• mmoebiu3
    Dabei seit: 1141171200000
    Beiträge: 576
    geschrieben 1153931937000

    Hallo! :D

    Habe mal ne ganz komische Frage. In Bali und anderen asiatischen Ländern gibt es ja so wunderschöne (günstige) Möbel, Bilder und anderen netten Krimskrams für die Wohnung. Hat sich schonmal jemand sich da was mitgebracht – im Flugzeug, über ne Importfirma o.ä.? Ich meine weniger kleine Souvenirs, sondern größere Sachen?

    Wie läuft das so mit der Einfuhr/ Zoll?

    Habe auch gehört man kann sich nen Container leihen und alles verschiffen? Hat da jemand Erfahrung? Hätte Bammel, dass das Zeug nicht ankommt. :(

    Vielen Dank im Voraus.

    Melanie

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12590
    geschrieben 1153936065000

    Überlaß das importieren doch lieber den Importeuren :D

    Die kaufen dort billiger als du Tourist.

    Den ganzen Kitsch kannst du in Deutschland kaufen. Auch Möbel natürlich.

    Ansehen, prüfen, über die Preise verhandeln und zusenden lassen.

    Du hast doch Internet?

    Meinst du sowas?

    http://www.bilder-hochladen.net/files/2s6-cv.jpg

    http://www.bilder-hochladen.net/files/2s6-cw.jpg

    http://www.bilder-hochladen.net/files/2s6-cy.jpg

    Die Sachen gehen soo guut :D, dass dauernd Einzelhändler Pleite gehen.

    Meist finden die Touris die sachen nur im jeweiligen Lande gut.

    Zuhause? In die Ecke damit.

    Guck mal auf den Trödelmärkten, da wollen alle ihre Souveniers wieder los werden. Geschnitzte Figuren aus Afrika, Kupfer und Wasserpfeifen aus der Türkei usw.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Niranjith
    Dabei seit: 1119484800000
    Beiträge: 89
    geschrieben 1153952709000

    Hallo mmoebiu3,

    auf jeden Fall wird bei der Einfuhr derartiger Gegenstände in größerem Umfang per Fracht die Mehrwertsteuer von gegenwärtig noch 16% fällig. Beträgt der Warenwert, auf dem Frachtweg eingeführt, mehr als 1000 €, dann mußt Du für die Abwicklung der Einfuhrformalitäten eine Spedition in Anspruch nehmen. Kosten (?) Ich kann mich nur juanito anschließen, bei ebay Deutschland bekommst du diese Gegenstände preisgünstiger und ohne größeren Aufwand.

    MfG

    Niranjith

  • Brigit
    Dabei seit: 1152576000000
    Beiträge: 256
    geschrieben 1153956292000

    Hi

    Haben vorletztes Jahr 3 Kubikmeter Möbel und andere Sachen aus Bali mitgebracht bzw. per Spedition auf dem Seeweg kommen lassen.

    Preis Ab Ubud / Bali bis Hamburg 280 Euro. Hamburg bis Süden schweizer Grenze (vor die Haustür) 80 Euro. Zollformalitäten incl Steuern knapp 300 Euro.

    Die Möbel, die uns in Deutschland locker 5000 Euro gekostet hätten (Preisvergleich im Internet) haben wir für 970 Euro gekauft.

    Die Mehrwertssteuer wird auf den Kaufpreis berechnet!.

    Wir mussten uns um garnichts kümmern.

    Kann mich also meinen Vorrednern nicht anschließen.

    Alles kam wohlbehalten nach 6 Wochen an und wir werden von allen Bekannten um unsere Möbel beneidet.

    Natürlich lohnt sich so was nur bei edlen Teilen und nicht für Souveniers. Die sind aber gut geeignet um die Lücken in den Transportkisten damit auszufüllen.

    LG Brigit

  • mmoebiu3
    Dabei seit: 1141171200000
    Beiträge: 576
    geschrieben 1153993829000

    also ich finde die möbel ... wenn ich sie hier kaufe sind viel viel teurer von daher hätte ich nicht gefragt.

