• DanMalch
    Dabei seit: 1276992000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1283868727000

    Hallo zusammen,

     

    am 16.10.2010 fliegen wir in den Osten Kanadas - zum ersten Mal. Wir haben eine 14- tägige Autotour geplant. :D

     

    Als absolute Kanada- Neulinge sind wir jedoch noch etwas...naja...eigentlich ZIEMLICH unsicher, ob unsere Route attraktiv und vor allem realistisch ist.   :frowning:

     

    Folgende Tour haben wir geplant:

     

    16. - 18.10. Toronto

    18. - 19.10 Niagara Falls

    19. - 20.10. Algonquin Provincial Park (Übernachtung vor dem West Gate, zB in Dwight)

    20. - 22.10. Ottawa

    22. - 24.10. Montreal

    24. - 27.10. Quebec

    27. - 28.10. Thousand Islands (Übernachtung zB in Prescott)

    28. - 30.10. Toronto

     

    Was meint ihr? Ist die Reise zu schaffen?

    Sind die Aufenthalte in Toronto zu lang? Sollten wir lieber anderen Städten (Montreal?!) mehr Aufmerksamkeit schenken oder sogar einen ganz anderen noch sehenswerten, auf der Strecke liegenden Ort mit einplanen?

     

    Wir freuen uns sehr über ein paar Tipps und sagen schon jetzt "Vielen Dank!" für eure Unterstützung!

     

     

    Viele Grüße,

    Danmalch

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1307
    geschrieben 1283874099000

    Hallo Danmalch,

    vielleicht wäre es für die Übersichtlichkeit besser gewesen, Du hättest Deinen alten Thread weiterbenutzt. ;)

    Wie auch immer, machbar ist Deine Strecke, was den Zeitaufwand betrifft. Ich persönlich würde andere Prioritäten setzen.

    1. Mir wäre auch im Oktober eine Übernachtung am Algonquin zu wenig. So ganz vorbei ist der Indian Summer noch nicht und wenn Euch die Wetterfee hold ist, können Wanderungen in dieser Herbstzeit ein wahrer Genuß sein. Direkt bei Dwight gibt es mehrere Cabin-Vermieter, teilweise sehr gemütlich und mit Kanu. Vorbuchen ist nicht nötig, miete Dich einfach dort ein, wo es gefällt.

    2. Ottawa ist für mich die langweiligste der vier Städte. Eine Nacht oder Durchfahrt wäre dort in meinen Augen ausreichend. Unbedingt solltest Du ein wenig im Forum stöbern, denn zu Ottawa gibt es auch sehr konträre Meinungen.

    3. Quebec ist fast wie eine europäische Stadt mit mittelalterlichem Stadtkern, nette Gemäuer und alles fußläufig erreichbar (wenn auch manchmal etwas steil).

    4. Montreal ist besonders was den Fahrstil der Einheimischen betrifft ;) eine sehr französische Stadt. Nette Kneipenszene.

    5. Ich würde den Toronto - Aufenthalt zusammen fassen, um ein wenig das Koffer packen jeden zweiten Tag zu reduzieren. Aus dem Grund würde ich die Niagara Fälle auch in einem Tagesbesuch von Toronto aus erledigen. Interessante kleine (indische) Restaurants in den Seitenstraßen der Yonge Street.

    Zusammen fassend würde ich, wenn ich viele Städte besuchen möchte so vorgehen:

    16.-20. Toronto (inkl. Niagara als Tagesausflug)

    20. - 22. Algonquin

    22. - 23. Ottawa

    23. - 25. Montreal

    25. - 27. Quebec

    27. - 29. Thousand Islands

    Eine Nacht ist noch offen, die bliebe für Toronto, wenn der Abflug morgens erfolgt oder würde flexibel dort eingesetzt, wo es mir gerade gut gefällt.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 430
    geschrieben 1283879360000

    Hallo DanMalch,

     

    ich halte den Vorschlag von @kalkraus für sehr gut und würde auch so vorgehen.

