• salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1158141947000

    @'Holginho' sagte:

    Ich stehe mittlerweile aber auch auf dem Standpunkt man sollte "einigen Leuten" im Irak mal klar und deutlich sagen: "Die Bomben und Attentate hären auf, oder wir setzen Hussein unter voller Protektion wieder auf seinen Thron und lassen ihm freie Hand!"...leider ist internationale Politik nicht so einfach...und, genau das finde ich menschenverachtend...

    ...und nicht einem Volk die Freiheit zu geben (das dies umzusetzen allerdings weder gewillt noch dazu in der Lage zu sein scheint).

    Holger, der Irak ist aufgrund Jahrhunderte dauernder Stammesfehden von außen nicht zu befrieden.

    "Good looking" Geeerd hatte gute Berater und dann auch gute Gründe, da nicht mitmachen zu wollen. Mal ganz davon abgesehen, daß der Machtmensch in ihm befürchtete, daß im Falle deutscher Beteiligung ein Proteststurm in D. losbrechen würde, der ihn die Macht gekostet hätte. Ich sehe den Journalisten Peter Scholl-Latour, der ein ganz profundes Wissen der Verhältnisse im Irak hat, immer noch in unzähligen Talk-Shows sitzen und immer wieder vor diesen jetzt ausgebrochenen Stammesfehden warnen.

    Bush, Blair und Konsorten haben den Irak mit ihrem völkerrechtswidrigen Eingreifen weder befriedet, noch den Irakern die Freiheit gegeben. Es gibt keine Chance, den Irakern von außen ein friedliches Zusammenleben aufzuoktroyieren. Saddam war ein "Schlächter", das steht außer Frage, aber er hat den Irak trotz vieler Stammesfehden mit eiserner Hand zusammengehalten wie weiland Tito Jugoslawien (was nach Tito kam, wissen wir alle).

    Das ist eine nüchterne Feststellung, aber keineswegs eine Entschuldigung für die von Saddam begangenen Grausamkeiten.

    Was sich jetzt im Irak abspielt, war genau so vorauszusehen. Es klingt ignorant, aber man nimmt doch inzwischen nur noch beiläufig zur Kenntnis, daß fast täglich im Irak Bomben hochgehen, die jedes Mal viele, viele Menschenleben kosten.

    Die negativen Folgen des von Bush angezettelten Krieges sind unabsehbar und auf keinen Fall beherrschbar.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1158145605000

    Salvamor, die innere, äußerst problematische Struktur (u.a. eben auch Stammesfehden, eine ähnliche Problematik der Warlords findet man ja auch in Afghanistan, Sudan, Äthiopien, Somalia, Ruanda u.v.m.) streite ich ja gar nicht ab.

    Trotzdem besteht für mich ein himmelweiter Unterschied zwischen staatlich organisiertem Massenmord, oder eben inneren Unruhen, weil sich einige Stammesfürsten um z.B. Gebiete und Macht streiten. Scholl-Latour halte ich (wenn manchmal auch arg publizistisch und populär) für einen "Guten" - daneben sollten sich einige mal u.a. einen gewissen Huntington etwas genauer durchlesen.

    Und eines ist ausgemachter Blödsinn (und damit meine ich jetzt nicht Dich):

    Die Theorie, das die Stammesfehden erst mit dem Einmarsch und der Besatzung der Amerikaner ausbrachen, ist eine unsinniges Konstrukt einiger selbsternannter Friedensaktivisten. Diese Problematik ist schon seit Jahrzehnten akut, wurde aber von den jeweils herrschenden Regierungen in jeder Richtung brutalst unterdrückt. Gab es Anschläge, mündete die Reraktion des Staates in Verfolgung beider (bzw. aller) betroffenen Gruppierungen...um "Ruhe" zu schaffen.

    Das was sich da jetzt im Irak abspielt, ist das Paradies im Vergleich zu dem, was dort vorher geschah..da kam zu den Stammesfehden und kleinen Auseinandersetzungen nämlich noch staatlicher Terror hinzu!

    Aber vielleicht sollten wir wirklich die Augen vor solchen Dingen verschliessen und uns unserem eigenen friedlichen (Wirklich? Wie lange noch?) Luxusleben widmen...einige wünschen dies unter dem Deckmäntelchen des Anti-Amerikanismus und Pazifismus wohl nur allzu sehr.

    Vielleicht hätte "damals" auch die alliierte Welt die Augen weiter schliessen sollen!?

    Übrigens, wenn man deutsche Geschichte mal etwas genauer verfolgt (auch damit bist nicht Du gemeint) erkennt man (vielleicht etwas überrascht), das es nach Ende des 2. Weltkriegs durchaus einige alliierte Kräfte gab, die an einer Fortsetzung des Nazi-Regimes (wenn auch unter anderen Umständen) interessiert waren.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1158147713000

    @Holger

    Neben Huntington empfehle ich Ulfkotte, "Der Krieg in unseren Städten". Außerdem sollte man mal in www.muslimmarkt.de reinschauen, und zwar dort im Forum.

