• le normand
    Dabei seit: 1246579200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1246637190000

    Hallo,

    La Pared, im Süden von Fuerteventura, wird als eine Oase der Ruhe mit Microclima (Bad La Pared) beschrieben. Wer Kennt den Ort, und kann aus eigener Erfahrung darüber berichten? Schön wäre es, wenn wir auf diesem Weg einen Eigentümer eines Hauses in diesem Ort kennenlernen könnten.

    le normand

  • querenburg44801
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 1254
    gesperrt
    geschrieben 1246652357000

    Der sehr übersichtliche Ort La Pared (siehe auch Google Earth) liegt an der schmalsten Stelle von Fuerte etwa 5 km von Costa Calma entfernt an der Westküste. Hier ist in der Tat totale Ruhe angesagt. Wem die Ruhe dann einmal zu Kopf steigt, fährt kurz zur Costa Calma oder ein paar Kilometer weiter nach Jandia oder Morre. Baden ist hier wegen der starken Strömung (wie an der gesamten Westküste) allerdings nicht ganz ungefährlich. Hotels gibt es (glaube ich mich zu erinnern) keine oder nur sehr wenige. Überwiegend stehen hier Villen, Landhäuser und kleinere Mehrfamilienhäuser. Surfer habe ich hier eine Menge gesehen.

  • poly3
    Dabei seit: 1203811200000
    Beiträge: 1929
    geschrieben 1246652368000

    @le normand

    Ja, La Pared ist eine Oase der Ruhe, aber nur weil dort rein gar nichts los ist.

    Es wurde gebaut, und zu wenig verkauft, desswegen steht viel leer.

    An der Badebucht ist ein sehr gutes Restaurant, und am Abend sieht man einen

    Sonnenuntergang schöner wie auf Deinem Logo.

    Nur baden sollte man an der Badebucht nicht, da dies die Atlantik(West)-Seite der

    Insel ist, und da krachen die Wellen voll gegen Land und Felsen.

    Aber ruhig ists in La Pared.

    Einen Immobilienhändler gibts natürlich auch, um die o.g. Wohnungen zu verkaufen.

    Gleich wenn Du reinfahrst das 1. Haus links. (wo die Teerstrasse anfängt)

    Gruß Poly3

  • serramanna
    Dabei seit: 1124755200000
    Beiträge: 869
    geschrieben 1246719750000

    Ich würde La Pared nicht unbedingt empfehlen.

    Die Hotelanlagen gleichen einer Geisterstadt, abends Dead Trousers und ausgerechnet hier hat man einen Strand, der zum baden weitgehend ungeeignet ist obwohl Fuerte so viele schöne Badestrände bietet.

    Ist m.E. wirklich nur Hardcore Einsamkeitsfanatikern zu empfehlen. Oder den ganzen Urlaub über ein Autpo dazumieten- ab ca. 300 Eus ist man für 14 Tage dabei. Und dann La Pared nur als Schlafkoje benutzen.

    Gruß Serramanna

    To be is to do (Sokrates) To do is to be (Sartre) Do be do be do (Sinatra)
  • ParaDee
    Dabei seit: 1116374400000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1248022159000

    Ich war ein paar mal abends mit meiner Familie in La Pared. Wir nahmen uns Decken mit und sahen uns den Sonnenuntergang an. Dann lagen noch bis spät nachts in den Dünen und sahen uns die Sterne an und lauschten den Wellen. Einfach ein toller und magischer Ort.

    Hotel hatten wir aber in Costa Calma. (ca. 8 Autominuten entfernt).

    LG Olaf

  • kkunze
    Dabei seit: 1138579200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1250340266000

    La Pared -Fuerteventura- " mit Wasserproblemen " :?

    eine schön gelegene Oase der Ruhe  das kann ich bestätigen, nachdem ich erstmalig im April/Mai 7 Wochen Urlaub in einem schönen Privatquartier verbracht habe. Da wir grundsätzlich im Urlaub auf Fuerte ein Auto mieten, konnten wir zum Baden und zur Standwanderung problemlos nach Costa Calma fahren.

    Aber nach ca. 1 Woche wurde unser Glück getrübt: aus keinem Wasserhahn kam Wasser, keine Toilettenspühlung. Unsere Vermieterin hatte einen 2000 Liter Reservetank (natürlich mit abgestandenem, sicherlich nicht keimfreien Wassers) und wir konnten uns bei sehr sehr sparsamen Wasserumgang behelfen. Nach ca. 11/2 Tagen war die Welt wieder ca. 9 Tage in Ordnung - dann das gleiche Problem 3 Tage lang. Um abzukürzen - innerhalb 7 Wochen hatten wir 4x kein Wasser. Wobei beim 4.mal 4 Tage lang  kein Tropfen Wasser kam.

