• jokii
    Dabei seit: 1158624000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1158670217000

    Jambo Forum,

    nachdem ich hier schon einiges gelesen habe hätte ich Fragen bzgl. verschiedener Themen, denn ich fliege am 06.10.2006 Richtung Kenia (das erste Mal) um dort einen 15-tägigen Urlaub zu verbringen.

    Ich habe von Deutschland aus das Hotel und die Safari gebucht. Bei dem Hotel handelt es sich um das Africana Sea Lodge am Diani Beach. Hat schon irgendwer Erfahrung über das Hotel gesammelt? Weiterhin habe ich gelesen, dass die Beach Boys - je nach subjektiver Erfahrung - oftmals nicht locker lassen... Wie ist hier die beste "Taktik" - am Anfang was kaufen oder erst am Ende, denn ich handle eigentlich für mein Leben gerne :-) ?

    Bei der Safari handelt es sich um eine 5-tägige Kenia Safari, die einen Besuch im Tsavo Ost, Tsavo West und im Amboseli Nationalpark beinhaltet. Wir werden dabei in folgenden Lodges (Camps) übernachten: Ol Tukai Lodge, Rockside Camp und Ngulia Safari Lodge. Nun folgende Fragen zur Safari: Was haltet Ihr von den Unterkünften? Wieviel Gepäck sollte man einplanen, bzw. darf man mitnehmen? Impfschutz (Ich hab mich mal gegen HepA+B und Gelbfieber impfen lassen + Malaria Prophylaxe)? Trinkgelder für den Guide/Fahrer?

    Noch ne Frage am Ende: Sollte man auch Euro mitnehmen?

    Ich werde natürlich hier einen Bericht über die Reise liefern...

    Danke schonmal für etwaige Antworten...

    Gruß

    Jokii

  • KleinBinchen
    Dabei seit: 1142294400000
    Beiträge: 99
    geschrieben 1158678283000

    Hallo Jokii,

    also wir fliegen auch zum ersten Mal nach Kenia, jedoch erst am 20.10. Safari machen wir die gleiche wie du :-). Unterkünfte sind bei uns auch die gleichen. Kann dir also nur berichten, was mir bereits in diesem Forum berichtet wurde.

    Zum Hotel kann ich dir allerdings nichts sagen, wir werden im Neptune Paradise Village wohnen.

    Zum Gepäck:

    Du solltest extra eine Reisetasche (keinen Hartschalenkoffer) für die Safari mitnehmen. Deine normaler Koffer wird ja in dein Strandhotel geschickt oder bleibt da, bis ihr wieder kommt. Das Gewicht entnimmst du am besten auf der Homepage deiner Fluggesellschaft. Bei Condor sind es 20 kg pro Person (egal ob 1 oder 2 Gepäckstücke).

    Zum Thema Impfungen und Malaria-Prophylaxe solltest du einen Tropenmediziner befragen oder einen Arzt, der auf Reisemedizin ausgebildet ist. Mache viele Hausärzte, die haben nur ne Zusatzausbildung. Wir sind gegen Gelbfieber sowie Hep. A (u. die Frauen gegen B) geimpft. Zur Malaria Prophylaxe hat uns unser Arzt Doxycyclin geraten. Der Preis und die wenigen Nebenwirkungen sprechen einfach dafür. Aber das muss jeder selbst entscheiden bzw. mit dem Arzt besprechen.

    Euro brauchst du glaube ich keine, außer für das Visa! Passend genau 40 Euro! Euro nehmen aber auch glaube ich in Kenia einige. Besser einfach am Flughafen in Kenia Schillinge wechseln.

    So, hoffe ein bisschen weiter geholfen zu haben. Von wo ab fliegt ihr zurück? Wahrscheinlich werden wir uns knapp verpassen. :-)

    Schöne Grüße

    Binchen

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1158680321000

    Jambo Jokii,

    das meiste hat Binchen schon erwähnt.

    Das Visa kann man entweder in Euro (40€ ) oder US-Dollar (50 US$)

    bezahlen. Wir checken hier immer den Kurs.

    Fürs Trinkgeld nehmen wir fast immer 1 US-$ Noten mit.

    Euros kann man am besten direkt am Flughafen nach der Passkontrolle wechseln. Ansonsten gibt es ja den Geldautomaten an der Barclays Bank.

    Wir nehmen immer noch ein paar Euros als Notreserve mit, falls der Automat mal nicht geht, denn Euros kann man fast überall wechseln lassen.

    Wie gesagt, sofern ihr direkt nach Ankunft auf Safari geht, solltet ihr eure Koffer gleich entsprechend packen.

    Ansonsten einfach eine größere Reisetasche mitnehmen (hier bietet sich immer die Sporttasche für das Sportgepäck an) und entsprechend umpacken.

