• ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1404335677000

    Da wir zur Zeit immer in die Türkei fliegen, nehme ich kein Wörterbuch mit. Dort kommt man erst mal ganz gut mir Deutsch weiter. Und dann nehme ich noch zwei Teenager mit, die ersetzen dann die fehlenden Sprachkenntnisse.

    Als wir noch in die Karibik geflogen sind, hab ich sogar mehrer Wörterbücher dabei gehabt und zusätzlich noch 2 Jahre an der VHS spanisch gelernt.

    Ich hatte schon Ambitionen türkisch lernen zu wollen, um wenigsten ein paar Grundkenntnisse zu haben, aber die VHS bietet das leider bei uns aus Interessenmangel nicht an

    VG Reni

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17592
    geschrieben 1404335849000

    Nichts... mal abgesehen von dem "praktischen Vokabular im Reiseführer".

    Ob mich dann tatsächlich jmd. versteht, weiß ich nicht, hab's noch nicht ausprobieren müssen - aber ich kann ja notfalls auf den entsprechenden Satz hinweisen.

    Am wichtigsten sind mir aber die Karten (Stadtplan / Land-/ Umgebungskarte). Diese hab ich immer dabei und sie haben mir schon ausgezeichnete Dienste erwiesen, auch wenn eine sprachliche Verständigung unmöglich war. Die Leute (egal ob im Hotel oder unterwegs getroffen) sind doch i. d. R. sehr nett und helfen gern. Einzig in Großstädten ist es schwieriger. Dort haben es viele eilig. Muss man ev. mehrere fragen. ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4692
    geschrieben 1404336013000

    Da kann ich dir den "praktischen Sprachlehrgang" von Langenscheidt empfehlen, mit dem arbeite ich. Geht eigentlich ganz gut, abgesehen davon, dass Türkisch einfach eine für uns Mitteleuropäer schwer zu lernende Sprache ist, da es kaum Anlehnungen oder "Brücken" gibt. Aber es macht Spaß.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • schausel11
    Dabei seit: 1150243200000
    Beiträge: 501
    geschrieben 1404337779000

    Türkisch und Spanisch habe ich auch mal irgendwann angefangen. Das Problem bei den ganzen Sprachen ist halt immer nur, dass man zu wenig Anwendungsmöglichkeiten hat. Wann spricht man im Alltag türkisch, spanisch, englisch, französisch? Wenn das mehr gefordert wäre, dann wäre der Anreiz höher. Für 2 Wochen Urlaub in der Türkei im Jahr lerne ich kein türkisch, da reichen im Notfall meine Englischkenntnisse.

    10/2015 Paloma Pascha Resort-Özdere/03/2016 Dana Beach-Hurghada/ 06/2016 MS1, Norwegen m.Trondheim,03/2017 MS1 Singapore trifft Dubai LG Anne
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14903
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1404338022000

    @rumsstein

    ...., wobei man allerdings nicht vergessen darf, dass es im Türkischen sehr viele aus dem Französischen und anderen mitteleuropäischen Sprachen entlehnte Wörter gibt, die nach dem Motto "schreibe, wie du sprichst" eingetürkischt wurden: Kuaför , Berber , Avukat, Noter , etc. Ehrlicherweise muss ich zu meiner Schande gestehen, dass sich mir die türkische Sprache trotz unserer mittlerweile um die 70 Aufenthalte dort nicht erschließt - über die Kenntnis der notwendigsten Formeln und Redewendungen geht es leider nicht hinaus. Trotzdem haben wir noch nie Probleme gehabt, dort mit unseren Mitmenschen zu kommunizieren. Dazu brauchts halt ausser eventuellen Sprachkenntnissen besonders den guten Willen - und den haben wir.

    LG

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4692
    geschrieben 1404339798000

    @Sokrates: diese Lehnwörter gibt es natürlich, ich meinte eher die Alltagsbegriffe wie Fenster, Tisch, Haus ,etc, bei denen man in anderen europäischen Sprachen Pendants findet, da ist im Türkischen Fehlanzeige.

    Eins muss natürlich klargestellt werden: man muss nicht Türkisch können, um in den touristisch erschlossenen Gegenden der Türkei problemlos klarzukommen, und selbst im Landesinneren findet man immer wieder Leute, die Englisch sprechen.

    Grundsätzlich versuche ich, die "basics" der Sprache des Landes, dass ich besuche, zu lernen, in erster Linie um meine Achtung vor dem Gastland auszudrücken. Zum anderen sind Fremdsprachen oder Sprachen überhaupt mein Hobby, und da ich häufig in der Türkei Urlaub mache, hat es sich angeboten, ein bisschen tiefer in die Sprache einzusteigen.Die große Crux dabei ist, dass man nach einem halben Jahr, wenn man wieder in die Türkei fährt, beinahe wieder von vorne anfangen muss, wenn man zwischendurch nicht immer wieder an der Sprache arbeitet, weil besagte Parallelen und stützen fehlen.

    Grundsätzlich kann man schon sagen, mit "a few brockens of English" konnte man fast überall prima durch, der Rest ist privater Luxus oder Hobby

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • ReinaDoreen
    Dabei seit: 1091491200000
    Beiträge: 354
    geschrieben 1404339883000

    Vom Spanisch-Kurs ist wirklich was hängengeblieben und da meine beiden Kiddis Spanisch als Schulfach belegen, rostet es nicht wirklich ein.

    Allerdings bin ich ein Mensch der nicht viel mit interaktiven Sprachlernkursen etwas anfangen kann. Ich brauch den herkömmlichen Unterricht.

    Ich hab mal bei Rosetta Stone reingehört und auch Euro Talk, jedoch stelle ich mich da wirklich ewas deppert an.

    VG reni

  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1404376516000

    Also mir fehlt leider momentan einfach die Zeit, meine Fremdsprachenkenntnisse aufzufrischen, außer Englisch, aber das zählt für mich schon fast nicht mehr als Fremdsprache.

    Deswegen freue ich mich schon wieder umso mehr darauf, wenn mein Studium endlich wieder weitergeht, damit ich meine Spanisch- und Russischkenntnisse festigen kann.

    Nutzt jemand von euch abgesehen von Leo irgendwelche Medien zum Sprachenlernen im Internet, die gratis sind? Videos oder ähnliches?

    Musste mich mal von der Schule aus bei Linkq (oder so ähnlich) anmelden, habe es dann aber nicht mehr regelmäßig benutzt...

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17592
    geschrieben 1404381271000

    Nein, nicht übers Internet. Da halt ich es eher wie @ReinaDoreen:

    Werde mich in der VHS für einen Sprachkurs Griechisch anmelden (hoffe sehr, dass einer  zustande kommt) und / oder mir den Langenscheidt Sprachkurs "Griechisch mit System" zulegen.

    Klar, ich komme auch so zurecht, aber es würd' mit Spaß machen.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Kokospalme4
    Dabei seit: 1401062400000
    Beiträge: 564
    geschrieben 1404382726000

    Na dann hoffe ich mal sehr fuer dich, dass der Kurs zustande kommt.

    Wuerde mich im Herbst auch gerne fuer einen VHS Kurs anmelden, um mit Italienisch weiterzumachen... Allerdings sind die Herbstkurse noch nicht ausgeschrieben, also versuche ich bis dahin das Internet so weit es geht fuer mich zu nutzen :D

    2017 - Februar: Nilkreuzfahrt / April: Stockholm / Juni: Portugal / September: Rom / what's next?
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!