• Air79
    Dabei seit: 1345161600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1345193115000

    Hallo Kanada Freunde,

    bald ist es soweit - mein Freund und ich fliegen im September zum Indian Summer :-)

    Flug und Mietauto sind gebucht.

    Nun habe ich mal folgende Route zusammen gestellt und würde euch bitten, mal drüber zu schauen:

    15.09. Abends Ankunft in Montreal, Abholung Mietauto

    16.09.Montreal – Upper Canada Village – Gananoque

    17.09. Gananoque (1000 Islands Tour) – Toronto

    18.09. Toronto

    19.09. Toronto – Niagara on the Lake – Niagara Falls

    20.09. Niagara Falls – Kitchener – St. Jacobs – Orillia

    21.09. Orillia – Midland – Gorgian Bay – Orillia

    22.09. Orillia – Whitney/Madawaska Gegend

    23.09. Algonquin Park (Übernachtung Whitney/Madawaska)

    24.09.Whitney/Madawaska – Ottawa

    25.09. Ottawa – Montebello (Omega Park) – Mont Tremblant

    26.09. Mont Tremblant – Quebec

    27.09. Quebec

    28.09. Quebec – St. Felicien (Zoo Sauvage wär super, wenn sichs ausgeht…)

    29.09. St. Felicien – Tadoussac

    30.09. Tadoussac

    01.10. Tadoussac – La Mabaie – Baie St. Paul – Canyon St. Anne – Beaupre

    02.10 Beaupre (Montmorency Water Fall, Ile d’Orleans) – Montreal –Abgabe Mietauto

    03.10. Montreal

    04.10. Montreal – Heimflug am Abend

    Wichtig ist uns, dass der Urlaub auf keinen Fall in Stress ausartet - trotzdem möchten wir natürlich möglichst viel sehen ;-)

    Also.... Was haltet ihr davon?

    Meint ihr, diese Route ist ohne Stress machbar? Was würdet ihr daran verändern? Was streichen? Was noch mitnehmen?

    Freu mich über jede Antwort und bedanke mich schon im Voraus dafür!

    Lg

    Air

     

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 890
    Zielexperte/in für: Kanada
    geschrieben 1345236686000

    Hallo Air,

    meiner Meinung nach ist das schon ziemlich ausgefeilt!

    Ein paar Tage sind mir aber aufgefallen, die ich anders machen würde.

    Der 20.09.

    Diesen Tag würde ich in jedem Fall in St. Jacobs enden lassen. Natürlich würde es mit reinem Fahren gehen, noch bis Orillia zu kommen, es wäre aber schade.

    St. Jacobs braucht schon ein paar Stunden. Der Ort selbst ist sehr nett zum Bummeln und dann "muß" man eigentlich noch die Tour über Land machen. Wie Ihr sicherlich im Reiseführer gelesen habt, wohnen im Gebiet um St. Jacobs Mennoniten, die wie die Amish People leben. Man sieht sie überall in ihren Alltag, was wirklich sehr interessant ist.

    Da sich die Strecke von Niagara Falls doch ganz schön zieht, wäre es schade, St. Jacobs und Umgebung nur im Schnelldurchlauf zu machen, weil noch die Fahrt nach Orillia wartet.

    Der 21.09.

    Diesen Tag finde ich auch nicht besonders glücklich - warum wollt Ihr von der Georgian Bay wieder zurück nach Orillia?

    Ich würde an diesem Tag von St. Jacobs aus zur Georgian Bay fahren, Orillia auslassen und am

    22.09.

    Richtung Algonquin weiterfahren.

    Alles andere paßt - wie gesagt - meiner Meinung nach gut.

    Aber es ist ja alles subjektiv. Wenn es also einen bestimmten Grund für Orillia gibt, dann haste 'ne richtig gute Tour. Wir haben sie (ein bißchen anders) ungefähr eine Woche später angefangen als Ihr und hatten tollen Indian Summer.

    Noch ein kleiner Tipp -

    zwar auf dem Südufer des St. Lorenz, aber evtl. den Törn über den Fluß wert, solltet Ihr irgendwie die Tour ändern oder unverhofft Zeit im Kalender haben:

    Rivière-du-Loup ist ein bildschönes Städtchen mit viel Flair.