    Eine Übernachtung an den Fällen macht eigendlich nur im Sommer Sinn, wenn am Wochenende dort das Feuerwerk geboten wird. Im Oktober ist da Abends nicht mehr zu sehen, als die angestrahlten Fälle und die kannst Du Dir dann auch schon in der Dämmerung vor der Rückfahrt anschauen. Ich bin mir aber gar nicht so sicher, ob die Fälle außerhalb der Sommersaison überhaupt angestrahlt werden.

    Falls Du noch Interesse an Whalewatching hast, solltest Du noch eine Nacht von Quebec aus nach Tadoussac fahren.

    Ich selber halte Ottawa auch für die uninteressanteste Stadt auf Deiner Tour und würde dort ggf. auch nur auf der Durchfahrt für ein paar Stunden halten.

    Auf den Weg von Quebec nach Thousand Islands gibt es noch ein sehenswertes Freilichtmuseum "Upper Canada Village". Das loht sich m.E. für einen Stopp.

     

    LG Joe

    Meine Flugstatistik: 1.017.983 km 1462:49 h 725 Flüge
  • roeben
    Dabei seit: 1153785600000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1283881430000

    Hallo,

    Karlkraus hat recht. Eine Nacht im Algonquin Park ist zu wenig. Wir hatten morgens auch noch eine Kanufahrt zum Sonnenaufgang gemacht. War ein Traum. Kanus lassen sich auch für mehrere Tage leihen. Also 2 Nächte würde ich einplanen.

    Gruss Dieter

  • DanMalch
    Dabei seit: 1276992000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1283896597000

    Hallo zusammen,

    vielen, vielen Dank für Eure wertvollen Hinweise - wir haben einige Tipps gerne aufgenommen und werden unsere Route aufgrund dessen auf jeden Fall anders planen.

    Die Anmerkungen zu unserem Toronto- und Niagara- Aufenthalt sind wirklich "Gold wert". Wir reisen am 30. eh erst am späten Abend ab, so dass ein gestückelter Besuch in der Tat nur unnötigen Stress verursacht hätte. Ein Tagesausflug zu den Niagara-Fällen scheint - danke für die Hinweise, 4Traveller! - auch mehr als sinnvoll... :D

    Eure geballte Begeisterung für den Algonquin hat zudem ebenfalls unsere grauen Zellen angeregt.

    Da wir die unterschiedlichen Meinungen zu Ottawa kennen und nicht sicher sind, ob die Stadt uns begeistern wird, überlegen wir nun, ob Folgendes möglich wäre:

    20. - 23. Algonquin (zwei volle Tage im Park)

    23.         Algonquin - Durchfahrt Ottawa - Montreal

    Wäre dies Eurer Meinung nach eine sinnvolle Option? Oder ist die Strecke von Algonquin - Montreal inklusive Durchfahrt Ottawa doch etwas zu "mutig"? Gibt es zwischen Ottawa und Montreal ggf einen Ort, der eine Übernachtung lohnt?

    Außerdem hat uns ein Nebensatz von karlkraus etwas nachdenklich gemacht.

    "wenn ich viele Städte besuchen möchte"- eigentlich sind wir eher an Natur und Landschaft, als an Städten interessiert, dachten allerdings, diese seien im Rahmen der Tour ein "Muss"?!  :frowning:

    Sollten wir die Zeit in den Städten vielleicht noch einmal überdenken? Wir haben einiges, begeisternd Positives über den Saguenay- Fjord gelesen.

    Lohnt sich ein Aufenthalt hier mehr? In Kombination mit Tadoussac könnten wir zwei Tage planen, wenn wir zB Quebec kürzen würden.

    Viele Grüße,

    Daniel & Eva

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1307
    geschrieben 1283949885000

    Hallo Daniel & Eva,

    wie Ihr an meinen diversen Statements im Forum ermessen könnt, bin ich kein Fan von Städten. In der Regel nutze ich nur die Flughäfen und verschwinde dann direkt wieder. Nun bin ich allerdings seit längerer Zeit in festen Händen und meine Frau möchte auch hin und wieder Städte besichtigen. :?   Daher habe ich inzwischen auch die eine oder andere Stadt in Kanada kennen lernen müssen.

