• schwabe2012
    Dabei seit: 1301875200000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1388170440000

    Hallo!

     

     Bei meinen bisherigen Kreuzfahrten waren zwar dieAbrechnungen über die Ausgaben auf dem Schiff jeweils korrekt, mich würde aber sehr interessieren, wie die rechtliche Lage wäre, wenn Abrechnungsbeträge mal unberechtigtbzw. strittig sind. Z.B. Getränke, die man nicht bestellt hatte, Landausflüge,an denen man nicht teilgenommen hat, Arztrechnungen bei den die entsprechendeLeistung nicht erfolgte oder wenn die Forderung für die „Leistung“ desSchiffarztes deutlich überhöht ist, usw.  

     

     

    Mit welchen Konsequenzen müsste man rechnen, wenn man sich am ende der Kreuzfahrt weigert die strittigen Beträge zu bezahlen?  

    Darf die Schiffsleitung z.B. den Reisepass einbehalten oder das Gepäck einbehalten?  :frowning:

     

    Welche Möglichkeiten gibt es, das Geld nach der Reise zurückzubekommen, falls man zu viel in Rechnung gestellte Beträge bezahlt hat?   :frowning:

     Ich bitte um Erfahrungsberichte.

     Danke!

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1388174177000

    @schwabe

    aus den von dir genannten  gründen, dass es mal abrechnungsprobleme geben kann, wird man immer gebeten, rechtzeitig vor dem auschecken die fällige rechnung zu begleichen. damit man noch genug zeit hat, die unklarheiten direkt vor ort zu klären.

    mal ganz ehrlich: sollte es unstimmigkeiten geben, würde ich niemals die rechnung vor ort begleichen und im nachhinein reklamieren. willst du dann mit der reederei kontakt aufnehmen? wo sowieso niemand richtig eruieren kann, wo der fehler lag? da rennst du nur deinem geld hinterher.

    zuviel berechnete getränke lassen sich schnell aufklären. schließlich unterschreibt man ja für die getränke auf einem bon.

    wenn man an landausflügen nicht teilgenommen hat, kann das an mehreren gründen liegen

    a) du hast gebucht und bist einfach hin hin gegangen. dann ist die berechnung des preises korrekt

    b) du hast gar nicht gebucht. das lässt sich ja auch schnell aufklären, in dem man die buchungsbestätigung/quittung prüft, die der zahlstelle vorliegt

    die korrekte höhe des schiffsarztes zu beurteilen, ist schon etwas schwieriger. auf der rechnung muß ja drauf stehen, was genau gemacht wurde. die höhe der entsprecheneden gebühr ist eigentlich kaum reklamierbar.

    grundsätzlich rate ich immer dazu, sich die kosten oder die dinge, die man so im laufe des tages aufs zimmer schreiben lässt, selber nochmal zu notieren.

    und ggf. ist es nicht verkehrt, zwischendurch mal nach einer zwischensumme zu fragen, ob das auch so hinhauen kann.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • NinaFD
    Dabei seit: 1219449600000
    Beiträge: 581
    geschrieben 1388174208000

    Hallo,

    also wenn sich die Reederei querstellt und du mit KK bezahlt hast, kannst du den zu viel gezahlten Betrag von zB deiner Bank zurückbuchen lassen.

    Hatte mal den Fall in einem Hotel... mir wurde die Minibar berechnet, obwohl ich nichts davon genommen hatte. Das Geld buchte mir die Bank wieder zurück. Aber wird wohl von Bank zu Bank unterschiedlich sein.

    Die Rechnung sollte man nach Erhalt direkt überprüfen und wenn etwas nicht stimmt, sofort zur Rezeption gehen.