    @ juanito: solche bilder wie du abgebildet hast meine ich nicht. das gefällt mir gar nicht und ist auch nicht mein stil. aber danke fürs raussuchen! ich finde auch die sachen nicht nur dort gut. ich ziehe bald aus und hatte auch schon vorstellungen wie einige möbel wie tische, bilder usw. aussehen sollen. da war ich überrascht, dass ich sie dort fand! leider falle ich vom hocker wenn ich die preisschildchen in deutschland angucke!

    @brigit: war der preis von 280 euro pro die 3 kubikmeter? wieviel passt denn in so nen container rein? waren da noch sachen von anderen leuten mit drin? ich würde das alles eh nicht selber machen und ne spedition wäre mir daher recht. ich hatte nur zufällig in bali was von 700 euro pro container bis nach hause gehört. wie lief das denn mit dem zoll und der Mwst? seid ihr da extra zum flughafen und habt euch dann drum gekümmert und das dort alles bezahlt? oder habt ihr dann ne rechnung bekommen? genauso den container usw. habt ihr den gleich in bali bezahlen müssen?

    Sorry das ich soviel frage aber vielleicht kannst du mir den weg mal beschreiben und wer welche "gänge" für dich erledigt hat und wie das mit der bezahlerei war. Hattet ihr euch spontan in bali dafür entschlossen oder schon zu haus geplant?

    Wie weiß ich denn das ich an nen seriösen spediteur gerate?

    Daaaanke melanie

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4401
    Verwarnt
    geschrieben 1153994608000

    Wir kauften uns damals auf Bali ein Bambus-Couchgarnitur.

    1 Tisch, 2 Stühle, 1 Zweierbank und 1 Lampe.

    Wir zahlten den vereinbarten Kaufpreis sofort an Ort und Stelle.

    Der Verkäufer versprach uns hoch und heilig daß der Zoll

    im Preis includiert wäre, und zeigte uns Referenzlisten von europäischen Kunden.

    Nach ca. 6 Monaten kam dann ein Anruf einer Spedition,

    sie hätten eine grössere Kiste zu liefern, aber erst wenn wir

    300 Euros beim Zoll zahlen würden. Der Verdruß war natürlich dementsprechend.

    Nach Zahlung beim Zoll kam dann die Kiste an einem

    Samstagmorgen.

    Sah aus wie im Tierfilm die Kisten in denen Nashörner verladen werden. Die halbe Ortschaft kam angerannt zum gucken.

    Jedes Teil der Couch war in Wellpappe und Bambusschnur eingewickelt.

    Nach mühsamer Arbeit ( Kiste aufmachen und Möbelauspacken) musste ich zu meinem Bedauern feststellen daß alles total verschimmelt war.

    Die Kiste stand wohl monatelang auf einem feuchten Schiff.

    Habe die Flecken auch nie richtig weggebracht,

    trotz Ratschlägen von europäischen Bambusdealern.

    Die Moral von der Geschicht:

    wenn du dich nicht Ärgern willst dann kaufe niemals eine Bambus-Couch auf Bali

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Jael
    Dabei seit: 1143072000000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1154011910000

    Hallo, ich habe auch mal die wahnwitzige Idee gehabt, mir in Thailand zwei, wie ich finde, wunderschöne Sessel zu kaufen.

    Vorab: die Sessel habe ich so in Deutschland noch nicht gesehen und wenn es ähnliche Produkte waren, dann waren sie ungefähr 300 Prozent oder mehr noch teurer.

    Aber nun zu der Geschichte: ich wohne in der Nähe der niederländischen Grenze und habe deshalb die Möbel nach Rotterdam bestellt. Die Lieferung bis Rotterdam Hafen war im Preis inklusive. Ich habe dann auch immer artig Nachricht von der Verschiffung etc.pp...erhalten.

