• Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1176117991000

    Hallo liebe Reiselady,

    vielen Dank für die schönen Ostermontagwünsche!

    Meine nächste Frage ist diesbezüglich speziell an die Lady gerichtet (alle anderen dürfen ungeachtet dessen auch antworten bzw. mit raten).

    An diesem "dritten Tag" frage ich Dich:

    Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt?

    Triduum Paschale (1 Kor 15,4)

    Hefe

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1176158439000

    Hallo Hefe, ich will ja nicht hoffen, dass du heute beim traditionellen "Emmaus-Gang" versackt bist und glaubst, das Ende der Welt (Weltuntergang) ist gekommen.

    :banane: :banane: :banane:

    Das andere Ende der Welt liegt 60 km von Santiago de Compostela entfernt, das sogen. Kap Finisterre, das Ende der damals bekannten westlichen Welt. Wahrscheinlich suchst du etwas völlig anderes, ein Tipp wäre da hilfreich.

    :sos:

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1176203292000

    Weder Emmausgang noch Santiago de Compostela – ich meine Etwas ganz anderes.

    Es hat was mit der Kunst der Muse zu tun.

    Es ist wirklich nicht schwer.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14906
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1176230096000

    @'Hefe' sagte:

    Es hat was mit der Kunst der Muse zu tun.

    Finde ich schon, vor allem verstehe ich den Hinweis nicht ganz:

    heißt es Kunst der Muse, Muse der Kunst oder Kunst der Musse?

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1176235674000

    Wahrscheinlich sind es nur wenige Schritte. Hefe sitzt in Reichweite seines CD-Players und hört "Apocalypse please" von der britischen Rockband Muse. Anschließend huldigt er der Muse des Flötenspiels und Gesangs (Euterpe) und schmettert das Lied: Am 30. Mai ist der Weltuntergang, wir leben nicht mehr lang, wir leben nicht mehr lang ...

    Sollte das alles falsch sein: :help:

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1176236682000

    Eine der Musen ist die Schutzgöttin des Gesangs; daher liebe Sokrates mein Tipp mit der "Kunst der Muse"

    Liebe Reiselady, mit Deiner, jedoch falschen Antwort, sind wir der Auflösung schon recht nahe gekommen.

    Es ist ein Lied was ich suche.

    Es ist aus der ehemaligen DDR.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1176237130000

    Du meinst jetzt aber nicht "Auferstanden aus Ruinen"? :rolleyes:

    Das Wort "Auferstehung" passt zu Ostern. Ansonsten kenne ich mich mit Liedern der ehemaligen DDR so gut wie gar nicht aus. Karat und die Puhdys fallen wir da spontan ein.

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1176238208000

    [quote="Reiselady"]Du meinst jetzt aber nicht "Auferstanden aus Ruinen"? [/size][/quote]...och nö!

    Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt

    Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt

    Hat ein Kind mich gefragt

    Und ich hab ihm lächelnd irgendwas erzählt

    Was man eben mal so sagt

    Sprach von Meeren und vom fernen, fernen Land

    Von Geschichten und dem Mond

    Wie es früher war und was der Mensch erfand

    Und mit Lachen hat es mich belohnt

    Dabei hielt ich eine Zeitung in der Hand

    Doch ich schwieg, doch ich schwieg

    Las noch einmal was vor mir geschrieben stand

    Doch ich schwieg, doch ich schwieg

    Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt

    Ist die Frage die mich ruh'los macht

    Hab dem Kind von meinen Ängsten nichts erzählt

    Dass es weiter sorglos lacht

    Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt

    Wie weit ist es das man nie die Frage anders stellt

    Und die Erde von Ängsten befreit

    Und die Erde von Ängsten befreit

    Komposition: Ute Freudenberg

    Text: Burkhard Lasch

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1176238979000

    Hefe, dieses Lied ist mir völlig unbekannt. :disappointed:

    Aber ich stelle fest: Man hätte es ergoogeln können!

    Wie wäre es, wenn du eine neue Frage stellst?

    :D

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1176239262000

    @'Reiselady' sagte:

    Hefe, dieses Lied ist mir völlig unbekannt. :disappointed:

    Aber ich stelle fest: Man hätte es ergoogeln können!

    Wie wäre es, wenn du eine neue Frage stellst?

    :D

    Stell Du bitte die nächste Frage - wenn Du möchtest.

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!