• salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1116586555000

    @ ungeschminkt

    Es ist zu lange her, deshalb weiß ich den Namen des Hotels nicht mehr, es lag jedenfalls mitten in diesem potthäßlichen "Steinhaufen" von Hotels, ziemlich nahe am Meer. Im Foyer gab es aufgeschlitzte Sitzgruppen, das ganze Entree hatte den Charme eines unterklassigen Ostblock-Hotels, die Zimmer waren mehr als primitiv eingerichtet, so richtiger Sperrmüll-Charme, die Bettlaken waren grau und mit undefinierbaren Flecken übersäht, das Badezimmerchen völlig verschimmelt.

    Nachts wurden wir von den Lustschreien unserer Zimmernachbarn wach gehalten. Insgesamt also eine geradezu "faszinierende" Melange von Urlaubsverhinderung. Wir sind dann umgezogen in ein anderes Hotel und kamen vom Regen unter Umgehung der Traufe direkt in die Sch.... Ich will das nicht weiter ausführen, der Höhepunkt war allerdings erreicht, als man, ohne daß wir es bemerkten, nachts in unser Zimmer einbrach und uns die Geldbörse und eine Uhr stahl.

    Sei's drum! Wir denken aus den geschilderten Gründen trotzdem gerne an unseren Urlaub dort zurück. Gott-sei-Dank verklären sich viele Dinge im nachhinein, es bleibt überwiegend das Schöne haften!

    Der Urlaub dort war allerdings das Ende unserer "Karriere" als Pauschalurlauber!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Silvia28
    Dabei seit: 1075852800000
    Beiträge: 162
    geschrieben 1116604689000

    @ Kurt

    Das ist doch nicht dein Ernst.

    Du willst doch nicht ernsthaft die Explosion eine Handgranate mit dem Diebsahl einer Geldbörse vergleichen.

    Hast du auch nur im geringsten eine Ahnung was so ein Ereigniss für ein 14jähriges Kind bedeutet??

    Ich war damals noch ein Kind und nicht im an satz so "frühreif wie die heutigen Teenager. Ich habe die ganze Nacht gezittert, in der restlichen Urlaubszeit bin ich beim kleinsten Geräusch zusammengezuckt.

    Ich habe es mittlerweile verarbeitet und habe auch keine Angst mehr, möchte aber trotzdem  nicht mehr dorthin.

    Ich weis das es ein schönes Urlaubsland ist und das mir soetwas jederzeit und überall wieder passieren kann.

    Da ich aber meist alleine mit einer Freundin oder mit meiner 5jährigen Tochter verreise, meide ich grundsätzlich arabische Länder. 

    Gruß

    Silvia   

  • slowhexe
    Dabei seit: 1107302400000
    Beiträge: 4876
    geschrieben 1116610287000

    @Salvamor, Du hast recht, das ist wirklich schon lange her, deshalb habe ich mich offensichtlich auch etwas vertan und da mich die Neugier gepackt hat, habe ich zu "kramen" angefangen und ausser Fotos, auch Pläne usw. gefunden.

    Wir waren damals nämlich mit dem Auto dort, schon allein das war die Hölle, denn die Autobahn gabs damals noch garnicht,bzw. nur bis ca. Provinz Murcia. Die letzten 100 Kilimeter sind wir regelrecht durch Wüstengebiet gefahren, da war weit u. breit kein Haus, nichts. Es gab damals auch noch keine Handys und wenn wir nicht einmal bei den Eltern eines bekannten Spaniers auf dem Hinweg übernachten hätten können, dann hätte ich sicher einen Vogel bekommen, mit zwei Kindern hintendrin. Vertan habe ich mich mit der Zeit, denn es war Ende der 70er und wir wohnten in der damals neuerbauten Bungalow-Anlage "Club Tropicana", die teilweise zu Neckermann gehörte u. teilweise Privatbesitz war. Wir hatten von Privat ein Bungalow direkt am Strand, nach den ganzen Betonklötzen . Hinter der Bungalowreihe befindet sich das Restaurant "Delfin"(vielleicht sagt Dir das noch was)?

