• Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1318364191000

    Ein Gruß aus Italien:

     

    Bruschetta

     

    Baguette

    in Scheiben schneiden. Mit

     

    Knoblauch

    abreiben und buttern.

     

    Tomaten

    hacken,

     

    Feta

    zerbröseln. Beides mit

     

    Oregano, Basilikum, Pfeffer und etwas Salz

    würzen, auf das Brot schmieren. Im Backofen überbacken.

     

    LG

    Charlotte

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1318940888000

    Und hier wieder was aus meinem Lieblingsurlaubsland:

    [size=24px] [color=#ff6600]Gyros mit Metaxa-Sauce [/size][/color]

    (Kein Diätrezept!)

    700 g Schweinefleisch,

    geschnetzelt mit Gyrosgewürz

    2 rote Paprikaschoten

    putzen und in Streifen schneiden,

    150 g Champignons

    putzen, in Scheiben schneiden,

    Öl

    in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse ca. 5 Minuten braten,

    herausnehmen, das Fleisch in Portionen anbraten.

    Das gesamte Fleisch und das Gemüse wieder in die Pfanne geben.

    6 EL Metaxa

    6 EL Tomatenmark

    2 Becher Schmand

    einrühren,

    ½ l starke Gemüsebrühe (von 3 Würfeln)

    angießen, aufkochen lassen, mit

    Salz und Pfeffer

    abschmecken. Das Gericht etwas köcheln lassen, dann in eine Auflaufform geben und mit

    200 g Gouda

    bestreuen und 10 Minuten bei 175 Grad Celsius überbacken.

    Abwandlung:

    Ich habe ca. 1 kg Schweineschulter klein geschnitten und selbst mariniert in

    Öl, 2 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, Petersilie, Schnittlauch, etwas Koriander, Salz, Pfeffer, Rosenpaprika, Basilikum, Oregano.

    Das Fleisch habe ich zusätzlich mit 2 cl Metaxa übergossen, damit es mürbe wird.

    Ich selbst bin gar kein Gyrosfan, aber das mag ich auch, und meine Gäste waren immer sehr angetan.

    Dazu gab es Baguette und Giabatta, Kopf- und Gurkensalat...

     

    @Ria

    Das Buch ist da. Seeehr schön! Da kommt Sehnsucht auf...

    LG

    Charlotte

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1319150659000

    Ossobuco Italien (Rezept für 4 Personen)  

          

    auf meine Art:

    ich nehme Kalbsragout, weil mein Mann

    nicht gerne Fleisch mit Knochen auf dem Teller hat.

     

    Zutaten

    4 Kalbshaxen je nach Grösse 2 Stück pro Person

    oder

    600 - 800gr Kalbsragout (Voressen)

    1 dl Olivenöl

    Salz und Pfeffer

    1 Zwiebel gehackt

    1 Knollensellerie in Würfel geschnitten

    1 Karotte, in Würfel geschnitten

    4 Tomaten in Stücke geschnitten oder

    1 Dose gehackte Tomaten

    200 ml Weißwein

    200 ml Bouillon

    Zubereitung

    Das Fleisch im Olivenöl anbraten.

    Mit Salz, Pfeffer würzen

    Zwiebel, Karotten, Selleriewürfel, Tomaten zugeben.

    Mit Weißwein ablöschen,  

    Mit Bouillon nachgiessen

    Zugedeckt ca. 1 stunde schmoren lassen. 

    3  Knoblauchzehen, fein gehackt

    1 Handvoll Petersilie, fein gehackt

    mischen und vor dem Servieren über das Gericht geben.

    oder

     

    Das Knoblauch,- Peterli- Gemisch serviere ich in einem Butterstövchen, 

    jeder kann sich so, ganz nach belieben, selber vom Knobligemisch nehmen!

          

    Beilagen:

    Risotto Milanese oder Polenta oder grüne Nudeln 

     

    grünen Salat

     

    Buon Appetito!

     

  • sunshine48
    Dabei seit: 1302652800000
    Beiträge: 5301
    geschrieben 1319370366000

    Italienischer Schoko-Kuchen

    100 g Schokolade, zartbitter

    100 g Kekse (Amarettini)

    200 g Mehl

    2 TL Backpulver

    2 EL Kakaopulver

    ½ TL Zimt

    200 g Butter

    150 g Zucker

    3 Eier

    125 ml  sehr starken Espresso

    Fett und Semmelbrösel oder gem. Mandeln für die Backform

    Die Schoko und die Amarettini nicht zu klein hacken.

    Mehl, Backpulver, Zimt und Kakao vermischen.

    Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren, bis sich der

    Zucker gelöst hat

    Die Eier einzeln einrühren.

    Die Mehlmischung zusammen mit dem Espresso portionsweise unterrühren.

    Die Schokolade und die Keksbrösel unterheben.

    Bei 175° ca. 50 Minuten backen!

