de Oro, Spitzenklasse Resort hat mit Kuba aber soviel zu tun wie der FC Bayern mit dem Abstieg)) war alles in Ordnung. Die Rundreise dagegen ein Desaster. Schlechte, dreckige Hotels ohne vernünftige Wasserversorgung, mieses Essen (ich war schon in über 50 Ländern, aber so schlecht wie hier habe ich nirgends gegessen), eine aus meiner Sicht schlechten Tourbegleitung von Cubatur(die im Auftrag von Neckermann/Thomas Cook die Rundreisen abwickeln).

    Andere hat es noch schlimmer getroffen, die haben Superior/Komfort Hotels gebucht und nur Standard bekommen, weil diese Hotels überbucht waren oder wie ich später bei der Neckermann/Thomas Cook Reiseleitung zufällig mitekommen habe, wurden Rundreisen auch abgebrochen, weil es keine freien Zimmer mehr gab. Wir haben jetzt noch Vorsaison auf Kuba, was ist in der Hauptsaison zu erwarten? Positiv zu erwähnen ist die Reiseleitung vor Ort von Thomas Cook/Neckermann im Paradisos Rio de Oro Resort. Ohne viel Diskussion hat man uns vor Ort noch eine Entschädigung gezahlt.  Insgesamt bin ich von Kuba enttäuscht. Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis aus meiner Sicht nicht. Ich würde auch von Rundreisen (derzeit?) abraten und lieber ggf. mehrtägige Ausflüge von den Resorts in Varadero ( nach Havanna, Vinales  Tal, Cayo Levisa) und Rund um Holguin (Santiago de Cuba, Baracoa) buchen.

  • 19Daniel04
    Dabei seit: 1347840000000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1450355476000

    Wir waren mit einer Reisegruppe aus ITS / Jahn und DerTouristik unterwegs. Bei uns stimmte auf der Rundreise nur 1 (!) Hotel, das in Camagüey, was schon im Vorfeld als das schlechteste Hotel der Rundreise beschrieben wurde. Passte also irgendwie ins Bild.

    Statt 2 Nächten im H10 Habana Panorama (4 Sterne) verbrachten wir 3 Nächte im El Bosque (3 Sterne), wo vor allem das Abendbüffet, was wir Gott sei Dank nur einmal nutzen mussten, und das Frühstücksbüffet eine Katastrophe waren.

    Statt 2 Nächten im Melia Santiago de Cuba (5 Sterne) verbrachten wir durch die Verschiebung des Inlandsflugs um einen Tag 1 Nacht im Hotel San Juan (3 Sterne), das 60er Jahre Charme versprühte, dreckig war und man nachts von Tiergebrüll aus dem angrenzenden Zoo (!) auf Trab gehalten wurde.

    Statt 2 Nächten im Los Helechos (Escambray Gebirge, tolle Aussicht, 3 Sterne) schliefen wir 1 Nacht im Los Laureles (in Sancti Spiritus, ganz anderer Ort, 2 Sterne) und 1 Nacht im Pasacaballo (in Cienfuegos, ganz anderer Ort, 3 Sterne). 

