• Heinz08
    Dabei seit: 1189296000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1225477793000

    Uns passierte zu Ostern 2006 folgendes :

    Wir saßen am frühen Nachmittag auf einer Parkbank in der Nähe des Triumphbogens ( in der Nähe des Stadtparkes ). Es war ziemlich warm und meine Frau zog ihre Jacke aus und legte auch ihre Fototasche ab. Ich selber ließ die ( große ) Fototasche angeschnallt wie immer ( auch z.B. im Kaffehaus ). Es dauerte vielleicht 5 Minuten, dann kam von hinten ein Radfahrer und fragte mich : " Do you speak English ? "

    Im selben Moment kam von hinten ein zweiter Typ ( auch ein Nordafrikaner- vielleicht Marokkaner ) - unsere Aufmerksamkeit galt aber dem Radfahrer- und packte die Fototasche meiner Frau ( mit Nikon-Kamera, Objektiven und Bargeld, aber kein Pass etc. ) und lief wie ein Windhund zur nächsten Unterführung ( große Autogarage ). Ich lief ihm nach, stoppte dann aber dort, da es dort etwas dunkel war und niemand unten war. Die Polizisten auf der nahegelegenen Dienststelle waren zwar sehr zuvorkommend, das Ganze aber Zeitverschwendung. Sie brachten auch einen Typ, den sie geschnappt hatten, in die Amtsstube. Er schaute zwar ähnlich aus, war aber ein anderer !

    Unsere Erfahrungen in dieser sehr schönen Stadt : Es gibt viele Typen- besonders Illegale- dort, die von kleinen Trickbetrügereien leben. Einer Dame , die im selben Hotel eingecheckt hatte, wurde in einem Kaffehaus ihr Rucksack, den sie mit den Füßen eingeklemmt hatte, unauffällig weggezogen, ohne dass sie es merkte. Weg war alles, vom Pass bis zur Kreditkarte. Das sollte man natürlich nicht in einer Tasche haben !

    Wir wurden das erste Mal bestohlen, unser Fazit daraus : Es schrillen bei uns die Alarmglocken, wenn uns jemand anspricht oder ein Mopedfahrer nahe vorbeifährt. Wir waren aber heuer in Neapel und fuhren dort sogar mit der U-Bahn und hatten keine negativen Erlebnisse !

    Heinz

  • Bernat
    Dabei seit: 1214956800000
    Beiträge: 4196
    Zielexperte/in für: Mallorca
    geschrieben 1227554642000

    Was hier geschildert wird ist natürlich ausserordentlich bedauerlich. Leider bleibt man vor solchen Vorfällen weder in den meisten Grossstädten noch in den meisten Tourismus-Ballgebieten verschont, egal ob in Spanien oder anderswo, LEIDER.

    Dazusagen muss man natürlich sagen - wurde vorher auch schon angesprochen - dass das Vorgefallene ein 'Klassiker' ist. Ähnliches ist auch von südamerikanischen Banden bekannt die ihr Unwesen auf den spanischen Autobahnen treiben (auf Raststätten), mit einer Variante: man trifft 'zufällig' auf ein Fahrzeug mit einer Panne (z.Bs. platter Reifen). Der Betroffene hat 'zufällig' kein Werkzeug dabei, und auskennen tut er sich schon gar nicht. Die hilfsbereiten Touristen versuchen zu helfen, aber während alle um den 'kaputtenen' Wagen rumstehen räumen die Kollegen des Betroffenen das Auto der helfenden Touristen aus.

    Bekannt ist auch dass man in der Hafengegend (Hafen Barcelona, inklusive dem 'Kontrollbereich' beim einchecken auf die Fähren nach Mallorca/Ibiza) die Autos 'ausräumt' die dort abgestellt sind. Vor der Weltausstellung EXPO '92 war Sevilla dafür bekannt dass Typen auf Motorrädern an Ampeln und durch das offene Fenster einem einfach die Goldketten vom Hals gerissen haben.....

    Deshalb gilt als Grundregel: Auto NIEMALS unbewacht stehenlassen (oder in eine bewachte Garage fahren, in Sichtweite des Kontrollhäuschens parken), niemals Auto parken und SICHTBAR irgendwelche Sachen (auch keine Jacken, Zeitungen, etc.,) hinterlassen, auch nicht UNTER den Sitzen, NIEMALS anhalten, auch bei Reifenpanne, wenn man sich nicht sicher ist dass es eine 'echte' Panne ist (Hinweis von Dritten, etc., etc.). Türen, Fenster (und Kofferraum) geschlossen halten und - im Zweifelsfalle - per Handy die Polizei rufen.

