• lordex
    Dabei seit: 1097366400000
    Beiträge: 45
    geschrieben 1256952558000

    Nabend zusammen,

    wir wollen Anfang Januar für 16 Tage nach Kuba fliegen und da wir wies aussieht eh in Havanna landen werden denken wir darüber nach bei der Gelegenheit direkt 2 Tage dort zu bleiben. Da wir aus kostengründen pauschal buchen werden wollen wir den obligatorischen Transfer ins Hotel nach Varadero nicht in Anspruch nehmen sondern lieber mit dem Taxi in unser Hotel in Havanna fahren. Hat jemand Erfahrungen wie es bei dem Verzicht des Transportes mit dem Reiseveranstalter aussieht? Kann es Probleme im Hotel geben wenn wir 2 Tage später einchecken als geplant? Würden das Hotel und den Reiseleiter natürlich vorab informieren.

    Hat jemand Hotelempfehlungen für ein günstiges Hotel nahe der Altstadt von Havanna? Kann ruhig etwas einfaches typisch kubanisches sein :-)

    Wir haben schon des öfteren gelesen, dass es die Möglichkeit gibt ein Taxi für einen kompletten Tag in Anspruch zu nehmen und die Rundfahrt mehr oder weniger vom Taxifahrer gestalten zu lassen so, dass wir auch hinter die Kullissen von Havanna blicken können und Plätze sehen die nicht jeder Touri zu sehen bekommt. Was habt ihr damit für Erfahrungen gemacht und vor allem was würde es kosten ein Taxi für einen Tag?

    Hat eventuell jemand die Kontaktdaten von einem deutschsprachigen oder gut englisch sprechenden Taxifahrer?

    Über Tips, Infos und Erfahrungen von euch würde ich mich feuen :D

    LG

    Stephan

  • tararaco
    Dabei seit: 1229731200000
    Beiträge: 41
    geschrieben 1256960096000

    Du kannst bei den meisten Pauschalanbietern 2 Tage Havana mit  Anschluss in VRA buchen. Das wär die beste Lösung für euch.

    Das Deauville  ist glaube recht günstig vom Preis her. Liegt direkt am Malecon. War auch schon drin und es past scho sag ich mal.

  • Belicosos Finos
    Dabei seit: 1114732800000
    Beiträge: 491
    geschrieben 1256977485000

    Hola Stefan!

    Wenn du zwei Tage Havanna buchst, heisst das zwei volle Tage möchtest du Havanna sehen? Dann musst du 3 Nächte buchen. Naschließend Varadero. Das geht problemlos mit allen Transfers, wenn dein Reiseveranstalter so anbietet! Ich schicke dir ne PN mit welchem wir das gebucht hatten.

    BF

    Was nützen die schönsten Ohren, wenn nix dazwischen ist?
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12367
    geschrieben 1256986695000

    @ lordex

    ich habe gerade deine Bewertung des Hotels in der Türkei gelesen.

    Bezüglich des Essens in Kuba wird es dir noch mehr grausen.

    Keine Weintrauben oder Melone. Täglich halbgrüne Orangen mit wenig Saft. Kleine, aber süße Bananen. Salate sowieso ohne Dressing, Essen nicht gewürzt. Tabasco mitnehmen :laughing:

    Dies erwartet Dich im Hotel.

    Tip: Hotel nur mit Frühstück buchen und in Gaststätten oder an Imbissen essen.

    Wird wahrscheinlich auch nicht teurer, da man wg. der Hitze Mittags kaum was ißt.

    Deauville ist billig, aber eben auch nur Ü/Fr. buchen.

    Taxi Flughafen--Deauville ca. 20,00 CUC, nicht mehr.

    In Havanna brauchst du kein Taxi. Zu Fuß wirst du schon genug Strassen sehen wo die Kubaner wohnen, kaputte Häuser usw. die stehen direkt neben Einkaufspalästen.

    Ruine neben "la epoca" Kaufhaus, 5 Strassen vom Hotel Dobil entfernt.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Vivie
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1256987330000

    Du kannst Havanna wunderbar zu Fuß entdecken, da brauchst Du kein taxi für.

