• Gerd Wagner
    Dabei seit: 1143676800000
    Beiträge: 144
    geschrieben 1226579766000

    Jambo Nadine,

    zu KABS kommen sicher noch Meinungen. Die sind hier keine Unbekannten.

    Ich kenne die leider nicht.

    Zu eurer Buchung kurz was.

    Ihr habt das Hotel schon gebucht und individuell.

    Ich hoffe ihr habt paar Leertage für die Safari reingebucht, sonst zahlt ihr die Hoteltage ja umsonst.

    In 4 Tagen (3 Übernachtungen) in 3 Parks???

    Das bedeutet 3 verschiedene Unterkünfte, also nur am Ein- und Auspacken und Unterkünfte wechseln.

    Ich würde 2 Nächte pro Unterkunft empfehlen, so könnt ihr auch mal eine Ganztagespirschfahrt machen.

    Vor Ort gibt's ne Menge.

    Z.B. das Tandouri, das Shakatak als Discos und ganz in der Nähe das African Pot zum Essen/Trinken gehen.

    Oder mal Hummer essen gehen ins Alibabours. Die holen einen vom Hotel ab und bringen einen wieder zurück. Ein altes Korallenriff umfunktioniert zum Restaurant.

    Tolle Atmosphäre.

    Kann man an der Reception bestellen.

    Mit dem Southern Palms habt ihr m.M. ein sehr schönes Hotel ausgewählt.

    Wir waren 2007 sehr zufrieden und gehen 2009 auch wieder hin.

    Einen schönen Urlaub!

    LG

    Gerd

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2036
    geschrieben 1226579907000

    Jambo Nadine,

    tja, wenn ihr nach Kenya kommt sind wir leider grad wieder zurück :(

    Freut euch auf einen super tollen Urlaub! ;) Das Hotel ist gut gewählt - waren auch schon mehrmals dort..... Den Safari Anbieter kann ich ebenso wärmstens empfehlen... ist auch immer unsere Wahl und ihr seid in besten Händen :laughing:

    Falls du noch Fragen hast melde dich doch per PN :D

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3210
    geschrieben 1226596222000

    Hi Nadine!

    Kann mich Gerd und Dubhe nur anschließen mit dem Southern ;)

    Und auch KABS kann ich Euch ebenso nur allerwärmstens empfehlen!!!

    Wenn Ihr fliegt sitzen wir frierend und frustriert wieder in Good old Germany...

    Vielleicht überlegt Ihr mal den Tsavo West rauszulassen? Dann verliert Ihr

    nicht soviel Zeit mit Fahrerei und Packerei...

    Viel Spaß bei den weiteren Planungen!

    Liebe Grüße

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1226596707000

    Jambo sana :D ,

    auch wir können KABS mit bestem Wissen und Gewissen empfehlen.

    Gerd hat Recht. Wenn ihr unbedingt den Tsavo Ost und West sowie den Amboseli machen wollt, dann würde ich mit dem Tsavo West anfangen, zwei Nächte im Amboseli einplanen und auf dem Rückweg dann noch eine Nacht im Tsavo Ost.

    Nur eine Nacht im Amboseli macht nicht soviel Sinn. Da habt ihr fast keine Zeit für Game Drives sondern verbringt die meiste Zeit auf den Strassen zwischen den Parks. Wenn ihr nur 3 Nächte habt, dann würd ich mich auf Tsavo Ost und West konzentrieren.

    Vor Ort gibt es viele Möglichkeiten. Neben den bereits erwähnten fallen mir noch das Mambo Jambo (ehemals Carneval, soll Ende des Monats wieder aufmachen), das Ushago, eventuell das Rongai in Ukunda, Ushago, Stadtrundfahrt nach Mombasa (mit Besuch der Akamba Wodden Factory und des Haller Parks), Mombasa bei Nacht, diverse Schnorchelausflüge, King`s Club und noch vieles mehr ein. Lasst euch einfach überraschen. Es wird euch aber normalerweise nicht langweilig werden.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Gerd Wagner
    Dabei seit: 1143676800000
    Beiträge: 144
    geschrieben 1226597050000

    ... also verkehrstechnisch gesehen, würde ich den Tsavo Ost weglassen.