    Vorbeugen ist die 'Mutter der Porzellankiste'.

    Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen (Abraham Lincoln)
  • OHSteffi
    Dabei seit: 1227139200000
    Beiträge: 34
    geschrieben 1229619716000

    Ich kann Bernat nur Recht geben.

    Bestohlen zu werden ist immer ärgerlich und leider passiert es viel zu oft, dass man nur eine Sekunde nicht hinschaut und es schon zu spät ist. Ich bin nun seit 5 Monaten in Barcelona und habe (toi toi toi) noch Glück gehabt!

    Man muss aber wirklich jede Sekunde Acht geben und nie etwas unbeaufsichtigt lassen. Ich habe auch schon einige Horrorgeschichten gehört und lasse Pass, Krankenkarte und ähnliche Dinge immer daheim! Auch an Bargeld nehme ich nie viel mit.

    Heutzutage muss man leider in jeder größeren Stadt aufpassen und ich finde es schade, dass in erster Linie immer über Barcelona geschimpft wird, weil die Stadt ja so bekannt dafür sei. Ich persönlich passe immer stark auf meine Sachen auf, egal wo ich bin, ob in Deutschland oder in jedem anderen Land auch. Bisher habe ich damit auch immer Glück gehabt!

    Grundsätzlich kann ich auch nur empfehlen mit dem Taxi vom Flughafen in die Stadt zu fahren, denn vor allem wenn man viel Gepäck hat und neu in der Stadt ist,ist es schwierig auf alles gleichzeitig zu achten.

    Viele Grüße,

    OHSteffi (Oh-Barcelona)

    Oh-Barcelona
  • vanducci
    Dabei seit: 1112313600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1235578819000

    Hallo Leute,

    fahrt auf gar keinem Fall mit der Bahn in Barcelona!!! Dort wimmelt es nur so von Taschendieben. Meine Frau wurde dort die Geldbörse aus einer verschlossenen Gürteltasche gestohlen. Es ist erschütternd, kein Polizist auf der ganzen Wache konnte Englisch oder Deutsch!

    JEDER aus unserem Verwandten und Freundeskreis wurde schon in Barcelona bestohlen, ich dachte uns passiert das nicht, wir passen auf.....Ihr habt es dort mit den TOP- Dieben Europas zu tun und keine Chance.

    Fahrt mit dem eigenen Wagen oder Taxi überall hin und parkt nur in bewachten Parkhäusern. Sollte man Euch auf einen vermeintlichen Schaden aufmerksam machen, immer die Türen des Autos verriegeln. Ich habe für alle Fälle einen Gummiknüppel direkt neben dem Fahrersitz, sofern man gar nicht in Ruhe gelassen wird habe ich auch keine Skrupel ihn zu benutzen sofern man nicht weglaufen kann.

    Papiere und Geld nur im Brustbeutel unterbringen, nur Kleingeld in der Tasche und Gedränge meiden.

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4063
    geschrieben 1235663868000

    ich kann das auch schon nimmer hören! das hat mir halb die freude in barca genommen, weil ich mich durch die ganzen posts hier etwas verrückt machen ließ.

    & was war?! wir sind mit dem zug von blanes zum catalunya. alle hams mit allen sachen überlebt. dort laufen nicht mehr oder weniger "gestalten" in den öffis rum als zB bei uns in wien.

    u-bahn am abend zum port olimpic. na überhaupt nicht der rede wert!

    mit dem NACHTBUS vom port olimpic zur kolumbus-säule! & wie drück ich es nett aus? in dem bus saßen nicht mal viele spanier, geschweige denn touris.

    jedes stück der ramblas zu jeder tages- & nachtzeit abgegangen. alles überlebt.

    echt haarig wurde es mal nach mitternacht um & vor allem hinter der boqueria. das "käufliche" ist dort nicht ohne (und dass in jedem sinn des wortes :laughing: :rofl: :rofl: ) & dort wär wohl meine brieftasche weg gewesen, wenn ich nicht die hand hinten auf/in der gesäßtasche ghabt hät. aber die aktion fällt wohl eher in die kategorie schwerst abenteuerlustig oder grenztest!

    menschenmengen vermeiden? :shock1: na dann viel spaß in barca! dann darfst vermutlich nur um 8 uhr früh am tibidabo & den rest des tages wo abgeschottet aussitzen :D

    ich möcht noch anmerken, dass (wie eh schon so oft besagt) die grundregeln für barcelona & überall einfach behirnt werden sollen. eine fette brieftasche, die quasi schon hinten rausquillt lädt nicht nur in barca zum zugreifen ein. & diese bauchtascherln entlarven einen nur als volltourist & sind genau super in griffhöhe.

