• Mam62
    Dabei seit: 1378598400000
    Beiträge: 3011
    geschrieben 1439757490000

    Heidi,

    wenn mir andere Medien unbekannt wären, dann hätte ich wohl kaum von "nur noch BILD und RTL-Nachrichten" geschrieben. Natürlich berichten auch andere Zeitungen und Sender von der Lage der Flüchtlinge, jedoch lange nicht in dieser reisserischen Art.

    Zum Lesen gehört allerdings nicht nur das Erkennen von Buchstaben, sondern auch das Erfassen des Sinns. Lies meinen Beitrag einfach nochmal langsam und ohne die Absicht, mich bloßzustellen, dann wirst Du ihn auch richtig verstehen können.

  • gaidi987
    Dabei seit: 1439683200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1439759200000

    wir sind jetzt seit zwei Tagen auf der Insel. Unser Hotel ist in der Nähe von Kardamena

    Die Griechen sind total freundlich und sehr zuvorkommend, sie freuen sich über jeden Touristen, so wird es einem zumindest vermittelt. Von einem "Flüchtlingsproblem" bekommt man hier nichts mit, den Medienberichten nach sammeln sich alle Flüchtlinge in Kos-Stadt zwecks ErstRegistrierung usw. In Kos-Stadt waren wir bisher noch nicht. Umbuchung/Stornierung kam für uns nicht in Frage. Zum einen erschienen mit einige Berichte zu reißerisch; zum anderen selbst wenn, ein bisschen Hilfestellung (mit was auch immer) schadet niemanden. In Kardamena habe ich bisher keine Flüchtlinge gesehen. 

    der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle für die griechischen Inseln, die wirtschaftliche Lage Griechenlands ist jedem klar, die Hotels/Tavernen/Läden freuen sich über jeden Gast, geniesst euren Urlaub und lasst euch nicht zu voreiligen Stornos/Umbuchungein verleiten. 

    Fur diejenigen die keine Flüchtlinge sehen wollen, wenn ihr nicht in Kos-Stadt seid, solltet ihr auch keine sehen.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16588
    geschrieben 1439759405000

    Im Übrigen frage ich mich, warum gerade Kos von den Medien in den Mittelpunkt gerückt wurde.

    Vielleicht, weil Kos bei den Deutschen beliebter ist als Lesbos ? Und sich Berichte über Kos somit besser verkaufen lassen ?

    Auf dieser Google-Seite finde ich zur Zeit nur einen einzigen aktuellen Artikel zu der derzeitigen Lage auf Lesbos.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • mirar
    Dabei seit: 1432598400000
    Beiträge: 506
    geschrieben 1439765041000

    Vielleicht. Allerdings ist Kos auch auf der Titelseite der New York Times gelandet.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16588
    geschrieben 1439770238000

    Na klar. Was denn sonst ?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4373
    Verwarnt
    geschrieben 1439794146000

    Kourion:

    Die Flüchtlinge sind auf Kos, ja, und zwar in Kos-Stadt.

    Wer mit dem Flieger am Flughafen Kos-Hippokrates ankommt und in Mastichari, Marmari, Tigaki oder im Süden in Kardamena, bei Kamari oder Kefalos urlauben wird, wird nicht mit Kos-Stadt in Berührung kommen. Und wenn man das nicht wünscht, kann das auch für den gesamten Urlaub so gehandhabt werden.

    ===============================================

    Ja genau, raus aus dem Flughafen, rein in den Bus und die Jalousie herunterlassen damit man das Elend nicht sieht.

    Und bloß nicht die Inselhauptstadt anschauen, noch mehr Elend da mit den Syrer'n und Irakern.

    Dann rein ins Hotel , sich frisch machen, und erst mal lecker Mythos und Grillteller bestellen.

    Hoffentlich schmeckts.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Freiflug1812
    Dabei seit: 1217635200000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1439796806000

    Guten Morgähn, ich verfolge dieses Thema nun seit Anfang an. Wir haben ebenfalls auf Kos gebucht für 2 Wochen und bald ist es so weit, die Vorfreude ist riesig ... gewesen. Mittlerweile überlegen wir die Reise umzubuchen. Aber nicht aus moralischen Gründen. Ich denke jeder Mensch hat auf seine Weise sein eigenes Gefühl und sein eigenes Denken, wie man damit umgeht. Der eine kanns, und der andre kanns nicht. Die moralische Frage hab ich mir auch gestellt, aber darauf möchte ich hier nicht antworten. Jeder ist Mensch !!! Ich spende viel und jedem, aber nur dem, dem ich in die Augen sehen kann. Nein und ich bin nicht wohlhabend. Wenn mir ein Flüchtling, ich sag mal besser, ein armer Mensch in die Augen sieht, werde ich ihm helfen, so gut ich kann.

