• michaela hofmann
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 112
    geschrieben 1192614803000

    Liebe Kanada-Freunde,

    brauche Eure Hilfe und Tipps!

    Was meint ihr: ist die Ost oder die West Küste interessanter für Euch und warum??

    Wie ist das mit dem Mückenproblem, welche Monate ist es sehr schlimm?

    Bin an Kanada sehr interessiert, aber habe einfach noch gar keine Ahnung, wohin etc - vielleicht habt ihr ja Lust, mir ein bisschen auf die Sprünge zu helfen.

    Ich steh total auf kleine Städtchen, wo man ein paar Lokale und Läden hat, aber ansonsten die Natur im Vordergrund steht. Wir wandern sehr gerne und sind vom Meer fasziniert.

    Vielen Dank für eure Beträge

    Michaela

  • florentine55
    Dabei seit: 1044316800000
    Beiträge: 163
    geschrieben 1192631643000

    Hallo Michaela,

    wir waren jetzt schon 2 Mal in Westkanada und gehören absolut und unabkehrbar zur Westkanada-Fraktion. Genauso gut wirst Du hier aber Leute finden, die genau das selbe von Ostkanada sagen. Das Land ist einfach sooo riesig und so vielfältig - sogar hier in unserem Kleinkleckers-Deutschland scheiden sich ja schon die Geister, wenn es um Nord- oder Ostsee, Ober- oder Niederbayern geht...

    Also würde ich Dir raten, Dir ein paar Reiseführer zu besorgen (Stadtbibliotheken sind eine gute Adresse für sowas) und einfach erst mal ein paar Eindrücke verschaffen. Wenn du Infos über Westkanada brauchst, helfe ich gerne.

    Viele Grüße

    florentine

  • Lonhem
    Dabei seit: 1097884800000
    Beiträge: 37
    geschrieben 1192645806000

    Hallo Michaela,

    ob Ost- oder Westcanada, jede Landschaft oder Stadt hat irgendwo ihren Reiz. Aber auch mich zieht es eindeutig in den Westen, ich brauche einfach die hohen Berge und das Meer. Vancouver Island mit Victoria, der beschaulichen Hauptstadt von Britisch Columbia oder auch Tofino mit seiner traumhaften Lage am Pazifik kommen Dir sicher entgegen. Sehr interessant ist auch die Fahrt mit dem Fährschiff durch die Inside Passage von Port Hardy nach Prinz Rupert, einer fantastischen unberührten Landschaft. Die Rocky Mountains mit ihren Nationalparks sind eine Klasse für sich und auch die Großstadt Vancouver hat seinen ganz eigenen Charme. Für Wintersportler sind Whistler, aber auch Lake Louise, Jasper und all die anderen Skiorte allererste Wahl. Viel Spass bei der Reiseplanung, bin selbst am überlegen wegen eines Skiurlaubs im Februar 08 in Whistler.

    Viele Grüße

    Lonhem

  • michaela hofmann
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 112
    geschrieben 1192650934000

    Danke schon mal für die ersten Tipps!

    Muss es die Hauptreisezeit(Mai-Okt) sein, oder ist das Wetter ansonsten zu unsicher? Schnee etc...

  • Lonhem
    Dabei seit: 1097884800000
    Beiträge: 37
    geschrieben 1192663096000

    Hier ein Link zu Fotos aus Vancouver und Umgebung

    http://www.holidaycheck.de/detail-Urlaubsbilder_Vancouver-id_1128901542-ch_ub-ebene_oid.html

    Die Aufnahmenserie habe ich Anfang Mai gemacht, The Butchart Gardens

    liegt auf Vancouver Island in der Nähe von Victoria. In Vancouver und Vancouver Island ist es aufgrund des Einflusses der Kuroshio-Strömung ungewöhnlich mild, durch die Nähe zum Meer bildet sich ein Mikroklima. An durchschnittlich 46 Tagen im Jahr fällt die Tagestiefsttemperatur unter den Gefrierpunkt, an nur zwei Tagen unter -10 °C. Eine Reise nach Vancouver- und V. Island sowie die Inside Passage von Port Hardy nach Prinz Rupert und eventuell weiter zu den Queen Charlotte Islands kann man auch im März oder April unternehmen, die Niederschlagsmenge beträgt aber im Sommer nur ein Drittel im Vergleich zum März. Warum aber Canada nicht auch mal im Winter erleben, der Banff Nationalpark ist zu dieser Jahreszeit ein Traum, menschenleer im Vergleich zum Sommer und tief verschneit, als draufgabe gibt es noch die sehr günstigen Nebensaisonspreise. Die Straßen sind genau so befahrbar wie bei uns auch, Winterausrüstung natürlich vorausgesetzt. Ich kann Canada in der kalten Jahreszeit auch für nicht Skifahrer (Hundeschlittenfahrten, Schneeschuhwanderungen, Snowmobile usw.) nur "wärmstens" empfehlen.

