• Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1169307200000

    Jambo Thorben-Hendrik,

    also, ich kann nur folgendes sagen. Wir waren schön öfters in Kenya, jedoch nie mit dem Veranstalter, mit dem ihr dort gewesen seid. Diese haben und werden wir auch nie in Erwägung ziehen, da unsere Ansprüche doch etwas anders sind. Uns ist ein gewisser Service und eine gewisse Qualität doch wichtig.

    Meiner persönlichen Meinung nach, spielt es im Bezug auf ein Land bzw. seinen Eindrücken davon eine sehr große Rolle, mit welchem Veranstalter ich reise. Ist das Hotel schön, der Service und das Essen gut? Sofern ich hier bereits schlechte Erfahrungen mache, prägt das meine Empfindungen im Bezug auf ein Land sicherlich. Euer Veranstalter ist natürlich dafür bekannt, dass er in punkto Service, umfangreiche Leistungen und gute Qualität beim Essen und vor allen den Zimmereinrichtungen icht unbedingt so super ist, wobei es aber hier ja auch diverse Meinungen gibt.

    Sicher, ausschließlich für einen Strandurlaub würde ich mir das mit Kenya schon überlegen. Auch zum Schnorcheln ist es in Ägypten mit Sicherheit schöner.

    Im Gegensatz zur Dom.Rep. allerdings - waren damals in Punta Cana und haben einige Ausflüge ans karibische Meer gemacht - würde ich Kenya immer wieder den Vorzug geben.

    Vor allem die Gegend um Watamu empfand ich als absolut traumhaft. Würde diese auf jeden Fall für einen ausschliesslichen Badeurlaub empfehlen. Ansonsten gibt es auch noch das ein oder andere Inselchen, wo man wirklich herrlichen Strandurlaub verbringen kann. Dies trifft auch auf die südlicheren Strände vom Diani und Galu Beach zu (z.B. Msambweni oder Kinondo).

    Wichtig ist hier für uns aber auch, dass wir Kenya individuell bzw. nach dem Bausteinprinzip machen, sprich, man ist nicht nur auf die Angebote der Pauschalanbieter gebunden.

    Selbst vom Service her, hat uns dieser um einiges besser als dort oder in Ägypten gefallen. Waren vor gut einem Jahr im Grand Makadi und waren vom Service und Essen im Vergleich zu Kenya echt etwas enttäuscht.

    Es kommt natürlich auch immer darauf an, in welchem Hotel man ist.

    Sicher, einige Dinge haben sich in der letzten Zeit in Kenya auch verändert. Viele versuchen ihre Geschäfte zu machen. Bis auf einmal, als wir von einem Beachboy echt etwas blöd angeredet wurden, als wir alleine eine Riffwanderung machten, hatten wir nie Probleme noch sind wir bedroht worden. Ich habe aber schon häufig gehört, dass viele die Art der Beach Boys als aufdringlich empfinden.

    Dies führt bei vielen soweit, dass sie das Hotel nicht mehr verlassen und nicht mehr an den Strand gehen.

    Wir haben z.B. das letzte Mal im Diani Reef ein Ehepaar getroffen, die zuvor in Dubai waren. Sie waren ganz entsetzt von Kenya und haben gesagt, dass sie nie mehr nach Kenya fahren. Sie haben das Hotel und das Land in jeder Hinsicht mit Dubai verglichen, so war von Anfang an vorprogrammiert, dass das nicht gut geht.

    Sie haben das Hotel nicht verlassen und auch keine Safari gemacht, da sie Angst hatten, ihnen könnte etwas passieren. Ausserdem fanden sie die Preise für eine Safari zu überzogen. Tja, so verschieden können Meinungen, Erfahrungen und Einstellungen sein.

    Mir ging es anfangs auch so. Damals war der Tourismus ziemlich am Boden und es gab wenig Touristen, entsprechend versuchte jeder Beachboy, die Touristen für sich zu gewinnen. Aufgrund des geringen Angebotes, war die Nachfrage nach neuen Touristen natürlich riesig.

