• mannipower
    Dabei seit: 1257811200000
    Beiträge: 143
    geschrieben 1313751305000

    In der Hafenstadt Ashdod ist heute eine Rakete aus dem Gaza-Streifen eingeschlagen. Wir machen dort in 5 Wochen mit der Silhouette einen 2-tägigen Stop.

    Habt Ihr Erfahrungen zwecks möglichen Routenänderungen?

    Israel ist ja für viele ein Hauptgrund für diese Reise. Insgesamt 3 Tage Israel auf dieser Route. Wir würden diese Reise auch ohne Israel machen (schade wäre es trotzdem). Aber gibt es da Reiserücktrittsrechte oder Minderungen?

    Denke daß gerade die Amis haufenweise stornieren würden. Denn die Reise ist in den amerikanischen Foren aufgrund "The holy land" sehr beliebt.

    Gruß und Danke

    Manni

  • sunshime
    Dabei seit: 1295481600000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1313754506000

    Ich bin auch schon sehr gespannt wie es da jetzt weitergeht... wir sind bei der Reise am 15.09. dabei und liegen 3 Tage in Ashdod und einen Tag in Haifa.

    Sämtliche Touren haben wir schon geplant...!

    Andererseits lieber eine Routenänderung als einem Anschlag zum Opfer zu fallen.

    Bei den Unruhen in Tunesien und Ägypten haben die Reedereien sehr schnell die Routenpläne geändert.

    Wir können wohl nur abwarten - aber Israel war auch für uns der Hauptgrund der Reise. 

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1313758681000

    Manni,

    aktuelle Routenänderungen werden auf der Celebrity Website veröffentlicht (US Seite, also .com). Derzeit ist aber nix.

    Rücktrittsrecht gibt es bei einer wesentlichen Routenänderung, wenn diese vorab bekannt gegeben wird. Bei den Minderungen (vor allem wenn die Änderung während der Fahrt erfolgt) sagen Reiserechtsexperten, dass auch dies anteilig gemacht werden muss. Aber versuch das mal an Bord zu erklären und auf deutsches Reiserecht hinzuweisen. Die werden Dich mit großen Augen ansehen! Dann stellt sich die Frage, aus welchem Grund wird die Route geändert. Wenn ein Tag geändert wird aus Sicherheitsgründen, dann wäre ich mir nicht sicher, ob es da eine Minderung gibt.

    Die Amis und Kanadier bekommen immer die jeweiligen Hafengebühren zurück (da gibt es Urteile in den USA). Da wir Deutschen die Hafengebühren mit dem Reisepreis zahlen, gibt´s bei uns nie was.

    Die Experten warten noch auf entsprechende Urteile gegenüber US Reedereien :-)!

    Gruß

    Carmen

  • eliane
    Dabei seit: 1062288000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1313761649000

    Bitte keine Panik , leider kommen solche Raketenangriffe oefter vor in Israel .

    Ich lebe hier , in Haifa .

    Sollte die Situation gefaehrlich werden nehme ich an das die Schiffe die ganzen Tage in Haifa anlegen werden , dadurch wird dann lediglich die Fahrt nach Jerusalem etwas laenger .

    Ende naechster Woche wird die Siloutte in Israel ankern und bis jetzt noch keine Aenderung der Route .Ich arbeite als Tour Guide hier in Israel , auch bei den Kreuzschiffen .

    Habe naechste Woche Ausfluege geplant mit einer kleinen Gruppe die sich zusammen gefunden hat ueber die diversen Foren und ich bin sicher alles wird gut klappen und ein Erfolg

  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 5094
    geschrieben 1313763075000

    Hallo,

    @ eliane:

    Du hast gut schreiben...

    ,weil es öfter vorkommt sollten wir keine Panik bekommen. Ich verkneife mir den Smiley.

    Da war es eine zeitlang ruhig und wir haben relativ kurzfristig gebucht und nun geht es schon wieder los. In diesem Teil der Erde wird es wohl (auch) nie Frieden geben... :disappointed:  

    Wir lassen es auf uns zukommen, sind ab 22. an Bord und geplant am 27./28.8. in Haifa und 29./30.8. (wohl nicht mehr) in Ashdod.

    Zum Glück kann man den Mietwagen noch 24 h vorher stornieren. Dann müßten wir wissen, wo wir wann sind. Aber zum Toten Meer wird es wohl nicht mehr gehen. Die Grenzen zum Wetsjordanland werden zu sein, oder ?

    Kannst Du oder jemand anders dazu etwas sagen ?

