• sschmidt
    Dabei seit: 1218585600000
    Beiträge: 133
    geschrieben 1317543598000

    Hallo, wie ich schon schrieb, möchte ich nächstes Jahr im Oktober oder evtl. schon Anfang August mit meinem dann 9-jährigen Enkel eine Kreuzfahrt machen.

    Mein Favorit ist die AIDA, aber mein Enkel möchte lieber ein Schiff mit großer Wasserrutsche.

    Nun meine Frage, welches Schiff hat eine Wasserrutsche UND deutschsprachige Kinderbetreuung? Ich möchte ja nicht den Kleinen die ganze Zeit an der Backe kleben haben und so mancher Landausflug ist für Kids ja auch nicht so spannend. Daher würde ich ihn schon gerne ab und zu im Kinderclub gut aufgehoben wissen. Gut aufgehoben bedeutet für mich aber, dass er versteht, was da gesprochen wird und er auch verstanden wird.

    Wir sind auf alle Fälle in den Ferien unterwegs.

    Auf welchem Schiff gibt es diese 2 Attribute?

    Danke für Eure Antworten!

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1317551989000

    Hallo sschmidt,

     

    eine echte deutschsprachige Kinderbetreuung bekommst Du nur bei AIDA oder TUICruises.

     

    Bei Costa und MSC gibt es eine internationale Kinderbetreuung. Da kann Deutsch mit dabei sein ... oder auch nicht.

     

    Bei den US Reedereien (RCI, NCL, Carnival) ist die Kinderbetreuung immer englisch und spanisch. Deutsch ist absolute Glückssache.

     

    Es hängt immer sehr vom Kind ab. Wenn es interessiert und aufgeschlossen und nicht schüchtern ist, dann klappt es auch mit einer englischsprachigen Kinderbetreuung. Hilfreich ist natürlich, wenn das Kind auch ein paar Wörter kann.

     

    Meine Tochter ist sicherlich in dieser Hinsicht eher etwas ungewöhnlich, da sie ihre erste Tour in den USA mit 1,5 Jahren hatte. Mit 2 Jahren hat sie begonnen mit Begeisterung die Langenscheidt CDs mit Huckla und Witchy (Englisch lernen keine Hexerei oder so ähnlich - für Jungs gibt es die Ritter Rost Variante) anzuhören. Mit 4 hat sie dann schon einfache Frage nach dem Namen oder Alter verstanden und geantwortet. Mit 7 war sie erstmal auf einem großen Kreuzfahrtschiff in der Kinderbetreuung. War für sie überhaupt kein Problem. Nur wenn es um Spiele ging, bei welchen die Sprache nötig war, da hat sie dann gemeckert, weil sie nicht verstanden hatte, um was es ging. Aber die Kinderprogramme sind meist so abwechslungsreich, dass man auch mit Hinsehen und einfach mitmachen mitkommt (z.B. bei Bastelaktionen oder sportlichen Spielen). Im September auf der Voyager waren dann überwiegend spanische und italienische Kinder in der Kinderbetreuung. Da war sie etwas genervt, weil natürlich keines der Kinder englisch sprach (geschweige denn deutsch) und englische Kinder nicht da waren. Ich habe es aber auch schon erlebt, dass 6 jährige Kinder, die kein Wort englisch sprachen, einen Heidenspaß hatten. Teilweise hatte der größere Bruder (der aber in einer anderen Gruppe war) übersetzt. Auch unsere Tochter hat schon für andere Kinder übersetzt. Beim ersten Mal hatten wir noch Funkgeräte mit dabei und ließen eines in der Kinderbetreuung, für den Fall, dass es Probleme geben sollte. Wurde nie benutzt!!

     

    Hat Dein Enkel mit 9 Jahren noch kein Englisch in der Schule? Wenn ja, dann kann gerade eine englische Kinderbetreuung hier den nötigen Kick geben für "jetzt will ich´s aber lernen" :-)!

     

    Man sollte Kinder nie unterschätzen und ihnen manchmal mehr zutrauen ;-)!

