• shii
    Dabei seit: 1183939200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1183971983000

    hallo an alle!

    freue mich schon auf meinen 1wöchigen urlaub in rethymnon ende juli - und möchte mir so viel wie möglich an sehenswürdigkeiten ansehen!

    nun stellt sich mir die frage - zahlt es sich aus, einen mietwagen zu mieten, und wenn ja wie lange? oder ist ohnehin alles gut per bus erreichbar...

    danke für eure antworten!

    lg, shii

  • artusundluna
    Dabei seit: 1108512000000
    Beiträge: 411
    geschrieben 1183977962000

    Hallo,

    Rehtymon ist eine gute Wahl, auch wenn es im Juli vermutlich recht heiß sein wird auf Kreta. Ich würde dort IMMER einen Mietwagen nehmen, es gibt so viel zu sehen und man kann auf Touren so viel Spaß haben, kleine Tavernen finden, urige Schluchten, Bergdörfer etc.....

    Chania ist auf jeden Fall einen Trip wert, abends sehr schönes Nachtleben.

    Busse fahren auch, aber durch die vielen Kurven in den hohen Bergen und den Fahrstil der Fahrer ist das nicht jedermanns Magen Sache...

    Als mein Gatte vor Jahren mit dem Bus unterwegs war, hielt der Fahrer gelegentlich an,um auf Hasen zu schießen.

    Viel Spaß, Karin

  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1183978094000

    Hallo,

    wir waren Mitte Mai für 2 Wochen dort und hatten von diesen 14 Tagen volle 12 Tage einen Mietwagen (ein neuer Yaris). Am Tag nach der Ankunft ans Hotel gebracht, einen Tag vor Abflug wieder abgeholt.

    War wunderbar, waren dadurch sehr flexibel und konnten sehr viel von der Insel kennelernen, vorallem konnten wir immer Stops machen, in die Oliven- oder Orangenhaine reinlaufen, usw.

    Geht nie und nimmer mit Bus!

    Allerdings gibt es auf Kreta sehr gute und recht preiswerte Busverbindungen, wo man auch zu den grösserer Sehenswürdigkeiten kommen kann.

    Für uns käme sowas aber nicht in Frage, mit Bus viel zu unbeweglich und zeitstarr!!

    Ich würde das Geld ausgeben - allein schon das Fahren in die Berge rüber ans Lybische Meer ist ein Traum (und oftmals recht lustiges Fahren ;) )

    Wobei jetzt nicht unbedingt ein Fahranfänger auf Kreta sein sollte, denn gerade die Mopeds fahren, wie sie wollen!!

    Erwin

  • Sofia_C
    Dabei seit: 1125619200000
    Beiträge: 139
    geschrieben 1183983690000

    Hallo!

    Also ein Mietwagen ist auf Kreta ein Muss! Da kann ich mich nur anschließen. Man ist doch super flexibel und braucht nicht auf irgendwelche Abfahrzeiten achten.

    Wir sind ab 21.07. 2 Wochen auf Kreta und haben ab und bis Flughafen ein Auto.

    Viele Grüße und einen super schönen urlaub wünscht

    Sofia

  • delfini
    Dabei seit: 1168732800000
    Beiträge: 3407
    geschrieben 1183983855000

    Hallo !

    Auch ich würde auf jeden Fall einen Mietwagen vorziehen, du bist viel flexibler und kannst fahren und anhalten wo und wie lange du willst. Busfahren ist vor einigen Jahren noch sehr billig gewesen, aber inzwischen haben die Preise auch ganz schön angezogen, vor allem seit die ganze Bus-Flotte vor 3 Jahren (zu den Olympischen Spielen) fast komplett ausgetauscht und erneuert wurde. Die schönen alten Teile sieht man nur noch ab und zu fahren. Eigentlich schade, dass war immer ganz lustig, je nachdem wo man hinfuhr, waren viele alte Griechen/innen unterwegs vom Markt nach Hause, oftmals fuhren auch Hühner etc. mit!!!

    Na dann wünsche ich viel Spaß in Kreta, sieh dir auf jeden Fall Chania und Rethymnon an, eine Fahrt in den Süden ist unbedingt zu empfehlen(sehr schön ist Loutro - von Chora Sfakion mit dem Boot), oder das Kloster Preveli und der schöne Preveli Strand), Falassarna und Gramvoussa sind auch eine etwas längere Fahrt wert. Ach, es gibt so viel Schönes auf Kreta, solltest du noch spezielle Fragen haben, bitte gerne.

    Liebe Grüße

    delfini

    Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei N. Kazantzakis
  • Secrets1971
    Dabei seit: 1181520000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1183994685000

    Hallo,

    einen Mietwagen solltest du nehmen, aber für die gesamte Zeit ist nicht notwendig, vor allem wenn du in Rhetymnon untergebracht bist.

    Wenn du jeden Tag ne Tour machen willst, dann reichen 3-4 Tage aus, so hast du auch noch was vom schönen Strand.

    Was du dir an Ausflügen sparen kannst, ist Aquarium Kreta und Knossos.

  • shii
    Dabei seit: 1183939200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1184005392000

    woow-supi-danke für eure zahlreichen ausführlichen antworten!

    habt mir sehr geholfen bei meiner entscheidungsfindung - werde die ganze woche ein auto mieten.

    bin einfach gerne flexibel - ausserdem eine begeisterte autofahrerin ;)

    sooo, urlaub kann kommen,

    lg, shii!

  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1184006766000

    @Secrets1971 sagte:

    Was du dir an Ausflügen sparen kannst, ist Aquarium Kreta und Knossos.

