• PeterSch
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1252697716000

    Ist es nur uns aufgefallen?

    Sind gerade aus Chalkidiki wiedergekommen und haben festgestellt das sich die Anzahl der streunenden Hunde subjektiv gesehen doch sehr erhöht hat.

    Wir waren jetzt das vierte mal in Folge hier auf Urlaub.

    Hat evt jemand die gleiche Beobachtung gemacht?

  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1252947520000

    Unser Gastgeber sagt immer, im Sommer wenn die Griechen da sind, sind die Hunde weg.

    In der Vor- u. Nachsaison kommen sie wieder, weil die Österreicher u. Deutschen füttern sie.

    Hängt es vielleicht damit zusammen?

    LG Sabine

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1252965723000

    also ende juli, anfang august waren die genauso überall unterwegs. Auf der straße oberhalb vom orange beach war ich mir aber gar ned so sicher obs typische streuner waren oder einfach nur die freilaufenden hunde der wildcamper!

    und übrigens warens meist die griechen selbst, die selbst in den restaurants streunende hunde & katzen anfütterten ...

    born 2 dive - forced 2 work
  • Mazurek
    Dabei seit: 1232064000000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1284069340000

    Kommen gerade aus Kallithea wieder. Dort lief einem regelmäßig ein halbes Dutzend Streuner über den Weg, kein einziger von ihnen aggressiv, keiner bettelte um Futter, freut sich aber um so mehr, wenn man ihm welches gab. Manche von ihnen suchten ganz offensichtlich Anschluss an ein "Rudel", entweder in Form anderer Hunde oder eines menschlichen Paares. Wir haben uns mal ein bisschen bei der "Tierhilfe Griechenland" erkundigt und waren dann auch Flugpaten für drei Hunde, die mit uns nach Hannover geflogen und dort von ihren neuen Besitzern bzw. Pflegestellen in Empfang genommen worden sind. War ein tolle Erfahrung - für uns mit keinerlei Kosten und nur minimalem Aufwand an beiden Flughäfen verbunden - unbezahlbar die Dankbarkeit der Tierschützer (die noch größer war, da wir spontan am Flughafen Saloniki eingesprungen waren).

     

    Leider haben wir auch Geschichten gehört, dass viele Hunde von den Einheimischen vergiftet werden, sobald die Touristenmassen weg sind. Dies halte ich auch für glaubhafter als die Variante, dass die Hunde sich im Herbst von selbst zurückziehen. Wo sollen sie denn hin? Wo sonst sollen sie ihr Fressen bekommen?

    Wir haben die Griechen auch nicht als besonders tierfreundlich erlebt. Selbst die einheimischen Kinder reagieren nicht mit dem üblichen "Süüüüß",  im besten Fall ignorieren sie die Hunde, wir haben aber auch selbst gesehen, wie ein höchstens 6 Jahre altes Gör einen Stock nach einem Hund warf. Wenn Hunde sich einem Tisch an einer Taverne genäher haben, bekamen sie von Einheimischen nichts zu essen, sondern wurden verscheucht.

    Ich kann übrigens jedem, der auch ein wenig Tierliebe in sich trägt, empfehlen, als Flugpate bei seinem nächsten Urlaubs(rück)flug tätig zu werden.

  • 1hexe1
    Dabei seit: 1126483200000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1284109415000

    Davor habe ich ehrlich gesagt auch schon ziemliche Angst. Wir fliegen ja nächste Woche....

    Wenn ich so etwas höre, würde ich meinen Urlaub am liebsten absagen.

    Ich find´s super, dass ihr euch als Flugpaten gemeldet habt.

    Leider ist das nicht mit jeder Fluggesellschaft möglich.

    Wir fliegen mit Ae..an und wurden deshalb nicht als Flugpaten genommen. Wußte ich leider vorher auch nicht!

    Deshalb bitte vorher informieren!!! Bei uns war´s leider zu spät!

