• chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1231082657000

    @soedergren sagte:

    Zebrastreifen sind unbedingt zu beachten (ist in Deutschland auf dem Papier zwar auch so, in England aber nicht nur auf dem Papier).

    Dann muss es anscheinend für London eine Ausnahmeregelung geben. Da hab ich nicht unbedingt den Eindruck, als Fußgeher auf dem Zebrastreifen die nötige Beachtung durch Autofahrer zu finden. :?

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • soedergren
    Dabei seit: 1209945600000
    Beiträge: 679
    geschrieben 1231094356000

    In London ist eh alles anders als im Rest von UK ;)

  • hema2812
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 864
    geschrieben 1231102130000

    Also, ich war letztes Jahr mit meinem Wagen, einer großen Reiselimousine, in England unterwegs. Bei den engen Straßen in Cornwall und beim Kreisverkehr musste ich etwas aufpassen. Aber sonst gab es keine Probleme, zumal die Engländer nicht so aggressiv wie in Deutschland fahren und auch im Straßenverkehr freundlicher sind. (In großen Städten sieht das wahrscheinlich etwas anders aus.

    Dagegen hatte ich vor einigen Jahren in Irland einen Kleinstwagen gemietet.

    Da alles "verkehrt" angebracht war, hatte ich etliche Tage Probleme, richtig zu schalten.

    Also für mich:Immer mit dem eigenen Wagen, vor allem, wenn man ein Navi hat.

  • har
    Dabei seit: 1106697600000
    Beiträge: 492
    geschrieben 1231151983000

    Lass Dich nicht bange machen! Die Engländer fahren viel rücksichtsvoller als hier auf dem Continent!!!! Rücksichtnahme ist in UK oberstes Gebot! Eine Grundregel als Eselsbrücke hat mir immer geholfen: Fahre immer so, dass der Bürgersteig an Deiner (Fahrer-) Seite ist. Ganz einfach.

    Schlimmer ist es dann wieder zu Hause! Achtung die Gewohnheit greift hier dann zu.

    har

  • maximax
    Dabei seit: 1118188800000
    Beiträge: 1242
    geschrieben 1231172135000

    Wir sind auf Jersey mit dem Golf unserer Gastgeberfamilie rumkutschiert. Ich hatte von Anfang an den Eindruck, daß mir der RHD überhaupt keine Probleme machte.

    Allerdings fehlte nach dem ersten Ausflug über die sehr engen Inselsträßchen der linke Außenspiegel, den hatte ich mir im Eifer des Gefechts irgendwo abrasiert. Aber danach ging alles glatt! :laughing:

    Suaviter in modo, fortiter in re.
  • Kringel
    Dabei seit: 1074038400000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1231229584000

    Bin in Irland und Schottland je 3 Wochen mit Leihwagen gefahren, die das Lenkrad auf der "richtigen" Seite (also rechts) hatten. Das war jeweils zuerst immer sehr ungewohnt, aber ich hatte den Bogen schnell raus. Man kann ja z.B. ein bisschen auf dem Parkplatz üben, auf dem man das Auto abholt. Wenn man darauf achtet, beim Linksabbiegen stets einen "kleinen" Bogen zu fahren und in die in GB so beliebten Kreisverkehre immer richtig herum reinzufahren, kann eigentlich kaum was schiefgehen - besonders im fließenden Verkehr kann man sich ja an den anderen Autos orientieren. Probleme hatte ich nur in großeren Städten wie Dublin oder Edinburgh.

    Lustigerweise war es jedes Mal bei der Rückkehr nach Deutschland so, dass ich mich da erst wieder an den Rechtsverkehr gewöhnen musste!!

  • Eva0607
    Dabei seit: 1207353600000
    Beiträge: 372
    geschrieben 1231255507000

    Als wir mit der Klasse in England waren sind wir mit einem Reisebus von aus der Gegend dort hin gefahren. Die Busfahrerin hat so zu sagen die Klassenfahrt mitgemacht und uns überall hingefahren.

    In London war es wirklich sehr extrem mit dem Verkehr. Unsere Busfahrerin war zwar schon öfters dort hatte aber jedes Mals aufs neue Probleme mit dem Verkehr.

