• sneigli
    Dabei seit: 1190851200000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1215294564000

    Hallo zusammen,

    hab da mal eine Frage. In den Herbstferien geht's für uns zum ersten Mal in die Dominikanische Republik. Außer uns kommt noch meine Schwester mit ihrer 16-jährigen Tochter mit. Braucht meine Schwester für ihre Tochter eine Einverständniserklärung des Vaters oder ist der Reisepass ausreichend?

    Vielleicht kann ja jemand aus Erfahrung berichten.

    Grüße von Sneigli

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1215338444000

    also ich denke falsch ist es nicht, wenn man was schriftliches bei sich hat, aus dem dies genaueres hervor geht.

    LG

  • sneigli
    Dabei seit: 1190851200000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1215339975000

    Ja klar, Carsten. Allerdings ist der Mann meiner Schwester verstorben und das Ganze wird etwas kompliziert. Daher wäre es schön zu wissen, ob so eine Erklärung zwingend erforderlich ist. Wir haben da verschiedene Auskünfte vom Reiseveranstalter und vom auswärtigen Amt gelesen.

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12590
    geschrieben 1215351311000

    Wenn alle 3 Deutsche waren und sind und die minderjährige Tochter denselben Fam.-Namen hat wie die Mutter gibt es i.d.R. keine Probleme.

    Das mit der Einwilligung betrifft DomRep/Deutsch gemischte Ehepaare, wg. Kindesentziehung.

    Gilt auch für andere Länder.

    Aber das kann die Botschaft der DomRep natürlich nicht so offen schreiben.

    Merke:

    Buch/Film: Nicht ohne meine Tochter

    Oder arabische/türkische Papas die ihre Kinder mit nach Hause nehmen.

    Und Recht bekommen!

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • jako51975
    Dabei seit: 1188864000000
    Beiträge: 293
    gesperrt
    geschrieben 1215357393000

    Ey...was ist denn das für eine doofe Frage...bei allem Respekt gegenüber deiner Schwester, aber wenn der Mann tot ist wo soll denn dann bitte die Unterschrift her??????

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1215360589000

    Das hab ich mich auch schon gefragt... :shock1: .

    Vielleicht die Sterbeurkunde des Verstorbenen mitnehmen.

  • sneigli
    Dabei seit: 1190851200000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1215382099000

    Danke juanito. Das leuchtet ein.

    Ob die Frage nun wirklich so doof ist, weiß ich nicht. Wenn meine Schwester bei der Einreise nach solch einer Erklärung gefragt wird, wäre es schon gut, die entsprechenden Papiere (Sterbeurkunde) dabei zu haben.

    Zumal diese Papiere auch noch übersetzt sein sollen.

  • steinbock690
    Dabei seit: 1165881600000
    Beiträge: 18
    geschrieben 1215507301000

    @sneigli

    Bedenken bei der Einreise hatte ich auch schon einmal,allerdings war mein "Problem" nicht so traurig wie Eures.Meine damals 16jährige Tochter trägt den Namen ihres leiblichen Vaters und niemand hat uns nach Papieren gefragt.Weder bei der Einreise noch bei der Ausreise.Ich hatte zur Sicherheit die Urkunde über das alleinige Sorgerecht dabei,danach gefragt hat keiner und ins spanische übersetzt war sie auch nicht.Macht Euch keine Sorgen und freut Euch lieber auf Euren Urlaub.

    JEDER MENSCH MACHT FEHLER.DAS KÜNSTSTÜCK LIEGT DARIN,SIE ZU MACHEN,WENN KEINER ZUSCHAUT.
  • Sonja17
    Dabei seit: 1202083200000
    Beiträge: 112
    geschrieben 1215509402000

    Hallo,

    Ich war zu Ostern alleine mit meiner 14jährigen Tochter in der DR. Mir wurde auch weder bei der Einreise noch bei der Ausreise irgendein Dokument gefragt. Ich hatte zwar das Sorgerechtsformular dabei aber nicht übersetzt. Bei Minderjährigen steht die Mutter auch auf dem Pass, damit besteht auch bei anderem Familennamen kein Problem.

    Tschau Sonja

  • sneigli
    Dabei seit: 1190851200000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1215542167000

    Danke für eure Antworten. Da kann ich meine Schwester ja beruhigen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!