the sands at nomad-Boutiquehotel und Best of Kenia Safari über gulet Touristik

  • kobald00
    Dabei seit: 1170374400000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1373510750000

    hallo an euch,

    würden in Februar 2014 das erste mal nach Kenia fliegen in dieses Boutiquehotel,hat jemand erfahrungen damit,wie diese Beach Cottage sind,und der Strand vor ort ist?!und das Hotel allgemein,würden VP dazu buchen...Es ist ja eines der teureren Hotels in Kenia wenn nicht sogar das teuerste,man sagt es hat den "schönsten"Strandabschnitt,war wer vor kurzem vor ort?!ist man verschonter mit den Beachboys,achtet das hotel darauf das man in ruhe gelassen wird...

    und zur 7 Tages Safari (Best of Kenia) über Gulet Touristik oder TUI..

    hat jemand diese tolle safari schon mit gemacht?gibts erfahrungen,sicher nicht ganz ohne da man ja viel zu gesicht bekommt und die entfernungen weit voneinander sind,wie sind die Autobuse?!Klima ja nein?!Moderne?!

    wie sind die unterkünfte während der Safari??

    Es müsste  ja Top sein alleine die safari kostet 1550 euro p.P.. um dieses Geld muss einen ja etwas geboten werden und es sich ja auszahlen,...Essen sollte ja auch überall dabei sein daher es ja VP ist,....wieviel Nebenkosten würden noch in etwa entstehen?!

    lieben Gruß 

    Manuel&Samar

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1373534072000

    Das Sands hat einen wunderbaren Strand, mit mehr oder weniger Beachboys :p

    Natürlich wird drauf geachtet, dass die Gäste nicht zu sehr oder gar auf den Liegen belästigt werden, aber das macht jedes Hotel.

    Eine Freundin von mir war im Hotel, höchst zufrieden!

    Ich hab das selbst nur mal bei einem Besuch gesehen, aber es schaut alles ganz wunderbar und stimmig aus.

    Zur Safari kann ich nicht viel sagen, ich halte nichts von "Kenia in 7 Tagen", zudem mache ich lieber Privatsafaris, d.h. eigener Jeep, eigener Fahrer, nur wir.

    Klimaanlage - wozu? Dach auf, Fenster runter, Afrika atmen :D

    Das Essen ist bei Safaris üblicherweise dabei, auch das Wasser für unterwegs. Sonst kommen halt die Getränke in den Camps/Lodgen dazu.

    Weitere Infos findet Ihr dazu im Safarithread.

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1373546695000

    Jambo,

    Wir waren im vergangenen Jahr an Ostern Gäste im Nomads und wir waren sehr zufrieden. Das Speisenangebot ist italienisch orientiert, es gibt aber auch Sushi und europaeische Kost, alles auf jeden Fall sehr fein. Die Zimmer unbedingt mit Strandseite buchen, natürlich sind die Cottages am teuersten und am schönsten. Beachboys sind wie üblich  jede Menge auch hier, sie haben aber keinen Zutritt zum Hotelbereich und zu den Liegen, jedoch wird man auch beim Nomads belästigt, wenn man zum Meer geht. Für meinen keniageprüften Geschmack wirklich ein tolles Hotel, ob es das beste am Diani Beach ist, wage ich zu bezweifeln.

    So viel ich weiß, sind bei der Safari "Best of Kenia" die Unterkuenfte hauptsächlich in Serena Lodges. Die sind durchwegs alle gut, wirklich mit das Beste, was Kenia an Lodges zu bieten hat. Üblicherweiswerden solche Safaris in Nissan-Kleinbussen durchgeführt, man ist da schon sehr lange auf den Strassen unterwegs und hat bei der Dauer der Safari nicht viel vom eigentlichen Reiz Kenias, den Parks. Klimaanlagen fehlen meistens in diesen Bussen. Hier im Forum gibt es einen Thread aus dem Jahr 2009 ueber diese Safari.

    Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1373549206000

    Ich kenne das Hotel auch nur von einem Kurzbesuch 2008, zu den Zimmern und Essen kann ich nichts sagen, die Hotelanlage selber fand ich absolut toll. Aber es ist sicherlich nicht das teuerste und beste Hotel am Diani Beach. Falsch machen könnt Ihr mit dem Hotel nichts.

    Zu der Safari schließe ich mich Heidrun an, auch ich halte von dieser Safari nichts. Es ist einfach zu viel in zu kurzer Zeit, dass kaum Zeit für die eigentlichen Parks bleibt. Im Safari Thread oben wurde darüber auch schon oft diskutiert. Ein weiterer Grund für mich sind eben die voll besetzten Busse. Auch wir machen nur private Safaris. Die Unterkünfte sind wie geschrieben alle völlig ok. Es ist meine persönliche Meinung - aber die Safaris der deutschen Veranstalter sind für mich Massenabfertigung, so muss man es leider sagen.

