• chrisalberti
    Dabei seit: 1164758400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1174864383000

    Hallo!Wir waren Anfang Januar im Hotel Palma Real und da gab es desöfteren Heiße Bananen,oder andere heiße Früchte aus einer großen Pfanne,die darin mit irgendeiner Soße gekocht wurden!Hat jemand so etwas schon mal gegessen und weiss,was das für Soße(Saft) war!Neben der Pfanne standen so Gläser,die so wie es aussah mit Fanta gefüllt waren...aber ich habe keine AHnung was es genau war!Wenn jemand was weiss,wäre das super,weil die soooooo lecker waren!!!

  • dinky
    Dabei seit: 1141084800000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1174906865000

    Unsere heißen Bananen wurden mit Likör, Rum und O-Saft gebraten und mit Zucker karamelisiert. Aber das genaue Rezept kenne ich leider nicht!

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1174917267000

    @'dinky' sagte:

    Unsere heißen Bananen wurden mit Likör, Rum und O-Saft gebraten und mit Zucker karamelisiert. Aber das genaue Rezept kenne ich leider nicht!

    das war schon das genaue Rezept, evtl. noch anzünden wegen Showeffekt, das wars ;)

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • diddi
    Dabei seit: 1042588800000
    Beiträge: 139
    geschrieben 1174920404000

    Und was für welchen Likör nimmt man da?

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7599
    geschrieben 1174924642000

    für 4 Portionen:

    50 g Butter

    50 g brauner oder weißer Rohrzucker

    4 reife Bananen; geschält und halbiert

    100 ml 80 %igen Rum (am besten Brauen für den guten Geschmack)

    500 g Vanilleeis

    In einer Pfanne die Butter schmelzen und den Zucker darin auflösen, bis die Mischung Blasen wirft (karamellisiert).

    Die Bananen hineinlegen und 10 bis 15 min köcheln. Den Rum zugeben und

    anzünden. Kurz brennen lassen, abdecken, um die Flamme zu löschen und

    weitere 5 min köcheln.

    Auf Tellern mit Vanilleeis anrichten.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7599
    geschrieben 1174925282000

    @'diddi' sagte:

    Und was für welchen Likör nimmt man da?

    Curaçao–Blau oder Curaçao–Rot

    doer

    Grand Marnier Cordon Jaune

    oder

    Kahlua Kaffee Likör

    oder

    Pimentolikör

    oder

    Bananenlikör

    oder, oder, oder...

    ...ach wie köstlich...

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1174989406000

    @diddi

    ich würde Grand Marnier nehmen, geht aber auch nur mit Rum, so wie Hefe beschrieben hat.

    Mit Crepes (schwäbisch pfannkuchen) dazu schmeckts noch besser ;)

    LG

    @hefe

    nach 10 - 15 min hast Bananenbrei :D (soll ja für die Dritten ganz angenehm sein) :laughing:

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12723
    geschrieben 1174990240000

    Die Bananen hineinlegen und 10 bis 15 min köcheln. Den Rum zugeben und

    anzünden. Kurz brennen lassen, abdecken, um die Flamme zu löschen

    und weitere 5 min köcheln.

    und jetzt kannst du sie lutschen :D

    NB.

    Hefe hat das Rezept kopiert ;)

    Aber ist ein in Frankreisch als banane flambé bekannt.

    avec Cointreau ;)

    In Thüringen waren Bananen Luxus= 1 Kilo 5 Mark!

    Den Preis haben wir heute auch schon erreicht :(

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7599
    geschrieben 1175007954000

    @'juanito' sagte:

    avec Cointreau ;)

    :question:

    Canard a Lorange Avec Cointreau

    für 4 Portionen

    Zutaten:

    eine Küchenfertige Ente aus Thüringen (ca. 2 kg)

    3 unbehandelte Orangen

    2 Essl. Oel

    30 g Puderzucker

    eine Zwiebel

    50 ml Weinessig

    100 ml Cointreau

    Butter

    Pfeffer, Salz

    Vorbereitungszeit: 20 Minuten

    Bratzeit: 60 Minuten

    Strom: 200 Grad

    Gas: Stufe 2 bis 3

    Zubereitung:

    Orange und die Zwiebel in feine Scheiben schneiden. Die Ente damit stopfen und auf ein Backblech legen und mit Öl einpinseln, pfeffern und salzen. Cirka 35 bis 45 Minuten im Backofen garen lassen. Die Ente aus dem Ofen nehmen, das Backblech mit dem Puderzucker bestäuben und bräunen lassen. Den Weißweinessig hinzufügen und verdampfen lassen. Die Ente in einen Bräter legen und 10 cl Cointreau hinzufügen. Das Backblech mit Wasser auffüllen und den Bratensatz über die Ente in den Bräter gießen. Bei schwacher Hitze cirka 15 Minuten köcheln lassen. Die restlichen 2 Orangen schälen und häuten, filetieren, blanchieren und zu der köchelnden Sauce hinzufügen. Beilagen: in Butter gebratene Orangenscheiben, glasierte Zwiebeln und Salzkartoffeln oder Kroketten.

    Guten Appetit, lieber Juanito! ;)

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!