    Generell sind in meinen Augen die Städte in Kanada recht angenehm und bei schlechtem Wetter nicht eine ganz schlechte Wahl.

    Dennoch, wenn Ihr eigentlich eher auf Natur steht, dann würde ich sowohl mehr Zeit im Algonquin, wie auch Tadoussac und Saguenay längeren Stadtaufenthalten vorziehen.

    Bei gutem Wetter und nicht am Wochenende ist auch der Mauricie NP nicht zu verachten.

    Nachdem Eure Reise jetzt doch mehr nach Natur riecht, würde ich den von mir empfohlenen Tagesausflug zu den Fällen ein wenig erweitern. Fahrt möglichst früh in Toronto los, macht ein / zwei der touristischen Highlights (Maid of the Mist, Journey behind the falls o.ä.) seht Euch die Fälle von oben an (Entweder kostenpflichtig von einem der Tower oder umsonst aus der 14ten Etage des Hotels Oakes Overlooking the Falls) und fahrt dann noch den Niagara Parkway nach Niagara on the lake. Nette Landschaftsbilder, kleine Weingüter und am Ende ein kleines "very british" Örtchen runden die Niagara Tour ab.

    Algonquin - Montreal haben wir so schon gemacht inkl. 4 - stündigem Kurzaufenthalt in Ottawa.

    Vielleicht wäre es sinnvoll Ihr bucht nur 3 Nächte nach Eurer Ankunft in Toronto vor und entscheidet dann nach Lust, Laune und Wetter. Eine Unterkunft werdet Ihr immer bekommen.

    Noch ein Hinweis: In Toronto und Montreal würde ich auf Öffis zurückgreifen und das Auto stehen lassen, Quebec ist so klein, dass Ihr problemlos zu Fuss zurecht kommt, wenn Ihr am Rande der Innenstadt parkt.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • DanMalch
    Dabei seit: 1276992000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1284110904000

    Hallo Karlkraus,

     

    bei unserer Forum-Stöberei bist Du in der Tat "hin und wieder auffällig geworden"- zum Glück! Den einen oder anderen Tipp konnten wir so nämlich bereits erhaschen... ;)

     

    In diesem Zusammenhang sei am Rande kurz erwähnt, dass uns die Reaktionen auf Deinen Threat zu den Übernachtungsmöglichkeiten im Algonquin etwas verwundert haben. Da die drei Resorts im Park nun wirklich nicht unbedingt für jedes Budget interessant sind, hatten wir doch auf mehr Erfahrungsberichte gehofft. :disappointed:   Im Anschluss an unseren Trip werden wir mal berichten, wohin uns es in der Nacht verschlagen hat, vielleicht lebt das Thema ja noch einmal auf.

     

    Deine weiteren Tipps nehmen wir - wie immer - mit herzlichstem Dank entgegen!

     

    N-o-t-L ist uns beim "Einlesen" diverse Male begegnet, hat uns neugierig gemacht und wird nun definitiv auch noch mitgenommen. Insgesamt reizt uns die Niagara Peninsula sehr - sofern richtig verstanden, "arbeiten" wir das Thema bei diesem Tagesausflug dann ja - zumindest im Rahmen eines ersten, flüchtigen Eindrucks - ab, oder?

     

    Mehr Zeit im Algonquin, Tadoussac und Saguenay planen wir ein - irgendwie. Wir werden am Wochenende unsere Route noch mal auf den neusten Stand bringen und erneut von euch "abnehmen" lassen... ;)

     

    Aktuell suchen wir noch nach einem netten Geheimtipp- Hotel in Toronto - sind allerdings weder im Netz, noch im Forum so richtig fündig geworden. Sind die sympathischen, aber bezahlbaren Hotels in Toronto also wirklich geheim oder einfach nur nicht vorhanden? :frowning:

     

    Ansonsten senden wir an dieser Stelle noch Grüße an Deine Frau, Karlkraus. Ohne Ihren Wunsch, Städte zu besichtigen, wäre uns der ein oder andere Hinweis von Dir sicher verwährt geblieben... ;)

     

    Viele Grüße,

    Daniel & Eva

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1307
    geschrieben 1284122552000

    Hallo Daniel & Eva,

    wahrscheinlich meint Ihr den Thread aus 2008, in dem ich nach Übernachtungsmöglichkeiten im Algonquin gefragt habe. Mir schwebte eine isolierte Blockhütte vor, am Besten in absoluter Einsamkeit. Solche Hütten kenne ich z.B. aus dem Yukon T., die Chance, dass es sowas im oder eigentlich direkt am Algonquin gibt, waren von vornherein sehr gering. Dennoch habe ich diese Anfrage versucht und natürlich auch in Kanada mich reichlich erkundigt/umgesehen.