    Viele Grüße und 'ne schöne Reise

    Harry

  • Air79
    Dabei seit: 1345161600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1345250140000

    Hallo Harry,

    vielen lieben Dank für deine Antwort!

    Für Orillia gibt's soweit keinen speziellen Grund. Ich dachte nur, es wäre gut gelegen :-)

    Und 2 Nächte deshalb, weil ich an und für sich lieber länger am selben Ort bin und von dort aus die Gegend erkunde - in Schottland funktioniert das soweit ganz gut - in Kanada wirds da schon schwieriger ;-)

    Auf jeden Fall leuchten mir deine Argumente absolut ein und ich werde die Route dahingehend ändern.

    Danke auch für den Tipp bezüglich Rivière-du-Loup. Wär sicher schön, wenn wir das auch noch irgendwie unterbringen könnten :-)

    Liebe Grüße

    Air

  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1345274167000

    Hallo,

    ich bin mit Harry mal wieder ganz dekor... ;) . Eine ähnliche Tour hab ich schon mal in umgekehrter Richtung gemacht, und ich fand's fabelhaft.

    Der Vorschlag mit Riviere du Loup hat mich noch auf eine Idee gebracht: Man könnte auch St. Felicien streichen - ich fand die Ecke eh nicht so prickeln, und der Weg am nächsten Tag nach Tadoussac ist zumindest vom Lac St. Jean bis Chicoutimi ziemlich öde.

    Stattdessen würde ich am Nordufer des St. Lorenz entlang gondeln. Den Tag Aufenthalt würde ich dann von Tadoussac nach La Malbaie verlegen (dort gibt's ein tolles Hotel!!!) und bei dieser Gelegenheit den Hautes-Gorges-de-la-Riviere-Malbaie Nationalpark besuchen. Der ist gerade im Herbst wunderschön - unbedingt die Bootsfahrt auf dem Fluß mitmachen!!!! Dann hättet Ihr auch noch genügend Zeit, um ein Stück über Tadoussac hinaus zu fahren und von Les Escoumines über den St. Lorenz nach Trois Pistoles ans Südufer überzusetzen. (Fähre unbedingt reservieren.) Und von dort könnt Ihr dann am Südufer gemütlich zurück Richtung Montreal fahren.

     

    Nur mal so als Anregung....  Und egal, welche Tour Ihr nun macht - ich beneide Euch in jedem Fall!!!! Hoffentlich erwischt Ihr den Indian Summer so richtig - man weiß das leider im voraus nie so richtig...

  • Air79
    Dabei seit: 1345161600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1345467344000

    Hallo Struppi,

    auch dir vielen lieben Dank für deine Antwort und deine Anregungen.

    Muss ehrlich gestehen, das Südufer des St. Lorenz Stroms hab ich bei meinem Stöbern nahezu ausgelassen. Ich habe befürchtet, dass es da noch einiges Sehenswertes geben würde, wo ich dann unbedingt hin wollen würde :-)

    Leider ist die Zeit ja doch begrenzt :-(

    Aber ich werd mir das nochmal anschauen :-)

    Kann man für die Fähre eigentlich online reservieren?

    Nach St. Felicien würde es uns eh hauptsächlich wegen dem Zoo ziehen - der hört sich einfach so toll an :-) - und außerdem dache ich, dass die Strecke nach Tadoussac doch eine sehr schöne sein sollte. Aber wie gesagt, das wird nochmal durchdacht und ggf. überarbeitet :-)

    A propos Zoo:

    War schon jemand in dem Zoo Sauvage in St. Felicien?

    Oder im Omega Park in Montebello? Da fährt man ja selbst mit dem Auto durch... Nun hab ich doch etwas Sorge um das Mietauto? Wär schön, wenn mir jemand sagen könnte, dass die Sorge unbegründet ist ;-)

    lg

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 890
    Zielexperte/in für: Kanada
    geschrieben 1345502761000

    Hallo Air,

    das hier ist die Seite der Fähre nach Trois Pistoles:

    http://traversiercnb.ca/cnben/TarifsServices.html#remarques

     

    Sieht auf ersten Blick so aus, als ob man nur telefonisch reservieren kann, aber die Abfahrtszeiten sind doch so, daß man sicher einen Kutter von der Truppe erwischen sollte.