     

    Gruß

     

    Carmen

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2795
    geschrieben 1317555971000

    hallo,

    ich kann Carmen nur in allen punkten zustimmen.

    da wir nur Costa kennen, kann ich sagen, dass wir, ausser auf der Serena ostern 2011, nie probleme mit der kinderbetreuung hatten.

    es waren immer englisch und/oder deutsch sprachige betreuung vorhanden.

    im alter von 9 sollte jedes deutsche kind ja schon ein bißchen englisch aus der schule kennen. als wir das 1. mal auf der Fortuna waren, war unser sohn 5. die betreuung war auf englisch und er hatte keine probleme.

    auf der Magica mit 6 jahren auch nicht.

    auf der Luminosa nach grönland 2010 war ein betreuer - fiete - aus rostock und er hat sich sehr toll um die 3 deutschen kinder bemüht.

    die Serena war schrecklich. jede menge (zuviel) kinder und zu wenig betreuer. die sprachen alle nur italienisch und/oder spanisch. aber wir haben das auch überlebt.

    auf der Mediterranea im sommer 2011 war alles wieder auf englisch.

    da unser sohn nun auf eine englsiche privatschule hier in NRW geht hat er auch keine probleme mehr wenn die betreuung ausschließlich englisch ist.

    gib deinem enkel mal die chance sich mit der sprache englsich auseinander zu setzen. du wirst überrascht sein, wie gut er damit zurecht kommen wird.

    claus

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • mcgee
    Dabei seit: 1133913600000
    Beiträge: 4653
  • sschmidt
    Dabei seit: 1218585600000
    Beiträge: 133
    geschrieben 1317560241000

    @Carmen

    englisch hat er seit ca. 1 Monat in der Schule... also zum Zeitpunkt der Reise gerade 1 Schuljahr lang. Fremden gegenüber ist er anfangs sehr schüchtern, daher befürchte ich, wenn er nicht alles oder zumindest einen Großteil versteht, will er nicht mehr in den Kids-Club. Ich hoffe nur, dass zum Reisezeitpunkt noch wenigstens 1 deutschsprechender Junge in seinem Alter an Bord ist, da ja zu dem Zeitpunkt Ferien sind.

     

    @Claus

    Du hast sicher recht und er kommt damit gut klar, solange halt wenigstens 1 Kind mit im Club ist, welches auch deutsch spricht. Ich mache mich bestimmt verrückter, als es im Endeffekt wird (aber so sind wir Oma´s), zumal es die 1.Kreuzfahrt wird...bisher waren wir nur in Hotels, wo auch deutsch gesprochen wurde ;-)

     

    @mcgee

    hat jede AIDA solche Rutsche? Ist zwar etwas klein, aber für nen 9-jährigen gerade noch annehmbar *g*

    Die Liberty oder auch die Oasis war in meiner näheren Auswahl, aber auf der ist ja nicht mal garantiert, dass wenigstens deutsche Bordbetreuung ist. Und ich komme aus der ehemaligen DDR, hatte kein englisch in der Schule, kann also nur ein klein wenig, was ich mir selber angeeignet habe.

     

    Ach alles sehr schwer.

    Mein Enkel würde jas ehr gerne auf eine Costa (da er in Warnemünde die große Wasserrutsche auf Deck der Costa Fortuna gesehen hat).

    Ich denke/hoffe aber, dass wir das für uns richtige Schiff finden werden.

     

    LG Silke

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2795
    geschrieben 1317563244000

    silke,

    die Fortuna und deren rutsche ist toll.

    besonders wenn ihr ab warnemünde fahrt - machen wir am 28.7.2012 für 2 wochen - ist garantiert, dass dort deutsche kinder an bord sein werden. damit steigen die chancen auf eine deutsche betreuung immens. und die norwegen und ostseefahrten sind toll. vllt sehen wir uns ja dort. kannst mir ja ne PM schicken. unser sohn wird dann fast 10 sein.

    claus

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1317573907000

    Silke,

     

    die Oasis fährt nur ab Fort Lauderdale und in der Karibik und hat keine Rutschen.

     

    Vielleicht solltet ihr das Mittelmeer oder Ostsee in Betracht ziehen. Da ist während der deutschen Schulferien die Wahrscheinlichkeit größer, dass auch deutschsprachige Kinder an Bord sind. Auf der Epic hat meine Tochter sehr schnell Anschluss gefunden. Und die 3 Rutschen dort sind genial.

     

    Die Liberty of the Seas hat keine Rutschen, dafür aber den Flowrider. Den hat unsere Tochter letztes Jahr auf der Oasis ausprobiert (damals 10) und war total begeistert. Allerdings sind da halt auch mal längere Schlangen und das Teil ist nicht ganz ungefährlich. Dem Kind auf jeden Fall einschärfen, beim Runterfallen sofort das Brett loslassen und sich liegend hochtreiben lassen. Sonst kanns einen hinten ganz ordentlich an die Bande hauen.

     

    Carnival hat auch tolle Rutschen auf den neuen Schiffen!!

     

    Wenn er zum Zeitpunkt der Kreuzfahrt dann schon ein Jahr Englisch hatte, könnte das doch auch ein Anreiz sein, oder?