    Koffer sind eigentlich nicht so gern gesehen, aber gegen diese neuen Trollis kann man eigentlich nix sagen. Es kommt halt immer darauf an, wieviele Teilnehmer ihr seid, denn der Stauraum für das Gepäck ist nunmal begrenzt.

    Ganz wichtig sind Badeklamotten, da sowohl die Ngulia als auch die Ol Tukai Lodge einen sehr schönen Pool haben.

    Im Rockside Camp waren wir noch nicht, ist aber glaube ich das ehemalige Westermanns Camp.

    Fernglas und Fotoausrüstung, ein paar feuchte Tücher für unterwegs wegen dem vielen Staub, eine wärmere Jacke oder Weste für den frühen Morgen und den Abend, feste Schuhe, Sonnenbrille und einen Hut oder Cappy wegen dem Fahrtwind.

    Ngulia und Ol Tukai sind sehr empfehlenswert. Die Ngulia ist ein bisschen einfacher hat jedoch eine phänomenale Aussicht, ein wunderschönes Wasserloch und abends wird ein Leopard angefüttert.

    Mit den Beachboys ist das so eine Sache, mein Tip: am besten einfach ausprobieren. Nicht veräppeln, sondern die Wahrheit sagen (habe heute keine Lust oder kein Geld und nicht versprechen, dass man morgen was kauft, wenn man dies nicht vorhat). Sind damit bisher immer am besten gefahren.

    Wünsche dir jetzt einen wunderschönen Urlaub mit einer erlebnisreichen Safari

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • kleinerhase
    Dabei seit: 1127001600000
    Beiträge: 381
    Zielexperte/in für: Chalkidiki
    geschrieben 1158680658000

    @Binchen: Wir fliegen auch am 20.10.06! In welches Hotel gehts bei Euch???

  • KleinBinchen
    Dabei seit: 1142294400000
    Beiträge: 99
    geschrieben 1158681463000

    Neptune Paradise Vllage und ihr?

  • Klosterneuburg
    Dabei seit: 1139529600000
    Beiträge: 80
    geschrieben 1158681874000

    hallo jokii! bzgl kleidung auf der safari: plane 2 t-shirts pro tag ein, man wird unglaublich schmutzig/staubig und verbringt doch viele schweisstreibende stunden im auto.

    die regenjacken haetten wir uns sparen koennen, auch wenn es mal regnet, bewegt man sich nur minimal im freien. eine leichte jacke reicht, von dickem vlies oder gar wolle kann man absehen.

    auf jeden fall feste schuhe, ich habe irgendwo gelesen, dass sandalen reichen, weil man eh nicht aus dem auto aussteigen kann... also die wenigen gelegenheiten, wo wir zu fuss gegangen sind, war ich doch sehr froh darueber, festes schuhwerk anzuhaben. turn/jogging/trecking schuhe waeren auch ok.

    fernglas nicht vergessen, am besten pro person eines!!! bei uns war ein stetes gerangel um das eine exemplar.

    gute, feste sonnenbrille ist ein muss!

    auf den vielbesprochenen hut (der einem beim tsavo-gate dann nochmal extra aufgeschwatzt und verkauft wird) kann man durchaus verzichten. den weht es einem im offenen auto eh immer runter. und der sonne ist man dank dach auch nicht ausgesetzt. :D

    wie anderwaertig schon erwaehnt, am besten euro in ksh wechseln, soviele kleine scheine (50/100) geben lassen wie moeglich. euro brauchst du tatsaechlich nur fuers visum bzw fuer das trinkgeld des safari-fahrers. als richtlinie dafuer wurde uns 200 ksh pro person/tag genannt. auf jeden fall erst am schluss das gesamte trinkgeld geben, ich habe ihn gefragt und er hat uns das selber so gesagt.

    du hast allen grund, dich ordentlich zu freuen!!! viel spass noch bei den vorbereitungen!

  • Klosterneuburg
    Dabei seit: 1139529600000
    Beiträge: 80
    geschrieben 1158682183000

    ach so, noch was... fuer den kopf empfiehlt sich ein tuch, das man gegebenenfalls auch als stirnband binden kann. schon allein des vielen staubs wegen... auch die ohren werden durch den fahrtwind ziemlich beansprucht. da schuetzt ein tuch auch besser als eine kappe oder ein hut, auch wenn er unterm kinn festgezurrt wird. ;)

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1158684029000

    Jambo,

    stimmt, ein Tuch ist auch eine super Idee.

    Wir haben mal so einen Safarihut mit Westernknoten geschenkt bekommen. Der ist echt super und den weht es auch nicht weg.

