• ninakimkatze
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1243867827000

    Hallo Fories, wir wollen in den Sommerferein an den Comer See mit dem Auto fahren. Jetzt gibt es zwei Routen von Köln aus, einmal über Basel, Luzern und dann durch den Gotthard und die andere: über Bregenz, Chur und dann durch den San Bernardino. Welche Route könnt ihr uns empfehlen? Welche ist stauträchtiger? Welche schwieriger zu fahren? Wir haben ein Kind dabei. Ich wäre für Tipps sehr dankbar!!

    Liebe grüße

    Susanne

  • Tirrenia
    Dabei seit: 1234742400000
    Beiträge: 439
    geschrieben 1243871032000

    Der Gotthard ist an Sommer-Samstagen extrem stauanfällig, gerne wartet man über 3 Stunden bis man durchkommt. Alternative ist auch noch der Pass, in Amsteg oder Erstfeld raus, das fährt sich zwar auch zäh, aber wenigstens steht man nicht.

    Bernhardino ist zwischen Chur und Bellinzona nur einbahnig, aber insgesamt recht gut zu fahren. "Schwierig" zu fahren ist keine der beiden Routen.

    Aber auf keinen Fall via Bregenz! Stau am fehlenden Stück der A96, Stau vor dem Pfänder-Tunnel. Bleibt auf der A5 bis Dreieck Weil am Rhein, dann via Rheinfelden, Zürich (die Südumfahrung ist fertig!) nach Chur.

    Alternativ noch: Nicht bis zum Bernhardino fahren, sondern vorher über den Splügen-Pass nach Italien. Die Straße endet am Nordende des Lago di Como! Ist aber eine "echte" Passstraße.

  • ninakimkatze
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1243872579000

    Danke für die schnelle Antwort!! Ist denn der Splügen Pass auch stauträchtig? Und was erwartet uns auf einer "echten Passstraße" ? Toll der ipp mot Bregenz. Da wären wir bestimmt lang gefahren. Danke!

    LG Susanne

  • Tirrenia
    Dabei seit: 1234742400000
    Beiträge: 439
    geschrieben 1243873739000

    Nee, Bregenz lasst mal. Da müsstet ihr ja via Frankfurt-Würzburg(-Ulm) fahren, das ist auch so ne Dauerbaustelle ... eine echte Passstraße besticht durch Schmalheit, Serpentinen, Haarnadelkurven und ist für Gespanne gesperrt ;)

    Außerdem waren, als ich das letzte Mal da gefahren bin (ist aber schon ein bißchen her) auf der italienischen Seite einige Tunnel unbeleuchtet. Aber Staus gibts da garantiert nicht. Der Splügen ist ein auch landschaftlich recht lohnender Pass übrigens.

    Ach ja, wenn ihr NICHT an einem Samstag fahrt ist der Gotthard die beste, kürzeste Alternative!

  • mangrovejack
    Dabei seit: 1169251200000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1243883037000

    Tirrenia hat eigentlich schon alles gesagt! Mir persönlich gefällt die Fahrt über den Bernardino landschaftlich besser und man ist irgendwie auch ruhiger unterwegs, da der Gotthard schon die weitaus frequentiertere Verbindung ist. In der Tat ist der Gotthard vor allen Dingen am Samstag kritisch, wir sind allerdings Nachts schon recht entspannt durchgefahren.

    Insgesamt solltest Du vor der Reise sehr aufmerksam die Informationen z.b. des ADAC studieren, da der Gotthard hin und wieder sogar zur Hauptreisezeit gesperrt wird oder zumindest nur in einer Richtung befahrbar ist. Auch um Luzern ist der Verkehr manchmal recht heftig. Sollten beide Autobahnverbindungen (Bernardino und Gotthard) stauanfällig sein, bleibt in der Tat die Fahrt über den jeweiligen Pass. Wenn man Zeit hat, ist das sogar die weit schönere Alternative. Und so viel Zeit verliert man dabei gar nicht - also keine Bange vor den Pässen! Die sind auch fahrerisch eher der Kategorie "Anfänger" zuzuordnen.

