• mwil395451
    Dabei seit: 1118534400000
    Beiträge: 126
    geschrieben 1282219324000

    halloschen,

    wir haben schon seit januar unsere kreuzfahrt auf der carnival  liberty, gebucht. da es ja ein amischiff ist, ist ja auch english die hauptsprache. loggo. aber nun mach ich mir doch gedanken, da wir fast kaum english können, nur das was noch von der schulzeit hängen geblieben ist. ist vielleicht hier noch so jemand, der trotzdem auf dem schiff zurecht kam?

    vlg monika

  • samy10
    Dabei seit: 1275177600000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1282221789000

    Hallo,

    genau das ist auch unser Probleme deshalb haben wir bei Aida gebucht da wir kein englisch sprechen . Wir können perfekt französisch und deutsch ,und nun ist meine Frage kann ich in der Karibik auf eigene Faust Landgänge machen oder hab ich besser über Aida an Land zu gehen wie gesagt durch die Sprache haben wir auch Sorge dass wir das Schiff verpassen könnten weil wir dann irgend was verkehrt verstehen

    danke schon mal im voraus hoffe es kann uns da jemand behilflich sein

    Samy10

  • snakeplissken
    Dabei seit: 1224460800000
    Beiträge: 4728
    Zielexperte/in für: Türkische Riviera
    geschrieben 1282225203000

    @mwil395451

     zumindest an der rezeption kann man deutsch, sowie bei drei landausflüge durch rl was ich so gefunden habe

    @samy10

    bei deinen vorhaben solltest du sprachkenntnisse mitbringen sonst wird dieses unterfangen ein bisschen kompliziert für euch, lieber über aida das machen lg.

     

    Top-HolidayChecker2013-2018-ALL*2018 Pkt:87.654+ü68.000 Pics+ü2362RT*www.youtube.com/watch?v=IPLPqr0ieo0* www.zeit.de/2015/50/hotelbewertung-reiseportal-tripadviser-holidaycheck-erfahrungen*Away-Reisemagazin Holidaycheck*emons:*Die Zeit Online/Print
  • snakeplissken
    Dabei seit: 1224460800000
    Beiträge: 4728
    Zielexperte/in für: Türkische Riviera
    geschrieben 1282227083000

    @mwil395451

    KORREKTUR

    die Carnival Liberty ist eines unserer Schiffe, welches eine sog. „deutschsprachige Assistenz“ anbietet. Es bedeutet, dass die Gäste die tägliche Bordzeitung, sowie die Menükarten im Restaurant auf deutsch erhalten. Zudem spricht an der Rezeption ein Mitarbeiter deutsch.

    Die Bordsprache ist grundsätzlich englisch, daher finden auch die Ausflüge auf englisch statt.

    Isabella Groß

    Reservations Coordinator

    Top-HolidayChecker2013-2018-ALL*2018 Pkt:87.654+ü68.000 Pics+ü2362RT*www.youtube.com/watch?v=IPLPqr0ieo0* www.zeit.de/2015/50/hotelbewertung-reiseportal-tripadviser-holidaycheck-erfahrungen*Away-Reisemagazin Holidaycheck*emons:*Die Zeit Online/Print
  • panguitch
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3573
    geschrieben 1282228900000

    Die 'deutsche Assistenz' auf der Liberty wird vermutlich auch bei genügend Interesse deutschsprachige Ausflüge über Carnival anbieten. Wir waren auf der Glory (damals auch über Discounter angeboten - somit einige Deutsche an Board) und da wurde es angeboten. Es sollten wohl immer 20 Interessenten dabei sein, damit es sich lohnt. Ich glaube, die Dame war teilweise dabei und hat übersetzt. Wir waren bei diesen Ausflügen nicht dabei, deshalb kann ich es nicht hundertprozentig sagen. Vielleicht mal die Bewertungen für die Carnival Glory durchlesen, da ist bestimmt Einiges beschrieben.

    Schöne Reise!
  • mwil395451
    Dabei seit: 1118534400000
    Beiträge: 126
    geschrieben 1282230900000

    halloschen,

    hm, ich könnte ja noch ein wenig english lernen, denn die reise geht erst im juli 2011, los. wäre wohl nicht schlecht, zumindest für die ausflüge, wäre ja schade wenn man nichts versteht und nur im buch alles nach lesen müsste. wir wollen ja die ausflüge nutzen um das land kennen zu lernen und nicht nur auf dem schiff, die zeit  zu verbringen.

    vlg monika

  • Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1282233839000

    Hallo Monika,

    auch wenn du bis zur Abreise im Juli 2011 noch englisch lernen willst, wird dir das nicht allzuviel nutzen. Ich spreche eigentlich gut englisch, kann auch Engländer und alle, deren Muttersprache nicht englisch ist, gut verstehen, aber mit den Amerikanern und ihren vielen Dialekten (Slang) steht ich zumindest vollkommen auf dem Schlauch.

    Hätte ich meinen Mann nicht dabei, wäre es für mich katastrophal. Wir waren im Februar in Australien und Neuseeland, da war es auch nicht soviel besser. Mit einzelnen Leuten habe ich mich sehr gut unterhalten, mit anderen ging es nicht.

    Stell dir vor, ein Nichtdeutscher hat für seinen Besuch in Deutschland exta deutsch gelernt und kommt nach Bayern.... ob der wohl viel versteht???

