• Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1171974610000

    Der Fairness halber sei gesagt, daß der Kostenbeitrag für die Teilnehmer sehr gering ist und der Löwenanteil von den VA übernommen wird.

    Allerdings gibt es dafür auch genug Sponsoren: Hotelketten, Airlines, Versicherer, Fremdenverkehrsämter usw.

    Die Unterkunft bieten Hoteliers und auch die div. Mahlzeiten (es gibt in der Regel VP) werden von den Hotels getragen.

    Diese immens wertvolle Ausbildung für die Mitarbeiter kann sich jeder Rb-Inhaber leisten. Richtig ist, daß diese eben an den entsprechenden Tagen im Büro ausfallen.

    LG

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1171977467000

    Ich rekapituliere:

    Die von den VA an der Longe geführten und auf Umsatz dressierten RB beklagen sich darüber, daß sich der Reisewillige nicht in jedem Fall durch das RB dressieren läßt... oder aber spricht im Gegenteil herablassend von dressierten Kunden.

    Ja, wie hätten wir´s den gern?

    Vorzugsweise den dressierten Vertragsunterzeichner oder lieber den beratungsintensiven Kunden, der sich von seinen Vorstellungen nicht abbringen läßt?

    Schaue ich mir die wann-wohin-Fragen im HC-Forum an, dürften es etwa 20 % der Fragesteller sein, die besser in einem Reisebüro aufgehoben wären. Wieder andere User suchen gezielt nach Auskünften, nachdem sie bereits im Reisebüro gebucht haben. Möglicherweise haben sie dort keine Antwort auf ihre Fragen erhalten.

    Wo man auch hinblickt, sieht man RB, die die die Internetkunden- und Angebote kritisieren. Umgekehrt ist das nicht möglich, im Internet werden höchstens ein paar Vorteile geschildert, die man gegenüber einer RB-Buchung haben k ö n n t e, nicht zwangsläufig haben muß.

    Da ja offensichtlich innerhalb der stationären Reisebüro-Branche der Kunde mehr oder weniger als Volltrottel angesehen wird - entweder, weil er das erstbeste Angebot annimmt, oder weil er das erstbeste Angebot eben nicht annimmt - weiß ich, wo ich nicht mehr buchen werde.

    Solche Diskussionen sind doch sehr hilfreich...

  • irahaz
    Dabei seit: 1142467200000
    Beiträge: 450
    geschrieben 1171979121000

    @Reisemarie

    Ich hab mich nur über den Sicherungsschein gewundert, den das RB rausgibt

  • Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1171979977000

    Hallo Erika, ich weiß zwar nicht , wo du so etwas hernimmst, bei uns ist ein Kunde immer König und je mehr er wählerisch ist und nicht das erste Angebot nimmt, um so mehr lernt er unseren vielfältigen Service und kompetente Beratung kennen.

    Wenn du meine Berichte gelesen hast, dann kannst du gar nicht erst auf die Idee kommen, daß Kunden als Volltrottel angesehen werden.

    Ich habe auch nicht herablassend von dressierten Kunden gesprochen sondern davon, daß sich der Kunde selbst dressiert, weil er es so will - schau dich doch mal um - das sind nicht die RBs, die dressieren.

    Das ist mir auch suspekt: Wie kann man Internet-Angebote kritisieren, wenn die Rbs die gleichen haben???

    Liebe Erika, so ganz kann ich dir nicht folgen.

    Bei uns scheint die Sonne, ich hoffe bei dir auch.

    LG

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • Reisemarie
    Dabei seit: 1164585600000
    Beiträge: 7165
    geschrieben 1171980252000

    @irahaz wieso??? Der Sicherungsschein kommt immer vom Veranstalter, das kann auch das Rb sein (wenn es selber veranstaltet).

    LG

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum. Erfüllung Traum 1: Oceania Marina 21 Tage, Erfüllung Traum 2: H.A.L. Noordam 27 Tage
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1171981928000

    Ja, liebe Reisemarie, auch hier scheint die Sonne, danke der Nachfrage.

    An anderer Stelle wurde geäußert, daß Reisebüros ihren Kunden zumindest die gleichen Angebote unterbreiten könnten, und sogar darüber hinausgehend vorteilhaftere, da auch Partnerschaften mit den großen Hotelportalen bestehen könnten, deren Vorzugspreise an die Reisewilligen weitergeben würden... usw. usw.

    Durch die RB wird das Buchen durch den Kunden an sich im Internet kritisiert, indem dem Reisewilligen u.a. Pleiten, schlechte Hotels, miserable Infrastruktur prophezeit werden, dem er nur entgehen könnte, wenn er im RB buchen würde. Anders gesagt: erlebt der Internetbucher Pleiten, Pech und Pannen, ist er selbst daran schuld.