    Gruß Lonhem

  • florentine55
    Dabei seit: 1044316800000
    Beiträge: 163
    geschrieben 1192696141000

    Hallo Michaela,

    die "Haupt"-Reisezeit für Westkanada ist eh nicht von Mai - Oktober, sondern eher von Juni bis Ende August. Da tummeln sich dann jede Menge Asiaten an jedem "Point of Interest", und für ein gutes Foto schubsen die Dich auch schon mal zur Seite ;) Aber grundsätzlich ist dieses Land soooo riesig, dass jeder, der will, auch sein ganz eigenes einsames Wildnis-Erlebnis haben kann. Wir waren 2004 im Mai dort und hatten es in den Rockies noch ganz schön kalt. Dafür hatten wir aber keine Moskitos und kaum Asiaten :laughing: Dieses Jahr waren wir ab Mitte Juni dort und hatten ausgerechnet in den Rockies die größte Wärme und das schönste Wetter. Vancouver hingegen war total diesig und verregnet, und auch auf Vancouver Island war das Wetter nicht wirklich topp. Aber ich denke, wer sich auf Urlaub nach Kanada begibt, der ist eh notfalls auch auf wechselhaftes Wetter eingestellt; sonst fährt man halt besser in die Karibik ;)

    Viele Grüße

    florentine

  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1192702572000

    Hallo,

    West-Kanada kenne ich noch nicht, das steht erst im nächsten Jahr an. Aber ich möchte den Osten hier nicht so ganz untergehen lassen:

    Da ist zum Beispiel die fast menschenleere Gaspé-Halbinsel, die an der Mündung des St. Lorenz tief in den Atlantik hineinragt, in jedem Fall eine Reise Wert. Gerade für Wanderer gibt es da jede Menge Möglichkeiten. Dasselbe gilt, wenn man in Quebec und Ontario einfach ein paar Kilometer nach Norden aus dem Ballungsraum entlang der Großen Seen hinaus fährt. Sofort hat man eine unberührte Hügellanschaft, die mit unzähligen Seen durchsetzt ist. Besonders jetzt im Herbst ist das ein Traum!

    Wunderschön sind auch die 1000 Islands im St. Lorenz in der Nähe von Kingston - für mich eine der idyllischsten Landschaften, die ich je gesehen hab.

    Nicht zu vergessen die Städte mit ihrem europäischen Charme. In der Stadt Quebec (die einzige Stadt Nordamerikas mit einem geschlossenen Stadtmauer-Ring) fühlt man sich wirklich nach Frankreich versetzt, wogegen die Städte Ontarios eher "very british" wirken.

    Eine weitere Gegend im Osten, die ich zwar auch noch nicht kenne, die aber auch ganz oben in meiner Reiseplanung liegt, ist die Atlantik-Küste von Nova Scotia und New Brunswick. Nach allem, was ich schon gelesen habe, muss das auch ein absoluter Traum sein - wie halt sooooo vieles in diesem Riesen-Land....

  • michaela hofmann
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 112
    geschrieben 1192745277000

    Mann ihr seid einfach Spitze - solche Ratschläge sind Gold wert + machen furchtbar grosse Lust auf dieses Land!!!!

    Danke :kuesse: :kuesse:

    Michaela

  • kaydog
    Dabei seit: 1105142400000
    Beiträge: 343
    geschrieben 1193255402000

    Hallo Michaela

    Obwohl ich eine liebe Freundin in Montreal habe und auch schon einige Male in dieser Region war, bin und bleibe ich doch eher ein West-Fan. Dazu gibt es eigentlich nicht mehr allzuviel zu sagen. Vancouver Island, Vancouver himself und vorallem auch die Nationalparks der Rockys sind einfach ein muss und würden Dich ganz bestimmt begeistern.

    Was noch niemand expizit erwähnt hat und was meiner Meinung nach landschaftlich auch wunderschön ist, ist einerseits das Okanagan Valley, welches ca. 3 Std. östlich von Vancouver liegt. Dort wird erfolgreich Wein angebaut und das Klima ist sehr mild, so dass sogar Pfirsiche kultiviert werden können. Und die beiden grossen Seen (Okanagan Lake und Skaha Lake) tragen noch das ihre zum schönen Landschaftsbild bei.

    Eine andere wunderschöne Gegend ist das Cariboo County. Dieses liegt nord-östlich von Vancouver und fängt ca. Höhe 100 Mile House an. Dort gibt es zahlreiche kleine Seen welche zum Teil sogar miteinander verbunden sind und sich darum für tolle Kanutouren oder dergleichen anbieten. Dort gibt es auch einige wunderschöne, einsame Lodges welche meist an einem der Seen liegen. Also Natur pur.

    Du wirst sehen. Kanada hat Suchtcharakter. Pass bloss auf dass nicht auch Du noch angesteckt wirst... ;)

    Liebe Grüsse

    Iris

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 891
    geschrieben 1193264220000

    also michaela, wie du aus den vorgegangenen beiträgen lesen kannst, kann man von einem gewissen kanada-fieber gepackt werden!!

    als einstieg würde ich empfehlen: mit nem wohnmobil von calgary nach vancouver...........

    durch die nationalparks banff und jasper, weiter in den wells gray park, durchs okanagan-tal, dann manning-park nach vancouver.....

    falls dann noch zeit ist, unbedingt vancouver island durch den pacific-rim nationalpark nach tofino........

    ein campground ist besonders zu empfehlen: porteau cove, ne stunde nödlich von vancouver direkt am pacific gelegen...

    ..........sonnenuntergang, das feuer brennt und zur verdauung des megasteaks n roten in der hand............

    spätestens, dann kommts: das fieber!!!!!!!!

    gruss harry

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!