• Emil75
    Dabei seit: 1233878400000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1305104303000

    Hallo zusammen

     

    Fahren zum ersten mal nach Kenia, sind unsere Flitterwochen. Nun unsere Frage: was meint ihr zum folgenden Programm, ist das zuviel?? Wir werden die Reise als Privatreise durchführen

     

    27.09 Ankunft Nairobi (Hotel Fairmont)

    28.09 Fahrt zum Sweetwaters Reserve (Sweetwaters tented camp)

    29.09 Fahrt zum Lake Nakuru (Lake Nakuru Lodge)

    30.09 Fahr zur Masai Mara (Mara Intrepids Camp)

    01.10 Masai Mara

    02.10 Masai Mara/ Fahrt nach Nairobi (Ole Seren)

    03.10 Fahrt zum Amboseli (Ol tukai Lodge)

    04.10 Amboseli

    05.10 Fahrt in den Tsavo West (Severin Safari Camp)

    06.10 Tsavo West

    07.10 Fahrt nach Malindi, dann Badeferien im Dream of Africa bis 14. Oktober

     

    was meint ihr dazu? sind die Strecken zu extrem? Meine Freundin fliegt eben nicht so gerne

     

    hier habe ich an einigen Orten gelesen Tsavo Ost sei schöner als Tsavo West, in den Führeren liest man teilweise aber genau das Gegenteil??

     

    kann man die roten Elefanten auch im Tsavo West sehen?

     

    herzlichen Dank für eure Antworten

     

    Emil

     

    Karin und Mathias
  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2248
    geschrieben 1305106746000

    Jambo Emil,

    deine Frage wäre hier www.holidaycheck.de/thema-Safaris-id_74422.html besser aufgehoben....

    Zu deiner Safari: wollt ihr eine "Autorundreise" machen, oder eine Safari???? Sorry, das was ihr euch da ausgesucht habt ist definitiv zu viel! Da bleibt nicht viel Zeit für Game Drives....

    Hier wurde schon oft geschrieben, dass "weniger mehr" ist.

    Mein Vorschlag wäre: Ankunft Nairobi - 2 Nächte Lake Nakuru - 2-3 Nächte Masai Mara - 1-2 Nächte Amboseli - 1 Nacht Tsavo West..... 

    Ja, im Tsavo West kannst du die roten Elefanten sehn.... und ich persönlich finde den Tsavo Ost auch schöner...

    Viel Spaß noch bei den Planungen.

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1305118754000

    Hi

    Dito zu dem Posting von Dubhe...In Eurer Planung ist denfinitiv zu viel

    Fahrstecke drin. Und zwar so viel,dass Ihr wirklich den größten Teil auf

    der Strasse verbringen werdet. Ich glaube das wollt Ihr nicht wirklich, oder?

    Wenn Ihr nicht fliegen wollt geht meine Meinung immer dahin:

    Entweder von Nairobi aus nur "oben" - Sweetwaters, Samburu, Nakuru und

    auch Mara. ODER "unten" - Tavos, Taita Hills, Amboseli.

    Lg

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1305132903000

    Zu den Tsavos:

     

    Beide sind sehr schön, in beiden kannst die roten Elefanten sehen.

     

    Ich persönlich finde den West landschaftlich reizvoller, schöner, allerdings ists etwas schwerer die Tiere zu finden, weil viel hoher Busch. Kann sein, dass Elefanten 3 m neber dem Weg stehen, aber Du siehst sie nicht. Vom West aus kannst auch noch den Kili sehen, vom Ost nicht.

     

    LG Sabine

  • nyanya
    Dabei seit: 1294012800000
    Beiträge: 48
    geschrieben 1305137872000

    Jambo Emil,

     

    nachdem ich mir deinen Streckenplan durchgelesen hab, war mein erster Gedanke.... oje, DAS WIRD STRESS. Fast 2 Wochen "nur" km schruppen.... auf Kenias Wegen und Straßen. Gönnt euch mehr Ruhe auf der Tour, es sollen eure Flitterwochen werden. Bin auch der Meinung wie Stüppi die Strecke zu teilen. Wenn es euch in Kenia gefällt, dann kommt doch einfach nochmal zurück und schaut euch "den Rest" an ;)  

    Aber irgendwie müßt ihr ja von Nairobi an die Küste kommen. Wenn deine Frau nicht gerne  fliegt, bietet sich der Zug an. Der fährt jeden 2. Tag und soll auch ein Erlebnis sein. 