    Die Fähre Saint Siméon - Rivière-du-Loup hat übrigens auch eine Website.

    Aber ich persönlich würde Struppis Vorschlag aufgreifen und über Tadoussac hinausfahren. Dort ist es wirklich unglaublich schön.

    Und vielleicht dann in R-d-L wieder rüber aufs Nordufer nach Saint Siméon. Nur diesen kleinen Schlenker. Das Südufer ist auch nicht der Knaller. Insgesamt muß man unmittelbar am Ufer beider Seiten des Flusses schon sehr american-way-of-life-affin sein, um es toll zu finden. Einkaufszonen (oder optional zerklöterte Autobahnen) stehen zur Verfügung. Im Norden geht es noch schneller - wenn man im Süden die Autobahn verläßt, wird man wirklich affig, weil man von einer Einkaufszone in die andere gerät. Man kommt nich voran und man sieht nix außer der ständigen Abfolge von Supermärkten, Home-depots und Staples. Und im nächsten Ort dasselbe wieder von vorn.

    Insofern würde ich mich aus heutiger Sicht und Kenntnis wahrscheinlich dafür entscheiden, die Fähre nach Trois Pistoles zu nehmen, in R-d-L wieder aufs Nordufer zu fahren und von dort aus nach Montreal zurück.

    Das geht fix und Ihr habt auf dem Südufer echt nix verpaßt.

    Aber vielleicht haben wir ja auf dem Südufer was verpaßt und Struppi weiß mehr....... dann werde ich ganz bestimmt zurückrudern!!!!!!!! ;) Wir hatten damals einen recht straffen Zeitplan und deshalb kann es durchaus sein, daß uns etwas entgangen ist, wofür wir geohrfeigt gehören.

    Zu den Zoos kann ich Euch leider gar nix sagen.....................

    aber unterm Strich kann ich mir nicht vorstellen, daß da großartig etwas passieren kann. Bedenke immer, daß grundsätzlich auch US-Amerikaner dahin fahren könnten und die würden mit million-dollar-Klagen kommen, wenn da unerzogenes Viehzeug die Neigung hätte, seine Zähne in den Lack zu schlagen :shock1:   Das wird also alles sicherlich schon angemessen organisiert sein.

    Insgesamt hat Struppi mehr Detailkenntnisse.

    Ich kann ganz ehrlich nur mit Momentaufnahmen aufwarten und die nur möglichst gut sortiert wiedergeben.

    Viele Grüße

    Harry

  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1345531040000

    Hallo zusammen!

    Tja, das Südufer.... ! Es stimmt schon, es ist nicht sooo der Brüller. Richtig schön wird es erst in Richtung Gaspé hinter Rimouski, aber das werdet Ihr zeitlich nicht schaffen. Ich habe es eigentlich nur deshalb vorgeschlagen, weil Ihr nach meinem Plan am Nordufer stromabwärts fahrt, und ich nicht dieselbe Strecke zurück fahren würde.

    Das Südufer ist eher flach und, insbesondere je näher man nach Quebec kommt, recht dicht besiedelt. Es hat aber den Vorteil, das man, wenn man die Trans-Canada-Highway 20 meidet und stattdessen die 132 wählt, recht nahe am Ufer entlang fährt und immer wieder nette Blicke auf den Strom erhaschen kann. Am Nordufer fährt man dagegen von Baie St. Paul an eine ziemlich lange Strecke überwiegend "hinterm Berg". Eine Strasse entlang des Steilufers gibt es nicht.

    Was auch ein Plus für die Südstrecke wäre: Man kann von Lévis mit der Fähre direkt in die Unterstadt von Quebec übersetzen (keine Reservierung erforderlich) und hat dabei einen Traumblick auf die Stadt und die Zitadelle.

    Was die Zoos angeht. so kann ich dazu leider auch nichts sagen. Ich hab von Freunden gehört, dass der in St. Felicien ganz nett sein soll. Aber ich muss in Kanada nicht unbedingt Kamele oder ähnliches angucken. Und Elche etc. bekommt man mit etwas Glück auch in der freien Natur, z. B. im algonquin Park zu sehen. Den Omega-Park kenn ich überhaupt nicht - zu Montebello fällt mir mal wieder nur ein wunderschönes und echt sehenswertes Hotel ein... :D

  • Air79
    Dabei seit: 1345161600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1345849079000

    Hallo,

    vielen Dank für eure Hilfe und eure Tipps!