    LG

  • papnik
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 2516
    geschrieben 1313779021000

    Hallo mcgee und die anderen Israelfahrer,

    ich glaube @eliane hat das genau so gemeint, wie sie es geschrieben hat, ganz pragmatisch und ohne Ironie. 

    Die Israelis haben eine ganz andere Sicht auf die Dinge, als wir.

    Als ich bei unseren Besuch im Juni in Jerusalem unseren Taxifahrer fragte, in welcher Jahreszeit man denn dem furchtbaren Gedränge und Geschiebe entgehen könnte, antwortete der ganz trocken: das hat nichts mit der Jahreszeit zu tun, es ist immer voll in Jerusalem.

    Wenn ich es entspannter und ohne große Menschenmassen möchte, muss man kommen, wenn gerade eine Rakete eingeschlagen hat, und das meinte er vollkommen erst.

    Über meine Eindrücke von Israel habe ich ja ganz kurz bei meiner letzten Schiffsbewertung berichtet.

    Ich bin mir sicher, die Reedereien werden die richtige Entscheidung treffen.

    Grüße papnik

  • karlgold
    Dabei seit: 1407888000000
    Beiträge: 3282
    geschrieben 1313784739000

    betreff: andere Sicht der Dinge.

    während des Irakkrieges wurde jeden Tag erneut von den Israelis erhebliche Summen  gewettet wie viele Raketen in der nächsten Nacht einschlagen würden.

    Wenn es nach den Anschlägen geht wäre Oslo wohl noch vor nicht wenigen Wochen also

    Sicherheitsplatz Nummer eins.

    Ich sehe es so, hätte ich gebucht würde ich fahren. Was die Überwachung angeht ist Israel ein sichereres Land als andere.

    Chef ist der Kapitän er entscheidet zum Wohle und im Sinne der Passagiere ( meist, manchmal gibt es auch wirtschaftliche Gründe;-))

    Aber wer ein schlechtes Gefühl hat würde wohl keine so schöne Reise erleben.

    Auf der Carnival haben wir wegen Wegfall einer Station(Costa Maya) 50 Dollar pro Person als Bordguthaben bekommen.Ohne Reklamation.

    Gruß

    Werner

    Es gibt so viele verschiedene Kreuzfahrtschiffe weil es so viele verschiedene Menschen gibt
  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 5094
    geschrieben 1313838813000

    Beschossen zu werden ist die eine Sache, da würde man ev. noch Mitleid bekommen, 

    aber was mich noch mehr aufregt ist, daß  zurückgeschlagen wird, ohne vorher irgendwelche politischen Möglichkeiten abzuwägen.

    Diese Möglichkeiten brachten in der Vergangenheit zwar auch nichts ("nur" einen Friedensnobelpreis... :shock1: ), aber man muß doch erst mal hinterfragen, warum...?

    Ich rechne mit drei/vier Tagen Haifa und/oder ein Tag Alexandria.

    Zwar war Ashdod und die Möglichkeit zun Toten Meer zu kommen, der Hauptgrund diese Reise zu buchen, aber das können wir wohl jetzt vergessen...  :disappointed:

  • papnik
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 2516
    geschrieben 1313845588000

    Na ja,

    Haifa hat wenigstens schöne Strände, dann eben baden im Mittelmeer statt im Toten Meer, ich weiß, das ist kein Ersatz. Die alte Kreuzritterstadt Akko ist von dort per Bahn auch gut zu erreichen, dazu braucht man keinen Guide.

    Bin mal gespannt, wie es ausgeht, ihr werdet ja berichten.

    Trotz allem eine schöne Kreuzfahrt auf einem neuen Schiff.

    Grüße papnik

  • eliane
    Dabei seit: 1062288000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1313876214000

    Also , ich kann Euch ja schon verstehen , es geht nicht darum ob jemand daran gewoehnt ist sondern die Presse macht manchmal mehr daraus .

    RC ist heute nach Haifa gekommen und hat hier geankert statt in Ashdod . Die Uebergaenge nach Bethlehem sind offen , dies hat nichts mit dem Gazastreifen zu tuen .

    Bleibt ruhig und verlasst Euch auf den Kaepten , ausserdem auch Ausfluege von Haifa zum Toten Meer sind moeglich , im Grunde ist es eine halbe Stunde mehr Fahrt , da es eine Autobahn , die 6 er Autobahn gibt die nach Jerusalem fuehrt und dann ueber die Umgehungstrasse zum Toten Meer .

    Shalom - Frieden fuer die Welt

    Eliane

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!