    Wir haben immer Trekkingschuhe und -sandalen dabei. Da kann man dann einfach abwägen, was man braucht.

    Nur auf Sandalen würde ich mich jetzt auch nicht verlassen.

    Wir haben z.B. erst heuer eine etwas wämere Jacke benötigt. Waren aber auch am Mt. Kenya und mitten in der zu früh gekommenen Regenzeit in der Mara.

    Ausserdem machen wir immer ein paar walking safaris bzw. sind immer auch ein bisschen zu Fuss unterwegs.

    Hier einfach abwägen, wobei für eure Tour dürfte eine leichte Jacke reichen.

    Ferngläser stimmen auch und genügend Filmmaterial (insbesonders Batterien und Akkus).

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • showgirl2204
    Dabei seit: 1113004800000
    Beiträge: 644
    geschrieben 1158687727000

    jambo,

    in der mara bekommt man ein busch-frühstück bzw. -dinner geboten. d.h., du sitzt mitten im busch, zwischen den tieren, in der traum-landschaft... dafür brauchst du unbedingt festes schuhwerk. wenn möglich, solltest du in deinen lodges nachfragen, ob es dort auch geboten wird (die veranstalter sagen das meistens nicht)

    zum africana:

    ein wunderschönes 3*-hotel mit einer tollen atmosphäre. im oktober ist noch keine wirkliche hauptsaison, d.h., die banda-disco, die im hotel ist, ist noch nicht "voll in betrieb". da die disco öffentlich ist, geht da in der hauptsaison die post ab. manche gäste stören sich an den vielen weiblichen gästen der disco, die sich abends mit vorliebe in dem waschraum der lobby-toilette zurecht machen. letztes jahr war's so extrem, daß wir uns an der rezeption beschwert haben. aber, wie gesagt, die hauptsaison geht erst im november richtig los.

    das essen ist abwechslungsreich und reichhaltig, bei den getränken gibt es manchmal einen engpass bei tonic, lemon oder cola. kann man aber überleben ;)

    die zimmer und bäder sind klein und alt, aber blitzsauber. solltest du vorhaben, deine klamotten auf den balkon zu hängen: vorsicht affen! ... klauen alles was nicht niet und nagelfest ist. sie können sogar reißverschlüsse öffnen...

    auf dem hotel-gelände gibt es eine kleine kirche. den gottesdienst solltet ihr euch unbedingt mal ansehen, ein wirkliches erlebnis.

    ein kleiner hinweis noch: die angestellten haben im mai das letzte gehalt bekommen. letzte woche haben sie gestreikt und wohl erreicht, daß das management im oktober mit der lohnzahlung beginnt. trotz der situation ist das personal dort sehr freundlich und zuvorkommend. wenn mal jemand "mufflig" oder "langsam" oder so ist, kann man da sicher verständnis für aufbringen, wenn man weiß, unter welchen umständen dort gearbeitet werden muß. ich habe im frühjahr mit der reiseleitung darüber gesprochen: hätt's auch der wand sagen können.

    ach ja: wenn du mit ltu fliegst: nutze die ltu-card (ist im 1. jahr kostenlos), dann hast du 30 kg freigepäck. mitbringsel in form von kinderklamotten, kulis und so sind dort sehr willkommen.

    lg anette

    www.showgirl2204.de x
  • jokii
    Dabei seit: 1158624000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1158746193000

    Vielen Dank erstmal für alle Hinweise und Tipps.

    Ich habe mich jetzt mal gegen Hep A+B, Gelbfieber und Typhus impfen lassen. Als Malariaprohylaxe werde ich wohl Malarone einnehmen.

    Mit den Beachboys werde ich schon irgendwie ins Geschäft kommen... ;-) - so aufdringlich werden die schon nicht sein. Danke auch für die Beschreibung des Hotels. Hört sich ja nicht schlecht an das ganze. Das Visum haben wir schon vorher in Deutschland gemanaget (Botschaft Kenias in Berlin). Hat alles ganz gut geklappt.

    Wir sind auch erst 5 Tage im Hotel bevor es ab zur Safari geht, so kann man sich ein bisschen eingewöhnen und dort erst seine "Safaritasche" (mit ausreichend Klamotten) packen. Das mit den Ferngläsern ist ne gute Idee, werde ich auf jeden Fall mitnehmen. Auch ein Tuch statt einen Hut - ist glaube ich sinnvoll. Unsere Safariunterkünfte müssten glaube ich dann wohl auch ganz gut sein. Und: Trinkgeld für den Fahrer am Schluss der Safari ;-).

    ABER: Noch ne Frage zur Safariunterkunft "Rockside Camp": War da schon mal jemand?

    Gruß und Dank,

    Jokii

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!