    Preislich sicher im Rahmen, ich glaube Du hast eine etwas falsche Vorstellung was gerade längere Safaris in Kenia kosten, 1500 Euro ist bei weitem nicht so viel wie es sich auf Anhieb anhört. Es ist leider ein sehr teures Vergnügen, aber das Geld wert :-)

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • bwananyoka
    Dabei seit: 1245542400000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1373549657000

    Die Anlage liegt tatsächlich wie schon erwähnt an einem der schönsten Strandabschnitte Kenyas! Bei Ebbe fast 100 Meter Breit! Aber wo viele Touristen sind, sind auch viele Beachboys, aber wie überall kann man mit den geschäftstüchtigen Jungs sehr gut umgehen, wenn man klar ansagt, was man möchte und was nicht und dazu gehört auch Ruhe beim Strandspaziergang!

    Neben der Anlage befindet sich das Nomad Restaurant, der Baustil passt nach meinem Geschmack zwar besser nach Italien als nach Kenya, aber Speisen und Getränkeauswahl sind erstklassig! Preis natürlich eher im gehobenen Bereich. Ich möchte nicht beurteilen, ob das the Sands das Beste Hotel an der Küste ist, auf jeden Fall liegen die kleinen Bungalows sehr nahe am Strand und bieten Strandfeeling pur!

    Anders die Safari!

    Die gebuchte Safari bietet in der Tat eine schöne Rundreise in Minibussen und natürlich wird man auch Wild unterwegs beobachten können, aber wie schon geschrieben wurde, bleibt das wirkliche Safarifeeling und die Suche nach Großwild etwas auf der Strecke. - Für die Planung einer Safari sollte man immer nach der Regel - weniger ist mehr - gehen. Je intensiver man einen bestimmten Park besucht, je mehr Zeit wird man mit unvergesslichen Wildbegegnungen und Beobachtungen verbringen. Da der Safaripreis sich für eine 7 Tage Safari auch nicht unbedingt im gehobenen Bereich befindet, lässt sich über die Qualität der eingesetzten Minibusse nur wenig sagen. In der Regel werden weiße Nisan Allradbusse eingesetzt, die ein zu öffendes Dach haben. Grundsätzlich nicht schlecht ungemütlich nur, wenn man sie sich mit 5 weiteren Gästen teilen muss. Fazit: Die Safari ermöglicht euch mit Sicherheit einen ersten Eindruck und dann, wie bei so vielen, vielleicht den Wunsch eine intensive private Safari zu erleben!

    KAD 643 G - Freiheit und Fluch ;-)
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1373583902000

    Vielleicht hab' ich noch nicht im richtigen drin gesessen, aber ich habe noch nie von einem Minibus von Private Safaris o.ä. (Partner von Tui& Co.) in Kenia gehört, die Klimaanlagen bieten...Darauf würde ich mir keine Hoffnung machen. Als "modern" würde ich sie auch nicht bezeichnen, sie sind einfach zweckmäßig und meistens ziemlich alt (was nicht heisst gleich schlecht).

    Ich persönlich mag die Minibusse für Kurzsafaris in die Tsavos oder max. den Amboseli, außerhalb der Regenzeit.

    Diese Tour würde ich definitiv nicht im Minibus fahren! Die Strecken sind einfach viel zu weit und die Pisten teilweise eben nur Pisten ;-))) Dazu mit nicht selten 7 Personen samt komplett Gepäck besetzt, da grüßt Dich jedes Schlagloch freundlich.

    Nochmal zu den Beachboys - von denen bist Du nie verschont, an denen kommt keiner vorbei der ins Meer will. Da hat das Hotel nichts mit zu tun, im Hotelbereich hast Du Deine Ruhe, aber das war es dann. Aber es ist halb so wild, oft reicht ein freundliches aber bestimmendes nein danke aus.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • kobald00
    Dabei seit: 1170374400000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1373585831000

    Hallo, ihr Kenia Experten :)

    Mit sovielen Antworten hätte ich ja gar nicht gerechnet,Danke Schön :)

    Ok gut,also über Kenia habe ich echt noch keine Ahnung ja oder nein,also interessieren würde es uns auf jeden Fall,nur bei der Hotelwahl weiss ich jetzt auch noch nicht....bin sehr unsicher...ob the sands,afrochic oder eben baobab,...sind ziemlich unterschiedlich,ich weiss es...die sache ist die wir wollen schon super privatsphäre in einem bungalow aber das Hotel sollte aber auch etwas zu bieten haben,sprich nette restaurants die etwas mit luxus Mobilar ausgestattet sind und nen super tollen strand haben,und eben nicht so klein sein,zum stand der sollte mit so wenig seegras wie möglich sein,ne andere frage wielange ist am tag die flut und wielange ebbe?!sind schon einiges gewohnt und wollen natürlich auch super toll baden im meer können,bin einiges gewohnt von thailand z.b.vom wasser her und strand...gut das mit dem händlern sehe ich auch nicht so als problem...

