• Gold-Locke
    Dabei seit: 1225929600000
    Beiträge: 166
    geschrieben 1324478114000

    Hallo,

    na super, da haben wir uns entschlossen, diesmal mit dem Autoreisezug von Düsseldorf nach Bozen zu fahren um dann von dort nur noch ca. 1,5 Stunden bis zum südlichen Gardasee mit dem Auto fahren zu müssen und dann erfahre ich eben, dass die gesamte Italienstrecke im Sommer 2012 (von Juni bis September) für den Autozug gesperrt ist, weil die Brenner-Strecke repariert / erneuert wird. Müssen die Italiener das denn ausgerechnet in der Hauptreisezeit machen ???

    Nun übelegen wir, ob wir bis Innsbruck mit dem Autoreisezug fahren. Wir wären an einem Sommerferien-Samstag morgens gegen 7.00 Uhr in Insbruck und müssten dann noch knappe 3 Stunden (ohne Stau) bis Lazise fahren. Kommen wir da wohl noch am Brenner-Stau vorbei, weil wir vor den meisten Autoreisenden da sind oder nicht ? Was sind da eure Erfahrungen ?

     

    Liebe Grüße, Gold-Locke

  • Bobbsi
    Dabei seit: 1113350400000
    Beiträge: 527
    geschrieben 1324482565000

    Wir wohnen östlich in etwa gleicher Höhe wie Düsseldorf und sind in den letzten Jahren immer in den Sommerferien nur mit dem Auto an den Gardasee gefahren.

     

    Zuletzt haben wir allerdings immer am oder hinter dem Brenner eine Zwischenübernachtung eingelegt. Das fanden wir alle viel erholsamer. Ehrlich gesagt, finde ich es umständlich mit dem Autoreisezug nach Innsbruck zu fahren und dann mit dem Auto weiter. Das Geld könnt ihr Euch sparen und dann evtl. schon Freitag in Ruhe losfahren und eine Zwischenübernachtung einlegen.

     

    Ohne Zwischenübernachtung waren wir immer gegen 09.00 Uhr am Brenner und standen dann oft im Stau, welcher sich teilweise bis hinter Bozen zog. Je nachdem wann ihr in Innsbruck ankommt und dann noch warten müsst bis ihr vom Zug runter kommt, könnte es auch so knapp werden.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1324482960000

    ...nimm doch die Autozug-Strecke über die Schweiz nach Alessandria, von dort sind es rund 100 km weniger zum Gardasee als von Innsbruck aus und zudem umgehst Du den Brennero... ;)

  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8116
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1324497749000

    Hallo Goldlocke,

     

    wir haben vor ein paar Jahren  motorradmäßig den Autoreisezug in Richtung Tirol oder Italien genutzt, und das war immer ätzend. Verspätungen standen an der Tagesordnung, weil der Autoreisezug immer vor sich her tuckerte, da er auf Grund seiner Ladung nicht so schnell fahren durfte. Jede S-Bahn hatte Vorrang, und dem entsprechend war dann auch die Verspätung am Zielbahnhof. Außerdem ist as Ganze ja auch nicht gerade billig ;) .

     

    Mittlerweile haben wir das Motorrad mit dem Cabrio getauscht. Die Ecke Düsseldorf ist auch unser Zuhause, und wir fahren meistens Freitags in der Frühe, so gegen 5-6 Uhr los und machen auch eine Zwischenübernachtung in Tirol-West, wo wir bis jetzt immer zwischen 13 und 14 Uhr ankamen. So hat man dort noch was vom Tag ;) . Am nächsten Morgen geht es um 8 Uhr weiter, allerdings fahfen wir immer die Reschenstrecke bis Bozen. Dort geht es dann auf die Autobahn. Falls es dort einen Stau gibt, fahren wir auf der Südtiroler Weinstraße weiter in Richtung Gardasee.

     

    Hotels für die Zwischenübernachtung gibt es genug. In meinem Profil findest du z.B. das Hotel Weisseespitze im Kaunertal; 

    klick

     

       

                   

    Preislich sind die Zwischenübernachtungen auf jeden Fall günstiger als der Autoreisezug.

     

    Die Alternative von curiosus ist natürlich auch gut, denn von Alessandria in Richtung Gardasee fährst du ja "gegen den Strom" ;) .

     

    Falls euer Zug fahrplanmäßig pünktlich in Innsbruck ankommt, ist das Ganze auch kein Problem. Um 8.00 Uhr kommt man in der Regel noch gut über die Brennerautobahn.

     

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
  • kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 790
    geschrieben 1324560494000

    Ich gehe mal davon aus, dass sich Goldlocke schon was dabei gedacht hat, mit dem Autozug zu fahren. Wahrscheinlich soll die Reise mit kleineren Kindern stattfinden, für die eine lange Autofahrt in der Regel wenig, für die mitfahrenden Eltern überhaupt kein Vergnügen darstellt. Auch eine Fahrt bis Innsbruck dauert mit dem PKW 8-10 Stunden, dann muss der für die eine Nacht benötigte Krempel aus und wieder eingeladen werden.

