• Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1271361815000

    Jambo sana :D ,

     

    heuer im Februar wurden bei schweren Überschwemmungen ja viele Unterkünfte zerstört bzw. schwer beschädigt :( . Die Serena Lodge wird ja sogar an einem neuen Platz neu aufgebaut. Weiß jemand was von den anderen Unterkünften bzw. hat hier Infos oder News?

     

    Vielen Dank im voraus

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • cassie64
    Dabei seit: 1126483200000
    Beiträge: 124
    geschrieben 1274289771000

    Hallo zusammen,

     

    gibts denn aus Samburu neue Infos?

    Haben grad wieder Kenia gebucht (für Oktober) und würd gerne wieder nach Samburu. Die Serena Lodge war da schon sehr schön, aber was wech is is wech :(

     

    Danke und viele Grüße

    Alexandra

     

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3220
    geschrieben 1274290965000

    Jambo

    Momentan würde ich vom Samburu die

    Finger lassen. Chrissy wird sicherlich mehr

    dazu schreiben.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1274302984000

    Jambo Alexandra,

     

    also das mit dem Samburu - das würd ich aktuell erst kurzfristig vor Ort entscheiden. Bekannte von mir waren gerade in der Simba Lodge, wo neben der noch intakten Sopa Lodge die meisten Gäste untergebracht werden. Sie sind eigentlich Samburu-Fans, waren aber vom Aufenthalt dieses Mal mehr als enttäuscht. Es wurde ja schon des öfteren berichtet, dass die Tiersichtungen zur Zeit nicht gerade sehr prickelnd sein sollen. Was auch immer man darunter verstehen mag. Vielleicht meldet sich ja der ein oder andere, der gerade selber dort war, noch und hat mehr bzw. genauere Infos.

     

    Die Serena wird ja an anderer Stelle aufgebaut und soll im Juni 2011 eröffnen. Vom Samburu Ashnil Camp hört man, dass das die Tage wieder aufmachen wollen. Von anderen Unterkünften gibt es keine bestätigten Meldungen über den Fortschritt der Reparaturarbeiten.

    Es wurde gerade wieder von starken Regenfällen, auch in der Samburu Gegend, berichtet.

     

    Viele Grüsse

    Chrissy

     

    CARPE DIEM
  • cassie64
    Dabei seit: 1126483200000
    Beiträge: 124
    geschrieben 1274367252000

    Jambo Chrissy,

     

    danke für die Infos. Das hört sich ja echt nicht so gut an. Schade. Wir hatten 2007 super viele Tiere gesehen, inklusive Leoparden. Naja mal schaun, was sich die nächsten 4 Monate dort tut. Wenn Du was neues weißt, gib doch bitte Bescheid.

     

    Danke Dir und viele Grüße

    Alexandra

  • bensound
    Dabei seit: 1253491200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1274519975000

    Jambo,

    leider habe ich vorhin einen längeren Beitrag geschrieben,der wegen "Ablauf der Webseite" nun weg ist!

    Schade um die Zeit!

     

    Hier deshalb kurz und bündig.

     

    War durch glückliche Umstände kurzfristig in Samburu und letzte Woche zurückgekehrt.

    Konnte noch nie so viele Tiere sehen wie dieses Mal und die Landschaften sind in allen drei Reservaten (Samburu,Buffalo Springs,Shaba) zurzeit traumhaft schön; alles ist grün,frisch und blüht.

    Viele Meldungen betreffs Dürre letztes Jahr und der Flut dieses Jahr stellten sich als übertrieben oder gar falsch heraus:

    weder starben "300 Grevyzebras" wegen der Dürre,noch wurde "ganz Samburu von der Flut überschwemmt".

    Da hätte schon eine Sintflut wie zu Noah's Zeiten her müssen.

    Was überschwemmt wurde,war das Ufer des Ewaso Nyero River 20-100 m;

    davon ist jetzt nichts mehr zu sehen,denn die Natur hat sich ganz natürlich sehr schnell erholt.

    Die neue Brücke bei Archer's Post wurde gleich neben der alten erstellt,

    aber nicht nur unbedingt wegen der Flut,sie war auch sonst schon längst "baufällig"

    Auch die Meldung auf youtube,das auch die Shaba Sarova Lodge "destroyed" wurde,stellte sich als völlig falsch heraus.

    Die Samburu Simba Lodge ist übrigens die frühere Buffalo Springs Tended Lodge.

    Seit sie von jemand anders übernommen wurde,umgenannt und um(aus-)gebaut worden ist sie meiner Ansicht nach ein hässlicher Schandfleck in der schönen Landschaft.

     

    Der von den Chinesen neu aphaltierte "Maralal-Highway" wurde von Isiolo "nur" bis kurz nach dem Buffalo Springs Chokka Gate gemacht;

    also einige Meter oder Kilometer vor Archer's Post ist schluss.

    Man spart dadurch jetzt die früher so beschwerlichen staubigen Anfahrten zu den Reservaten Shaba und Buffalo Springs.

    Den Chinesen sei's gedankt!