    Ansonsten hatte ich bisher das Glück, dass immer alles stimmte :)

    *** ❤️ Reisen 2018: Juli Schweden, Oktober/November Alberta, November Marokko, Dezember Dubai, Januar Amsterdam ❤️ ***
  • jo-joma
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 2959
    geschrieben 1388181484000

    Hallo,

    wir lassen uns zur Vermeidung dieser unliebsamen "Überraschungen" immer nach einigen Tagen Zwischenrechnungen vorlegen, sofern man das nicht wie auf den neueren Schiffen möglich, direkt in der Kabine per TV-Bordrechnungsanzeige, überprüfen kann. Diese gleichen wir mit unseren eigenen Notizen und Kaufbelegen ab.

    Bis jetzt hat noch immer alles gestimmt und wir haben bereits ca. 20 Cruises gemacht!

    Allerdings würde ich mit evtl. Reklamationen nicht bis zum Ende der Reise bzw. dem allerletzten Moment warten, wenn gefühlt alle Passagiere mit dem gleichen Anliegen an der Rezeption vorsprechen.

    Oft können, wie von uns am letzten Tag der Reise beobachtet, bei "Beschwerden" von anderen Gästen, die direkt an der Rezeption vorgetragen wurden, direkt innerhalb weniger Minuten die Missstände bereinigt werden.

    In Fällen, wo dieses mit dem Rezeptionspersonal nicht möglich ist, würde ich den Cruise Director sprechen wollen.

    Aber wie gesagt- wir hatten dieses Fall noch nicht, zum Glück!

    Wir hatten allerdings schon mal in einem Hotel den Effekt, dass der Gast vor uns die Minibar leer aß- und -trank, aber jeweils die Packungen wieder zuschweißte bzw. die Deckel kunstvoll auf den Flaschen drapierte.

    Wir checken bei Bezug eines Zimmers IMMER im Vorfeld die Minibar und so konnten wir innerhalb weniger Sekunden der Rezeption melden, dass vor uns schon jemand "großen Hunger und Durst" verspürte. Innerhalb dieser kurzen Zeit hätten WIR oder sonst jemand niemals die gesamte Minibar leeren können!!!

    So wurde das Problem gleich berenigt.

    Diese Vorgehensweise können wir nur empfehlen!

    Past cruises: HCL, AIDA, QM2 u. QVictoria, NCL, Royal Caribbean, Carnival, Princess, Costa, Celebrity, MSC *** so far cruises in 2018/2019: NCL, Cunard, Royal Caribbean, Cunard***
  • karlgold
    Dabei seit: 1407888000000
    Beiträge: 3282
    geschrieben 1388182609000

    Das ist echt nervig jedesmal wenn man eine längere Antwort schreibt ist der beitrag nach Korrektur weg. dafür schreibt man dann so laneg.

    Kurzform fehlerhaftes doppelt berechntetes Weinpaket auf der Costa Fortuna wurde am Morgender Abreise recht aufwändig korriert.

    Ein Mehrbetrag bei der Celebrity auf der Abschlusrechnung gegenüber der Abendrechnung wurde nach schriftlicher Reklamtion per E-mail gutgeschrieben (Ein nicht von uns erfolgte Entnahme aus der Minibar.)

    Wir warten noch auf eine Antwort vonn RCCL warum zwei(normale) Grappe 48 Dollar kosteten.

    Also bei bisher 15 Kreuzfahrten 2 Fehler die beide behoben wurden.

    Ob zu hoch empfundene Arztrechnungen ein Reklamationsgrund vermag ich nicht zu beurteieln.

    Cruise Fix

    Werner

    Es gibt so viele verschiedene Kreuzfahrtschiffe weil es so viele verschiedene Menschen gibt
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1388182952000

    @ninafd

    die abbuchung der cc zurück buchen zu lassen ist ansich eine gute idee.

    aber was machst du, wenn nur teile der buchung fehlerhaft sind?

    soll heißen: 90 % der gesamtrechnung ist korrekt. nur ein teil ist nicht richtig.

    man kann nur die komplette buchung zurückgehen lassen. oder gar nicht.

    teilbeträge einer gesamtabbuchung zurück gehen zu lassen ist nicht möglich- laut auskunft meiner bank.

    das fände ich extrem unfair. denn die leute sollen ja schon das geld, für das, was ich auch rechtmäßig in anspruch genommen habe, bezahlt werden. eben nur für das nicht, was ich nicht beansprucht habe.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1388217092000

    Hallo schwabe2012,

    das kommt regelmäßig vor, dass ein Posten auf der Rechnung nicht stimmt. Da werden Handtücher berechnet, die angeblich nicht zurückgegeben wurden....

