• Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1181642074000

    Sehr geehrte Userin Omira,

    ich habe mit Interesse die Ausführungen unseres geschätztes Ratekollegen, des Herrn Prof. Hefe (oder ist er ein Beamter?) gelesen, ebenso Ihre fundierte Antwort.

    Darf ich noch eine weitere Lösungsmöglichkeit in den Raum stellen:

    Die Lagerumschlagshäufigkeit ist eine Kennzahl der Materialwirtschaft. Sie gibt an, wie oft der durchschnittliche Lagerbestand eines Produktes in einer festgelegten Periode komplett aus einem Lager entnommen und ersetzt wurde. Es kann sich dabei sowohl um Rohstoffe oder Hilfsstoffe handeln, die im eigenen Betrieb weiter verarbeitet werden, als auch um Fertigprodukte, die verkauft werden. Es wird allgemein eine hohe Umschlagshäufigkeit angestrebt, da die Lagerung aus betriebswirtschaftlicher Sicht gebundenes Kapital darstellt, das dem Unternehmen nicht zur Verfügung steht. Eine niedrige Lagerumschlagshäufigkeit ist neben der hohen Liquiditätsbindung außerdem gleichbedeutend mit relativ großen Vorratsbeständen. Da die gelagerten Waren mit der Zeit an Wert verlieren können, besteht die Gefahr, dass bilanzielle Wertberichtigungen notwendig werden. Dies betrifft vor allem Güter mit schneller Wertminderung, zum Beispiel Computerkomponenten, Modeartikel und verderbliche Ware.

    Bei dieser verderblichen Ware könnte es sich um Produkte handeln, die gerne zum Valentinstag gekauft werden, z.B. Blumen oder Pralinen.

    In Erwartung einer baldigen Antwort verbleibe ich

    mit freundlichen Grüßen

    Reiselady

    :laughing: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1181652217000

    @'Miss_C' sagte:

    Guten Morgen Dr. Hefe,

    du solltest dringend was gegen deine Schlafstörungen unternehmen!!! :sarcastic:

    Mahlzeit, liebe Madame Miss_C,

    ich bin kein Doktor!

    Manchmal, aber nur manchmal, muss ich bei Zeiten im Büro sein.

    Ergo: Manchmal, aber nur manchmal, muss ich deswegen bei Zeiten aufstehen.

    So wie heute Erfolgt.

    :heart_eyes:

    @'Omira' sagte:

    Sehr geehter User Hefe,

    ich erhebe Widerspruch gegen deine Feststellung.

    Hallo Omira,

    aha, aha...

    ...der User Omira ist also eine Userin. Das ist aber schön!

    :sunglasses:

    Abhilfebescheid:

    1. Die Feststellung wird Aufgehoben.

    2. Die Kosten des Widerspruchsverfahrens trage ich.

    3. Verwaltungskosten werden nicht erhoben.

    :jp:

    @'Reiselady' sagte:

    ...ich habe mit Interesse die Ausführungen unseres geschätztes Ratekollegen, des Herrn Prof. Hefe (oder ist er ein Beamter?) gelesen...

    Hallo Reiselady,

    ich bin doch kein Professor, geschweige denn ein Beamter.

    Also bei Deiner Lösungsmöglichkeit habe ich eigentlich nur "Bahnhof" verstanden. Bist Du eine Diplom-Wirtschaftskauffrau?

    :crazy:

    So, nun habe ich mir aber meine Mittagspause verdient!

    Schönen Tag noch!

    Gruß

    Hefe

    :wave: :wave:

    Ach so:

    Könnte es Blumenpackpapier für den Valentinstag-Blumenstrauß sein?

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • manumicha
    Dabei seit: 1176768000000
    Beiträge: 650
    geschrieben 1181655957000

    IST ES VIELLEICHT DER UMSCHLAG

    DEM MAN AM VALENTINSTAG BEKOMMT WEIL MAN ZUVIEL ODER ERST GAR KEINE KARTE BEKOMMEN HAT ?

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1181657495000

    Sind es eventuell die so genannten "Valentines"?

    Dies sind Freundschafts- und Liebesgaben, die als aufwendig gestaltete Briefe oder Karten vor allem in England am Valentinstag verschenkt werden

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1181669039000

    @'Hefe' sagte:

    Hallo Reiselady,

    ich bin doch kein Professor, geschweige denn ein Beamter.

    Also bei Deiner Lösungsmöglichkeit habe ich eigentlich nur "Bahnhof" verstanden. Bist Du eine Diplom-Wirtschaftskauffrau?

    :crazy:

    Schönen Tag noch!

    Gruß

    Hefe

    :wave: :wave:

    :laughing: :rofl: :rofl: :rofl:

    Hallo Hefe, ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken. Sowenig wie du ein Prof. oder Beamter bist, bin ich eine Diplom-Wirtschaftskauffrau.

    Und ich verrate was, aber ganz leise: Ich verstehe selber nur Bahnhof, darum hab einfach hier reinkopiert, was Googelina meint. ;) ;)

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1181670498000

    In dem Wirtschaftszweig Druck und Papier gibt es einen ganz bestimmten "Verlauf".

    Welchen "Verlauf" meine ich wohl?

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1181758899000

    Hallo Hefe,

    industriell hergestelltes Papier hat eine ganz bestimmte Laufrichtung (Maschinenrichtung in Laufrichtung und Querrichtung). Bei der Herstellung von Büchern (und anderen gebundenen Gegenständen) ist darauf zu achten, dass die Laufrichtung aller Seiten (und des Buchdeckels) parallel zum Buchrücken verläuft, da Papier sich immer quer zur Laufrichtung ausdehnt. Andernfalls bricht das Buch leicht an der Bindung auseinander bzw. lässt sich schlecht durchblättern.

    Meinst du das? :question:

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1181775205000

    Hallo Reiselady,

    das meine ich leider nicht :disappointed:

    Mein "Verlauf" ist im Druck eines Verlagswesen zu finden und nicht in der Papierherstellung.

    Schönen Abend noch!

    Hefe

    :wave: :wave:

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1181811209000

    Guten Morgen allerseits und guten Morgen, Hefe,

    bei den Buchdruckern gibt es den alten Brauch des Gautschens. Der Lehrling muss nach der Prüfung eine Freisprechungszeremonie über sich ergehen lassen. Er wird entweder in eine gefüllte Wanne oder auf einen nassen Schwamm gesetzt. Dazu gibt es eine Ansprache und den Gautschbrief.

    Aber möglicherweise suchst du etwas anderes, wer weiß?

    Bin jetzt erstmal weg und wünsche euch einen schönen Tag.

    :wave:

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1181821068000

    [quote="Reiselady"][size=14]...bei den Buchdruckern gibt es den alten Brauch des Gautschens...[/quote]

    Es ist kein alter Brauch, es ist eine verlagstechnische Zählung.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!