    Gruß

    Bulgarienfan

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • runda
    Dabei seit: 1155772800000
    Beiträge: 153
    geschrieben 1158157256000

    @'Bulgarienfan' sagte:

    @Holger

    Neben Huntington empfehle ich Ulfkotte, "Der Krieg in unseren Städten". Außerdem sollte man mal in www.muslimmarkt.de reinschauen, und zwar dort im Forum.

    Gruß

    Bulgarienfan

    Es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1158159845000

    @runda:

    :question:

  • anjalein
    Dabei seit: 1142899200000
    Beiträge: 383
    geschrieben 1158161315000

    Wir, also mein Mann, meine damals 5 jährige Tochter und ich (schwanger) sind am 11.09.01 nach Lanzerote geflogen.

    Wir haben abends das Fernseher angemacht und konnten es nicht glauben.

    Den ganzen Urlaub haben wir abends immer noch den Fernseher angemacht, und uns die schrecklichen Bilder angesehen. Normalerweise sitzen wir lieber abends auf dem Balkon, aber in dem Jahr war es anders.

    Angst vorm Fliegen haben wir eigentlich nie gehabt. Aber mittlerweile denke ich doch nach unseren gebuchten Türkeiurlaub zu stornieren. Wenn wir allein wären ging es ja, aber man hat ja noch Verantwortung den Kindern gegenüber.

    Natürlich kann immer irgendwo was passieren, aber wenn gerade in diesen Ländern was geschieht, ja dann .....sie hätten es ja wissen müssen.

    Soweit mit nachdenklichem Gruß

    anjalein

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1158169506000

    Ich habe nicht gesagt ich wüsste nicht vom Interesse einiger europäischer Staaten am Irak und anderen Ländern, ich sagte ich hätte gern ne Quelle, dass es bei einer Bestätigung des Verdachts den Bush geäußert hat (die Menschenrechtsverletzungen müssen wir aussen vor lassen, denn die spielten in diesem Krieg offiziell erstmal nur eine sehr kleine Rolle) oder auch nur einer Verhärtung des Verdachtes nicht auch zu Sanktionen hätte kommen können, ohne die Kriegstreiberei der USA? Es wäre nicht das erste mal, dass man trotz wirtschaftlicher Nachteile Sanktionen mitgemacht hätte, aber, wo waren die Bemühungen dafür? Die Bemühungen waren alle auf Krieg gerichtet. Wenn Hussein nachgegeben hätte und alle Bedingungen der Komission, die eh nix gefunden hatte, erfüllt hätte, dann ja dann hätte Bush halt die Menschenrechte und seine Position als Weltpolizei ausgefahren, die Regierung der USA wollte diesen Krieg, kann man leider nicht leugnen.

    Was Den Haag angeht, wo kein Kläger da kein Angeklagter, und wo kein international anerkannter Gerichtshof (wie kann man ihn so nennen wenn die USA sich quer stellen?), nun da auch fehlende Möglichkeiten zu verschiedenen Klagen.

    Warum versucht die USA sich denn aus allem rauszuhalten, oder nur mit Veto Rechten mitzumachen, weil Kompromisse nicht ihr Weg sind.

  • thias1602
    Dabei seit: 1086998400000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1158177967000

    ich saß an dem tag in berlin in meinem büro und habe auf reiselustige kundschaft gewartet. von den anschlägenm habe ich dann abends im tv erfahren.

    ps: ich glaube mittlerweile an eine inszinierung der anschläge...

  • lotte1007
    Dabei seit: 1104278400000
    Beiträge: 130
    geschrieben 1158179373000

    Ich kam an diesem Tag früher aus der Schule als sonst und habe aus alter Gewohnheit den Fernseher eingeschaltet. Auf allen Kanälen liefen die gleichen Bilder. Ein Flugzeug raste in das World Trade Center. Wenig später sah ich das 2. Flugzeug in den Turm krachen. Ich war erst 11 und wusste noch nicht richtig, warum und wieso das ganze. Aber ich saß bis mitten in die Nacht hinein mit meiner Mum vorm Fernseher und starrte ohne Pause auf den Bildschirm. Der nächste Tag in der Schule war die Hölle. Keiner konnte sich konzentrieren, es gab nur das eine Thema: WARUM?? Ein Mädchen aus meiner Klasse hatte Verwandte in NY und wusste nicht wie es ihnen geht. Sie war ein reinstes Nervenbündel. In unserem Foyer wurde Kerzen aufgestellt und Schweigeminuten abgehalten. Aber half das den Betroffenen?!

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1158179719000

    @lotte

    den betroffenen hat es sicherlich nicht geholfen. aber vielleicht euch, diese ganze szenerie zu verarbeiten.

    man hat ja manchmal sehen können, wie leute aus den fenstern gesprungen sind und das war keine regieanweisung sondern echt.

    aber ich muss sagen, dass mich das gar nicht so berührt hat.

    ich war mehr erschüttert über den tsunami.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!