• bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 24777
    geschrieben 1289326044000

    Da hast Du wirklich Recht. Erlebt habe ich es zum Glück nicht, in meiner Schulzeit in den 60-ern wurde es noch schön unter den Tisch gekehrt.

    Aber ich hatte 'ne Oma die mir davon erzählt und sorgsam jede Menge Zeitungen und Fotos aus dieser Zeit aufbewahrt hat.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1289328943000

    @curiosus sagte:

    ...an diesem Datum denke ich nicht an die Wiedervereinigung bzw. den Mauerfall, sondern an die Trennung in diesem Staate, die vor 72 Jahren in der sinnlosen Zerstörung und den bestialischen Morden an Teilen der Bevölkerung verübt und manifestiert wurde... :?

    da geb ich Dir natürlich genauso recht !

    Die Ereignisse, die damals am 9. November 1938 in der Reichsprogrom-Nacht im Deutschen Reich der Beginn der systematischen Vernichtung der jüdischen Bevölkerung darstellten, sind durch nichts zu entschuldigen und sollten immer in Gedenken bleiben.

    Und natürlich waren diese Grausamkeiten mitverantwortlich für die spätere Teilung unseres Landes.

     

    Ich kann auch nicht nachvollziehen, wieso die übergrosse Mehrheit des deutschen Volkes diesem Morden nicht Einhalt bieten konnte.

    Und ich glaube sogar, dass grosse Bevölkerungsteile damals offen oder heimlich "Beifall" geklatscht haben......!! Dafür schäme ich mich !

     

    Aber - es muss auch wieder möglich sein, ganz zwanglos zusammen mit unseren jüdischen Mitbürgern hier in Deutschland zusammenleben zu können - ohne Vorurteile, ohne, dass es immer nur Diskussionen über "Opfer- und Täterrolle" gibt.

    Ich bin schon der Meinung, dass wir Deutschen heute reif genug sind, um diese "Täterrolle" abzulegen - was natürlich nicht mit "Vergessen" gleichzusetzen ist.

     

    Genauso, wie wir alle gleichberechtigte Bürger dieser Republik sind!  

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7023
    geschrieben 1289339215000

    uuupppps, eigentlich war der Thread damals nur als Spass gedacht :|

    aber Ihr habt natürlich Recht mit Euren ernsten Postings zum 9. November 

    doch wenn wir schon beim nachdenklichen Themen sind, dann fällt mir die heutige Demonstrationskultur ein. Meine Freunde und ich sind damals aufgestanden und auf die Strasse gegangen, obwohl wir wussten, dass wir bespitzelt wurden, dass hinter den Fenstern des Stasigebäudes bewaffnete Einheiten waren, die nur auf den Einsatzbefehl gewartet haben, dass wir mit Gefängnis und Folter rechnen mussten (niemand ahnte das Ende der DDR), hätte die friedliche Revolution nicht geklappt, wer weiß, was und wo ich heute wäre.

    In jüngster Vergangenheit habe ich den Eindruck, dass es manchmal gerade chick und angesagt ist, erstmal gegen irgend etwas zu sein. Sei es gegen Bahnhöfe, Castoren, etc. Hauptsache ein bisschen Demo, sich dann ein paar Meter von den armen Polizisten tragen lassen und sich dabei toll zu fühlen, mit dem Wissen, mir passiert ja nichts (von den feigen, steinewerfenden Chaoten, die sich in der Masse verstecken, ganz zu schweigen). Und wenn ich den eine grüne Parteichefin sehe, die sich aus reiner PR mit ihrem wohlgenährten Hintern publikumswirksam für ein paar Minuten auf die Strasse setzt, krieg ich das Würgen. Ich hoffe, ihre Anreise im 500er Benz oder A8 mit Polizeischutz war nicht allzu beschwerlich...

    Aber das ist meine persönliche Meinung, fest verankert in den Grundrechten Art.5, für die wir damals unter anderen Voraussetzungen demonstriert haben.

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1289344698000

    Peter,

     

    erstmal Hochachtung für Euch und Danke, denn Ihr habt es ja ganz eng miterlebt, was da in diesen Tagen los war.

    Und es war wirklich so, das hinter gewissen Mauern bewaffnete Einheiten standen......!

     

    Mit dem "Nichtsahnen" in diesem damaligen Staat muss ich Dir aber etwas widersprechen.

    Nicht unsere Partei- und Staatsführung rechnete mit so einem schnellen Ende, wohl aber die Verantwortlichen auf Stadt- und Kreisebene, vielleicht sogar bis hin zum Bezirk (im Wirtschaftsrat gab`s auf jeden Fall gewisse "Gedankenspiele" ).

    Eigentlich war vielen verantwortlichen Leuten in der regionalen Wirtschaftsführung schon seit den Mai-Wahlen klar, dass wir entweder im totalen Wirtschaftsdesaster enden, mit letzlichem Zusammenbrechen der regulären Versorgung und unkalkulierbaren Folgen....!