    & die ramblas sind nunmal nicht die feinste gegend barcelonas. keine ahnung warum die sooolche massen an touristen anziehen und die dort solche preise verlangen!

    born 2 dive - forced 2 work
  • kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 786
    geschrieben 1235664028000

    Lauft nie durch Obermörmter, da ist letztens einer vom Hund gebissen worden und in Hinterkackenfenne haben vorgestern die Kinder mit Kreide auf der Straße gemalt....

  • OHSteffi
    Dabei seit: 1227139200000
    Beiträge: 34
    geschrieben 1235738267000

    Wie gesagt: es ist immer bedauerlich wenn einem so etwas zustößt. Aber ich muss betonen, dass das hier in Barcelona nicht der Regelfall ist. Nach mittlerweile 7 Monaten hier in dieser wunderschönen Stadt bin ich immer noch von jeglichen Überfällen veschont geblieben.

    Meiner Meinung nach sollte man sich im klaren darüber sein, dass Diebstähle innerhalb einer großen Menschenmenge kein Einzelfall sind... gerade deshalb sollte man auf das Gepäck bzw. die Handtasche die man mit sich rumträgt besonders aufpassen um den mutmaßlichen Dieben gar nicht erst eine Möglichkeit zu bieten.

    Also seid auf der Hut, aber lasst euch davon bloß nicht euren Aufenthalt in dieser einzigartigen Stadt vermiesen!!!!

    Ganz viele sonnige Grüße aus Barcelona :)

    OHSteffi

    (OH Barcelona)

    Oh-Barcelona
  • kaminik
    Dabei seit: 1210982400000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1236179040000

    Ich kann hier nur zustimmen...

    Es ist super blöd, wenn so etwas im Urlaub passiert... aber eben nicht nur in Barcelona....

    Wir kommen gerade von unserem 2. Barcelona-Trip zurück und hatten auch dieses Mal keinerlei Probleme. Und das obwohl wir sehr viel mit der U-Bahn unterwegs waren und 2 kleine Kinder dabei hatten und sicherlich oft mehr auf die achten mussten als auf unsere Wertsachen *gg*

    Ich denke, dass man in jeder Großstadt auf seine sieben Sachen achten muss- egal wo.

    Sehr schade, dass einem gerade in dieser tollen Stadt immer vorher irgendwie ein blödes Gefühl gemacht wird...

    VLG katja, die jetzt schon wieder Sehnsucht nach dieser Stadt ( und vor allem den Temperaturen dort) hat

  • rittersmann
    Dabei seit: 1232841600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1237102793000

    Nun sind wir von 4 Tagen Barcelona zurück und können über die Sicherheit nur Gutes berichten. Wir haben uns nirgendwo unsicher gefühlt. Es gab keine schrägen Typen zu sehen. Weder in der U-Bahn, wo wir ausgiebig mitgefahren sind, noch in den Straßen, die ausgiebig, auch in der Dunkelheit durchstreift haben. Ich denke Barcelona ist ganau so sicher oder unsicher wie jede Großstadt auch in D.

    Wenn etwas passiert, dann hat man einfach Pech gehabt.

  • Herzilein 64
    Dabei seit: 1155427200000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1237112541000

    Hallo

    auch wir waren schon in Barcelona und auch zu unserer Zeit haben mich die teilweisen Warnungen etwas geschockt. Doch ich habs gehalten wie schon in den vergangenen Urlauben in Amerika auch nähmlich Gelbörse am Gürtel einhängen und vorne in die Jeans schieben. Der Bauch war dann nicht ganz so flach aber mit dem T- Shirt drüber hats keiner gesehen. Der der es schafft mir aus diesem Versteck mein Geld zu klauen hat es verdient. Etwas Geld hab ich vorne in der Hosentasche wenn ich grad was kaufe. Bis jetzt hat es wunderbar geklappt. Es kann immer mal was passieren und Barcelona ist ein Traum. Lg. Doris

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!