    Nein, ich denke nicht, daß ein Kunde sich selbst dressiert.

    Es mag z.T. Gewohnheitsverhalten sein, daß er nach wie vor in sein Reisebüro trabt und sich Kataloge holt, darin blättert und sich wieder ins RB begibt, um weitere offene Fragen zu klären und dann ggf. bucht.

    Zunehmend aber entdeckt der Kunde, daß es weitere Informationsmöglichkeiten gibt, die umfangreicher sind, als die Auskünfte eines gestreßten, genervten oder gar unwissenden RB-Mitarbeiters.

    Jüngere Menschen haben keine Schwellenängste vor dem Internet und sehen, daß ihr Urlaub hervorragend verläuft. Vorausgesetzt, sie haben bei einem seriösen Veranstalter gebucht, natürlich.

    Im übrigen sehe ich immer mehr stationäre Reisebüros, die ihre Produkte zusätzlich im Internet vertreiben. Wo bleibt da die Beratung? Sie findet nötigenfalls per E-mail oder Telefon statt, wie hier im HC-Reisebüro oder beim Veranstalter direkt.

    Sollte Dein RB so funktionieren, wie von Dir beschrieben, wäre das ein Idealfall, den sich jeder wünscht. Aber auch aus dieser sowie aus vorangegangenen Pro/Contra-Diskussionen ergab sich, daß es nur wenige Idealfälle gibt - zu mindest aus Sicht des Reisewilligen.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1171982252000

    Fakt ist aber, daß man in seinem RB für Problemfälle seinen Ansprechpartner hat, welcher einen unterstützen kann. Dies ist beim Internet wieder etwas schwieriger. Auch wir informieren uns immer zweigleisig. Zum einen im RB, zum anderen hier im HC. Bisher war die Erfahrung so, daß die Tipps u. Meinungen ergänzend zu dem jeweiligen anderen Part waren.

    LG

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1171987588000

    @erika

    ich hab den sog. Idelafall im Reisebüro gefunden.

    Warum soll ich dann im Internet buchen?

    Warum kaufe ich bei meinem Weinhändler um die Ecke und nicht im Internet, warum kaufe ich beim örtlichen Metzger und nicht bei Feinkost Albrecht in der nächsten Stadt?

    Warum?

    Da ich die Geschäfte stärke, wenn Sie die gleiche oder sogar noch meist bessere Lösung bringen!

    Wenn wir alle so denken wie Du beschreibst, dann haben wir bald keine Arbeitsplätze mehr und keine Vielfalt an Geschäften.

    Ein paar große ****** auf der grünen Wiese und das Internet, ich will das nicht!

    Gehe jetzt ins Käsladle, obwohl im Internet der Käse günstiger ist und viel Käse verzapft wird :D

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1171988418000

    meinungsfreiheit,

    was ich denke:

    jeder soll dort kaufen/buchen, wo er möchte, ohne von anderen dafür kritisiert, für dressiert oder für dumm gehalten zu werden.

    Der Verbraucher hat viele Möglichkeiten und warum sollte er sie nicht nutzen?

    Übrigens nehmen die Lebensmitteleinkäufe der Deutschen im Internet zu. Der Umsatz stieg von € 103 Mio. in 2004 auf € 122 Mio. in 2006. Spitzenreiter sind Delikatessen, Tiefkühlkost und Weine.

    Ein nettes, ergiebiges Thema für einen weiteren Thread dieser Art. Im Fun-Forum.

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1171989627000

    @erika

    ich nutze die Möglichkeiten des Internets auch, nicht das wir uns falsch verstehen.

    Doch wenn ich die Auswahl bei gleicher Leistung bei einem persönlichen Einkauf habe, entscheide ich mich für die persönlichere Lösung.

    Mein Reisebüro bildet aus und die MA sind regelmäßig auf Fortbildung, mal ein paar Tage in versch. Hotels von versch.Veranstaltern. Wenn wir über Hotels reden, war oft einer der MA schon da, bzw. kennt die Gegend und und und.

    Klar soll jeder buchen, wie und wo er mag und es ist gut, dass hier eine Konkurrenz besteht. Denn die belebt bekanntlich das Geschäft.

    Nur wenn wir die örtl. Geschäfte und da zählen auch Reisebüros nicht stärken, dann dürfen wir uns nicht beklagen, wenn wir nur noch ne grüne Wiese haben. Immer nat. vorausgesetzt, die Leistung stimmt!

    LG

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!