    Oder eben dass Menschen den Mut haben, die Partei, dieses System zu ändern !

    Das viele Menschen unserem Land dann nur noch den Rücken zeigten, beschleunigte natürlich diese Entwicklung erst recht.

    Wobei ich ehrlich zugebe, dass wir in unserem Umfeld über diese Tatsache sehr enttäuscht waren - hatten wir uns doch vorgenommen, eine neue "DDR" mit einer frei gewählten Regierung und freier, privater und staatlicher Wirtschaft, vorallem mit einem freien Volk, das in freier Selbstbestimmung................

    bla, bla, bla.!

    Ich und die vielen Anderen wurden schnell von unseren Ideen und Höhenflügen runtergeholt - die D-Mark war zu stark.

    Und trotzdem verfalle ich manchmal noch in Träume, wie denn unsere Visionen hätten aussehen können (wir waren damals eine christlich, ökologisch, atheistisch und privat wirtschaftlich geprägte - kunterbunte - Truppe). 

    Fairerweise muss ich sagen, dass ich mich Anfang der Neunziger Jahre komplett aus Allem zurückgezogen habe.

    War vielleicht ein "Fehler" !  ;)   :laughing:   :open_mouth:    

     

    So Schluss jetzt - und sorry für diesen langen, blöden OT !! :broken_heart:  

     

     

     

    Und zum zweiten Thema - nun, da scheinen wir garnicht weit entfernt mit unseren Denkweisen zu sein !

    Jedenfalls habe ich in meinem Bekanntenkreis - manche werden mich sicher jetzt gerne steinigen wollen - einige unterbezahlte Polizeibeamte dabei.

    Und ich möchte nie und nimmer in ihrer Haut stecken.

    Irgendwie darf scheinbar Jeder in diesem Staat alles - meine Vorstellungen einer gesunden Demokratie sind da irgendwie anders !!

     

    So, meinetwegen schlagt nun drauf auf mich wegen meiner Ansicht !

     

     

    trotzdem beste Grüsse

     

    Erwin     

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7023
    geschrieben 1289466260000

    @Holzmichel sagte:

    Jedenfalls habe ich in meinem Bekanntenkreis - manche werden mich sicher jetzt gerne steinigen wollen - einige unterbezahlte Polizeibeamte dabei.

    Und ich möchte nie und nimmer in ihrer Haut stecken. klick

    Irgendwie darf scheinbar Jeder in diesem Staat alles - meine Vorstellungen einer gesunden Demokratie sind da irgendwie anders! klick

     

    Lieber Erwin,

    ich habe mal zwei Sätze von Dir zitiert und mit klicks versehen, ich sehe es ähnlich. Selbst Feuerwehrleute (das weiß ich aus eigenen Erfahrungen nicht nur vom G8 vor ein paar Jahren), die nur ihren Job machen und in der Not helfen wollen, werden im Einsatz feige mit Pfastersteinen beworfen, an der Durchfahrt gehindert uvm., da fehlt mir jedes Verständnis und es fällt mir persönlich schwer, dabei ruhig zu bleiben. Das hat mit Demonstration und Meinungsfreiheit nichts mehr zu tun.

    --------------------------------------------------------------------

    und jetzt gerne wieder zurück zu CERN:

    hoffentlich ist das schwarze Loch bald fertig, ich wüßte da ein paar Leute, die es von mir aus verschlingen könnte ;)

    und wenn das nicht funktioniert, bleibt nach den alten Maya´s immer noch der 21.12.2012, also nur noch zweimal Weihnachtsgeschenke plus Tannenbaum kaufen, auch nicht schlecht

    Gruß Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • brujera
    Dabei seit: 1147651200000
    Beiträge: 3918
    geschrieben 1289472730000

    Dann kann ich vorher noch meine Altersvorsorge verprassen. :shock1:

    Fange jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich (Seneca, römischer Philosoph)
  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7023
    geschrieben 1289474372000

    ...unbedingt und 

    "Fange jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich"

    ;)

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53035
    gesperrt
    geschrieben 1289475112000

    ...wieso? Nur weil man es nunmehr geschafft hat schwere Atomkerne so stark zu beschleunigen und dabei während der Kollision ein hochenergetisches Plasma zu erzeugen? Es ist Grundlagenforschung im LHC, die weitreichende Einblicke in den Aufbau und Kräfte in den Atomkernen ermöglicht... ;)

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 7023
    geschrieben 1289483350000

    @Rolf

    Du alter Schelm ;)

    @Curi

    ich hab leider nur die Hälfte verstanden :rolleyes:

    ist wohl besser, wenn ich in einem anderen Thread erstmal :beers: :open_mouth:

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!