    Viel Spaß am Comer See und eine gute Anreise wünscht

    Ingo

  • Landkarte
    Dabei seit: 1217376000000
    Beiträge: 51
    geschrieben 1243884465000

    @mangrovejack sagte:

    ..... also keine Bange vor den Pässen! Die sind auch fahrerisch eher der Kategorie "Anfänger" zuzuordnen.

    Kategorie "Anfänger".....dann sehe ich aber viele, viele Anfänger mit dem Landeskennzeichen "D" über diese Pässe schleichen.

    Benützt den San Bernardino........weniger Stau und auch nicht sooo schwer zu fahren. Der Splügen setzt schon ein wenig mehr Erfahrung voraus!

    Und wenns der Gotthard sein muss......der Tipp über den Pass ist okay. Dieser Pass ist ausgebaut.

  • ninakimkatze
    Dabei seit: 1243814400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1243887847000

    Danke für die lieben Antworten! Da sieht man wieder, wofür so ein Forum gut ist! Wenn ich fahren würde, würde ichnach euren Aussagen dann bestimmt den Berhardino fahren, weil ich nicht gut fahre und ängstlich bin. Mein Mann wird jedoch fahren, deshalb habe ich nicht solche Bedenken. Wenn man den Splügen fährt, wielange dauert die Fahrt dann länger, was meint ihr?

    Könnt ihr mir naoch sagen, wie das mit den Gebühren aussschaut? Was brauche ich für die Schweiz und Italien. Müssen wir da eine Vignette kaufen? Danke nochmal ganz doll!!

    Liebe grüße

    Susanne

  • har
    Dabei seit: 1106697600000
    Beiträge: 492
    geschrieben 1243925814000

    Für die Schweiz gibt es NUR die Jahresvingette. Und die kurze Strecke bis zum Comer-See ist, wenn ich mich richtig entsinne, noch gebührenfrei. Bin mir aber nicht sicher. Wir fahren in letzter Zeit öfter über den Brenner nach Italien.

    Was die Anreise betrifft, ich würde zum Gotthard raten, ist einfacher und je nach der Zeit steht man in der Hauptsaison an beiden Strecken. Kommt auch vielfach auf den Tag der Anreise an.

    Wir sind auch schon einmal die Strecke über Chur gefahren. Ich hatte jedenfalls den Eindruck, dass diese Strecke sich kräftig zieht. Übrigens, wir reisen auch von Köln an. Daher ein kleiner Tipp zur Rast: Bei Hergiswil, liegt kurz hinter Luzern direkt am See, gibt es eine schöne Rastmöglichkeit am Seeufer. Decke nicht vergessen und schon ist Picknick mit Seeblick angezeigt.

    Schönen Uralub am See.

    har

  • Tirrenia
    Dabei seit: 1234742400000
    Beiträge: 439
    geschrieben 1243928578000

    Die schweizer Jahresvignette kostet 40 chf / 28 € und ist beim ADAC erhältlich. In Italien ist die Autobahn nach dem Grenzübergang Como/Chiasso bis zur Ausfahrt Como-Sud gebührenfrei. Evtl. macht es aber auch Sinn, bereits in der Ausfahrt Lugano-Nord die AB zu verlassen und über Lugano nach Menaggio am Lago di Como zu fahren - man umgeht den obligatorischen 5-km-Grenzstau vor Chiasso.

    Wo wollt ihr denn konkret hin am Comer See? So klein ist der ja nun nicht. Wenns z.B. das Ostufer werden soll, dann ist die Alternative über den Splügen auch zeitlich unschlagbar.

    P.S.: Der Gotthard ist an einem Ferien-Samstag absolut nicht empfehlenswert!

  • simi23
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 1208
    geschrieben 1244029358000

    Welchen Ort könnt ihr am Comersee empfehlen? Wir möchten nächstes Wochenende für 1 Tag hin. Möchten bisschen Altstadt, Shoppen, am See was Essen, Trinken... fährt man da bei Como-Sud raus?

    Danke

    2014: Khao Lak, Rom, Kefalonia, Elsass, Venedig 2015: Zypern
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!