• ForeverFlorida
    Dabei seit: 1305676800000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1364833929000

    Ich finde Naples am schönsten auf der Westküste. Auch  wenn das alles lange nich an Miami und Ft. Lauderdale rankommt :laughing:

     Mit hetzen hat das alles nix zu tun, Die Entfernungen sind nicht sooo weit als dass man mehrere Stopps an einer Küste braucht. Wenn ich von  Frankfurt Main nach München fahre mache ich ja auch nicht eine zusätzliche Übernachtung in Stuttgart. !!!!

    Genauso ist das in Florida.

    Stop Westküste

    Stop Ostküste

    Stop Orlando

    Stop Key West

    Gerade da sich die Städte rellativ wenig unterscheiden an der Westküste machen mehrere Stopps dort wenig Sinn. 

    Basta.

    Von den genennten Stops aus Tagrsausflüge machen zu Attraktionen. Wunderbar. Reicht!

    * AIDABELLA SILVESTERREISE 2018 *
  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2785
    geschrieben 1364835708000

    Ich stimme ForeverFlorida voll zu.

    Das Gehetze und Generve entsteht durch die vielen Hotelwechsel. Das Problem ist, das die Entfernungen in Florida sehr kurz sind. Du fährst um 9.00 Uhr los, kommst um 11.00 Uhr im nächsten Hotel an, mit allen Koffern im Kofferraum, und man sagt dir, dass das Zimmer um 15.00 Uhr beziehbar ist. Da wünsche ich dann einen angenehmen Strandtag (ist mir schon passiert, leider mit Vorbuchung aus D, sonst wäre ich wie die Amis sofort in ein anderes Hotel gegangen) .

    Statt eurer Planung würde ich lieber Folgendes machen:

    4 Nächte New York

    Orlando 4 ÜN

    Naples 2 ÜN (kennst du eines der Touri-Nester, kennst du alle...)

    Miami 2 ÜN

    Key West 2 ÜN

    Miami 2 ÜN

    Von Naples aus könnt ihr in die Everglades oder nach Fort Myers oder zum Sanibel Thriller, falls es zu langweilig wird (nur eine gute Stunde Fahrzeit!) . Checkt die Fahrzeiten auf Google Maps, alles ein Lacher.

    Von Miami aus fahrt ihr 45 Minuten zur Everglades Alligator Farm und macht dort eine geile Airboat-Fahrt durch das "Meer aus Gras", hier der Link: www.everglades.com/

    In Miami am Bayside Market Place gibt es auch eine Thriller-Tour, die wir cool fanden. Noch cooler sind allerdings Airboats. Und am collsten sind die Whirlpool-Jetboats an den Niagara-Fällen, aber da kommt ihr in diesem Urlaub ja nicht hin.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3277
    geschrieben 1364853593000

    Ich finde Naples auch schöner als Fort Myers. Die Nacht auf Sanibel würde ich trotzdem machen, aus vorab genannten Gründen. Wenn Ihr den Thriller machen wollt - 1,5 bis 2 Std. vorher in der Marina sein  - nur so die Chance auf beste Plätze. Wahrscheinliche Abfahrt Thriller im Oktober ein Uhr. Morgens schön zum/nach Sonnenaufgang an den Strand, das bunte Treiben im Sand beobachten, nach ca. 1,5 Std. ist es vorbei. Danach waren wir Muscheln suchen, perfekte Zeit (wartet ein bisschen was so rangespült wird, was nachher im Sand liegt ist ehr langweilig). Wenn Ihr sowas gerne macht dann macht es so. Wenn für Euch nicht so spannend kann man die Zeit auch anders rumbringen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Inspired
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 1281
    geschrieben 1364856741000

    Ich persönlich fand Naples deutlich netter als Fort Myers, ist allerdings eine ziemliche "Golden Girls"-Stadt, also eher gesetzt, vielleicht für Leute U30 nicht so spannend und hat mit dem Original in Italien außer der Lage am Meer wohl nur den Namen und zahllose italienische Lokale gemeinsam, in denen man allerdings verdammt gutes Essen bekommt. Naples empfinde ich als relativ unamerikanisch und von Flair her am ehesten mit Palm Springs, CA,  beispielsweise vergleichbar oder evtl. auch mit Santa Barbara, CA, falls du davon schon einmal etwas gesehen oder gehört hast.