    Vielleicht wäre es so möglich, daß du/ihr euch vorher genau aufschreibt, wo ihr eure Ausflüge hin machen wollt und zeigt dies dem Taxifahrer. Lasst euch aber vorab die Preise geben, damit ihr nicht übers Ohr gehauen werdet. Kulturell bietet die Karibik ja nicht viel, aber schöne Strände bzw. Inselrundfahrten sind auf jeden Fall sehenswert.

    Evtl. habt ihr ja auch das Glück, das ihr euch anderen deutschen Passagieren anschließen könnt, die es besser verstehen.

    Gruß Reisemarie

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6874
    geschrieben 1282236905000

    Hallo monika

     

    Ich kann Reisemarie nur zustimmen!

     

    Aber genau die gleichen Bedenken hatte ich vor unserer letzten Kreuzfahrt!

     

    Es waren über 900 Amerikaner auf unserem Schiff,

    mein Mann und ich als einzige deutsch sprechenden Gäste,

    mit schlechten Englisch-Kentnissen auf dem Schiff.

    Man macht sich viel zu viele Sorgen, bei der Planung.

     

    Wegen der Sprache, lief alles gut ab, 

    wir haben nur einen geführten Landausflug gemacht.

    Der war in Englisch geführt, die Reiseleiterin hat so deutlich

    und gut Englisch gesprochen, dass wir sehr viel verstanden haben.

    Sonst waren wir immer mit einem Taxi unterwegs und

    hatten nie ein Problem wegen der Sprache.

    In diesem Thread habe ich einen kleinen Bericht geschrieben.

     

    Wir werden auch eine KF in die Karibik machen, Februar 2011

    da mache ich mir nun gar keine Sorgen mehr, wegen der Sprache.

     

    Viele Grüsse von ALICE

     

  • steamboats
    Dabei seit: 1262131200000
    Beiträge: 3532
    geschrieben 1282241750000

    Monika und Samy,

    ich würde mir darüber wirklich nicht allzusehr den Kopf zerbrechen.

    Zum einen habt ihr ja noch Zeit euer Schulenglisch ein bisschen aufzupolieren. Zum anderen sind gerade die Amerikaner unheimlich freundlich und loben einen für jedes einzelne Wort. Bei meiner ersten USA Reise war ich sehr zurückhaltend und habe überwiegend meinen Mann reden lassen - die ersten Tage. Dann habe ich gemerkt, dass ich doch mehr verstehe, als ich dachte. Die zweite Erkenntnis war, dass die Grammatik, über die ich mir so Sorgen gemacht habe (Kunststück, das ist ja auch das, was einem in der Schule immer eingebläut wird), den Amis so was von egal ist und deren Englisch grammatikalisch teilweise absolut grauenhaft war. Nach ein paar Tagen verliert man die Scheu und redet einfach drauf los - egal ob richtig oder falsch.

    Auch bei Landausflügen ist es eigentlich kaum ein Problem. Dem Taxifahrer reichen auch die Worte "port" und "cruise ship", um zu wissen, wo er hinfahren soll. Manchmal ist ein Zettel mit Adresse hilfreich. Hände und Füße helfen auch bei der Kommunikation ;) .

    Gegen "Schiff verpassen" helfen weniger gute Sprachkenntnisse als gute Planung. Wenn man sich ausreichend Zeit nimmt und nicht "auf knapp" plant, dann sind auch private Ausflüge kein Problem. Plant man mit - sagen wir mal - 1,5 Stunden Reserve vor Abfahrt des Schiffs, dann hat man ein gutes Polster für Unerwartetes.

    Keine Sorge, man muss nicht fließend Englisch sprechen und einfache Sätze aus dem Schulenglisch dürften ja noch vorhanden sein.

    Gruß

    Carmen

  • jo-joma
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 2959
    geschrieben 1282251759000

    Hallo,

    wir waren dieses Jahr in Alaska unterwegs (Schiff: Norwegian Star)- unser Englisch ist bedingt durch viele langjährige Auslandsaufenthalte sehr gut.

    Wir verstehen wirklich fast jeden, ob Brite, Ire, Ami, Kanadier, "Kiwi" oder "Ozzie".

    Wir haben aber die Erfahrung machen müssen, dass die Herrschaften, die auf eine/n deutsch sprechende/n Mitarbeiter/in gehofft hatten, bitter enttäuscht wurden.

    Nicht nur, dass wirklich KEINER der Crew Deutsch konnte; nein, auch das sog. deutsch-sprachige Programm war "unter aller Kanone".

    Die englisch-sprachige "Bordzeitung" war 4 Seiten stark, picke-packe voll.

    Die deutsche Version war magere 2 Seiten, und dann noch fehlerhaft. So wurden z.B. einige Aktivitäten nicht abgedruckt- also schlichtweg untern Tisch fallen lassen.

    Vom "Purser-Team an der Rezeption" konnte auch keiner Deutsch (wahnsinnig schwach!)- das war wirklich für einige Gäste ein dickes Problem! (wir haben ausgeholfen!)

    Also- wir wünschen euch eine schöne Reise und viel Glück, vielleicht solltet ihr wirklich euer Englisch bis zum Sommer 2011 noch ein wenig auffrischen.

    Zumindet die fürs Kreuzfahren relevanten Dinge ;-))

    Und vielleicht findet Ihr ja zusätzlich -ohne nun überheblich sein zu wollen- auf eurer Fahrt Mitreisende wie uns, die euch bestimmt gerne weiterhelfen werden...  ;-))

    Past cruises: HCL, AIDA, QM2 u. QVictoria, NCL, Royal Caribbean, Carnival, Princess, Costa, Celebrity, MSC *** so far cruises in 2018/2019: NCL, Cunard, Royal Caribbean, Cunard***
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!