• Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1172251478000

    Marity, Menschenfett ist schon mal richtig! :clap:

    Aber ich wollte noch wissen, warum es "Armesünderfett" heißt.

    Barbara, es ist ganz und gar kein Mist! Dieses menschliche Fett hat den Namen nämlich daher, dass es früher von den Gehenkten kam und als Heilmittel verkauft wurde. :klatchen:

    Ich weiß, es war eine etwas makabre Frage!

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1172298015000

    Guten Morgen liebe Reiselady, liebe Marity und liebe Miezekatze,

    @'Reiselady' sagte:

    Hallo Hefe,

    schön, dass du die Frage beantwortet hast und weißt, was "Armesünderfett" ist. :D Wenn du dich allerdings selbst damit meinst, dürftest du ein Problem haben, hier noch Antwort geben zu können. ;)

    Was verbirgt sich denn nun unter diesem Begriff genau?

    LG, Reiselady

    :wave:

    Da ich mit absoluter Sicherheit Deine Frage richtig beantwortet habe – aber ich nicht der selbstbeantwortende "Anti-Fette" bin – möchte ich zu Deiner anstehenden Frage folgendes auslegen:

    Die "Unehrbaren" waren die sozialen Randgruppen des Spätmittelalters – das sogenannte "Unehrbare Handwerk". Die Existenz der "Unehrlichen" Berufe zählt zu den Besonderheiten der mittelalterlichen Ständegesellschaften und ist bis heute noch nicht genau erforscht. Von den anderen Bewohnern der mittelalterlichen Städten geächtet und gemieden, aber dennoch unentbehrlich für das tägliche (Über-) Leben, führten diese Berufsgruppen ein Leben in der Grauzone.

    Und dennoch: So sehr man sie auch verachtete, um so mehr schätzte man ihre magisch sakralen Kräfte, die der Volksmund ihnen anhängte.

    So groß wie zum Beispiel die Geringschätzung auch vor dem Scharfrichter – dem "unehrbaren Henker" – und seiner Familie war, so gering wurde sie, wenn man den Scharfrichter in aller Heimlichkeit als Arzt in Anspruch nahm. Es gab für die einfachen Leute niemanden, der so gut über die menschliche Anatomie bescheid wusste, wie der Scharfrichter. Aber es war auch der Aberglaube, auf dem die Heilkraft des Scharfrichters beruhte. Schließlich konnte er Dinge beschaffen, die anderen nicht zugänglich waren und denen man heilende Wirkung zuschrieb. Zum Beispiel Galgenholz, Galgenstricke und Gliedmaßen. Blut von Hingerichteten sollte gegen Epilepsie helfen. Abgehackte Finger von Verbrechern förderten, in den Futtertrog gelegt, das Wachstum der Tiere.

    Die Scharfrichterfrauen, denen der Volksmund magische Kräfte zuschrieben, führten meist gut gehende Arztpraxen und Apotheken. Frisch abgeschlagenen Diebsdaumen, Schädelmoos, Armesünderfett, Tränke, Salben, Amulette und vieles mehr, wurden im Mittelalter für teueres Geld an die Kundschaft verkauft.

    Das sogenannte "Arme-Sünder-Fett", also das aus den Leichen gewonnene Fett, wurde zu Salben gemacht und spielte in der Volksmedizin bis in das 19. Jahrhundert eine beachtliche Rolle.

    Schönes Wochenende

    Hefe

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1172312808000

    Hefe, das war eine exakte und detaillierte Antwort, besser kann man es nicht erklären. :clap: :klatchen: :klatchen: :klatchen: :klatchen:

    Ich schlage deshalb vor, dass du die neue Frage stellst, Marity und das Kätzchen werden schon nichts dagegen haben. :meinung:

    @all: Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

    :wave:

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1172342335000

    Was versteht man unter "Abaddon" und "Apollyon"?

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12725
    geschrieben 1172348650000

    aber amigo hefe

    hattu kein google oder wiki-anschluss? :D

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1172351771000

    ...häh, häh, häh

    :laughing: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14854
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1172666803000

    Zitat aus Wiki:

    Abaddon (hebräisch, abad: „Untergang, Abgrund“; griech, "abaton": Grube) ist im Neuen Testament der Bibel in der Offenbarung des Johannes (9, 11) der Engel des Abgrunds (=Satan), wobei Abgrund hier die Bedeutung eines Ortes hat, an dem böse Geister wohnen (Hölle).

    Zitat Ende!

    Scherzfrage:

    In welcher Sportart gibt es eine Krawattenpause?

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1172676319000

    Zur Scherzfrage von Sokrates:

    @'Sokrates' sagte:

    In welcher Sportart gibt es eine Krawattenpause?

    ...bei Michael Binder (Spitzname: Krawatte) vom "TBV Lemgo" während der Halbzeitpause eines Handballspieles.

    Und nun zum Eigentlichen:

    @'Sokrates' sagte:

    Zitat aus Wiki:

    Abaddon (hebräisch, abad: „Untergang, Abgrund“; griech, "abaton": Grube) ist im Neuen Testament der Bibel in der Offenbarung des Johannes (9, 11) der Engel des Abgrunds (=Satan), wobei Abgrund hier die Bedeutung eines Ortes hat, an dem böse Geister wohnen (Hölle).

    Da hat Wiki aber nicht ganz recht – leider!

    Zu einem kleinen Teil hast Du, lieber Sokrates, jedoch einen gewissen Anteil zur Beantwortung meiner Frage beigetragen.

    Aber...

    ...ich bin mit der Antwort nicht ganz zufrieden.

    Außerdem wollte ich wissen, was ist "Abaddon" und "Apollyon"?

    Tipp:

    Beide Begriffe stehen in einem Zusammenhang und müssen auch im Zusammenhang beantwortet werden.

    Sei bitte, bitte nicht sauer; und einen schönen Tag noch.:wave:

    Gruß

    Hefe

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14854
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1172678569000

    Nochmal Wiki:

    Das Wort Abaddon (auch Abadon, Apollyion, Apoleis, Abbaddon, Abbadon) (hebräisch, abad: „Untergang, Abgrund“; griech, "abaton": Grube) bezeichnet

    * Scheol, im Alten Testament der Bibel das Totenreich

    * Abaddon (Geisterfürst), im Neuen Testament den Engel des Abgrunds

    Zitat Ende! ........also den ******! :shock1:

    Deine Antwort ist übrigens nicht die gesuchte! ;)

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7600
    geschrieben 1172682462000

    Naja...

    ...jetzt bin ich zufrieden.

    So soll es sein:

    Die Offenbarung des Johannes, Kapitel 9

    Vers 7 bis Vers 11

    "Und die Heuschrecken sahen aus wie Rosse, die zum Krieg gerüstet sind, und auf ihren Köpfen war etwas wie goldene Kronen, und ihr Antlitz glich der Menschen Antlitz; und sie hatten Haar wie Frauenhaar und Zähne wie Löwenzähne und hatten Panzer wie eiserne Panzer, und das Rasseln ihrer Flügel war wie das Rasseln der Wagen vieler Rosse, die in den Krieg laufen, und hatten Schwänze wie Skorpione und hatten Stacheln, und in ihren Schwänzen war ihre Kraft, Schaden zu tun den Menschen fünf Monate lang; sie hatten über sich einen König, den Engel des Abgrunds; sein Name heißt auf hebräisch Abaddon, und auf griechisch hat er den Namen Apollyon."

    [b][color=indigo]Zu Deiner Frage bitte noch einen Tipp.[/b]

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!