    Der Tsavo West liegt ja näher am Amboseli, bedeutet kürzere Fahrzeit zwischen den beiden NPs.

    Allerdings kenne ich den Tsavo Ost noch nicht, kann diesbezüglich nicht viel beisteuern. Rote Elefanten o.k.

    War wieder zu langsam mit dem Schreiben.

    Nur Tsavo Ost/West ist natürlich auch eine Überlegung wert!

    LG

    Gerd

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1226598293000

    Jambo :D ,

    ob man jetzt den Tsavo Ost oder West weglässt gibt sich von der Strecke her gar nix. Man muss ja erstmal zum Amboseli hin und dann auch wieder zurück und das ist es schon eine gewaltige Strecke. Ob man da jetzt dann im Tsavo West oder Ost einen Stop einlegt ist dann nur davon abhängig, welchen Park man sehen will bzw. was einen eher interessiert. Der Tsavo Ost ist natürlich aufgrund seiner landschaftlichen Beschaffenheit besser für die Tierbeobachtung geeignet. Aber auch der Tsavo West mit seiner vielfältigen, wenn auch buschigeren und hügeligeren Landschaft ist sehr ansehnlich, nicht zu vergessen Mzima Springs mit den Hippos und Crocos...

    Die roten Elefanten gibt es mit Glück auch im Tsavo West ;) ...

    Eine Kombination der drei Parks bedeutet eigentlich nur, dass man den einen auf dem Hinweg zum Amboseli und den anderen auf dem Rückweg besucht.

    Tja, Kenya ist so vielfältig, dass es mit einem Besuch, tja sogar mit mehreren nicht möglich ist, alles zu sehen ;) . Der Vorteil, man hat immer wieder einen Grund nach Kenya zu fahren.... :laughing:

    Einen Besuch sind unserer Erfahrung nach alle drei Parks wert. Also würd ich eher gucken, dass ich eine Nacht länger auf Safari kann ;) .

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • kamm
    Dabei seit: 1143331200000
    Beiträge: 32
    geschrieben 1226742730000

    Hallo, ;)

    Vielen Dank für die vielen Tipps.

    Wir wollen unbedingt alle drei Parks machen. Und versuchen noch eine Nacht mehr zu machen ansonsten müssen wir leider 3 Nächte machen.

    Wenn es dann zu kurz war, haben wir wieder einen Grund nach Kenia zu reisen.

    :laughing:

    Wieviel Kilometer sind es eigentlich von Mombasa zum Amboseli?????

    Die Safari werden wir jetzt auch auf jeden Fall bei Kabs buchen, dann haben die Leute vor Ort wenigstens etwas davon.

    Kann jemand etwas zur Amboseli Sopa Lodge sagen???? Wir haben die Lodge auf Voxtours gesehen und sah ganz toll aus.

    Liebe Grüße

    Nadine

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1226746134000

    Jambo Nadine,

    also die Amboseli Sopa Lodge außerhalb des NPs. Ihr solltet halt einkalkulieren, dass ihr einfach einen längeren Anfahrtsweg zum Park habt, wenn ihr auf Game Drive geht. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass ihr etwas früher los fahrt.

    Holt euch doch mal ein Angebot mit der Amboseli Sopa und der Ol Tukai Lodge, dann kennt ihr die Preisunterschiede. Wenn der nicht zu hoch ist, wüde ich persönlich die Ol Tukai Lodge nehmen, da die einfach mitten im Amboseli liegt. Ist jetzt aber Geschmacksache.

    Ich selber war noch nie in der Amboseli Sopa Lodge, kann dir also zur Lodge selber nicht viel sagen.

    Diese liegt jedoch an der Strecke, wenn man vom Tsavo West kommt. Vielleicht hilft euch das ja ein bisschen weiter.

    Die Entfernung Mombasa - Amboseli dürfte so bei 360 km liegen. Hab grad keine Karte da, da die aktuell alle ausgeliehen sind ;).