    Wir waren damals im Hotel Ambos Mundos - mitten in der Altstadt, Frühstück mit Blick über Havanna.

    10.-12.09.08 Kopenhagen 07.-24.10.08 Syrien/Jordanien 16.-19.12.08 Barcelona 03.-28.03.09 Mittelamerika
  • Sonnenverrückter
    Dabei seit: 1202601600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1257149203000

    Hi lordex,

    ich komme quasi direkt wieder aus Kuba (vor 1 Wo)...

    wir haben auch Havanna "auf eigene Faust" entdeckt. Da uns die Preise vom Reiseveranstalter etwas zu happig waren, haben wir einfach einen von den zigarrenverkaufenden Strandmenschen angesprochen. Zuerst hatten wir ein ungutes Gefühl, aber wir hatten einen klimatisierten Peugeot, privaten Fahrer und in Havanna einen englisch sprechenden Reiseleiter, bezahlt wurde hinterher, wenn alles i.O. war!

    Ich finde Havanna wundervoll, kann leider nicht nachvollziehen, wie man dort 3 Tage verbringen / verschwenden will. Kuba bietet so viele schöne Gegenden, fernab jeder touristischen Aktivität.

    Ich denke wenn du von vorn herein 2-3 Tage einplanst bist du hinterher etwas enttäuscht!

    LG Robert.

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7568
    geschrieben 1257161950000

    Hallo Sonnenanbeter,

    was sind das für zigarrenverkaufende Strandmenschen? Sind das autorisiert Verkäufer?

    Was war das für ein privater Fahrer? Welche Farbe hatte das Kennzeichen des Autos?

    Leider ist Kuba immer noch kommunistisch – und da gibt es nix groß an privatem Eigentum und an Selbstständigkeit. Ich vermute mal, die Zigarrenverkäufer sind illegale Händler. Und die Privatfahrt war auch illegal, weil so etwas auf Kuba verboten ist. Den Zigarrenverkäufer zieht man hoch und bestraft ihn, wenn er nicht genug Schmiergeld in der Hosentasche hat. Dem Autofahrer droht die Wegnahme seines Autos, wenn er erwischt wird, dass er Ausländer privat chauffiert. Dann darf auch der liebe Tourist aussteigen und zusehen, wie er wieder ins Hotel kommt – das geht dann natürlich mit einem teuren Taxi.

    Es ist manchmal also nicht hilfreich, solche Tipps für Unerfahrene hier zu nennen.

    Aber vielleicht war ja auch alles legal.

    Liebe Grüße

    Dylan

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12367
    geschrieben 1257162391000

    Selbstverständlich legal!

    Hat er doch gesagt.

    (Der Zigarrenhändler)

    Und bei einem Unfall?

    Fidelversicherung :laughing:

    Wg. Havanna. Es gibt auch Leute, die sich gern alte Amischlitten und alte Häuser ansehen.

    Aber 2 Tage rumlaufen genügt erstmal.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7568
    geschrieben 1257163971000

    @juanito sagte:

    Hat er doch gesagt.

    Hadder eben nisch gesacht... :p

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 667
    geschrieben 1257174159000

    Wenn man schon mal dieses niedliche "Städtchen" zu Fuß erkundet, sollte man sich bei einem Drink von den Strapazen erholen. Ein Besuch des Stammlokals „Bar Floridita“ von Ernest Hemingway und der Genuss seines Lieblingsdrinks „Daiquiri“ ist deshalb ein Muss. Daraus wird nichts. Eine lange Touristenschlange vor dem Lokal, machen solche Wünsche brutal zu nichte. Dasselbe Bild vor einem weiteren Stammlokal „Bodeguita del Medio“ von Papa Hemingway, in dem er den ebenfalls berühmten „Mojito“ hinter die Binde goss. Was jetzt, für permanent durstige Berner wie meine Frau und mich? Genießen wir halt den „Mojito“ und den „Daiquiri“ in unserer Herberge. Sorry Ernest! Wir stoßen gleichwohl auf dein Wohl an! ;)

    PS

    Ich hoffe, diese zwei „Spunten“ existieren noch, liegt doch unser letzter Trip schon einige Zeit zurück!

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!