    Es empfiehlt sich immer, die Bordrechnung auch während der Fahrt zu kontrollieren und Unstimmigkeiten umgehend an der Rezeption zu klären (z.B. über einen interaktiven TV, auf dem man die Rechnung sehen kann, oder eben durch Zwischenausdrucke, die man an der Rezeption bekommt).

    Grundsätzlich gilt, immer möglichst schnell reklamieren! Vor allem am Abreisetag am Morgen nochmals die Schlussrechnung ansehen und dann umgehend zur Rezeption gehen.

    Normalerweise sind die Reedereien bei "Kleinbeträgen" recht kulant und streiten nicht lange rum. Wir hatten schon Minibar oder einen Sack Wäsche auf der Rechnung, was nie von uns in Anspruch genommen wurde. Oder aber eben ein angeblich nicht zurückgegebenen Pool-Handtuch. Lies sich alles klären.

    Im Zweifel dann eine Bestätigung geben lassen, dass es nicht geklärt wurde und dann von zu Hause aus bei der deutschen Niederlassung der Reederei reklamieren. So kam es beispielsweise bei RCI/X immer wieder mal vor, dass die Bordrechnung doch in Euro umgerechnet wurde (mit Zuschlag von 3% seitens der Reederei), obwohl man die Rechnung in Dollar wollte (und diese so auch ausgestellt war). Die Differenz wurde von der deutschen Vertretung anstandslos zurückgezahlt.

    Gibt es Unstimmigkeiten bei der Rechnung, insbesondere wenn die Reederei beispielsweise keine Kreditkarte eingelesen hat, dann schlägt in der Regel bei Verlassen des Schiffs das Bordsystem beim Durchziehen der Karte Alarm und die Person darf das Schiff nicht verlassen. Hab ich auch schon gesehen.

    Schiffsärzte arbeiten auf eigene Rechnung. Der Betrag wird zwar auf die Bordrechnung gebucht, man bekommt aber eine Rechnung direkt vom Schiffshospital. Die zu beanstanden, dürfte einer wissenschaftlichen Abhandlung gleich kommen... Die Tarife hängen übrigens in jedem Bordhospital aus und wenn man die ansieht, wird einem in der Regel schwindelig!

    Gruß

    Carmen

  • jo-joma
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 2959
    geschrieben 1388229058000

    Zitat steamboats:

    Schiffsärzte arbeiten auf eigene Rechnung. Der Betrag wird zwar auf die Bordrechnung gebucht, man bekommt aber eine Rechnung direkt vom Schiffshospital. Die zu beanstanden, dürfte einer wissenschaftlichen Abhandlung gleich kommen... Die Tarife hängen übrigens in jedem Bordhospital aus und wenn man die ansieht, wird einem in der Regel schwindelig!

    ------------------------------------------------------------------------------------

    OT:

    Das stimmt allerdings mit den Behandlungstarifen! :shock1:

    Allerdings waren wir trotz horrender Gebührensätze mehr als froh, dass uns auf diversen Reisen dort geholfen wurde.

    Und: unsere Auslandsreisekrankenversicherung hat IMMER diese Rechnung voll umfänglich übernommen.

    Also: keine falsche Scheu und mit Krankheiten rumlaufen! Lieber sich behandeln lassen und die Cruise und den evtl. Verlängerungsurlaub genießen!

