• kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 789
    geschrieben 1386856232000

    Im Rahmen der Vorplanung des nächsten Urlaubs, der wahrscheinlich in Richtung Italien gehen wird, habe ich mir eine Vielzahl von Hotelbewertungen angesehen. Es fällt auf, dass insbesondere in Regionen, die hauptsächlich von Deutschen bevorzugt werden (Gardasee...), die Qualität des Frühstücks mit der Formulierung "für italienische Verhältnisse gut" eingeordnet wird. Mich würde mal interessieren, was das denn wohl für Verhältnisse sind, diese italienischen. Geht der gemeine Tourist davon aus, dass das Frühstück des Durchschnittsitalieners in Relation zu setzen ist mit dem Buffet in einem 4-Sterne-Haus? Woher kennt der gemeine Tourist, der sich in der Regel aus der Komfortzone seine HP-Hotels nur ungern herausbewegt, überhaupt die italienischen Verhältnisse? 

    In der heutigen Zeit finde ich diese Formuierung äußerst albern und überflüssig, gerade in Hochburgen der deutschen Urlauber. Dass in den dortigen 4 Sterne Häusern natürlich den Vorlieben der Gäste entsprochen wird, ist doch selbstverständlich. Aber wahrscheinlich hält sich die Angst vor lediglich einem Cappucino und einem Hörnchen genauso wie die Furcht, dass in Italien sämtliche Autos geklaut werden.

  • myrthos79
    Dabei seit: 1235001600000
    Beiträge: 89
    geschrieben 1386861864000

    @ kutte"italienische Verhältnisse“ beim Frühstück…auch ich habe diese Ausdrucksweise schon gebraucht. Eigentlich wirklich lustig. Was will man damit ausrücken..?

    Das Frühstücks-Buffet wird für die Touristen aufgebaut. Die meisten Italiener können selbst nicht verstehen, wie der gemeine Mitteleuropäer frühstückt. Sie geben sich aber immer mehr Mühe, den Wünschen zu entsprechen. Oft kommt die Qualität und die Auswahl aber nicht an gute Hotels in unseren Gefilden heran. Oft gibt es nur Automatenkaffee, Fruchtsäfte von schlechter Qualität, fades Weissbrot, Salame, Nutella und vielleicht noch ein paar Torten, Schokokuchen und Kekse…Ein gutes Frühstück ist für die Italiener genau eines: ein guter Kaffee (meist Espresso, oder auch Cappuccino), und der wird in einer Bar getrunken. Dort ist die Qualität hervorragend, man trinkt das Ding im Stehen für 1 EURO und geht gleich wieder.

    "You may have the universe if i may have italy"....Giuseppe Verdi
  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 7949
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1386873875000

    Nun ja, da wäre allerdings auch die Frage, wie frühstückt der gemeine Italiener in einem Hotel in seinem Heimatland?  Ist er dann auch Tourist? Dann könnte er ja auch vom Rührei der ausländischen Touristen probieren, oder sogar die heimische Salami oder den Schinken essen. Fragen über Fragen. Wahrscheinlich nimmt er seinen Espresso und sein Cornetto und setzt sich auf dem Hotelparkplatz auf die Bank, und passt auf, dass sein Auto nicht geklaut wird ;) .

    Tanti saluti

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • Maighdeann
    Dabei seit: 1380153600000
    Beiträge: 98
    geschrieben 1386876561000

    Vermutlich handelt es sich hierbei um eine Floskel, die ohne viel zu überlegen einfach übernommen wird. Beim Frühstück denke ich auch dass da vom eher kärglichen Frühstück der Italiener ausgegangen wird. Wobei die Italiener im Urlaub ordentlich frühstücken, soweit ich das beurteilen kann. 

    Ich hab auch schon gelesen "Für italienische Verhältnisse großes Zimmer" oder "

    ein für italienische Verhältnisse gutes Hotel" ....  :frowning:  Das verursacht zumindest bei mir ein noch viel grösseres Fragezeichen.

    Alba gu bràth!
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9037
    Verwarnt
    geschrieben 1386876600000

    kutte:

    Woher kennt der gemeine Tourist, der sich in der Regel aus der Komfortzone seine HP-Hotels nur ungern herausbewegt, überhaupt die italienischen Verhältnisse?

    Wovon sprichst Du?  :? :question:

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Maighdeann
    Dabei seit: 1380153600000
    Beiträge: 98
    geschrieben 1386879469000

    Ich deute die Aussage so, dass es zwar Klischee aber irgendwo doch Realität ist, dass die meisten Italientouris nur den Weg vom Hotel zum Strand und zur Shoppingmeile kennen. Ergo erschließt sich den meisten auch nicht der typisch italienische Tagesablauf incl. Gewohnheiten bzw. Rituale. 

    Wie auch?  ;)

    Selbstverständlich trifft das nicht für die Touris zu, die sich aufmachen um Land und Leute kennenzulernen.

    Alba gu bràth!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17318
    geschrieben 1386880415000

    :D

    Ich hab's gerade in meiner HB von 08 (Reggio de Calabrio / kleines Stadthotel) nachgelesen:

    "Es gab nur einen kleinen Frühstücksraum und das Frühstück war typisch italienisch mit vielen süßen Kuchen, Plätzchen, usw. Es war hunderprozentig ok - ebenso wie der typisch italienische sehr starke Kaffee."

    An den Kaffee erinnere ich mich noch heute: Mehr als eine Tasse normaler Größe habe ich nicht geschafft... Und ich trinke i. d. R. viel Kaffee am Morgen.  :D

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Maighdeann
    Dabei seit: 1380153600000
    Beiträge: 98
    geschrieben 1386881970000

    @mabysc

    Im speziellen Fall Italien meinte ich keine Pauschaltouris oder AI`ler, sondern diejenigen, die schon mehr oder weniger Jahre über den Brenner rollen und im Hotel des Herzens (oft schon seit Generationen) urlauben und die 15 Reihen am Strand bevölkern. Von denen haben meiner Ansicht nach die wenigsten eine Ahnung von den wirklichen italienischen Verhältnissen. 

    Die Antwort auf "Quanta costa?" an einem Obststand auf dem Markt von Rimini zu verstehen hat jedenfalls nicht viel damit zu tun.  :laughing:

    Alba gu bràth!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17318
    geschrieben 1386882510000

    :? Oh wie peinlich. :?

    Es heißt natürlich Reggio di Calabria.

    Wie komm ich bloß auf de Calabrio mit der HB vor der Nase ?  :laughing:

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9037
    Verwarnt
    geschrieben 1386884199000

    Maighdeann,

    wie mabysc schon schrieb ist Italien nun wirklich nicht das typische HP-/AI-Urlauberziel - wie also kommt der TO darauf, dass die Urlauber in Italien nur zum Strand gehen und vielleicht noch shoppen? :frowning:

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!