    Dafür mag ich als Ü40 Miami gar nicht. Ist mir zu laut, zu aufgesetzt, zu sehr Großstadt mit zu wenig schönen Ecken, zu denen man zu weit fahren muss. Zu viele überdrehte Leute, die sich für den Nabel der Welt halten und zu wenig echtes Flair. Dafür ist es sicherlich USA pur und sehr typisch, vielleicht vergleichbar mit Los Angeles, allerdings eben Süd-Oste-Küste statt Süd-West-Küste. Ich könnte mir vorstellen, dass dir Miami gefallen würde, wenn dir Las Vegas und vor allem Los Angeles gefallen.

    Da Miami meiner Meinung nach sehr polarisiert, würde ich persönlich wohl für einen ersten Besuch dort nur 2 Nächte ansetzen, es sei denn, ihr habt euch genug Programm überlegt, mit dem ihr mehr Zeit füllen wollt (Ausflug in die Everglades - was meiner Meinung nach als Zwischenstation auf dem Weg zu oder von den Keys günstiger wäre - Bootfahren in Fort Lauderdale, Shopping bis zum Umfallen, Museen o.ä.). Wäre zu schade, wenn ihr zu denen gehören solltet, die enttäuscht sind, denn das, was man immer so aus den Filmen kennt, ist eben nur ein relativ kleiner Bereich am South Beach. Der Rest ist meines Erachtens amerikanischer Großstadtmoloch am Meer.

    Meer habe ich lieber einsam, daher habe ich mir auch 2 Nächte Sanibel gegönnt, das ist so ein bisschen Nordseeinselfeeling, nur wärmer, und sehr zu empfehlen, wenn man einsame ruhige Strände mit ruhigem Wasser und Muscheln mag, mal über eine Insel radeln will und kein Nachtleben braucht.

    Life is unpredictable - eat dessert first!
  • ForeverFlorida
    Dabei seit: 1305676800000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1365012160000

    ...Dafür mag ich als Ü40 Miami gar nicht. Ist mir zu laut, zu aufgesetzt, zu sehr Großstadt mit zu wenig schönen Ecken, zu denen man zu weit fahren muss. Zu viele überdrehte Leute, die sich für den Nabel der Welt halten und zu wenig echtes Flair. Dafür ist es sicherlich USA pur und sehr typisch, vielleicht vergleichbar mit Los Angeles, allerdings eben Süd-Oste-Küste statt Süd-West-Küste. Ich könnte mir vorstellen, dass dir Miami gefallen würde, wenn dir Las Vegasund vor allem Los Angeles gefallen.

     

    Hierfür verteile ich 100 Gummipunkte, denn Inspired hat mit diesen paar Zeilen den Nagel auf den Kopf getroffen!  Ich liebe Miami gerade deswegen (wegen dem Großstadt Flair MIT schönem Beach!) , der extremen Künstilichkeit ( glaube nirgendwo in den USA gibt es mehr Plastik am Körper :laughing: ) und weil sich hier jeder für wichtig hält :-) Das tollste von allem, als ich eine Sekretärin eines größeren Unternehmens kennenlernte, die doch tatsächlich sagte, sie würde ja weniger verdienen als ihr Chef und würde dafür ja die ganze Arbeit machen! :rofl:   das ist kein Spaß!!! Gleichzeitig liebe ich auch VEGAS ( dort geheiratet) aber LA nur bedingt ( ist mir zuuuu viel Stau und zuuuuu groß).  In Deutschland geht es so "uncool" ab, dass ich mir den Ausflug in das amerikanische "Ey, alles cool ey, ich bin der Gangsta-Rapper" gerne ansehe, darüber schmunzele, mich amüsiere und nach einem lustigen 4 oder mehr Wochen Urlaub mit lauter "Bekloppten" gerne wieder ins langweilige Deutschland zurück komme....  Einfach amüsant, diese USA, aber dort leben möchte ich NICHT mehr ( seit ich das Land kenne).

    * AIDABELLA SILVESTERREISE 2018 *
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!