    Dienstag, der 08.12. sollte lt. Plan komplett ohne Busfahren stattfinden, da wir vom Hotel „Los Helechos“ aus mit LKW zum Naturpark „Codina“ abgeholt werden sollten, was aufgrund der Hotel-Änderung und Übernachtung in Sancti Spiritus ja gar nicht möglich war. So fuhren wir dort in der Früh los zum Abholpunkt der LKW in Trinidad, wo uns jedoch keine LKW erwarteten, sondern wir unseren modernen Reisebus gegen einen in die Jahre gekommenen Reisebus für eine lt. Reiseleiter „kurze Fahrt“ austauschen sollten. Diese „kurze Fahrt“ stellte sich dann als knapp 2,5-stündige Fahrt zu einem alternativen Umstiegspunkt in die LKW heraus, Gründe für diesen Umweg wurden uns seitens der Reiseleitung vor Ort NICHT genannt. Da der Reiseleiter von einer „kurzen Fahrt“ sprach, ließen wir auf Rückfrage auch persönliche Gegenstände und Getränke in unserem eigentlichen Reisebus, sodass uns hier für 2,5 Stunden nichts zur Verfügung stand. Rund 30 Minuten des Weges fuhren wir auch unserem eigentlichen Bus hinterher ehe sich die Wege trennten, wir fuhren also quasi einen vermeidbaren Umweg von 60 Minuten, da der Treffpunkt für den Umstieg sehr seltsam geplant wurde. An der Abholstelle der LKW angekommen konnte das Programm im Naturpark „Codina“ dann halbwegs geregelt stattfinden. Nach Rückkehr aus dem Naturpark ging es dann wieder in den in die Tage gekommenen Reisebus und die Fahrt zu unserem modernen Reisebus dauerte erneut 2,5 Stunden. Doch damit nicht genug, es sollte noch mehr Bus gefahren werden. Eigentlich war ja lt. Plan vorgesehen, dass die LKW des Naturpark uns nach er Fahrt in den Naturpark wieder am Hotel „Los Helechos“ absetzen, was uns ja wie bereits geschrieben aber nicht zur Verfügung stand. Wir stiegen also nach 2,5 Stunden Busfahrt wieder in unseren normalen Bus um um noch mal rund über eine Stunde zum 3-Sterne-Hotel „Pasacaballo“ in Cienfuegos zu fahren, wo wir die Nacht verbringen sollten. Dieses Hotel mag zwar der gleichen Kategorie des „Los Helechos“ entsprechen, doch von gleichwertig kann man nach diesem Tag mit über 8 (!) Stunden Busfahrt (knapp 2 Stunden vom Hotel in Sancti Spiritus zum Umstieg in den alternativen Bus, 5 (!) Stunden in dem alternativen Bus, sowie nochmals 1,25 Stunden im modernen Bus) und dem völlig anderen Ort von Cienfuegos gegenüber Topes de Collantes absolut nicht mehr sprechen. Zudem kamen wir vor Ort erst nach 21 Uhr an, sodass das Abendessen auch übertrieben gesagt eher einer Mitternachtssuppe als einem geregelten Abendessen entprach, was wir dann deswegen auch ausfallen ließen, da es uns einfach zu spät war.

    Zudem haben wir 2x den Reiseleiter gewechselt, einmal aus Krankheitsgründen - kann niemand was für und werfen wir niemandem vor - und einmal aus fadenscheinigen Gründen der Reiseagentur Gaviota-Tours, die uns die Ersatz-Reiseleiterin nach nur 2 Tagen wieder wegnahm, sie 4 (!) Stunden mit dem Taxi zurück nach Holguin schickte und dafür jemand anders aus Varadero über Nacht mit dem Taxi nach Camagüey schickte (!), der dann natürlich verständlicherweise völlig im Eimer war als er morgens bei uns ankam.

    Alles in allem können wir zu der Rundreise sagen: Inhalte passten und waren sehr sehenswert und interessant, allerdings war die Organisation JENSEITS von Gut und Böse und wir haben die ganze Sache schon über unser Reisebüro an ITS geschickt. Der Reiseleiter in Varadero bestätigte uns den alternativen Verlauf, entschuldigte sich, stellte aber auch heraus, dass sich die Beschwerden seit rund 2 Monaten häufen und ihm das auch nicht gefällt.

  • AndyW68
    Dabei seit: 1450742400000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1450819677000

    Als langjähriger Kuba Reisender kann ich das alles nur bestätigen. 

    Durch die angebliche Annäherung wurden viele deutschsprachige Weltreisende aufgeschreckt, die jetzt noch mal das alte Cuba sehen wollen. Das schlägt sich auf die Anzahl der Reisenden durch und die cubanische Rundreiseinfrastruktur ist damit völlig überfordert. Daher kommt es zu vielen Problemen, wie defekte Busse, völlig überbuchte Hotels, vornehmlich auf dem Lande und fehlende Reiseleiter. War erst vor 3 Wochen in Guardalavaca in der Provinz Holguin und in meinem Stammhotel sind sonst 75 % Canadier und max 10% Deutschsprachige und diesmal waren wir in der Überzahl.  :laughing:

    So entweder man findet sich damit ab, oder lässt es sein. Das wäre aber schade, denn Cuba ist wunderschön mit tollen Menschen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!