    Eine NAchtfahrt mit dem Zug ist da doch deutlich entspannter, die Kinder schlafen und am nächsten Morgen geht es ausgeruht zum nicht weit entfernten Ziel. Als häufiger DB-Autozug-Nutzer (auch mit dem Motorrad) kann ich von keinen Verspätungen berichten, der Zug ist jedesmal pünktlich abgefahren und angekommen (Düsseldorf-Narbonne, früher auch nach Bordeaux).

    Die Alternative über Alessandria ist sicher sehr gut und dürfte bis zum Endziel staufrei sein.

  • Gold-Locke
    Dabei seit: 1225929600000
    Beiträge: 166
    geschrieben 1325536592000

    Hallo zusammen,

    erst mal danke für eure Tipps. Wie schon richtig vermutet wurde, fahren wir mit 2 kleineren Kindern an den Gardasee und das ist im Zug unserer Erfahrung nach viel entspannter als bei sehr langen Autofahrten. Für die Rückfahrt haben wir uns nun für eine Autofahrt samt Zwischenübernachtung in Bayern entschieden, auf dem Hinweg fahren wir mit dem Autozug. Allessandria ist leider keine Alternative, da wir eine Dachbox auf dem Auto haben und somit die zulässige Gesamt-Höhe für die Alessandria-Strecke überschreiten würden (vermutlich wegen Brücken ???). Außerdem wäre die Fahrt dorthin in den Sommerferien knapp 200 € teurer als nach Innsbruck ....

     Liebe Grüße, Gold-Locke

  • Objektivtester
    Dabei seit: 1247356800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1341501472000

    Vorsicht vor dem Autozug!!! Das "System" ist nicht sicher: Wie viele andere habe ich, um lange Autobahnreisen und Berge zu vermeiden für 2 Motorräder + Schlafwagen von Hamburg nach Verona für 1900€ (!!!) im Juni 2012 gebucht. Bei der Rückreise war lediglich in Verona ein kleines Schild aufgestellt, dass wir schnell nach München ( 600 km) fahren sollen, der Zug gehe erst ab dort los! Keine SMS vorher, nichts! Bis heute haben wir kein Geld wieder bekommen, weitere Kosten für Benzin, Maut usw würden sowieso nicht ersetzt werden. Bis heute trotz Einschreiben keine Regung! Nie wieder Autozug!

  • fernweh1957
    Dabei seit: 1089072000000
    Beiträge: 1614
    geschrieben 1341506153000

    Wie fährst du denn von Verona nach München - 600 km sind doch ein wenig übertrieben - bei uns waren es nur 420 km. Habt ihr bei der DB gebucht oder bei der italienischen Bahn? Wie lange wartest du denn schon auf eine Antwort?

    LG

    Andrea

    gehe in die welt und sprich mit jedem
  • reisebiene23
    Dabei seit: 1179360000000
    Beiträge: 223
    geschrieben 1343934453000

    hallo zusammen,

    ich als absoluter gardasee neuling habe da mal eine frage. wie lange fährt denn der autozug von düsseldorf nach verona, wenn die strecke nicht gesperrt ist. sind gerade bei der planung für nachsten frühling..

    oder ist fliegen vielleicht doch die bessere alternative? wie kommen wir wohl günstiger hin? autozug oder fliegen mit mietwagen vor ort?

    LG

  • reiselilly
    Dabei seit: 1198195200000
    Beiträge: 8116
    Zielexperte/in für: Südtirol
    geschrieben 1343936896000

    Hallo reisebiene23,

    der Zug fährt in Düsseldorf ca. 17 Uhr ab und ist am nächsten Morgen so gegen 10 Uhr in Verona. Ca. 1,5 Std vor Abreise musst du am Autoreisezugteminal sein wegen der Verladung. Da es sich um eine Nachtfahrt handelt könnt ihr Liegewagen bzw. Schlafwagenbetten bzw. ganze Abteile buchen. Ihr könnt ca. 400 bis 600 € p.P. einschl. Auto bei Buchung Liegewagen rechnen. Schlafwagen bzw. eigenes Abteil mit Dusche wird ca. 1200 € p.P. kosten. Du siehst also, dass das Ganze keine billige Angelegenheit ist.

    Flüge bekommst du schon für ca. 100 .e p.P. für hin und rück, bei früher Buchung. Mietwagen kannst du von Deutschland aus schon vorbuchen, je nach Auto ab. 400 € für eine Woche. Außerdem bieten viele Hotels oder auch Orte Shuttlebusse für den Transfer an. Am Gardasee braucht man nicht dringend ein Auto. Es kommt vielleicht auf den Ort an, z.B. von Malcesine könnt ihr gut per Schiff viele Orte des Gardasees erreichen. Außerdem gibt es auch gute Busverbindungen oder Agenturen die Ausflüge anbieten.

    LG

    reiselilly

    Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis, und jeder Augenblick ist ein Geschenk.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!