    Das Auto wurde uns dort auch aufgebrochen, man gönnt sich ja sonst nichts, aber da das Auto leer war, gabs sonst nichts zu klauen und der Schaden war nicht so groß.

    Ich fand diesen Urlaub garnicht so schlecht. Wir haben auch das Filmgelände "Hollywood" besucht, aber es kommt mir echt so vor, als ob das schon 100 Jahre her ist und solche Urlaube dennoch, lieber nicht mehr!

    *Es gibt Menschen, die sind furchtbar einfach - und andere, die sind einfach furchtbar!*
  • Biggilein
    Dabei seit: 1114732800000
    Beiträge: 60
    geschrieben 1116706416000

    wir waren in portugal an der algarve ,in praia da rocha, die gegend ganz ok aber der club praia da rocha eine empfehlung für die leute die ihr absolut nicht leiden könnt. alles voller engländer und irischer bewohner ,die sich wie die wandalen benehmen.vorsicht bei mietwagen,weit genug weg parken, da diese gern in der nacht durch diese inselbewohner kaputtgeschlagen werden(saufen scheint der ihren urlaubsinhalt zu sein).

  • Papilio
    Dabei seit: 1116720000000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1116732621000

    Hi hi, den Club Praia da Rocha kenne ich auch. Den riesigen Teil (klein Manhattan) kenne ich nur im Rohbau (1994), fand ihn aber damals schon abschreckend.

    Never say never, aber Saudiarabien reizt mich z.B. nicht im geringsten, da ich keine Länder mag, in denen Frauen in etwa den gleichen Stellenwert wie ein Hund haben. (Restaurants sollen dort Hunden und Frauen den Zutritt verweigern!).

    Schwarzafrika reizt mich auch nicht wirklich, ohne dass ich dafür einen genauen Grund nennen könnte.

    Tunesien und Ägypten finde ich gar nicht so schlimm und hatte da auch als alleinreisende Blondine nicht soooo große Probleme. Frau muss sich halt ein dickes Fell zulegen und die Touristenhochburgen meiden, dann geht das schon. In Tunesien finde ich z.B. den Norden (Tunis und Bizerte) wesentlich angenehmer als Hammamet, und in Ägypten hatte ich keine Probleme, alleine kreuz und quer durchs Land zu reisen.

    Angenehm überrascht war ich von Skandinavien und Bulgarien.

    Skandinavien hielt ich immer für zu teuer und kalt, aber im Sommer ist es dort herrlich. Und verhungern muss man auch nicht, obwohl besonders Norwegen kein billiges Land ist. Besonders schön fand ich die Fjorde in Norwegen und die Altstadt in Stockholm. Auch die Fahrt mit der Fähre durch die Schäreninseln ist super.

    Bulgarien hat tolle Strände, niedrige Preise und freundliche Menschen. Wie aber gerade der Sonnenstrand mit Hotels zugepflastert wird ist eine Schande!

    Nach Mallorca wollte ich nie, schaute mir dann aber auf dem Rückweg vom Festland doch für knapp 2 Tage die Hauptstadt Palma an und war angenehm überrascht, wie wenig Deutsche dort rumrennen.

    Benidorm kenne ich nur von der Durchfahrt mit dem Bus und das reicht mir eigentlich auch. Lloret de Mar war für einen Tag ok, länger muss nicht sein.

    Langweilig fand ich Warschau und habe nicht das Bedürfnis, da wieder hinzufliegen.

    Boston fand ich auch irgendwie langweilig und auch South Chicago muss ich kein zweites Mal gesehen haben (obwohl die ausgebrannten Autos am Straßenrand und die Leute drum herum nicht unbedingt "langweilig" aussahen).

    Tijuana in Mexiko reicht auch einmal und Toronto war mir zu amerikanisch, ist aber gut zum Shoppen.