    Die Idee, über Tadoussac hinaus zu fahren sowie mehr Zeit für La Malbaie zu einzuplanen, haben wir schon fix in unseren Plan übernommen :-)

    Aber: So wie es sich anhört, zahlt sich das Südufer bei unserer Tour - abgesehen von Riviere-du-Loup - nicht wirklich aus....

    Kann man Riviere-du-Loup per Fährüberfahrt ohne Auto ausflugsmäß besuchen?

    Nachdem wir Lac St. Jean nun gestrichen haben, da die Gegend ja offenbar nicht soooo toll ist und sich der Zoo zeitlich sowieso auch schlecht ausgeht, wäre jetzt die Idee, nur bis Chicoutimi zu fahren und auf der anderen Seite des Fjordes über Ste.-Rose-du-Nord nach Tadoussac zu gondeln. Dies würde Zeit für anderes sparen und wir würden dennoch keine Strecke 2x fahren?!?

    Und... es würde vermutlich unser Budget sprengen aber ich bin viel zu neugierig, um nicht zu fragen: Struppi, magst du uns verraten, welches Hotel in Malbaie so toll ist?

    Eine ganz andere Frage hätt ich auch noch:

    Nachdem wir den Flug im Internet gebucht haben bekamen wir einen Link von VirtuallyThere, wo man den Reiseplan abrufen, TSA-Daten eintragen, etc. kann. Da ich irgendwo gelesen habe, dass auch für Flüge nach Kanada die TSA-Daten einige Tage vor Abflug bekannt gegeben werden müssen habe ich nachgefragt, ob wir irgendetwas machen müssen. Die Antwort vom Reisebüro war, dass es reicht, den Reiseplan als Eticket auszudrucken und mitzunehmen, alles andere würde beim Check-In erfasst werden. Trotzdem bin ich leicht verunsichert... Könnt ihr mir sagen, ob das so alles seine Richtigkeit hat? (bin bei solchen Sachen immer sehr unsicher...)

    Vielen lieben Dank!

    lg, Air

  • struppi2209
    Dabei seit: 1153353600000
    Beiträge: 641
    Zielexperte/in für: Québec Ontario
    geschrieben 1345903528000

    Hallo,

    1. Bei Reisen nach Kanada musst Du tatsächlich nichts vorab registrieren. Es genügt, wenn die Daten beim Check-in erfasst werden. Den Reiseplan solltest Du jedoch dabei haben, um bei der Einreise Deinen Rückflug belegen zu können.

    2. Den Schlenker über Chicoutimi nach Tadoussac kann man machen. Leider muss ich Dich aber bezüglich das Saguenay-Fjords enttäuschen: Es gibt keine Strasse, die am Fjord entlang führt. Man fährt immer im Hinterland hinter den Bergen und sieht den Fjord so gut wie nicht. Es gibt lediglich einige, wenige Stichstrassen, auf denen man mal an den Fjord runterfahren kann. Man muss aber jedes Mal wieder zurück auf den Highway 172.

    3. Das Hotel in La Malbaie ist das Fairmont "Manoir Richelieu". Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das ebenfalls zur Fairmont-Kette gehörende "Chateau Montebello" in Montebello. Wenn man sich rechtzeitig umsieht, kann man diese auch mal verhältnismüssig günstig ergattern, z. B. über einen Reiseveranstalter.

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 890
    Zielexperte/in für: Kanada
    geschrieben 1346021702000

    Hallo Air,

    bezüglich der Fähre nach R-d-L:

    natürlich kann man die Fähre auch als Fußgänger

    benutzen, wir haben dort einige gesehen. Ich denke es waren Pendler die nach der Arbeit wieder nach Hause gefahren sind.

    Aber der Fähranleger von R-d-L ist ca. 5 km vom Ort entfernt...........also ohne Auto macht das keinen Spaß.

    Fazit: entweder mit dem KFZ oder das Städtchen auslassen.

    Gruss

    Harry

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!