     

    Und nun kurz und bündig zu den Tier-Sichtungen (siehe dazu auch meine neuesten Videos auf you tube):

    -ca.200 Elefanten-grosse Herde auf der Ebene in Samburu,auf der anderen Seite der Samburu Simba Lodge.Auch sonst sehr viele Elefanten in allen drei Reservaten!

    -ca.100 Netzgiraffen innerhalb zwei Stunden in Samburu und Buffalo Springs gesichtet

    -insgesamt ca.250 Grevyzebras in Buffalo Springs

    -zwei Leoparden gleich beim ersten Gamedrive in Shaba!

    -sehr viele Oryxantilopen (beide Arten) in allen drei Reservaten!

    -Gerenuks und Dikdiks paarweise massenweise in allen drei Reservaten!

    -Burchell's Zebras und Greyvzebras merhmals zusammen angetroffen

    -Impalas,Grant-und Thomsongazellen immer wieder.

    -Wasserböcke in Buffalo Springs und Shaba

    -Somali-Strausse

    -zurzeit sehr viele Vögel,da Brutzeit.

     

    zur Landschaft in allen drei Reservaten:

    traumhaft schön,es blüht,grün,frisch und "unberührt",

    überall Regenpfützen auf den Pisten,an denen sich verschiedene Vögel und auch Perlhühner aufhalten.

     

    zum Klima zurzeit:

    angenehm; weder zu heiss noch zu kalt; kein Regen

     

    Also von "zurzeit Finger weg lassen von Samburu" keine Spur,im Gegenteil!

    Mit solchen Aussagen schadet ihr dem Kenia-Tourismus und haltet Leute davon ab,dahin zu gehen.

     

    Leute,geht jetzt hin!

     

    Betreffs Nakuru und Masai Mara im nächsten Beitrag.

     

    Gruss

    Ben.

     

    http://www.youtube.com/watch?v=7yBcRyK2_dE

    http://www.youtube.com/watch?v=uzQQZcIX2No

  • bensound
    Dabei seit: 1253491200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1274521585000

    Jambo,

     

    und nun zum Nakuru-Park:

     

    zur Zeit eine Baustelle dort; viele Baggers und Lastwagen,die tagsüber die Piste um den See verbreitern,was meiner Meinung nach unnötig und unschön ist.

     

    Und nun die "Good-News":

     

    zur Zeit alles grün; wegen der Regenzeit auch ausserhalb des Sees sumpfig mit vielen Wasserstellen,

    deshalb zur Zeit ein Paradies für die zahlreichen Wasservögel und auch Tiere wie Wasserböcke.

     

    Tiersichtungen innerhalb einer Stunde kurz und bündig:

     

    -1 Leopard mit Impala-Kill auf einem Baum

    -mehrere White Rhinos (mit Jungtieren)

    -Wasserböcke,Impalas,Thomson-und Grantgazellen,Elandatilopen,usw.

    -Flamingos,Pelikane und andere Wasservögel im See

    -schwarz-weiss Colobus-Affenfamilie (für mich das erste Mal im Nakuru gesichtet)

    -Baboons wie immer hauptsächlich auf den Pisten

    -viele seltene schöne Vögel wie der Wiedehopf.

     

    nun zur Masai Mara:

    (ich war im Gebiet der Keekorok Lodge,Mara Sarvoa Camp und Fig Tree Camp)

     

    zurzeit sind fast alle Nebenwege gesperrt,damit sich die Natur und auch Tierwelt erholen kann ("Road closed").

    Deshalb ist es schwieriger,Tier wie den Geparden zu sichten,da nur noch die wenigen breiten "Hauptstrassen" befahren werden können,mit ganz wenigen Aushahmen.

    Trotzdem folgene Tiere gesehen:

     

    -zwei schwarzmähnige Löwenbrüder mit Buffalo-Kill

    -zwei blondmähnige Löwen

    -ein Löwenpärchen feiert Honeymoon

    -wie immer wieder sehr viele Elefanten

    -Masaigiraffen,Masaistrausse

    -Büffel,Impalas,Topis,,Thomson-und Grantgazellen

    -viele Kuhantilopen (Kongonis)

    -viele Vogelarten (Brutzeit)

     

    Landschaft: traumhaft schön,frisch,teilweise grün,"unberührt"

     

    Touristen: sehr viele hauptsächlich aus Indien und Dubai.

     

    Zu hoffen ist,das endlich dem Neubau von Lodges und Camps einen Riegel geschoben wird; es gibt einfach zu viele in der Mara.

    Man kann kaum mehr ein Weitwinkel oder Panorama Foto machen,ohne im

    Hintergrund irgendwo die hässlichen Umrisse unserer Zivilisation zu erkennen!

     

    Mein Fazit des kurzfristigen Besuchs in Kenia betreffs Safaris:

    So positiv, das ich so schnell wie möglich noch dieses Jahr in Begleitung von zwei bis drei weiteren Begeisterten, nochmals dorthin gehe.

     

    Und noch zum Schluss:

    Nein,ich habe auch dieses Mal auf eine Impfung,Malaria-Prophylaxe oder ähnliches verzichtet und bin kerngesund zurückgekehrt.