    Leider bin ich nicht fündig geworden. Als Ersatzlösung haben wir 2008 dann in einer Cabin zwischen Dwight und der Algonquin Einfahrt gewohnt. Aus Huntsville kommend liegen einige Cabin Parks am Highway 60. Wir hatten eine Hütte, die von den Betreibern der letzten Tankstelle vor dem Algonquin von Huntsville kommend auf der rechten Seite liegend, vermietet wurde. Dadurch, dass wir die einzigen Gäste in einer der Hütten waren, war es recht einsam. Die Hütten waren sauber, schlicht und rustikal aber nach kurzem Verhandeln auch sehr günstig. Da Ihr Mitte Oktober nicht vorbuchen müsst, könnt Ihr an der Tankstelle ja halten und Euch eine Hütte ansehen. Wir sind (auch wegen des inkludierten Kanus) anders als geplant 9 Nächte geblieben :D und waren (Anfang Juni) sogar schwimmen im See. :shock1:

    Wie schon geschrieben, reicht ein Tagesausflug zum Anschnuppern für die Region um die Niagara Fälle. Bei einem längeren Besuch bietet sich als Ergänzung dann ein Besuch der amerikanischen Seite, des Power Museums, eines Weinguts, des Forts Erie direkt vor Niagara on the lake (hier konnte man zumindest 2008 noch kostenlos parken und nach N.o.t.l. laufen) an.

    In Toronto haben wir uns aus pekuniären Gründen am Lake Shore Boulevard West ein einfaches Motel gesucht (Name weiss ich nicht mehr, würde auf Grund der häufigen Besitzer Wechsel und der damit einhergehenden Veränderungen auch nur wenig nutzen). Dort sind die Preise erträglicher und es gibt eine Reihe von Motels. Wir sehen uns die Zimmer immer erst an und buchen nur wenn unsere Hygiene Vorstellungen erfüllt werden. Mit dem Bus ist man innerhalb weniger Minuten in Downtown Toronto und das Auto steht umsonst am Motel im Ggs. zu den hohen Parkgebühren direkt in der Stadt.

    Ein weiterer Vorteil des L.S.B.W. für Euch wäre, dass er schon auf dem Weg nach Niagara Falls liegt und Ihr nicht noch die Stadt womöglich zur Rush Hour durchqueren müsst.

    Hoffe das hilft ein wenig.

    Gruß,

    karlkraus

    P.S. Grüße wurden ausgerichtet. :D

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3211
    geschrieben 1284139025000

    Hi

     

    Google mal das Algonquin Inn in Dwight, da werden wir naechsten Donnerstag

    uebernachten. Die haben fuer jeden Geldbeutel die passenden Unterkuenfte finde

    ich. Wir zahlen fuer das Standardzimmer 99.95 Dollar (plus Tax). War ein Tipp einer

    Kollegin.

    Die HP sieht vielversprechend aus.

     

    Viele Gruesse

    Stueppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1284287232000

    @DanMalch sagte:

    Wäre dies Eurer Meinung nach eine sinnvolle Option? Oder ist die Strecke von Algonquin - Montreal inklusive Durchfahrt Ottawa doch etwas zu "mutig"? Gibt es zwischen Ottawa und Montreal ggf einen Ort, der eine Übernachtung lohnt?

    Hallo,

     

    ein sehr schönes Hotel ist das "Chateau Montebello" in Montebello, ca. eine Autostunde hinter Ottawa in Richtung Montreal, direkt am Ottawa-River gelegen. Allerdings ist es nicht ganz billig.

     

     

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!