    Ich war schon etwas schockiert, als wir das erste mal an den Strand in Kenya gingen und sofort belagert wurden. Dies traf uns damals völlig unerwartet. Wir hatten jedoch das Glück, dass wir ein nettes Ehepaar kennenlernten, die auch das erste Mal mit ihren Kindern in Kenya waren und uns zwei Beachboys gemeinsam "beschlagnahmten". Haben dann unsere erste Safai und Wasini gemacht und ab da hatten wir auch relativ viel Ruhe am Strand, da wir uns immer auf unsere zwei Jungs berufen haben bzw. sie guckten, dass wir auch mal gemütlich alleine am Strand spazieren gehen konnten.

    Mit dem neuen Touristenboom, der vor allem nach der Tsunami-Katastrophe in Asien einsetzte, rochen auch viele einen neuen Einkommenszweig.

    In und um die Touristengegenden, vor allem Diani Beach, wird gebaut und gewerkelt. Fast jeder versucht sein Glück.

    Uns stört eher dieser Touristenboom und darum probieren wir dieses mal auch die Geschichte mit einem Beach cottage aus. Ich werde auf jeden Fall davon berichten. Okay, wir haben aber noch drei Nächte im Indian Ocean Beach Club direkt nach der Safari.

    Ansonsten käme Kenya ohne eine Safari für uns nicht in Frage. Es würde uns auf Dauer einfach zu langweilig werden.

    Wir lieben es auch, Land und Leute kennenzulernen und außerdem gibt es auch genügend zu entdecken.

    Sicher, aber da muss ich dir ja nix erzählen, je öfters man im selben Land ist, desto mehr Infos und Wissen bekommt man.

    Die Erzählung von Anette hat mich neugierig gemacht, da wir ja auch Kenyafans sind und ich werde mir sicherlich auch unter diesen Aspekten die Gegend angucken.

    Trotzdem, die Händler empfanden wir jetzt nicht schlimmer als in Ägypten oder der Dom.Rep. (haben dort schon immer das Bummeln in El Cortecito geliebt, obwohl sich das zwischenzeitlich auch ganz schön verändert haben dürfte).

    Jeder versucht sein Glück und mit bestimmter Freundlichkeit, halten auch die Beach Boys Abstand. Sie sind aufgrund der ganzen Änderungen nicht mehr ganz so aufdringlich wie früher.

    Bedroht wurden wir jedoch in keinster Weise und ich hoffe, dass sich daran auch jetzt nichts ändert.

    Schlussendlich möchte ich noch anmerken, dass wir Touristen für die Kenyaner reich sind. Sie wissen, was wir für Hotel und Safari ausgeben udn insofern sind wir für sie halbe Millionäre. Kenya ist nun einfach mal ein Entwicklungsland. Viele Menschen hoffen einfach darauf, dass sie etwas von den Touris abgekommen. Man sollte dies nicht immer unter einem negativen Aspekt betrachten. Grundsätzich: Schwarze Schafe gibt es überall auf der Welt und es besteht immer die Gefahr, dass man an solche gerät. Aber, es muss ja nicht immer so sein und daher mein Tip, immer eine gewisse Vorsicht walten lassen und nicht alle über einen Kamm scheren.

    Wie gesagt, ich bin schon ganz gespannt, was uns dieses Mal erwartet und wie sich alles verändert hat. Ich hoffe, nur nicht zu viel ins Negative.

    Werde auf jeden Fall berichten.

    Viele Grüsse und viel Spass beim Grübeln

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1169327464000

    Vielen Dank für Dein ausführliches Posting!

    Es soll wohl eher ein Strandurlaub werden, kann noch jemand etwas zum Wetter Ende März sagen :question:

    Bin immer noch sehr unentschlossen.......muss auch mal schauen was Flüge kosten...

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • kleinerhase
    Dabei seit: 1127001600000
    Beiträge: 381
    Zielexperte/in für: Chalkidiki
    geschrieben 1169333432000

    @'Thorben-Hendrik' sagte:

    Schon mal vielen Dank :bulb:

    Sieht irgendwie nicht gut aus für Kenia, ein Satz der sich mir aus dem Problem Urlaub eingebrannt hat, neben der allgemein ablehnenden Haltung ist :Das ist mein Land hier bestimmen wir was passiert"

    Das war in Mombasa schon vor ca, 12 Jahren so, echt ätzend man wurde ständig genötigt und bedroht: "Wenn Du heute nicht mit meinem Boot fährst, dann sage ich dem Strandpolizisten Du hast Korallen abgebrochen...." gleiche Drohungen in vielen Variationen, wenn man nicht kaufte etc. da wurde versucht die Badeschlappen zu klauen etc.