    und zur safari,naja daher ich überhaupt keine ahnung habe wieviel so ne safari kostet kommt mir das schon relativ hoch vor...1500 p.P.

    zusätzlich noch 2200 fürs badehotel 1 woche im schnitt bewegen wir sich da bei 3700 p.P ohne ausgaben...nicht ganz so ohne aber bezahlbar,wenn ihr tipps habt von jeweiligen reiseveranstaltern waere ich euch dankbar...

    lieben gruß

    manuel

  • bushcat
    Dabei seit: 1217548800000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1373611103000

    sorry, aber fuer mich liest es sich so, als ob ihr nicht unbedingt das land kenya kennen lernen moechtet, sondern am meisten wert darauf legt, ein super hotel mit einem 5 sterne koch zu haben.

    ein super hotel mit sehr hohem niveau und viel flair... also wollt ihr den ganzen tag euch dort aufhalten und im meer schwimmen...

    das gibt es auch gleich in den nachbarlaendern suedlich von deutschland. dafuer muesst ihr nicht ueber 8 stunden flug in kauf nehmen.

    und zur safari... ihr rast mit dem minibus von einem park in den anderen. wenn der fahrer zu spaet zum mittagessen in dem vorgeschriebenen hotel ankommt, ist  das essen kalt oder gar nicht mehr vorhanden. es ist reine massenabfertigung.

    bucht vor ort eine 3 tagessafari nach tsavo als  einsteiger mit fahrer fuer den ganzen tag. da seid ihr besser mit bedient.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3268
    geschrieben 1373622536000

    Ich habe einen ähnlichen Gedanken gehabt. Trotzdem denke ich, dass Kenia auch für Touristen mit sehr hohen Ansprüchen geeignet ist bzw. sich einige der Hotels auch darauf einstellen.

    Trotzdem nochmal eine Frage - Ihr seid Euch bewusst, dass Ihr trotz allem Luxus dem die genannten Hotels bieten Urlaub in einem dritte Welt Land macht?

    Du nennst Thailand als Vergleich - ich war noch nie dort, wird sich nächstes Jahr ändern, aber nachdem was ich bis jetzt von Thailand anhand von Bildern und Erzählungen weiss bin ich mir ziemlich sicher, dass Du diese idyllischen Strandfleckchen z.B. der kleinen Inseln auf der Andamanenseite in Kenia vergeblich suchen wirst. Da kommt Kenia nicht ran. Dafür hat Kenia andere Reize, eben die Nationalparks.

    Es ist ja rauszulesen, dass Ihr mit sehr hohen Ansprüchen nach Kenia wollt. Ich vermute, dass die genannte Safari nicht das richtige für Euch sein wird.

    Wie wäre es mit einer bequemen Flugsafari in die Masai Mara in eines der richtigen

    tollen Camps? Die Mara bietet Unterkünfte in allen Preisklassen, Standard und Luxus. Solche Unterkünfte im Tsavo Ost zu finden wird m.M.n. schwierig. Ihr würdet direkt von Diani aus in die Mara fliegen, ca. 2 Stunden Flug.

    Werft mal einen Blick auf die folgenden Unterkünfte: Govenors Camp, Mara Intrepids, Royal Mara, Rekero Camp, Mara Explorer, Mara Bushcamp. Ich glaube diese Unterkünfte könnten Euren Ansprüchen gerecht werden.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • kobald00
    Dabei seit: 1170374400000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1373638683000

    bushcat:

    sorry, aber fuer mich liest es sich so, als ob ihr nicht unbedingt das land kenya kennen lernen moechtet, sondern am meisten wert darauf legt, ein super hotel mit einem 5 sterne koch zu haben.

    ein super hotel mit sehr hohem niveau und viel flair... also wollt ihr den ganzen tag euch dort aufhalten und im meer schwimmen...

    das gibt es auch gleich in den nachbarlaendern suedlich von deutschland. dafuer muesst ihr nicht ueber 8 stunden flug in kauf nehmen.

    und zur safari... ihr rast mit dem minibus von einem park in den anderen. wenn der fahrer zu spaet zum mittagessen in dem vorgeschriebenen hotel ankommt, ist  das essen kalt oder gar nicht mehr vorhanden. es ist reine massenabfertigung.

    bucht vor ort eine 3 tagessafari nach tsavo als  einsteiger mit fahrer fuer den ganzen tag. da seid ihr besser mit bedient.

    So mein Stand der Dinge ist,was eine Reise beeinhalten muss,Kultur,Landschaft-Natur,liebe Menschen,und eben auch einen ersten Eindruck von den div.Ländern zu bekommen.Sprich eine Rundreise zu machen,natürlich nach jeder Rundreise möchten wir auf unseren gewohnten Luxus nicht verzichten müssen also einen sog. Kombiurlaub zu machen.Ok,gut ja das war eine Antwort wir sind Neulinge was Afrika angeht,dadurch möchte ich halt immer soviel wie möglich sehen in so kurzer Zeit wie möglich... :)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!