    Hallo !

    schreib bitte nicht so`n Quatsch, sorry !

    Das Creta Aquarium kenne ich nur von aussen, kann mich also dazu nicht äussern.

    Aber die Ausgrabungsstätte des minoischen Königspalastes in Knossos als überflüssig zu betrachten, ist nicht fair !!

    Ich akzeptiere, wenn Du schreibst, dass Dir persönlich diese archälogische Fundstätte nichts gibt bzw. sowas Dich nicht interessiert. Dann sei es so.

    Aber Anderen, die vieleicht zum ersten Mal auf Kreta sind, diese Empfehlung zu geben, seinen persönlichen Geschmack aufzudrängen, macht man nicht !

    Knossos gehört zu Kreta genauso dazu wie die riesigen Olivenhaine.

    Deshalb und wegen der geschichtlichen Bedeutung ist der Besuch von Knossos ein Muss auf Kreta - es sei denn, man interessiert sich nicht dafür!

    Streiten würde ich eventuell noch über die Tatsache, ob man durch den Nachbau/Nachahmung verschiedener Gebäudeteile die Wahrheit verfälscht hat ? Ich weiss es nicht, aber es wirkt auf jeden Fall eindrucksvoller, auch wenn vielleicht nicht alles wirklich so war, wie dargestellt.

    Und nochmal zum Creta aquarium: vielleicht gibt es auch viele Touri`s denen das gefällt, deshalb würde ich auch dazu nicht so eine Empfehlung geben.

    Kannst aber mal erklären, wieso Du dieser Meinung zu den beiden Orten bist!

    mit Gruss

    Erwin

    P.S. und bitte denke dran, hier bei uns wird nix übel genommen, auch wenn mal scharfe Worte fallen ! Von daher schon jetzt sorry !

  • delfini
    Dabei seit: 1168732800000
    Beiträge: 3407
    geschrieben 1184019281000

    Hallo!

    Jetzt muss ich meinen "Senf" auch noch dazugeben und Erwin in allen Belangen zustimmen.

    Auch ich werde dieses Jahr Knossos besuchen, auch wenn's einen Besuch angeblich nicht wert ist. Ich habe aber schon viel anderes und gutes darüber gehört und werde mir im Anschluss daran meine eigene Meinung bilden und sie vielleicht auch hier mal einstellen.

    Zum Aquarium kann ich nichts sagen, ich kenn's nicht mal vonaußen und war noch nie dort. Aber wie Erwin schon sagt, es gibt sicher Leute, denen das gefällt. Vielleicht würde es auch mir gefallen, ich weiß es nicht.

    Trotzdem viel Spaß auf Kreta und mit dem Mietwagen, gute Idee, diesen für eine Woche zu buchen!!!

    Gruß Delfini

    Ich erhoffe nichts, ich fürchte nichts, ich bin frei N. Kazantzakis
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1184022984000

    Hallo,

    doch nochmal ein paar Worte zum Palast von Knossos, damit Ihr mich richtig versteht :

    Wer dorthin kommt, wird natürlich erstmal am Eingang von allerlei "Reiseführern" bedrängt, die für viel Geld eine Tour anbieten.

    Wenn sich schnell eine grössere "Truppe" finden würde, wäre das ja o.k. und sicher könnte man noch den Preis runterhandeln. Wir hatten aber ein hervorragndes Buch, brauchten wir also nicht.

    Was ist Knossos:

    Natürlich eine riesen Ausgrabungsstätte, wo Reste eines sehr überdimensionalen Palastbaues gefunden wurde, der Herrschaftssitz vom legendären König Minos gewesen sein soll.

    Genauere Untersuchungen deuten aber eher auf eine Riesen-Kultstätte statt Königssitz hin. Um 1700 v.C. entstand durch ein Erdbeben Thira(Santorini) in seiner heutigen Form, auch ein Riesen-Tsunami, der bis nach Knossos hochgekommen sein soll und Vieles zerstörte.

    Was sieht man dort :

    Auf einer recht grossen Fläche Gebäudereste mit Bemalungen, der berühmte Alabasterthron, Wege, Zisternen, Plätze etc., die um die jahrhundertwende ein Engländer (Arthur Evans) ausgegraben hat (wollte eigentlich Schliemann machen, die Türken haben aber nicht genehmigt). Dieser Evans hat das alles ausgraben - aber den Frevel (ja oder nein) begangen, dass er diese verfallenen mauerreste etc. unter Hilfe modernen Materialien in Teilen wieder aufgebaut hat, damit man sich ein "Bild" machen kann. Natürlich auch viel nach seiner Phantasie, ist klar.

    kann man sicher auch verurteilen, als "geschichtsfrevel betrachten !!

    Trotzdem, mit einiger Vorstellunskraft kann man sich in Knossos um über 3500 Jahre zurückversetzen und dann wird man ganz klein, wenn man sieht, zu welchen leistungen die Minoer damals schon fähig waren !!

    Vergleicht mal, wann bei uns in Germanien die ersten Steinbauten entstanden !

    Übrigens gibt es Theorien, wo da um 2000 v.C. zwischen 10 000 bis fast 100 000 Menschen gelebt haben sollen - wer weiss, was dort in der Erde noch drin steckt, nur noch nicht gefunden ist !!

    Und wegen solch wahnsinn Geschichte meine Verärgerung !!

    Klar, dass man da nun sowas wie Neuschwanstein sieht ist Fehlanzeige und vielen werden diese Steinhaufen, Reste etc. auch wirklich nix geben - akzeptiere ich !

    Aber Knossos ist Kreta !!

    Euer erwin

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!