    Das hat dazu geführt, dass meine Frau den Pool der Hotelanlage Paradise Beach nicht mehr verlassen hat und immer Angst hatte wenn ich schnorcheln war, deshalb möchte Sie auch nicht mehr hin.

    Hallo Throben-Hendrik,

    nun bin ich sicher keiner der "Kenia-Experten" hier, aber vielleicht helfen Dir meine Erfahrungen dennoch. :question:

    Kenia war ganz sicher nicht mein Wunschziel! Ich bin- und das ist auch ein offenes Geheimnis- meinem Mann zuliebe hingefahren,weil es sein grosser Traum war. Ich war total skeptisch und bin mit seeeeeeehr niedrigen Erwartungen gefahren!!!!!

    Über die Beachboys hatte man ja im Vorfeld viel gelesen, und ich war mir sicher, dass ich das schrecklich finden werde, hatte auch Angst vor zu viel Aufdringlichkeiten, Bedrängnis (wie man es zB aus Ägypten kennt). Ich bin also mit ÄUSSERST gemischten Gefühlen gefahren, habe mich iel informiert, beraten lassen, erfahrene Leute gefragt etc.

    Und was soll ich sagen.....ich bin hin und weg.

    Nun kenne ich Kenia, wie es ggf. vor 12 Jahren war, nicht.

    Ich kann nur sagen, dass wir keine einzige negative Erfahrung mit EINHEIMISCHEN gemacht haben. (Eher mit Deutschen vor Ort-umso bezeichnender!)

    Mit den Beachboys....null Probleme. Klar, sie sprechen einen an und hoffen auf einen Verkauf, oder darauf, dass sie was zu trinken, n bißchen Duschgel oder Kleidung abstauben können.....ABer- und das hat mich wirklich beeindruckt: Sie sind höflich, freundlich, wahren einen angemessenen Körperabstand und akzeptieren auch ein klares NEIN. Wichtig ist- so habe ich es empfunden- dass man freundlich zu ihnen ist- dann kommt auch viel Freundlichkeit zurück.

    Man kann ne Menge Spass mit ihnen haben, wenn man sich mal 10 Minuten für ein Gespräch nimmt, und nachdem ich einem von ihnen einen kleinen Holz-Elefanten abgekauft hatte, hatte ich danach problemlos meine Ruhe.

    Keiner ist zudringlich/agressiv/audfringlich geworden. Wenn ich allein sein wollte habe ich das gesagt- und das war dann ok.

    Gut- ich bin sicher- Ausnahmen bestätigen die Regel- wie in eigentlich jedem Land.

    Ich persönlich fand Ägypten diesbezüglich ungleich anstrengender.

    Für einen reinen Badeurlaub wäre Kenia für mich ganz sicher nicht Ziel erster Wahl- da gibt es mE bessere Destinationen.

    Es wäre schade, Kenia generell zu verteufeln, aufgrund einer negativen Erfahrung, die ggf. auch durch Ärger mit dem Veranstalter verstärkt wurde.

    ABER: Wenn Deine Frau SO grosse Vorbehalte hat und auch Du nicht 100% dahinter stehen kannst, sucht Euch was anderes aus.... ;) Meine Meinung. Es gibt so viele schöne Ziele auf der Welt.....

    Wie gesagt- ich war SEHR skeptisch, aber Kenia hat mich persönlich sehr berührt. Hätte mir im Vorfeld jemand gesagt, dass ich nach der Reise mit laufenden Tränen vor meinen Safrai-Videos sitzen würde, hätte ich denjenigen für bekloppt erklärt.

    In diesem Sinne....

    LG

  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1169373041000

    hi thorsten,

    in der regel ists im märz heiß und trocken. aber wirklich sagen kann das wirklich niemand.

    günstige flüge bekommst du bei condor. ich habe jetzt zweimal für 398,- incl. steuern hin und zurück gebucht. geht auch noch billiger, wenn restplätze da sind und du superlastminute buchen kannst, weiß aber nicht, ob du so flexibel bist. für dienstag nächste woche z.b. ist einer für 264,- drin (für 14 tage hin und zurück). aber die 398,- sind öfter zu haben.

    für einen reinen strandurlaub ist kenia zwar wirklich zu schade, aber grade da muß deine frau wirklich keine sorgen haben. die hotels sind alle sicher und auch am strand ist security vorhanden, um einzugreifen, falls wirklich mal ein beachboy zu aufdrindlich werden sollte, was ich aber so noch nicht erlebt habe.

    lg anette

    www.showgirl2204.de x
  • Bianca*198
    Dabei seit: 1147564800000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1169379243000

    Hallo!