    Die USA mit GWB als Präsident und "lustigen" Einreisebestimmungen und Kontrollen müssen momentan auch nicht unbedingt sein, später gerne wieder.

    Kein oder kaum Geld ausgeben würde ich für Urlaub in den Bergen, im Schnee und in Gegenden fernab von Städten und Stränden.

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1116758447000

    Es klang hier verschiedentlich an, daß Traveller die USA wegen Dschordsch Dabbelju meiden. Ich kann das nicht verstehen. Was hat Bush mit den Schönheiten des Landes zu tuen und mit seinen freundlichen, bemerkenswert offenen und kontaktfreudigen Menschen?! 

    Ich kann zum Beispiel irgendwie verstehen, daß viele Frauen nicht gerne dorthin reisen, wo sie permanent sexistisch angemacht werden, aber warum sie zum Beispiel nicht nach Saudi Arabien wollen, erschließt sich mir nicht. Natürlich betritt man auch dort einen völlig neuen Kulturkreis mit Usancen, die für uns nicht vorstellbar sind. Aber gerade darin liegt doch ein besonderer Reiz, z.B. herauszufinden, wie Saudis im Alltag einer Frau wirklich begegnen. Selber war ich noch nicht dort, weiß aber von einem ehem. Kollegen, daß sie besonders ausländischen Frauen überaus höflich gegenübertreten. Er hatte seine Frau einmal privat zu einem Besuch dorthin mitgenommen, und sie waren beide erstaunt, wie sie von den Saudis hoffiert wurde ohne jeglichen Versuch der plumpen Anmache. 

    Wir sollten lernen, daß die westliche Lebensweise und die Lebensgepflogenheiten nicht das Maß aller Dinge sind. Auch wenn man sich innerlich davon nicht befreien kann, sollte man offen und durchaus bereit sein, auf Reisen andere Lebensweisen kennen zu lernen.   

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Sambal
    Dabei seit: 1084233600000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1116844008000

    > Skandinavien hielt ich immer für zu teuer und kalt, aber im Sommer ist es dort herrlich. Und verhungern muss man auch nicht, obwohl besonders Norwegen kein billiges Land ist. Besonders schön fand ich die Fjorde in Norwegen und die Altstadt in Stockholm. Auch die Fahrt mit der Fähre durch die Schäreninseln ist super.

    Da bin ich exakt derselben Ansicht. Die Fjorde Norwegen gehören für mich zu den schönsten Gegenden Europas, und die Sommer sind in Skandinavien sehr viel besser als ihr Ruf.

    Ähnlich schön wie die Fjorde sind die rías in Galizien, nahe der portugiesischen Grenze.

    > Langweilig fand ich Warschau und habe nicht das Bedürfnis, da wieder hinzufliegen.

    Wir fanden Warschau toll... Als nächstes wollen wir uns mal Krakau angucken, soll ja wunderschön sein.

    Ich halte leider weiterhin an meiner Meinung fest und fahre erst wieder in die USA, wenn es dort einen anderen Präsidenten gibt (vorausgesetzt, der ist nicht ein ähnlicher Betonkopf wie GWB). Da ich schon mit einigen hier lebenden Amerikanern meine Probleme habe, möchte ich nicht in ein Land reisen, wo man als Deutscher mit anderer Meinung gleich blöde angemacht wird. Ich war schon 2x in den USA und hab dort eine tolle Zeit verbracht, aber es gibt genügend andere Länder, die mich im Moment mehr reizen.

    Gruss,

    Sambal

    Travel if you aim for certain values. By travelling the skies, the crescent becomes a full moon. (Ibn Kalakiss, 13th century)
  • Papilio
    Dabei seit: 1116720000000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1116875963000

    @salvamor41

    Du weißt aber schon, dass Saudiarabien westliche Frauen gar nicht erst ins Land lässt (sofern sie nicht als Ehefrau oder Hausmädchen etc. einreisen) und sie weder Autofahren noch einfach mal so alleine im Hotel auf der Matte stehen dürfen? Und Schilder, die Hunden und Frauen den Zutritt ins Restaurant verbieten muss ich mir auch nicht unbedingt persönlich angeschaut haben.