    Aber vielmehr interessieren mich die anderen Dinge. Was passiert mit der Fähre, wenn es dort zu Ausschreitungen kommt? Was ist eigentlich mit den 2500 + X Fäkalien die da nun überall sind? Kann da bei dieser Trockenheit eine Seuche, bzw. Krankheit ausbrechen? Kann es passieren, wir sind in Mastichari, das Leichen angeschwemmt werden? Ich denke, mein Sohn (10) muss sowas noch nicht sehen. Auch wenn ich etwas weg bin von Kos-Stadt, möchten wir Kos-Stadt sehen, kann man sich Abends, wenns dunkel wird, da hin trauen? Nicht das ich denke das die Menschen dort schlecht sind, aber natürlich erhitzen sich da auch Gemüter, mehr als verständlich.

    Zum Schluss noch, ok, das Leid auf der Welt ist groß, aber ich kann die Welt nicht verbessern. Die ganze EU muss mithelfen. Ich habe das ganze Jahr gearbeitet und habe für viel Geld, aus meiner Sicht, mir den verdienten Urlaub zusammen gekratzt. Klar will man dann kein Elend sehn. Aber ich werde meine Augen nicht verschließen.

    Möchte darüber nicht diskutieren. Viel eher die Fragen, mit der Krankheit usw. Hoffe auf gute Antworten, und vielleicht noch weiteren Aussagen von Reisenden die gerade dort sind bzw. waren.

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 8673
    geschrieben 1439801715000

    @wiener-michl,

    schon verstanden: Die räumliche Distanz muss nur groß genug sein, dann ist alles politisch korrekt!

     

    PS: So viele Grillteller kann ich gar nicht essen, wie ich k... möchte...  :?

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs) *** Menos mimimi, mais attitude!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16588
    geschrieben 1439802169000

    @wiener-michel

    Einzig die Lage der Touri-Orte sollte erneut und gesammelt deutlich gemacht werden, da Orte wie Mastichari, Kardamena, usw. hier schon mehrmals zur Sprache kamen.

    Wie der Einzelne mit der Situation umgeht (fliegen oder umbuchen), ob er Kos-Stadt besichtigt oder nicht, ist seine Entscheidung.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Stine_I
    Dabei seit: 1439769600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1439803464000

    Hallo,

    nach einigen Wochen stiller Mitleserschaft, möchte ich mich jetzt auch zu Wort melden, weil die Meinungen inzwischen immer absurder werden. Jetzt gibt es sogar schon Leute, die versuchen, anderen ein schlechtes Gewissen zu machen (wiener-michel...). Das finde ich sehr zynisch und v.a. verlogen.

    Ich bin mir sicher, die Leute, die jetzt ihren Urlaub auf Kos stornieren, weil sie angeblich ein schlechtes Gewissen haben,  im Luxushotel zu sitzen, während in 10 km (!) Entfernung Flüchtlinge sind, ODER noch schlimmer Leute die anderen hier ein schlechtes Gewissen machen,  wohnen zu Hause auch in himmlischen Verhältnissen (verglichen zur Flüchtlingssituation) und ernähren sich nicht nur von Brot und Wasser. Oder schleudern mal Geld für völlig sinnlose Sachen raus. Nur weil es mehr räumliche Distanz gibt, wird hier von einigen der Eindruck erzeugt, dass das dann in Ordnung ist (was es ist!!) und nach Kos oder Lesbos zu fahren es nicht wäre.

    Es würde mich interessieren, ob "Meggi53" von Seite 24 dann gar keinen Urlaub mehr macht, oder nur irgendwohin fährt, wo es gerade keine Armut oder kein Elend gibt...

    Ich finde es menschlich, ein mulmiges Gefühl zu haben oder auch einfach Angst. Aber dann soll man das so sagen und hier nicht irgendwelche Scheinbegründungen oder gar Beleidigungen bringen...

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!