    Über die Probleme, die wir dadurch hatten möchte ich mich nicht auslassen. Die Vermieterin hat danach zusätzliche Wassertanks gekauft um künftige Mieter abzusichern. Deutsche Hausbesitzer haben uns berichtet: Das kennen wir sei langem. Es gibt Streit wegen der Wassergebühren, andere haben gemeint, daß die gezahlten Wasserbeiträge der Hausbesitzer/Verbraucher zweckentfremdet werden. Man sprach auch von Betrug und juristischen Vorgängen. Wieder Andere meinten, dies sei eben eine Art Mahnung über ausstehende Gebühren, die von Deutschen nicht bezahlt wurden. Dabei wurde immer wieder als vermeintlich Schuldiger ein deutscher Name genannt. Hinter vorgehaltener Hand wird über diese Wasserprobleme auch in Costa Calma gesprochen - und immer wieder taucht dieser deutsche Name - auf. Ich habe bereits der Inselzeitschrift Mitteilung gemacht und gefragt, warum man nicht den Mut aufbringt und mal offen über diese Schweinerei berichtet. Bisher habe ich keine Reaktion.

    Auf alle Fälle sollte man vor Anmietung eines Privatquartiers in La Pared den Besitzer nach der Größe seiner Wassertanks fragen.

    kk

  • querenburg44801
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 1254
    gesperrt
    geschrieben 1250375272000

    @kkunze:

    Interessante Geschichte. Aber wie lautet denn nun der geheimnisvolle deutsche Name? Wendet sich der Eigentümer oder Urlauber nicht besser an die zuständige Kommunalverwaltung oder den Wasserversorger?

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1250422693000

    @querenburg

    das forum ist kein rechtsfreier raum.

    namen zu nennen bzw. jemanden wegen etwas zu bezichtigen, was man vom hörensagen weiß, ist nicht ratsam.

    von daher ist es schon gut, dass kkunze den namen hier nicht nennt. 

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • kkunze
    Dabei seit: 1138579200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1250423392000

    @querenburg sagte:

    @kkunze:

    Interessante Geschichte. Aber wie lautet denn nun der geheimnisvolle deutsche Name? Wendet sich der Eigentümer oder Urlauber nicht besser an die zuständige Kommunalverwaltung oder den Wasserversorger?

     

    La Pared ist angeblich in der Wasserversorgung bei keiner Kommune angegliedert. Die Wasserverteilung in La Pared ist privat und wird eben von dieser "Persönlichkeit" gemanagt.

    Somit wird bei irgendwelchen Problemen - wo auch immer diese zu suchen sind- der Wasserhahn für das gesamte La Pared einfach abgedreht. Lt. Aussagen von Hauseigentümern wurde in La Pared in den zurückliegenden Jahren vorwiegend wild gebaut. Einen kommunalen Bebauungsplan gibt es offensichtlich nicht. So entstehen beispielsweise folgende Situationen:

    Grundstück gehört einem Herrn X (auch wieder dieser Name) Haus gehört dem Erbauer oder Käufer!! Stromversorgung u. Wasseranschluß wurden häufig einfach wild u. o. Genehmigung hergestellt. Ich könnte den Bericht endlos fortsetzen, unglaublich was die deutschen Anleger dort so alles getrieben haben- wenn auch nur ein geringer Teil der Erzählungen stimmen sollte-Den Namen möchte ich nicht nennen, da diese Person offensichtlich so viel Einfluss hat, daß hinter vorgehaltener Hand darüber geredet wird und nicht mal die Presse den Mut hat darüber zu berichten, obwohl ein Pressebüro in La Pared existiert.

    Ich weiß ja auch nicht, wie der Wahrheitsgehalt und die Eigeninteressen der deutschen Hausbesitzer sind.

  • querenburg44801
    Dabei seit: 1231804800000
    Beiträge: 1254
    gesperrt
    geschrieben 1250491474000

    @kkunze

    Hört sich ja wirklich sehr abenteuerlich an. Aber auch auf Fuerte gilt das Spanische Bau- und Immobilienrecht. Bauen darf man nur entsprechend den Vorgaben von Bebauungsplänen und als Bauherr sollte man sich auch im Grundbuch als Eigentümer eintragen lassen. Wer diese einfachen Regeln nicht beachtet, darf sich bei späteren Problemen nicht wundern. Für den Urlauber bedeutet das La Pared im Zweifel zu meiden, denn selbst ein großer Wassertank ist irgendwann einmal leer. Eine Oase der Ruhe findet man auf Fuerte doch eigentlich überall...

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!