    Aber man kann die Entfernungen aufgrund der Strassenverhältnisse vor Ort nicht mit denen hier bei uns vergleichen. Also da seid ihr schon ein paar Stunden mehr unterwegs.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Gerd Wagner
    Dabei seit: 1143676800000
    Beiträge: 144
    geschrieben 1226752587000

    Jambo Nadine,

    tja, die 3 Parks in 3 Tagen wird m.M. nach ganz schön stressig werden.

    Bedenke nicht nur die langen Fahrzeiten, Dazu kommt das Einchecken im NP, in der Lodge mit feuchten Tüchern und einem Willkommensdrink und dann Zimmerbezug. Dann wieder Auschecken.

    Und das immer pole, pole.

    Ihr werdet mittags in der Lodge ankommen und vor 14-15.00 Uhr geht's nicht auf die Pirsch. Der Vormittag, der auch für Pirschfahrten optimal ist, verbringt ihr ständig auf der Piste.

    In der Mittagshitze ziehen sich die Tiere eh zurück, so bleiben euch am Tag ca 3 Stunden Tierbeobachtung (inkl. suchen).

    Evtl. ist noch eine ganz kurze Morgenpirschfahrt möglich, denn ihr müßt schon wieder los.

    Zwischendurch sollte man auch bissle was frühstücken und der Fahrer muß Gas geben, um zum Mittagessen in der nächsten Unterkunft zu sein.

    Wir haben 1 Übernachtung nur mal genacht, wenn uns die Strecken zu lang waren, also als Zwischenstopp.

    Z.B. wenn wir vom Samburu zum Lake Nakuru wollten, mal ein Zwischenstopp am Mt. Kenya. Zum Relaxen und am nächsten morgen beizeiten wieder weiter.

    Der Fahrer muß auch mal ne Pause haben.

    Für uns soll eine Safari auch Geniessen sein. So seid ihr eigentlich immer wie auf der Flucht. Für mich wäre nicht die Anzahl der gesehenen Parks wichtig, sondern die Zeit, die für game drives bleibt

    Aber letztendlich müßt ihr das selbst entscheiden und damit zufrieden sein.

    Auch Möglich, dass dies genau das ist, was für euch eine Safari ausmacht.

    Safari bedeutet ja eigentlich auch nichts anderes als Reise.

    Ich wünsche euch auf alle Fälle einen schönen Urlaub und eine erlebnisreiche Safari!

    LG

    Gerd

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1226762667000

    Jambo sana :D ,

    das Problem ist, dass man am Anfang bzw. als Einsteiger gar nicht so grenau weiß, wie das vor Ort mit der Safari abläuft. Wir haben zwischenzeitlich viele getroffen, die danach auch nachvollziehen konnten, warum eine Nacht mehr und der ein oder andere Park weniger etwas sinnvoller ist.

    Die Distanzen sind km-mäßig zwar oftmals nicht ganz so weit, aber man muss bedenken und auch einplanen, dass die Strassenverhältnisse in Kenya alles andere als optimal sind. Daher braucht man einfach oft auch um einiges Länger um diese Strecken zu bewältigen.

    Ich denke mal, dass hier auch jeder erstmal seine Erfahrungen selber machen muss. Dem einen gefällt eine etwas stressigere Safari und er will lieber mehr Abwechslung, der andere könnte es eine ganze Woche am selben Platz auf Safari aushalten.

    Wie gesagt, die Meinung derjenigen, die schon mal oder öfters auf Safari waren, dürfte die sein, dass man lieber einen Tag mehr oder einen Park weniger einplanen sollte.

    Mein Tip wäre auf jeden Fall, dass ihr es vielleicht so einrichtet, dass ihr 2 Nächte in derselben Unterkunft habt. Dann habt ihr wenigsten einmal die Gelegenheit eine schöne Frühpirsch oder eben eine Ganztagespirsch zu machen.

    Ich persönlich bin einfach ein Fan der Früh- und Abendpirsch. Da hat man einfach das beste Licht und sieht eigentlich auch am meisten Bewegung. Trotz allem haben auch die unterschiedlichen Landschaften ihre Reize.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!