    Auch ist Kopftuchzwang ein absolutes k.o. Kriterium für mich (weiß jetzt nicht genau wie das in KSA ist).

    Nichts gegen arabische Länder und etwas längere Kleidung, aber alles muss ich mir auch nicht antun.

    @Sambal

    Was fandest du denn an Warschau so toll? Es war mein erstes Mal in Polen, von daher war es schon irgendwie interessant (schöne Altstadt, Ausblick vom Kulturpalast - naja, einfach durch die Stadt latschen), aber ich wüsste echt nicht, was ich dort länger als 2 Tage oder ein 2. Mal machen soll.

    Da finde ich etliche andere osteuropäische Hauptstädte einfach interessanter/schöner.

    USA:

    War schon mehrfach dort und eigentlich ist es eins meiner Lieblingsreiseländer. GWB würde mir natürlich nicht persönlich den Urlaub verderben, aber dieses übertriebene Getue bei den Einreisebestimmungen ko*** mich an. Hatte zwar in der Vergangenheit (vor dem 11.9.) keine Probleme bei der Einreise, auch mein Sohn nicht (obwohl Name und Aussehen arabisch), habe allerdings nicht die geringste Lust wegen meines Namens und der vielen arabischen Stempel in meinem Pass bei der Einreise schikaniert zu werden. Weiß aus dem Bekanntenkreis, dass ein gebürtiger Iraner mit deutschen Pass gar nicht erst ein Visum bekam, um Verwandte zu besuchen. Und in der Tageszeitung war erst vor ein paar Tagen eine Horrorstory von einem anderen Iraner mit deutschen Pass, der bei der Einreise unglaublich schikaniert wurde und postwendend im nächsten Flieger nach Deutschland zurückgeschickt wurde.

    Auf solche Wildwestmethoden habe ich einfach keinen Bock und würde mir das allenfalls bei einem totalen Flugschnäppchen überlegen.

  • Sambal
    Dabei seit: 1084233600000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1116954409000

    Papilio wrote:

    >

    > Was fandest du denn an Warschau so toll? Es war mein erstes Mal in Polen, von daher war es schon irgendwie interessant (schöne Altstadt, Ausblick vom Kulturpalast - naja, einfach durch die Stadt latschen), aber ich wüsste echt nicht, was ich dort länger als 2 Tage oder ein 2. Mal machen soll.

    > Da finde ich etliche andere osteuropäische Hauptstädte einfach interessanter/schöner.

    Hallo Papilio,

    Nun ja, so lange waren wir auch nicht in Warschau... halt ein verlängertes Wochenende lang. Wir hatten einen Gratisflug bekommen (da genügend Meilen gesammelt), und eigentlich hatten wir uns das alles ganz hässlich vorgestellt. Um so überraschter waren wir bei unserer Ankunft. Natürlich trug auch das herrliche Wetter zu der schönen Stimmung bei, die netten Strassencafés, das tolle Restaurant im botanischen Garten etc. Zudem hatte ich über hrs ein supergünstiges Angebot im Meridienhotel gefunden (der besten Adresse Polens), daher war das alles in allem ein tolles Wochenende. Aber Du hast recht, Prag ist z.B. sehr viel schöner.

    Gruss,

    Sambal

    Travel if you aim for certain values. By travelling the skies, the crescent becomes a full moon. (Ibn Kalakiss, 13th century)
  • Papilio
    Dabei seit: 1116720000000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1117015889000

    Das herrliche Wetter?

    Grins... Ich war im Dezember dort. Ar***kalt und gegen 15h fing es an, dunkel zu werden. Sonne hatte ich aber tagsüber auch. Abends habe ich mir die Zeit dann eben im Kino im Kulturpalast und im I-netcafe vertrieben.

    Und den Wandel von Ostblock Tristesse zu bunten Geschäften mit "West"waren kannte ich schon von anderen osteurop. Ländern.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!