    Als mich meine Gastmutter am letzten Tag zum Treffpunkt gefahren hatte, bin ich erst einmal kurz zusammen gezuckt weil sie links gefahren ist und abbiegen wollte und das Auto von der anderen Seite dann stehen geblieben ist. Ich dachte erst sie fährt im voll rein, daber hatte sie ja Vorfahrt :laughing:

    Lg

    *13.07.09 - 20.07.09 ~> Hotel Luna Tropical Park, Mallorca, El Arenal ~.. ♥ ..~ >> waiting until 2010
  • I_need_holidays
    Dabei seit: 1182038400000
    Beiträge: 231
    geschrieben 1231265274000

    Ich persönlich würde mit dem Linksverkehr in Großbritannien wahrscheinlich nur schwer zurechtkommen.Ich bin dort selbst noch nicht gefahren,fand es aber schon als Fußgänger verwirrend und habe-vorallem zu Beginn meines Aufenthaltes-oft in die falsche Richtung geschaut,wenn ich die Straße überqueren wollte.Nach einiger Zeit hatte ich aber dann doch den Dreh raus-zum Glück! :laughing:

    Wenn würde ich in eher ländlichen Gebieten fahren und mich nicht mit meinem Wagen in Großstädte wagen,da dort zudem hohe Verkehrsdichte herrscht.Vorallem wenn man sich nicht auskennt,würde ich davon absehen dort Auto zu fahren.

    Nichts ist stetig außer der Veränderung.
  • Starliner
    Dabei seit: 1170720000000
    Beiträge: 835
    geschrieben 1231268443000

    Hab da absolut keine Probleme mit Linksfahren wenn ich (einige Male im Jahr) nach England,Schottland oder Irland fahre - ich übe ja immer schon drei Tage vorher zu Hause :laughing: !

    Im Ernst,die britischen Autofahrer sind sehr rücksichtsvoll,das kenne ich aus keinem anderen europ. Land so !

    Im Kreisverkehr muß man etwas aufpassen - die linke Spur wird meist nur für die 1. Ausfahrt genutzt,die rechte für geradeaus und die übernächste Ausfahrt.

    Ich selbst fahre schon ganz ohne großartiges Umdenken drüben auf der richtigen Seite,ganz automatisch und selbstverständlich. "Probleme" hab ich allerdings etwas mit Autobahnauffahrten weil der Motorway-Verkehr dann ja von rechts kommt und ich im Reisebus einen extrem großen "toten Winkel" dann habe -

    mit "Schulterblick" ist bei solchen Dimensionen garnichts !

    Ja und das gefährliche Aussteigen für meine Fahrgäste wenn ich links an der Straße parken muß - die Türen sind ja nach wie vor rechts,also zum Verkehr hin...!

    Grüße vom Niederrhein

    Jürgen

    Don`t worry - be happy...!
  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1231641646000

    Ich hate immer mehr Probleme mit dem Verkehr als Fußgänger als als Autofahrer.

    Bin mit 19 das erste Mal in England und Schottland gefahren (mit deutschem Wagen eines Freundes) gleich ins kalte Wasser sozusagen runter von der Fähre und von Newcastle nach Schottland hoch.

    Fahren an sich ist kein Problem, kleines Problem war der Schulterblick beim Auffahren auf die Autobahn, da hab ich mich immer auf die Angaben meines Beifahrers zusätzlich zu meinen Spiegeln bezogen, das ging dann auch.

    Aufpassen muss man manchmal auf den engen Straßen mit den Ausweichstellen, dass man wenn einem da einer entgegen kommt nicht nach rechts ausweichen will, ist mir persönlich aber nicht passiert. Ich hab mich einmal ein bisschen verwirrt und das war auf nem Parkplatz wo ich dann plötzlich verkehrt rum rauswollte.

    Haben in der Woche Schottland viel Strecke gemacht, und 2007 im Sommer in England auch nochmal und ich fahre sehr gerne in England und sehr sehr gerne links, - und als ziemlicher Fahranfänger beim ersten Mal (hatte meinen Führerschein noch kein volles Jahr) und ner freundin die ihren führerschein nur nen halbes jahr länger hat haben wir uns fast drum gekloppt wer fahren darf, weils so viel Spass gemacht hat.

    Ich war bisher auch nur mit einem weiteren Fahrer unterwegs der Probleme hatte, und der ist auf einem Auge blind und der tote Winkel war in England wegen des Seitenwechsels noch schlimmer.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!