• nemez
    Dabei seit: 1107648000000
    Beiträge: 236
    gesperrt
    geschrieben 1202416945000

    Was nützen die schönsten Ohren, wenn nix dazwischen ist?

  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 692
    geschrieben 1202477138000

    Hallo zusammen

    Dylan schrieb:

    "Der Exil-Kubaner Mauricio Tamargo, Direktor der "Föderalen Kommission für Forderungen" im Justizministerium der USA, die "Foreign Claims Settlement Commission" (FCSC), ist zuständig für die Verwaltung von US-Ansprüche auf Eigentum, welche einstmals von Feindesmächten beschlagnahmt wurden – und wird sie bei gegebener Zeit einklagen."

    Dem Statement von "Belicosos Finos" kann ich voll zustimmen. Und was man noch wissen muss:

    Vor der Revolution präsentierte sich folgende Lage der Insel: 40% der Zuckerproduktion, 90% der Minen, 80% der Eisenbahnen in der Hand nordamerikanischer Unternehmer sowie Kontrolle der Vergnügungseinrichtungen mit ihren Spielpalästen und Bordellen durch die Mafia. 600 000 Arbeitslose und rund 500 000 Landarbeiter, die nur während der Zuckerrohrernte vier Monate lang Arbeit hatten.

    Umstritten, aber notwendig war deshalb auch die erste Agrarreform im Jahre 1959: Enteignung des feudalen Großbesitzes mit ihren Abzockern (Entschädigung über 20 Jahre gemäss Steuererklärung!). Rund 100’000 Bauern erhalten Neueigentum und damit eine Existenzgrundlage. Weiter verstaatlicht die neue Regierung Raffinerien, Elektrizitäts- und Telefongesellschaften die nur an ihrem persönlichen Profit interessiert waren und nicht im geringsten bereit, Geld in das Bildungs- und Gesundheitswesen für alle Kubaner, egal aus welcher sozialen Schicht zu stecken.

    Ich bin mir bewusst, dass diese Tatsachen die wenigsten heutigen Touristen interessieren. Gleichwohl muss es einmal gesagt werden!

    Gruß

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1202487456000

    @Pesche sagte:

    Ich bin mir bewusst, dass diese Tatsachen die wenigsten heutigen Touristen interessieren.

    Na dann bin ich ja froh, dass ich zu den wenigen Touristen zähle.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1202503228000

    @Dylan sagte:

    Na dann bin ich ja froh, dass ich zu den wenigen Touristen zähle.

    Ich denke es gibt * gracias a dios * zumindest eine Sperrminorität ( > 25,01 % ) von interessierten Touristen :D

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • tobi-jack
    Dabei seit: 1063756800000
    Beiträge: 234
    gesperrt
    geschrieben 1202511856000

    @Pesche sagte:

    Umstritten, aber notwendig war deshalb auch die erste Agrarreform im Jahre 1959: Enteignung des feudalen Großbesitzes mit ihren Abzockern

    Erinnert mich an Simbabwe und an andere geisteskranke Machthaber ala Chavez. Auf einen Schlag macht so eine Reform aus fruchtbarem Land wertloses Ödland. Man ist eben nicht Bauer, nur weil man Land bekommen hat.

    Ich frage mich immer wieder warum es gerade die sozialistischen Paradiese sind, auf denen es die Menschen vorziehen per lebensgefährlicher Flucht mit dem Boot das Land zu verlassen.

    Kuba wird nach dem Tod des Commandante sehr reich werden. Kapitalisten sind die Kubaner ohnehin schon wie kaum eine andere Bevölkerung auf der Welt. Selten so geschäftstüchtige Menschen, man könnte auch sagen geldgeile, erlebt wie auf Kuba.

    Sozialismus ist Schachsinn! Du kannst dir ja mal die Verteilung des Reichtums in Europa anschauen. Die Linie verläuft genau dort wo früher der eisere Vorhang war. Alles was östlich davon liegt, war über Jahrzehnte verarmt, dank des Sozialismus.

  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1202512514000

    Dylan, das mag man gar nicht alles lesen, leider! Man mag zum Kommunismus oder zu Fidel stehen, wie man will - aber man muss anerkennen: das Schulwesen und Gesundheitswesen funktionieren dort. Besser jedenfalls als in vergleichbaren Ländern. Das ist jedenfalls mein Eindruck.

  • Palmenblatt
    Dabei seit: 1165795200000
    Beiträge: 213
    geschrieben 1202530066000

    Hallo Ihe Alle, ich hatte schon eine Weile nichT mehr hier am Cuba Forum gelesen, und diese zusammenstellung war sehr interissant.

    DANKE

    geniesse heute ,morgen und uebermorgen, weine nicht um vergossene Milch
  • Belicosos Finos
    Dabei seit: 1114732800000
    Beiträge: 491
    geschrieben 1202556284000

    @jinetero sagte:

    Was nützen die schönsten Ohren, wenn nix dazwischen ist?

    Schön daß du selbst erkannt hast was bei dir los ist! Da brauche ich es dir nicht zu sagen.

    BF

    Was nützen die schönsten Ohren, wenn nix dazwischen ist?
  • openwater1
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 2613
    Zielexperte/in für: Nordosten Kubas
    geschrieben 1202586471000

    [quote=tobi-jack]@Pesche sagte:

    Umstritten, aber notwendig war deshalb auch die erste Agrarreform im Jahre 1959: Enteignung des feudalen Großbesitzes mit ihren Abzockern ....................Sozialismus ist Schachsinn! Du kannst dir ja mal die Verteilung des Reichtums in Europa anschauen. Die Linie verläuft genau dort wo früher der eisere Vorhang war. Alles was östlich davon liegt, war über Jahrzehnte verarmt, dank des Sozialismus.

    ............

    Schon mal in Haiiti - Domrep - Puertorico - auf dem Land gewesesen ??? :frowning: :shock1:

    Cuándo tiene el médico consulta ? Mi corazón quiere, pero ahora yo no puedo ir a Cuba
  • puschellotte
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1202721371000

    tobi-jack schrieb:

    "Kuba wird nach dem Tod des Commandante sehr reich werden. Kapitalisten sind die Kubaner ohnehin schon wie kaum eine andere Bevölkerung auf der Welt. Selten so geschäftstüchtige Menschen, man könnte auch sagen geldgeile, erlebt wie auf Kuba."

    @tobi-jack:

    warst du wirklich schon mal in Cuba (wenn ich Cuba schreibe, meine ich nicht "Hotel in Varadero") :frowning:

    ausserdem nehme ich an, dass du noch nicht in der Türkei, Tunesien, Ägypten warst.

    wo hast du die "Erfahrung" her, die Kubaner wären die geldgeilste Bevölkerung der Welt :laughing:

    geschäftstüchtig finde ich sie ja, sonst hätten sie nicht überlebt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!