    Erst hier fingen die üblichen kleine Krankheiten wie Erkältungen aufgrund unseres ungesunden,stets schwankenden Klimas an.

     

    Überzeugt euch von der JETZTIGEN Schönheit und Faszination einer Safari auf youtube (siehe Link unten) oder ab nächsten Monat auf meiner Webseite mit vielen Fotos,die meine Erfahrungen und diese Berichte hier belegen!

     

    Und glaubt nicht was die verlogenen Medien berichten oder einige User hier!

    Hört auf die,welche aus erster Hand berichten können!

    Ahsante sana!

     

    Gruss

    Ben.

     

    http://www.youtube.com/watch?v=yryamk8wfYM

    http://www.youtube.com/watch?v=ttnTJTAtSGI

  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1274522056000

    jambo ben,

    deine berichte sind toll und machen lust auf mehr. deine videos bestätigen dein geschriebenes. leider wird das ganze durch deinen impf-/prophylaxehinweis sehr geschmälert. wenn du für dich der meinung bist, dich nicht impfen zu lassen und keine prophylaxe machen zu müssen, soll das ok sein. aber bitte versuche nicht, die allgemeinheit davon zu überzeugen. wie schon an anderer stelle gesagt: das ist sträflicher leichtsinn und es sollte niemand davon abgehalten werden, vor einer reise nach kenia einen spezialisten in form eines erfahrenen arztes aufzusuchen!

    in diesem sinne: frohe pfingsten alle zusammen

    lg anette

    www.showgirl2204.de x
  • bensound
    Dabei seit: 1253491200000
    Beiträge: 22
    geschrieben 1274523516000

    betreffs Impfung und Malaria-Prophylaxe:

     

    dies ist übrigens nicht nur meine Meinung,

    sondern auch die vieler Ärzte!

     

    Wieviel Male muss ich noch erwähnen,das ich ganz genau weiss,

    von was ich rede,habe ich doch schliesslich mehrere Jahre in einem sehr bekannten Pharma-Konzern gearbeitet (die eben solche Medis herstellt und verbreitet) und einige Jahre auch eng mit Ärzten zusammengearbeitet und beliefert,die eben diese Medis ablehnen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die Gründe weshalb oder warum habe ich früher schon mal erwähnt.

     

    Meine Meinung auf grunddessen zu sagen ist in diesem Fall sicher nicht sträflich.

     

    Ich denke eher, mit Malaria und Impfungen-"Vorschriften" und "Empfehlungen" haltet ihr sehr viele (ängstliche) Leute ab,nach Kenia zu gehen,

    und nicht umgekehrt.

    Ich spreche aus eigenen Erfahrungen.

    Da meine Frau und ich grosse Familien haben und deshalb auch eine grosse Verwandschaft, weiss ich, das genau dieses die meisten von einem Kenia-Besuch abhalten!

    Impfen lassen und gefährliche Medikamente mit vielen Nebenwirkungen einnehnemen zu "müssen" ohne 100% Schutz-Garantie tut schliesslich niemand gerne und ist zudem bei uns in der Schweiz ***-teuer!(bezahlt zudem die Kk nicht!)

    Da lässt man halt dann eine Kenia-Reise oder Afrika-Reise ("Afrika ist sehr,sehr gefährlich") lieber sein und geht in das "sichere" Italien,Spanien oder Griechenland!

     

    Und das doch völlig zu Unrecht,oder?!

     

    Es gibt sehr viele Gebiete in Kenia,die völlig Malaria-frei sind,

    u.a.wegen der höheren Lage.

     

    Mombasa ist da z.B.anders,hier gibt es die weiblichen Anopheles-Mücken,die den Malaria-Erreger in sich haben können.

     

    Vorbeugung betreffs Aufenthalt,Verhalten,Reisezeit und Kleidung ist in jedem Fall der beste Schutz!

    Prophylaxen und Impfungen bieten nachweislich keinen sicheren Schutz.

    Ansonsten würden nicht trotzdem immer wieder Leute an Malaria erkranken.

     

    Gruss

    Ben.

     

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1274535738000

    Jambo,

     

    @bensound:

    Danke für dein Feedback - genau das ist es, was ja die meisten interessiert - aktuelle Berichte von Rückkehrern. Sofern keiner was schreibt, kann man eben nur das wiedergeben, was einem berichtet wird, und das waren eben andere Berichte als die jetzt von dir. Das hat nix mit Panikmache oder damit zu tun, dass man dem Tourismus in Kenya schaden will - das will keiner hier (bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen.... :( ).

    Hast du eventuell noch Updates zu den anderen Unterkünften im Samburu/Shaba/Buffalo? Das wäre vielleicht auch für den ein oder anderen ganz hilfreich.

     

    Kenya ist immer eine Reise wert und auch zu jeder Zeit, jedoch hat jeder andere Ansprüche und eben auch Vorstellungen.

     

    Kenya benötigt nicht nur die, die immer wieder hinfahren, sondern es ist auch wichtig, dass Kenya als "neues" Reiseziel für andere entdeckt wird.

     

    Viele Grüsse

    Chrissy

     

    CARPE DIEM
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!