    Ich war im Dezember zum ersten Mal in Kenia. Von den "Belästigungen" durch Beachboys hatte ich hier vorher gelesen und war also darauf eingestellt.

    Es hat sich dann aber rausgestellt, dass das alles halb so wild war. Klar quatschen sie die Touristen an, jeder versucht sein Glück zu machen und irgendwas zu verkaufen. Das aber auf eine (zwar manchmal nervige, aber) recht freundliche Art und wenn man deutlich sagte, dass man nichts möchte, waren sie zwar enttäuscht, haben sich aber dann zurückgezogen. Auch ich fand das in Ägypten viel anstrengender als in Kenia. In Ägypten hielten auch unheimlich viele fordernd die Hände nach Trinkgeld auf und waren dann noch beleidigt, wenn es nicht so viel war, wie sie erwarteten. Dies war in Kenia anders. Keiner forderte Trinkgeld, aber alle freuten sich riesig, wenn sie eines bekamen! Und viele hatten sich das redlich verdient!

    Je länger wir in Kenia waren, umso weniger wurden wir am Strand angesprochen, so dass ausgedehnte Strandspaziergänge dann doch relativ ungestört möglich waren.

    Das einzige was mal war: Wir hatten uns von einem Beachboy das Riff zeigen lassen. Dieser hatte dann zum verabredeten Termin ungefragt einen seiner Kumpels mitgebracht, der dann ebenfalls mitgelaufen ist. Am Schluß wollten sie dann beide eine Bezahlung haben. Haben wir aber nicht gemacht. Haben nur dem was gegeben, mit dem wir verabredet waren - mussten sie eben teilen.

    Der Strandabschnitt an unserem Hotel wurde übrigens von "Securitys" bewacht. D.h. dort durften sich die Beachboys garnicht aufhalten.

    Mir persönlich wäre Kenia "nur" zum Baden zu schade. Und was das Schnorcheln betrifft, würde ich auch eher zu Ägypten tendieren.

    Viele Grüße und noch viel Spaß beim Planen!

    Bianca

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1169383999000

    Hallo,

    vielen Dank für die Infos......die Bewertungen vom Southern Palms und die Bilder sind wirklich schön.....es hat aber auch seinen Preis....

    Nun im März gibt es nicht sooo viel Auswahl, wo es wirklich warm ist, Ägypten scheidet definitiv aus, weil zu kalt, derzeit sind eben die Dom Rep, Ko Samui und ein bisschen eben auch Kenia im Rennen, soll schon eher eine reine Badereise werden weil wir auch wohl nicht ganz 14 Tage haben werden........und es kommt eben auch auf die Flugpreise drauf an....

    Werde mich mal weiter mit den Gebieten beschäftigen...Danke für Eure Beiträge! :bulb: :D

    PS: Was kostet so eine 3 Tages Safari :question: Vor Ort buchen oder von hier.....Lust hätte ich schon.......

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • Turtle 1994
    Dabei seit: 1136851200000
    Beiträge: 1243
    geschrieben 1169385444000

    Hi Thorben-Hendrik

    hab dir ne Mail geschickt.....

    Lg Turtle 1994

    Für jeden kommt der für ihn bestimmte Augenblick.(Ostafrika)
  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1169386980000

    hi thorben,

    zu den safari-preisen: nutz doch mal die suchfunktion ... ;)

    www.showgirl2204.de x
  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1169398023000

    OK ich war faul ;) :D

    Puhh die Preise sind heftig.......das werden wir wohl etwas aufschieben, müssen dafür müssten wir dann noch einmal hin ;) :D

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1169399041000

    hi thorben,

    hab grade die aktuellsten preise im "kleiner reisebericht..." thread geposet. sorry, daß ich bei dir noch keine lust dazu hatte...

    lg a.

    www.showgirl2204.de x
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!