• bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1238935171000

    Bizarrer Fall: Mann mit Korsage kippt in Brunnen

    Polizei: Strumpfhose überm Kopf, Lackstiefel und Eisenstange sorgen für Irritation

    Manchmal staunen auch Polizisten nicht schlecht, obwohl ihnen vermutlich nichts Menschliches fremd ist: Am Donnerstag gegen 22.30 Uhr riefen besorgte Passanten im Schlossrevier an, ein Mann wolle in den Brunnen vor dem Regierungspräsidium springen. Eine Streifenbesatzung konnte auf dem Luisenplatz zwar keinen Brunnenspringer finden, wurde aber in einem Bus fündig.

    Darin saß, so teilt es Polizeisprecher Ferdinand Derigs mit, ein klatschnasser Mann, 43 Jahre alt, aus Frankfurt. Angetan mit einer übers Gesicht gezogenen Strumpfhose, einer schwarzen Perücke und einer Korsage. Untenrum bekleidet mit Lackstiefeln, einem Beinkleid, das die Beamten nicht näher bezeichneten, aber als in der Sado-Maso-Szene gebräuchlich einstuften sowie einer mittig vorgeschnallten Eisenstange.

    Merkwürdige Klamotten angezogen zu haben, ist nicht strafbar, deswegen beließen es die Polizisten bei der Frage, wieso der Mann so nass sei. Er gab an, nach einem Gaststättenbesuch zum Brunnen gegangen zu sein und sich auf den Rand gesetzt zu haben, um auf seinen Bus zu warten. Dabei sei er rückwärts reingefallen. Schwierigkeiten hatte er wohl, wieder herauszukommen – die Korsage...

    „Die Beamten sahen keinen Grund, den Mann an seiner Heimreise zu hindern“, sagte Derigs. „Sie werden den Anblick aber sicher noch lange in Erinnerung behalten.“

    bif

    4.4.2009

    Quelle: echo-online.de

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1238935363000

    Autobahn 66

    Polizisten bezwingen Sau

    Ein Polizist sitzt auf der eingefangenen Sau, die an der Leitplanke angebunden ist.

    Sie wiegt 130 Kilo und rannte munter über die Autobahn 66: Nur mit Mühe ließ sich Muttersau "Fribu" von Polizisten und Helfern einfangen. Am Ende hieß es: Schwein gehabt.

    Ein 37 Jahre alte Heppenheimer hatte die Sau "Fribu" am Samstag gekauft und für den Transport in einem Anhänger verstaut. Doch kurz darauf machte ihn ein Autofahrer darauf aufmerksam: "Sie haben gerade ihre Sau verloren." Der Blick in den Anhänger bestätigte: "Fribu", trächtig und 130 Kilo schwer, war durch die nicht richtig verschlossene Anhängertür entkommen.

    Als der Schweine-Besitzer umkehrte und die Strecke abfuhr, stieß er auf der A66 zwischen Hanau-Nord und Erlensee bereits auf eifrige Helfer und Polizisten. Sie versuchten, das hüfthohe Hausschwein der Rasse "Bunte Bentheimer" einzufangen. Das eineinhalb Meter lange Tier rannte munter auf der Straße umher.

    Quiekende Sau an der Leitplanke angebunden

    Schließlich bezwangen ein Autofahrer, zwei Helfer des Technischen Hilfswerks und zwei Beamte der Autobahnpolizei die Sau. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, konnten die Einsatzkräfte das laut quiekende Tier mit einem beherztem Sprung und einem "Ringkampf" überwältigen. Am Ende banden sie das Schwein auf dem Seitenstreifen an der Leitplanke an.

    Die Bilanz: Die Muttersau konnte mit nur leichten Blessuren im nun sicher verschlossenen Anhänger den Heimweg antreten. Schäden gab es keine. Und den Polizisten blieb von dem ungewöhnlichen Einsatz ein besonderes Erinnerungsfoto.

    Quelle: hr-online.de

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • plobi1977
    Dabei seit: 1183334400000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1239029313000

    Reinigung erfolgte regelmäßig und recht gründlich. Allerdings erfolgte diese einigemale recht spät (nach 17 Uhr). Nach Beschwerde wurde dieses bei uns abgestellt

    tja, da sollte man es sich wohl gut überlegen, in zukunft beschwerden einzureichen, wenn dann einfach gar nix mehr gemacht wird ... :p

  • battenfe
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 1284
    geschrieben 1239029909000

    Hallo Heike 2110

    Ja, da war ich ganz baff. Nicht nur dass man sorgsam entscheiden muss, welche Grösse einer Insel am besten zu einem passt. Jetzt auch noch die Qual der Wahl: :disappointed: :sad: :sad:

    Nehme ich 'ne junge Insel oder besser eine alte :frowning: :frowning: :frowning: :shock1:

    Vielleicht läuft die junge Insel mir ja weg, wogegen die alte dazu zu faul ist. :D