    -------------------------------------------------

    Zitat steamboats:

    So kam es beispielsweise bei RCI/X immerwieder mal vor, dass die Bordrechnung doch in Euro umgerechnet wurde (mit Zuschlag von 3% seitens der Reederei), obwohl man die Rechnung in Dollar wollte (und diese so auch ausgestellt war). DieDifferenz wurde von der deutschen Vertretung anstandslos zurückgezahlt.

     ----------------------------------

    DAS hat leider bei uns überhaupt nicht geklappt (Princess Cruises).

    Es war eine Rechnung in $, gewünscht und angekreuzt von uns war $, abgerechnet wurde in EUR.

    Wir haben trotz mehrmaliger Rückfragen NIE eine Antwort bekommen, geschweige denn eine Rückzahlung.

    Irgendwann haben wirs drangegeben (es war kein großer Betrag, insofern noch verschmerzbar) aber korrekte Abrechnung ist was anderes!

    Past cruises: HCL, AIDA, QM2 u. QVictoria, NCL, Royal Caribbean, Carnival, Princess, Costa, Celebrity, MSC *** so far cruises in 2018/2019: NCL, Cunard, Royal Caribbean, Cunard***
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6874
    geschrieben 1388240075000

    Zitat Carmen

    Es empfiehlt sich immer, die Bordrechnung auch während der Fahrt zu kontrollieren und Unstimmigkeiten umgehend an der Rezeption zu klären (z.B. über einen interaktiven TV, auf dem man die Rechnung sehen kann, oder eben durch Zwischenausdrucke, die man an der Rezeption bekommt).

    ------------------------------

    Das machen wir auch immer so, Flatscreen hat es sozusagen in jeder Kabine,

    da kann man sogar vom Bett aus, die Rechnung mit grossem Staunen bewundern! ;)

    man muss dann vor dem Abrechnen nur noch den letzten Tag/Abend  kontrollieren.

    -------------------------

    Zitat jo-joma

    Wir haben trotz mehrmaliger Rückfragen NIE eine Antwort bekommen,

    geschweige denn eine Rückzahlung.

    Irgendwann haben wirs drangegeben (es war kein großer Betrag, insofern noch verschmerzbar) aber korrekte Abrechnung ist was anderes!

    ---------------------------

    Viele KLEINE Beträge (tausende) ergeben schlussendlich

    auch einen GROSSEN Betrag! 

    LG ALICE

  • ginus
    Dabei seit: 1174953600000
    Beiträge: 1628
    geschrieben 1388244117000

    Hallo Schwabe2012,

    wie zuvor schon vielfach geschrieben:

    alle Belege die unterzeichnet wurden gut aufbewahren.

    Auch solche bei Fehlbuchungen; z.B. du bestellst ein Bier und bekommst einen Cocktail. Obwohl du das nicht bestellte Getränk wohl zurückgehen lassen wirst (?) ist deine Karte vermutlich schon durchgezogen worden, wenn auch der Beleg nicht unterzeichnet wurde könnte dieser Betrag dennoch auf der Schlussrechnung aufgeführt sein. Also bei Fehlbuchungen immer beide Belege fordern, dann kanst du auch nachweisen, dass dafür nichts unterzeichnet ist.

    Ansonsten, welches Recht hat die Reederei von dir eine Zahlung vor Ort herauszupressen für möglicherweise falsch berechnetet Leistungen?

    Keine Ahnung.

    Jedenfalls eines geht gar nicht. Deinen Reisepass darf dir keiner abnehmen außer offizielle Behörden in Deutschland (setze mal voraus du bist Deutscher). Der Reisepass ist und bleibt nämlich Eigentum des ausstellenden Staates und wird dir nur leihweise zur Benutzung überlassen. So sieht es nämlich aus. In so einem Fall würde ich im Hafen dann vehement die Beiziehung der örtlichen Polizei verlangen.

    ginus

    Meine Passion *Belle Époque* als Jugendstil - Modernisme - Secession - Art Nouveau Mein Avatar: Jugendstil in Riga, Strassenfassade Gebäude Alberta Iela 8
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!