• mandy111
    Dabei seit: 1201046400000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1209295087000

    Hi Juanito

    wir haben tatsächlich eine (alleinreisende) Oma mitgenommen. Die wollte nämlich ihren Sohn besuchen, der 80 km entfernt wohnte.

    Dass man nichts auf der Rückbank lässt ist dabei selbstvertändlich - Gelegenheit macht Diebe.

    Da das öffentliche Nahverkehrssystem gerade auf langen Strecken qasi inexistent ist, warten dort manche stundenlang, dass sie jemand mitnimmt.

    Was wir übrigends richtig blöd in Kuba - diesem angeblich sozialistischen Land - fanden: es gibt richtig tolle, neue klimatisierte Touristenbusse. Die fahren aber an den Einheimischen vorbei (meist halbleer)! Nur bei uns fuhr der Fahrer langsam, um zu schauen ob wir mitwollten.

    Die Viazul-Toristenbusse rasen durch Ortschaften und halten sich (im Gegensatz zu einheimischen Taxis) nicht an Geschwindigkeitsbegrenzungen.

    ...

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12743
    geschrieben 1209298384000

    Die VIAZUL Busse können auch von Kubanern genutzt werden. Und es werden immermehr Kubaner die damit fahren.

    Santiago bis Havanna 51 CUC, im Februar im Nachtbus waren gerade mal 10 Touris drin, alles andere Kubaner.

    Aber sie haben feste Preise, in CUC und sind daher für viele eben zu teuer.

    Und sie dürfen nicht auf offener Strecke anhalten.

    Feste Preise, feste Fahrpläne. guckst du www.viazul.cu

    Es gibt auch neue chinesische Busse (ASTRO) für Kubaner. Über 1000 Stück. Die haben die alten klapperigen Ungarischen abgelöst. Sind zwar auch im Preis gestiegen, wg. Benzinkosten, aber für arbeitende Besserverdienende erschwinglich.

    Sie reichen natürlich nicht aus.

    Aber die auf der Autobahn Wartenden wollen umsonst, auf LKW´s oder für wenig Geld weite Strecken mitfahren. Dafür gibt es die amarillos, die halten die Betriebsautos LKW´s und PKW´s an und die Leute dürfen für ein paar Pesos MN mitfahren.

    >ASTRO-BUSSE<

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • LUZERNER
    Dabei seit: 1196380800000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1209732227000

    War jetzt 3 Wochen auf Cuba!

    Es gibt 2 Arten von Cuba zu bereisen die hektische,sprich man kommt an schaut sich das städtchen an übernachtet 1 oder 2x und fährt weiter!

    Wir haben uns für Variante 2 entschieden das Land und die geilen Leute auf dem Land auf uns wirken lassen und fuhren wohl besser so!

    Haben zwar Santiago nicht gesehen,dafür haben wir Domino gespielt,gesehen wie einer auf dem Baum mango runterholte,und,und und!

    Fand Havanna alles andere als toll meine Höhepunkte waren Vinales,Soroa/Las Terrazas,Cienfueges und Trinidad!

    Autofahren war recht amüsant,aber Havanna Autobahnring ohne Beschilderung muss ich echt nicht nochmals erleben!

    Sehr geil war Trinidad-Santa Clara über die löchrige Bergpiste! :shock1: Nehmt einheimische mit

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1209732680000

    Hallo Luzerner

    die Hauptsache ist doch, dass es Euch auf Kuba gefallen hat. Und das scheint ja so gewesen zu sein.

    Santiago mit seinem karibischen Flair schaut Ihr Euch eben das nächste Mal an.

    Gruß

    Dylan

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • LUZERNER
    Dabei seit: 1196380800000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1210012012000

    Ich glaube wenn man Santiago sehen will muss man dort anfangen,denn sonst bleibt man wieder irgendwo hängen!

    Ja war toll!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!