     

    LG

    Nur wer sich auf den Weg macht, wird Außergewöhnliches entdecken! (Novalis)
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1305145191000

    Jambo Emil,

    müsst ihr eure Safari von Nairobi aus starten?

    Wenn nicht, dann würde sich von Mombasa aus folgende Route anbieten, wobei Romantik ja doch eine größere Rolle spielen sollte, da ihr ja auf Honeymoon seid:

    2 Nächte Severin Safari Camp (eventuell eine der beiden Suiten) oder Manyatta Camp

    2 Nächte Amboseli - es ist natürlich von Vorteil, wenn man eine Unterkunft innerhalb des Parks hat, wegen der single-entry-Regelung, also Ol Tukai oder Amboseli Serena, beide sind natürlich etwas größere Unterkünfte und Lodgen und keine Camps. Eventuell wäre das Kilima Camp etwas für euch - auch sehr romantisch, wenn auch etwas größer. Ich kenne euer Budget nicht, aber eine Alternative wäre vielleicht auch die Tawi Lodge - die hat den Vorteil, dass sie in einem privaten Schutzgebiet liegt, das direkt am Amboseli angrenzt

    2 Nächte Lake Nakuru - auch hier gilt ja die single-entry Regelung, trotzdem würde ich euch hier - da es euer Honeymoon ist, das Mbweha Camp empfehlen.

    Oder ihr verbringt 2 Nächte am Lake Elementaita im neuen Serena Camp, das jetzt dann im Juni öffnet - Serena steht natürlich für Qualität und mit 24 Zelten ist es zwar etwas größer, aber noch überschaubar. Es liegt direkt am Lake Elementaita und man kann von dort aus auch eine Ganztagespirsch zum Lake Nakuru machen.

    Als Abschluss würde ich die restlichen Nächte dann in der Mara verbringen. Hier gibt es unzählig viele Camps. Es kommt zum einen auf euer Budget an und dann noch auf einige andere Dinge.

    Von der Mara könnt ihr dann direkt nach Malindi fliegen.

    Wenn eure Safari in Nairobi startet, dann halte ich folgende Route für sinnvoll:

    Fahrt von Nairobi zum Samburu - hier finden wir das Elephant Bedroom Camp einfach spitze - sehr romantisch 2-3 Nächte

    1 Nacht Sweetwaters Camp, wobei eventuell auch das Ol Pejeta House etwas für euch wäre - eben wegen Honeymoon

    2 Nächte Lake Nakuru oder Lake Elementaita

    die restlichen Nächte in der Mara und von dort Flug nach Malindi

    Warum ich die Mara zum Schluss und nicht am Anfang der Safari machen würde - ganz einfach, weil die Mara einfach ein Highlight ist und viele, die mit der Mara begonnen haben, von anderen Parks einfach etwas enttäuschter waren.

    Wer euch die Route, die du genannt hast empfohlen hat - sorry, aber sowas ist echt nicht sinnvoll. Es soll doch etwas romantisch sein und bei 2 Nächten in Nairobi solltet ihr bedenken, dass dies ja keine Safarinächte sind. Und jede Nacht in einer anderen Unterkunft - echt nicht, das ist Stress pur. Neben der ganzen Fahrerei verbringt ihr auch einfach viel Zeit mit ein- und auschecken sowie packen - mit Romantik oder Genießen hat das nix zu tun.

    Sorry, wenn deine Route hier etwas zerpflügt wird, aber sie ist einfach nicht gut zusammengestellt.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Safari-Experte
    Dabei seit: 1301616000000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1305146311000

    Jambo Emil,

    kann Dubhe und Stüppi nur zustimmen:

    Für die Fahrt nach Sweetwaters benötigt ihr 5-6 Stunden, von dort nach Nakuru mit Stopp bei den Thomson Falls und am Rift Valley und/oder am Äquator auch etwa 6 Std. Nakuru-Mara ebenfalls 5-6, hinzu kommt dass die Straße nach Narok mehr als schlecht ist.

