• Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1262970514000

    Jambo :D ,

    bin jetzt nicht Yeiyo, antworte aber trotzdem mal ;) .

    Hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle.

    Wir persönlich finden jetzt Jeeps etwas komfortabler und würden diesen auch immer wieder den Vorzug vor einem Safaribus geben.

    Waren früher immer mit dem Safaribus unterwegs. Seit unser Veranstalter einen gut ausgestatteten Jeep hat, sind wir immer mit diesem unterwegs ;) .

    Es gibt natürlich auch unterschiedliche Jeeps, also ich meine jetzt von der Ausstattung her. Hier ist für mich das Wichtigste das Dach. Ich persönlich liebe diese Hochstelldächer, wie sie die Minibusse auch haben. Der Jeep, den wir immer nutzen hat zum Glück auch so ein Hochstelldach. Die Umklappdächer mag ich persönlich jetzt nicht so gerne. Zum einen fehlt mir hier der "Sonnenschutz" und bei Regen muss man hier schneller schließen.

    Es ist immer eine Geschmacksache - die Safaribusse sind auch nicht schlecht. Daher wirst du hier viele unterschiedliche Meinungen hören. Es wurde hier im Forum auch schon mal diskutiert ob Jeep oder Safaribus.

    Vor allem, wenn es in den Parks regnet oder stark geregnet hat, würde ich immer einen Jeep nehmen. Wenn es trocken ist - kommt es ganz darauf an.

    Wenn es preislich eine Frage ist - dann tut es auch ein Safaribus. Viel wichtiger ist die Anzahl der Reiseteilnehmer. Meine persönliche "Schmerzgrenze" liegt hier bei 4 Personen in einem Fahrzeug.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 378
    geschrieben 1262974119000

    Ja, die Wahl zwischen Bus und Jeep ist wirklich abhängig vom individuellen, persönlichen Geschmack. Ich bin etwas beleibter, für mich sind die hochgestellten Sitze im Jeep nicht so bequem. Natürlich sind Jeeps in morastigen Gegenden besser, aber ich finde in beiden Tsavo-Parks und im Amboseli genügt ein Bus vollkommen. Wir sind immer gut durchgekommen. Ich muss Chrissy natürlich Recht geben - unsere Jeeps hatten nie ein hochgestelltes Dach und so keinen Sonnenschutz, was nicht immer angenehm war.

    Aber wegen dieser Frage solltet ihr nicht verunsichert sein. Lasst euch mal vor Ort beide Fahrzeuge zeigen, probiert sie aus wie bequem es für euch ist und wählt dann.

    Gruß Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3476
    geschrieben 1262975847000

    Jambo Voenix,

    für uns kommt nur ein Jeep für eine Safari in Frage, die Mini Busse sind uns persönlich viel zu eng, erinnert mich immer an Condor Holzklasse. Wenn man im Mini Bus zu viert fährt mag es noch angehen, mehr Leute da ist drängeln bei den Fotos an der Dachluke angesagt. Auch ist der Jeep ( unser Anbieter fährt nur mit großen Toyota Landcruiser) viel geräumiger, besser abgefedert und wenn man Pech hat und in einen Sturzregen kommt ist auch im Tvaso - Ost mit einem Mini Bus schnell das Ende der Fahnenstange ereicht, vom Spaßfaktor will ich gar nicht reden. Gruß Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • voenix
    Dabei seit: 1168560000000
    Beiträge: 139
    geschrieben 1263154212000

    Wie hoch sind eigentlich diese vielgelobten Hochstelldächer ungefähr? Kann man da als 1,90m-Mensch aufrecht drin stehen (zum fotografieren)??

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3476
    geschrieben 1263154682000

    Jambo voenix, 

    also ich bin 1,83 groß und konnte problemlos stehen und Fotos schießen, den Zollstock hatte ich aber nicht dabei, Am besten sind die Jeeps die in den meißten Lodges eingesetzt werden ( Mara ), da die nicht so lange Touren auf der Straße fahren, sind die ringsrum offen, auch das komplette Dach kann man zurückrollen, wenn die Sonne dann zu stark wird rollt es man wieder drauf, Sache von 2 Minuten, schaul mal in den Reisetipp vom September 09, da sind die Fahrzeuge sehr gut zu sehen. Gruß Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1263155652000

    Jambo Voenix,

    du wirst keine Probleme haben. Ich hab jetzt auch noch nie nachgemessen, aber wir hatten mal einen mit knapp 2 Metern dabei und da war noch genügend Spielraum ;) .

    Bei den Hochstelldächern ist ein weiterer Vorteil, dass das Dach sozusagen durchgehend geöffnet ist. Bei den Umklappdächern kann es sein, dass es unterteilt ist, was natürlich die Bewegungsfreiheit etwas einschränkt.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!