     

    Achtung bei den US Reedereien bitte immer vorher informieren, was an Dokumenten benötigt wird, da Du ja offensichtlich ohne die Eltern unterwegs bist. Die Reedereien verlangen in der Regel eine "notarized" Bestätigung der sorgeberechtigten Eltern. "Notarized" ist leider in den USA eine Beglaubigung durch eine Sekretärin des Notars, die es bei uns in dieser Form nicht gibt. Also vorher bei der deutschen Vertretung nachfragen, ob eine "einfache" Beglaubigung wie beispielsweise durch die Bank genügt. Es geht ja nur darum, dass die Echtheit der Unterschriften bestätigt wird.

     

    Außerdem benötigt das Kind in der Regel einen Reisepass (nicht Kinderreisepass).

     

    Gruß

     

    Carmen

  • melli30
    Dabei seit: 1222041600000
    Beiträge: 48
    geschrieben 1317645865000

    Noch was zum Flowrider auf der Liberty. Es ist da halt auch zu bedenken, dass er nicht immer dann rauf kann, wenn ihm dannach ist. Das Teil ist ja immer zu bestimmten Zeiten in Betrieb, die auch dort in den "Tagesnews" nachzulesen sind.

     

    Auch befindet es sich ja nicht direkt im Poolbereich, wo man mal eben jederzeit so rauf kann, wie z.B. auf eine Rutsche..

     

    Wir selber haben ja keine Kinder und daher noch nie die Betreuung auf den Schiffen benötigt. Aber auch hier haben wir halt mitbekommen, dass die eben auch nur zu bestimmten Zeiten sind, weil du geschrieben hast, dass ggf auch nicht jeder Landausflug was für dein Enkelkind ist. Nur solltest du dann halt nicht damit rechnen, dass (und da denke ich, ist es sogar egal auf welchen Schiffen) dann in der ganzen Zeit, während du den Landausflug machst, auch eine Kinderbetreuung stattfindet...

     

    LG: Mel

  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2795
    geschrieben 1317650921000

    bei COSTA sind die rutschen auch nicht immer auf.  bei gutem wetter morgens und nachmittags so ca 2 h.

    bei COSTA gibt es immer zwischen 9 morgens und 11:30 h nachts kostenlos kinderbetreuung.

    ganz besonders bei landausflügen wird der squok kinderclub sogar früher aufgemacht, wenn die ausflüge schon vor 9 h anfangen. dann geht man einfach den nachmittag vorher hin, zeigt sein ausflugsticket vor und bringt das kind dann zeitig or beginn des ausfluges zum squok club. alles null problem, null kosten.

    die betreuung ist normalerweise excellent. die kinder werden "bewacht" und altersgerecht unterhalten. sie bekommen lunch und dinner und es kommt nichts an die kleinen dran. sie sind IMMER beaufsichtigt. abholung nur von der akkreditierten person. beim 1. einchecken in den club füllt man einen fragenbogen aus - dauert 5 min - auf dem man allergien etc vermerken MUSS. dann wird auch penibel drauf geachtet.

    alles ganz easy und man kann seinen nicht kindgerechten ausflüge entspannt geniessen.

    so haben wir es in rio gemacht und auch in island als wir die goldener ring tour machten die 8 h dauert. zu lang für ein kind unter einem gewissen alter.

    als wir wiederkamen wollte unser sohn noch im squok bleiben, so gut gefiel es ihm dort. er war satt und zufrieden, wir waren kaputt und auch happy.

    claus

    Costa - Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, MSC Preziosa, Costa Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendia, Diamond Princess
  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1317658744000

    Bei RCI, NCL und Celebrity ist die Kinderbetreuung an Landtagen durchgehend geöffnet und öffnet für Eltern mit Landausflügen auch vor 9 Uhr. Ende ist jeweils gegen 22 Uhr. Danach ist die Betreuung kostenpflichtig. Bei NCL ist allerdings die Betreuung auch an Landtagen kostenpflichtig. Bei RCI ist das nicht so. Bei Celebrity kostet die Betreuung an Landtagen ebenfalls, aber man kann das VIP Paket buchen (inkl. Brückenführung, Theaterführung und einem Rucksack mit Flasche und Handtuch). In der Altersgruppe 3 bis 11 (bei NCL 2 bis 12) ist die Kinderbetreuung "geschlossen", d.h. das Kind kann die Betreuung nicht selbständig verlassen und kann nur von registrierten Personen abgeholt werden. Ab 9 Jahren ist meist ein sogenannte self sign in/out möglich, sprich die Eltern können erlauben, dass das Kind selbst kommt und geht.

     

    Landausflüge kann man aber auch kindgerecht planen :-)! Machen wir seit Jahren so.

     

    Klar ist der Flowrider nur zu bestimmten Zeiten offen, das gilt aber auch für Rutschen wie beispielsweise auf der Norwegian Epic.

     

    Gruß

     

    Carmen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!