  • Mazurek
    Dabei seit: 1232064000000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1284167841000

    An alle Chalkidiki-Urlauber, die sich über das Thema Flugpaten informieren wollen:

    Link lt.Forenregeln entfernt

    Wie gesagt:

    Dem Paten entstehen keine Kosten und nur ein geringer Mehraufwand am Ankunftsflughafen, denn dort muss man halt nicht nur seinen Koffer vom Band holen, sondern danach am "Sperrgepäck-Schalter" (der ja fast immer in unmittelbarer Nähe des Gepäckbandes ist) auf die Hunde warten. Die kutschiert man dann in ihren Boxen (ggf. kann man ja auch einen Hund aus der Box nehmen und ihn an der beigefügten Leine führen) aus dem Ausgang , wo schon die "Empfänger" warten. Ihr glaubt gar nicht, wieviel Dankbarkeit man Euch dafür entgegenbringt!

    Anm. Admin

    HolidayCheck ist ein Reiseforum, hier geht es um Informationen rund um Reisen, Hotels, Airlines und Reiseveranstalter.

    Für die Suche nach Reisebegleitungen, Personen für Tierpatenschaften etc.pp. steht unser Forum nicht zur Verfügung, daß überlassen wir gerne den Seiten hier im Internet, die sich

    darauf spezialisiert haben.

  • Mazurek
    Dabei seit: 1232064000000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1284453765000

    Na, man kann auch päpstlicher sein als der Papst, gerade wenn es um einen guten Zweck geht. Und gerade Flupgatenschaften sind auch und vor allem für Reisende interessant. Das Schicksal herrenloser Hunde am Urlaubsort interessiert sicher den einen oder anderen.

     

    Aber nun gut, wollen wir uns auf das Wichtigste beschränken, z.B. wo man für maximal 3,-- EUR Aufschlag pro Tag "all inclusive" bekommt, aber bitte keine Plastikbecher und mit besserer Behandlung als diese ganzen Ausländer, wozu bezahlt man denn soviel Geld....

     

    Sorry, das musste mal sein.

  • Lugansk
    Dabei seit: 1247184000000
    Beiträge: 686
    geschrieben 1288662609000

    [size=11px][color=#0000ff]Überflüssiges Zitat lt. Forenregeln entfernt ! Ein @ + Name reicht vollkommen aus, wenn man auf einen Beitrag auf der gleichen Seite antwortet ![/size][/color]

    ===

    @Mazurek

    Hallo!

     

    Wenn die dummen Touristen nicht andauernd die Hunde füttern würden, wäre das Problem nicht so eklatant.

     

    Die Südeuropäer haben ein natürliches Verhältnissen zu Tieren. Da sind Hunde kein "Kinderersatz".

  • Mazurek
    Dabei seit: 1232064000000
    Beiträge: 108
    geschrieben 1288988228000

    Was heißt "natürlich"?

  • Kriti2
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 256
    geschrieben 1298227750000

    Maruke: Sicherlich meintes du nich "eine 6jährige Göre", sondern ein 6jähriges Kind. Das mal ganz vorne weg!!Ich finde dieses Ausdruck unpassend!

    Was die Hunde auf der Kassandra betrifft - sie haben sich vermehrt, ob zum Guten oder zum Bösen. Von den Einheimischen teilweise kurz an Bäumen angebunden, sogar an den Hinterbeinen aufgehängt, hatten wir erlebt, das deutsche Touristen diese befreiten. Diese Tiere taten sich zusammen und wer in die Berge kam wurde von ihnen angegriffen. Nicht das Tier, sondern der Mensch ist Schuld. Das hatte sich vor einigen Jahren in Chanioti zugetragen. Auf der anderen Seite wurden Hunde dressiert. Am Strand von chanioti verschwandt grundsätzlich einer von zwei neuen Turnschuhen - wirklich nur gute und neue! Die Leute suchten und wir fanden die Lösung dann: Ein Schäferhund lief immer am Strand entlang, schnappte sich einen neuen Schuh und lief fort. Den verbuddelte er dann später irgendwo im Sand. So mußten dann neue Schuhe gekauft werden - prima Geschäftsidee. 

    Wie auf der Kassandra oder wie hier schon angesprochen wurde, in allen südlichen Ländern laufen Hunde und Katzen  frei und wild herum. Prima, dass sich Menschen denen annehmen!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!