• simse81
    Dabei seit: 1223164800000
    Beiträge: 27
    geschrieben 1246103720000

    @gunnarfriedrich

    Mit "das kann ich nicht bestätigen" wollte ich mich auf deine Aussage beziehen, dass zunächst der Chef gerufen wird. Es tut mir leid, dass dies bei dir nicht so angekommen ist. Ich wollte lediglich verdeutlichen, dass Schecks nicht "out" sind.

    Die Erfahrungen von Delaware kann ich voll und ganz bestätigen. Wir haben es genau so erlebt. Auch wir waren in Florida unterwegs und kann nicht für andere Staaten sprechen.

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass es insbesondere in touristichen Gebieten eher üblich ist mit Schecks zu bezahlen, als in Staaten mit weniger Tourismus. Auf unserer Kreuzfahrt haben wir sogar erlebt, dass Amerikaner ihr Bordkonto mit Reiseschecks bezahlt haben.

  • Florida-Marlin
    Dabei seit: 1124236800000
    Beiträge: 443
    geschrieben 1246279695000

    @gunnarfriedrich sagte:

    simse, erläutere doch bitte, wie es mit den Reiseschecks nach deinen Erfahrungen abläuft. Nur "das kann ich nicht bestätigen" reicht nicht. Die Besucher dieses Threads möchten sich sicher ein Bild aus mehreren Meinungen und verschiedenen Erfahrungen machen.

    Ich war zehn Mal mehrwöchig in den USA, von Nord nach Süd und Ost nach West, und meine Erfahrungen mit Reiseschecks sind Folgende:

    Wenn man einen Traveller-Cheque zur Bezahlung vorlegt, muss man immer eine ID vorlegen (Pass oder Führerschein, wobei der deutsche Führerschein zu leichter Verunsicherung führt). Dann wird die Nummer auf dem Scheck notiert. Als Wechselgeld gibt es natürlich Bargeld, das ist praktisch.  In 70 % aller Fälle (ich habe es früher öfter gemacht, bin aber davon weg) ruft die Kassiererin den Chef, weil sie unsicher ist (ist mir so auch in einer Bank passiert).

    Und nun deine Erfahrungen zum Abgleich für die Nutzer!

     

    Hallo

    Traveller-Cheque benutze ich zwar auch schon lange mehr, aber das Vorgehen was du beschreibst ist mir mit Kreditkarte auch schon sehr oft passiert .

    ID wird sehr oft verlangt , weil das Kassenpersonal zwar mit dem Mastercard Zeichen was anfangen kann aber mit Volksbank oder Kreissparkasse nicht wirklich.

    Und wenn du dann deinen Personalausweiss zeigst wird der Chef geholt .

    Einmal wurde sogar nach Georgia ID gefragt . Als ich dann Antwortete ob ich Bürger von Georgia sein muss um bei Wal Mart einzukaufen zu können kam es der Dame an der Kasse selber komisch vor . Der herbeigerufene Chef akzeptierte dann meine Karte.

    Das ist natürlich nur ein Einzelfall . Was ich sagen will ist das es einem durchaus auch passieren kann die ID bei Kreditkartenzahlung zeigen zu müssen.

    Bis dann

  • Herzerl
    Dabei seit: 1192579200000
    Beiträge: 748
    geschrieben 1246538557000

    Also ich kann das auch nicht verstehen, warum immer noch so viele diese Reiseschecks mit in die USA nehmen. Wir hatten die das erste und das letzte Mal 1991 dabei und das war mir damals echt zu blöde und zu umständlich. Ich kann auch keinen Vorteil zu einer Kreditkarte sehen?

    Wir nehmen immer so 200-300 $ in bar mit, zahlen fast alles mit der Kreditkarte und wenn ich noch Cash brauche, hole ich es wegen der günstigeren Gebühren mit der Maestro-Karte am Automaten.

    Die ID muß man ab und zu herzeigen, aber den Chef hat noch nie jemand geholt, meistens interessiert das gar keinen, auch bei größeren Beträgen.

    Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben! (Alexander von Humboldt)
  • Jenni112
    Dabei seit: 1222992000000
    Beiträge: 114
    geschrieben 1246570512000

    Hallo zusammen,

    erstmal zum Thema:

    Ich nehme einige hundert Dollar bar mit, die ich mir in der USA-freien Zeit zusammensammle.

    Ansonsten nutze ich Kreditkarten.

    Meine ich das nur, oder empfindet man das hier als negativ, wenn man seine ID vorlegen muss?

    Ich wäre froh, wenn das häufiger passieren würde. Auch hier, aber gerade in Amerika, da die Vorschriften dort, naja, sagen wir mal "anders" sind als unsere, und mir das Vorlegen einer ID schon ein sichereres Gefühl.

    (Bsp.: Bei Kontoeröffnung werden 2 IDs verlangt. Wenn man dann Perso und Reisepass rausholt, bekommt man ein Kopfschütteln. Perso und eine Kreditkarte werden akzeptiert. Perso und Führerschein hättte ich ja verstanden, aber eine Kreditkarte als ID? Da rollen sich dem deutschen Banker die Zehennägel auf.)

    Wünsche allen eine gute Nacht.

    Jenni112

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!