    Mara-Nairobi auch 5-6 Std, je nach Verkehrslage in der Stadt.

    Vom Ole Sereni zum Amboseli sindes "nur" 3-4 Std., vom Amboseli zu Tsavo West etwa 3 Std.

    Vom Severin nach Malindi braucht man etwa 8 Std., weil man über Mombasa fahren muss.

    Wenn ihr den Tsavo Ost ansteuert, könntet ihr übers Salana Gate in knapp 2 Std. in Malindi sein.

    Rote Elefanten-Garantie habt ihr im Tsavo Ost (gute Camps, z.B. Galdessa Camp oder Satao Camp), der West ist landschaftlich abwechslungsreicher.

    An eurer Stelle würde ich Sweetwaters streichen, dafür eine Nacht mehr im Nakuru. Auch in der Mara würde ich eine Nacht dranhängen, da ihr während der Migration dort seid und das was ihr dort seht, sonst nirgendwo erleben könnt. Diese Übernachtung würde ich im Amboseli oder Tsavo sparen.

    Mir gefällt vom Park her der Tsavo besser, wer aber Zeit in der Nähe vom Kili verbringen möchte, sollte im Amboseli bleiben.

    So könnt ihr trotzdem viel vom Land sehen, aber das ganze auch mehr genießen!

    Viel Spaß beim Planen,

    Olaf

    *** Begib dich auf deine eigene Safari des Lebens - Komm' nach Ostafrika ***
  • Emil75
    Dabei seit: 1233878400000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1305201354000

    Hallo zusammen

     

    zuerst einmal herzlichen Dank für die Ratschläge, super wie das hier funktioniert. Als Neuling ist man bei den vielen Angeboten gerade in Kenia wirklich überfordert.

     

    "Leider" müssen wir die Safari von Nairobi aus starten, denn direkte Flüge von Zürich nach Mombasa gibt es anscheinend nur einmal in der Woche und wir sind terminlich recht eingeschränkt. Uns kommt halt wirklich ein wenig die Flugangst in die Quere.

     

    Wir haben nun sicherlich Sweewaters gestrichen. Ihr habt uns überzeugt und das macht schon ein wenig was aus, die restlichen Nächte schauen wir noch, vielleicht wäre es wirklich sinnvoll in der Masai Mara drei Nächte zu bleiben. Dennoch bleiben wir dabei, dass wir "oben und unten" machen möchten.

     

    @Safariexperte: "acht Stunden Fahrt" für Severin-Malindi dünkt uns ein wenig viel, wir haben ausgerechnet, dass es etwa 4 1/2 Stunden sind, aber wie gesagt, wir kennen uns nicht aus.

     

    Noch einmal herzlichen Dank für alle Tipps, sind euch sehr dankbar!! Wir werden diese aufbewahren und wer weiss, vielleicht packt uns das Kenia-Fieber auch und wir sind schon bald wieder dort:-)

     

    Danke

     

    Emil

    Karin und Mathias
  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2248
    geschrieben 1305202916000

    Jambo Emil,

    "vertu" dich nicht mit den Fahrtzeiten... die Straßen in Kenya sind nicht mit unseren zu vergleichen! Die Angaben kommen hin...

    Es ist ganz bestimmt sinnvoll 3 Nächte in der Mara zu verbringen ;)

    Amboseli und Tsavo kann man ja auch noch extra machen - dann habt ihr "oben und unten" ;)

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1305205145000

    Ich kann Euch von dieser Tour auch nur abraten, oben und unten zu kombinieren ist

    sicherlich machbar, nur habt Ihr nichts davon. Die Fahrstrecken, die Olaf aufgezeigt hat

    sind realistisch. Ihr könnt Euch das nicht pauschal über's Internet anzeigen lassen, sicher der Kilometer wegen, ABER ein paar Stunden mehr sind es IMMER aufgrund der

    Straßenverhältnisse.

    Vielleicht meldet sich Jassi hier noch zu Wort, sie hat eine ähnliche Safari gemacht wie Ihr es vorhabt und damit KEINE guten Erfahrungen gemacht.

    Überdenkt es noch einmal! ODER denkt doch nochmal über einen Flug nach, z.B. von der Mara in den Amboseli und von dort aus mit dem Jeep weiter Richtung Tsavo.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!