• volleyliese
    Dabei seit: 1211328000000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1360053875000

    Hallo karlgold,

    danke für Deinen Beitrag. Klar, das hilft sehr. Ist doch einiges zu bedenken, wenn man so eine Kreuzfahrt richtig genießen will. Die Landausflüge finde ich ziemlich teuer, deshalb freue ich mich über jede Alternative von einem Insider.

    Gruß Volleyliese

  • volleyliese
    Dabei seit: 1211328000000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1363781751000

    Hallo,

    wir sind heile wieder zurück und ich wollte einen kleinen Bericht über unsere Kreuzfahrt einstellen:

    Der Flug Frankfurt - Barcelona und Transfer vom Hafen zum Schiff klappte reibungslos. Angekommen auf demSchiff mußten wir sofort zur Sicherheitsübung. Das war eine lächerliche Angelegenheit. Es wurde nur der Umgang mit der Schwimmweste demonstriert und der Ort festgelegt, an dem man sich sammeln sollte, wenn was passiert.

    Gut, daß nix war, denn das wäre sicherlich das Chaos schlechthin geworden.

    Anschließend sind wir in unsere Außenkabine mit Panoramafenster. Von der Größe durchaus ausreichend. Allerdings von uns als nicht so toll empfunden,  weil ja klimatisiert. Da hatten wir im Vorhinein nicht darüber nachgedacht. Hier wäre eine Balkonkabine die bessere Wahl.

    An Deck haben wir uns natürlich erstmal umgeschaut und sind essen gegangen.

    Das Essen während der gesamten Fahrt war 1a mit Sternchen. Es waren 2 Bedienrestaurants und 1 SB-Restaurant. 1 Restaurant mit 24 Stunden Essen und ich glaub 7 Spezialitätenrestaurants. Da mußte man allerdings dazu bezahlen. Wir waren nicht in den Spezialitätenrestaurants, da wir vom Essen begeistert waren.

    Zum Essen gab es immer Wasser, Tee, Kaffee und Eistee umsonst dazu. Andere Getränke an Bars etc. mußten"teuer" bezahlt werden.

    Abends sagte der Kapitän dann erstmal durch, daß wir in eine Schlechtwetterfront fahren under die Route geändert hat. Wir fuhren also nach Lanzarote, Teneriffa und danach erst nach Madeira. Auf den 2 Seetagen war es sehr wackelig und die Seekrankheitspillen wurden eingeworfen. Daraufhin haben wir gut geschlafen. *lach*

    Lanzarote war es sehr schön, allerdings nicht üppigst warm. Auf Teneriffa fing ich dann schon mal an zu kränkeln. Angekommen auf Madeira war es kühl und neblig. Wir hatten einen Ausflug gebucht und sind mit dem Bus auf den dritthöchsten Berg in den Nebel gefahren. Man hat absolut nix gesehen. Wieder in Funchal angekommen sind wir noch in einem Cafe eingefallen und haben ein wenig in der Sonne gesessen.

    2 Nächte und 1 Tag waren wir dann wieder auf See, die ich nur schlafend, fiebrig im Bett verbracht habe. Da ich 38,8 Temperatur hatte, haben wir den amerikanischen Arzt aufgesucht.

     Erst mal wurden wir von der Krankenschwester angeraunzt, weil wir nicht eher gekommen waren. Als der Arzt dann kam, hat er mich abgehört. Hals angeguckt. Ich verlangte dann noch, daß er in die Ohren gucken solle. Das fand er verblüffend und fragte mich warum.

    Danach sagte er mir, ich hätte eine Erkältung und er gäbe mir Aspirin, Halstabletten und Hustensaft. Das würde nur mein Befinden verbessern, aber die Erkältung dauere noch an.

    Na super. Das ganze auf Englisch und hat uns 124 Dollar gekostet. Etwas freundlicher hätte der Arzt schon sein können. Offensichtlich hatten wir ihn bei irgendetwas gestört.

     Am nächsten Tag in Malaga konnte ch dann schon wieder existieren und am Nachmittag sind wir noch kurz an Land gegangen. Anschließend 2 Nächte und 1 Tag an Bord und wir waren morgens in Barcelona.

    Die Ausschiffung hat sehr gutgeklappt, der Transfer zum Flughafen naja. Am Flughafen angekommen, haben wir uns mit irgendwelchen Automaten Bordkarten ausgedruckt. Sehr schwierig zu handhaben. Gepäck abgegeben, Sicherheitskontrolle. Als wir dann mal guckten hatte der Flieger schon 2 StundenVerspätung. 2,5 Stunden Verspätung. Zwischenzeitlich bekam ich eine SMS von Lufthansa, daß der Flug gestrichen sei. Im Flughafen war noch nichts bekannt.

    Anstatt nach Frankfurt zogen wir einen Flug nach Berlin vor und von dort mit dem Auto nach Hause.

    Alles in Allem haben wir erkannt, daß wir keine Kreuzfahrer sind. Dies wird wohl unsere erste und letzte Fahrt auf nem Dampfer gewesen sein. Dazu sind wir wohl zu sehr Individualisten. Wir haben allerdings keine Not gelitten, sondern es war sehr schön.

    Der Alkohol war sehr teuer,hielt sich aber noch im Rahmen. Es gab tatsächlich keinen Klamottenzwang, was uns sehr gefiel.

    Nochmals vielen lieben Dank an Alle, die uns im Vorfeld mit Rat und Tat zur Seite gestanden sind.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!