    Nee, nee. Selten so bebauselt wie in diesem Forum. :laughing: :rofl: :rofl: :rofl: Danke ihr Lieben

    Weinkoenigin
  • battenfe
    Dabei seit: 1137628800000
    Beiträge: 1284
    geschrieben 1239201342000

    Habe wieder was entdeckt (original abgeschrieben):

    Allgemein macht das Hotel keinen dreckigen Eindruck. :p

    Das Alter der Gäste war eher älter. :(

    Meist ältere Paare oder junge Familien, weniger Paare. :shock1:

    Die nächste Ortschaft z.B. Varna ca 30km(grob).WICHTIG, mit dem Bus fahren. Ist billiger wie mit dem Taxi. ;)

    Privat mit dem Bus fahren(den auch die einheimischen nehmen). Es ist sehr zum Vorteil russisch zu können bzw sich einigermaßen ausdrücken und verstehen da die meisten älteren Leute nur russisch können. Jüngere Leute wenig wenn überhaupt nicht. :frowning: :frowning:

    Achtung sehr überteuert und wenn man mit dem Bus selber fährt und sich verständigen kann um EINIGES billiger. :hap:

    Taxi von albena nach nach Varna hin und zurück 5 Euro. :frowning: :frowning:

    Richtig den Günstigsten Supermarkt ILDI :( :(

    er liegt bei 1.85. Nach Varna fahren und einen Wechselkurs bekommen für 1,96. Bei 5 Euro fahrt mit dem Bus lohnt sich das auf jedenfall :frowning:

    (Man muss manchmal den Mitarbeitern sagen das sie auch "chacken sollen und Eiswürfel reinlecken - allerdings bei den wenigsten!!!) :frowning: :frowning:

    Ich war sehr zufrieden(abgesehen von der Wärme) :open_mouth:

    Nur könnte das Getränkepersonal wenigstens doch minimal Englisch, Deutsch oder Russisch können :shock:

    Der Küchenstill würde ich jetzt mehr auf russisch schätzen. Es gab aber dennoch kartoffeln und Pommes. Auch etwas Bulgarisches Essen. :p

    Die Angestellten waren flott und freundlich gearbeitet. ;)

    Trinkgelder habe ich persönlich gegeben da es wirklich arme Leute sind ,Vergleicht man sie mit uns Europäern. Also seit nicht geizig und gibt unter der Hand ein paar Euro den Leuten ab. Sie haben es nötig in Bulgarien. :kuesse:

    Nichts zu Mängeln. Swimming Pool ist sehr gross und auch zum schwimmen geeignet(wenn man kein Profischwimmer ist) :frowning:

    Die Möbilisierung bestand im DZ aus 2 BettenSchrank Tisch, 2 Tischlampen und ein grosser Tisch :ritter:

    die hellhörigkeit könnte etwas besser sein im Zimmer :laughing: :rofl:

    Alles klar?? :shock: :shock:

    Weinkoenigin
  • plobi1977
    Dabei seit: 1183334400000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1239208310000

    tja, russisch zu können scheint wirklich von vorteil zu sein bei dieser bewertung ... :D

  • plobi1977
    Dabei seit: 1183334400000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1239208664000

    Auch diese Herzlichkeit, habe ich bei den meisten im Animationsteam Sirene vermisst. Wenn man auf der Liege lag, wurde man nie angesprochen, ob man mitmachen möchte, obwohl sie wussten, dass ich gerne dazukomme

    tja das ist schon fies: da will man mitmachen bei der animation und liegt dann aber 2 wochen nur herum, weil man einfach auf der liege liegend nicht angesprochen wird ... :p

  • plobi1977
    Dabei seit: 1183334400000
    Beiträge: 209
    geschrieben 1239282638000

    Die Anordnung in den Gebäudeflügeln wirkt Kasernen-artig), so dass das Hotel bei den Einheimischen "Hotel Alcatraz" genannt wird.

    hmmm, was hat alcatraz mit einer kaserne zu tun? und auch wenn es rein optisch so wäre (also alleine auf einem felsen auf einer insel und dann noch auch in der richtigen form), dann war alcatraz immer noch ein gefängnis und keine kaserne ... :p

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1346
    geschrieben 1239359422000

    Da haben die Einheimischen aber doch Recht :stuck_out_tongue_winking_eye: , Alcatraz wurde ursprünglich 1853 als Festung errichtet und war Teil der Verteidigungsstrategie und wurde auch zuerst von Soldaten bewohnt :broken_heart: . Bereits in dieser Zeit gab es allerdings auch Gefängniszellen für "böse" Soldaten.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • heike-2110
    Dabei seit: 1119916800000
    Beiträge: 1217
    geschrieben 1239450036000

    Na, was denn nun :frowning: :frowning: :frowning:

    Kein beheizbarer Kinderpool, man musste ihn lange suchen!

    im September endlich nach Mexiko.... Iberostar Paraiso Lindo :-)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!