    Passende und gutschmeckende Glasur: Puderzucker und etwas Espresso

    Der Kuchen uns besonders in der kälteren Jahreszeit oder im Sommer

    mit Vanille- oder Mandeleis! ;)

    Wer wirklich reich sein möchte, sollte viel mehr Träume haben, als die Realität je zerstören könnte. - unbekannt -
  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1319573165000

    Zwiebelkuchen oder Quiche Loraine sind in Deutschland, der Schweiz und im Elsass sehr beliebt. Dazu ein Federweißer oder -roter, herrlich! Jetzt ist also die beste Zeit.

     

    Hier mein Rezept!

     

    300 g Mehl

    200-250 g Quark

    200 g Margarine

    Teig herstellen, Backblech mit Backpapier auslegen, Teig darauf ausrollen.

     

    300 g durchwachsenen Speck

    würfeln, auf den Teig geben.

     

    1 kg Zwiebeln,

    schälen, in kleine Stücke schneiden, in

    1 EL Margarine

    glasig dünsten, das Gemüse auf den Kuchen geben.

     

    300 g Gouda

    grob reiben, über den Teig verstreuen.

     

    4 Eier

    4 EL Dosenmilch

    2 EL Mehl

    verschlagen, mit

     

    Salz

    geschrotetem Pfeffer

    Muskat

    Kerbel

    Kräuter der Provence

    Basilikum

    würzen. Die Eimasse über den Kuchen geben.

     

    Bei 200 Grad C ca. 20 Minuten backen.

     

    LG, Charlotte

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1319668972000

     

    Spanische Vorspeise:

     

    Champinones al ajillo (Knoblauch-Champignons)

    [size=14px][color=#ff0000]Die Champignons mit Zitronensaft beträufeln und kurz marinieren. [/size][/color]

    [size=14px][color=#ff0000]Das Olivenoel in einer grossen Pfanne erhitzen und die feingehackten Knoblauchzehen darin glasig dünsten.[/size][/color]

    [size=14px][color=#ff0000]Die Champignons dazugeben und bei [/size][/color]

    [size=14px][color=#ff0000]mässiger Hitze 5 - 6 min schmoren lassen.[/size][/color]

     

    [size=14px][color=#ff0000]Anschliessend bei grosser Hitze kurz braten. [/size][/color]

     

    [size=14px][color=#ff0000]Die Champignons mit Salz und Pfeffer kraeftig wuerzen, [/size][/color]

    [size=14px][color=#ff0000]die[/size] feingehackte Petersilie unter mischen. [/color]

     

    sofort sehr heiss servieren. 

     

     

  • Cherete
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 1332
    geschrieben 1319720679000

    @Alice

    Wieso erst ein paar Minuten schmoren und dann stark erhitzen, Alice?

    LG

    Charlotte

    Lächeln ist ein Miniurlaub für die Seele.
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1319724967000

    Das habe ich mir auch überlegt!

     

    Das Rezept habe ich im I-net gefunden,

    jemand im Teneriffa -Forum hat darnach gesucht

    und wurde in diesen Thread verwiesen.

     

    Da dachte ich, wir als fast "Profis" geben uns natürlich keine Blösse,

    habe dieses Rezept gefunden, schnell hier eingefügt!

     

    Also, ich denke, zuerst schmoren, damit die Pilze weich werden,

    dann ohne Jus/Saft, im Oel braten.  

     

    Quelle:

    http://www.kochmix.de/rezept-champinones-al-ajillo--knoblauch-champignons--26026-2.html

     

     

     

  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6873
    geschrieben 1320251506000

    Kanadisches Linsengericht

     

    100 g Speckwürfel

    200 g Schinkenwürfel

    1 Esslöffel Butter ineinem Brattopf heiss werden lassen,

    Speck und Schinken beifügen, anbraten, dann Hitze reduzieren

    1 Zwiebel, gehackt

    2 Knoblauchzehen, gehackt

    1 Lauch in Ringe geschnitten

    1 Bund Petersilie, gehackt beifügen,

    kurz andämpfen

    250 g grüne oder braune Linsen

    1 säuerlicher Apfel, geschält, geviertelt,

    in Scheiben geschnitten beifügen

    2 Essloffel Sultaninen

    4 kleine Kartoffeln, geschält, geviertelt beifügen

    1 dl Weisswein ablöschen, einkochen lassen

    4–5 dl Bouillon beifügen, die Linsen sollen knapp bedeckt sein

     

    Salz, Pfeffer, Streuwürze, wenig Thymian

    1 Messerspitze Cayennepfeffer

    1 Messerspitze Nelkenpulver 

    1/2 Zitrone, abgeriebene Schale würzen,

     

    Linsen zugedeckt auf kleinem Feuer 50–60 Minuten weichkochen

    4 Esslöffel sauren Halbrahm vor dem Anrichten beifügen.

    Tipp

    Dieses kräftige Gericht kann mit verschiedenen Würsten angereichert werden. Je nach Dicke der Wurst wird diese 15–20 Minuten vor Ende der Kochzeit auf die Linsen gelegt.

    Ich schneide eine Wurst in mundgerechte Stücke, 

    mische die gegen Schluss der Kochzeit unter das Gericht. 

     

     

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!