    Allerdings kamen insgesamt für Einfuhrzölle, Speditionskosten etc. nochmal schlappe 700 Euro an Kosten auf mich zu und am Ende stand vor meiner Haustür eine Kiste, so wie mein Vorredner sie beschrieben hat. Die Kiste war so schwer, daß wir sie direkt vor der Haustür öffnen mußte, mit einem riesigen Getöse und das um 06.30 morgens (meine Nachbarn waren richtig begeistert ;)). Meine treuen Helfer, die morgens um 06.30 bei mir waren, habe ich am folgenden Wochenende mit einem leckeren thailändischem, aber extrem scharfen Essen fast umgebracht... ;)

    ABER die Sachen waren super verpackt und die Möbel in tadellosem Zustand. Die Sessel, wenn man sie denn hier kaufen könnte, waren im Verhältnis immer noch günstiger, als die Sachen aus den überteuerten Asialäden, allerdings auch nicht mehr wesentlich günstiger. Aber immerhin, an irgendwas muß man sich ja festhalten ;)

    Es war echt ne Erfahrung wert und ich erfreue mich immer noch an meinen echt thailändischen Möbeln. Ob ich das nochmal machen würde? Hmmm, ich weiß es nicht, es war zwar alles nicht so kompliziert, aber doch recht viel Aufwand. Zumal es sich nur um zwei Sessel handelte. Die Leute des Frachtunternehmens waren jedenfalls total hilfsbereit und haben mir genau erklärt, was ich machen muß und welche Papiere, ich ihnen senden müßte. Aber trotzdem war ich erst so richtig beruhigt, als die Möbel tatsächlich bei mir in der Wohnung standen und die Riesenkiste von einem Müllentsorgungsunternehmen abgeholt worden war, was auch nochmal ca. 75 Euro gekostet hat.

    Insofern würde ich das wahrscheinlich nur dann nochmal machen, wenn ich einen echten Großeinkauf starten will oder aber das ultimative Möbelstück gesehen habe, von dem ich weiß, wenn ich es jetzt nicht kaufe, werde ich mir die nächsten 10 Jahre Vorwürfe machen bzw. dem Möbelstück hinterher heulen und immer wieder in Möbelläden nach einem genau vergleichbaren Stück suchen...

    Gruß, Jael

  • mmoebiu3
    Dabei seit: 1141171200000
    Beiträge: 576
    geschrieben 1154012314000

    hm, also gemischte meinungen

    wo kann ich denn was über die zollbestimmungen im vorab herausfinden? hat da jemand ahnung?

    wo, wann, an wen zahle ich die MWST? woher wissen die denn auf welcher basis sie berechnet werden muss? muss ich mir da rechnungen aufheben? zahle ich es dann wenn ich das paket erhalte oder wie ist das?

    wie ist denn das mit der versicherung? gibts da eine?

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4401
    Verwarnt
    geschrieben 1154012881000

    solche Details würde ich in einem Telefongespräch

    mit dem nächsten Zollamt klären.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • Jael
    Dabei seit: 1143072000000
    Beiträge: 87
    geschrieben 1154077116000

    Also bei mir hat die Frachtfirma/Spedition, die auch, soweit ich das verstanden habe, die Schiffsfracht gelöscht hat, die Einfuhrformalitäten, also inklusive Verzollung übernommen. Die haben mir dann die Rechnungen (und auch die Zollanweisungen) übersandt. Ich hatte wie gesagt, die kleine Erschwernis, daß die Sachen in den Niederlanden in die EU eingeführt worden sind.

    Insofern halte ich die Idee von Wiener-Michel mich mal an das Zollamt zu wenden, für durchaus sinnvoll. Ich würde dann vorschlagen, daß Du Dich direkt an eine Hafenzollbehörde, also ggfls. Bremerhaven oder Hamburg wendest. Die kennen sich damit wahrscheinlich am besten aus.

    Gruß, Jael

    PS: so wie ich mich erinnere, hätte ich auch die Möglichkeit gehabt, die Sachen in Rotterdam selbst abzuholen und in die EU einzuführen. Davon habe ich dann aber Abstand genommen. Gut, wie sich im Nachhinein heraustellte, da ich die Kiste (siehe obige Beschreibung nie und nimmer ohne techn. Hilfsmittel in einen Transporter bekommen hätte).

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!