• Verena136
    Dabei seit: 1253232000000
    Beiträge: 59
    geschrieben 1340125102000

    Hallo,

    wir waren mit unserem Sohn als er 7 Monate alt war in einem tollen Wellnesshoten nahe Salzburg. Wir hatten absolut keien Probleme, er war eigentlich noch entspannter weil wir uns den ganzen Tag intensiv mit ihm befasst haben.

    Im Herbst würden wir gerne noch mal irgendwo hin fahren (vielleicht auch weiter weg) da es ja das erste mal so gut geklappt hat. Deshalb würden uns mal eure Erfahrung im Bezug auf Urlaub mit kleinen Kindern interessieren. Seid ihr mit so kleinen Kindern verreist und wenn ja wohin und wie alt waren sie da? Was habt ihr für Erfahrungen mit der Zeitumstellung, dem Klima oder der Ernährung gemacht?

    Liebe Grüße

    Verena & Thomas

  • Leonie04
    Dabei seit: 1090540800000
    Beiträge: 468
    geschrieben 1340129600000

    Jedes Kind ist anders - du kennst dein Kind am besten bzw. was du ihm zutrauen kannst.

    Von daher werden dir "Erfahrungsberichte" nichts bringen.

    Wir haben eine sehr reisefreudige Tochter ;) . Seit sie 5 Monate alt ist reist sie mit uns. Sie ist aber immer schon extrem pflegeleicht gewesen, und hat Fernreisen immer super überstanden.

    Wir haben mit einem kurzen Flug begonnen (Rhodos) und weil das so gut klappte, sind wir dann gleich darauf in die Dom.Rep. geflogen. Von Vorteil war, dass wir bis zum 2. Lebensjahr nichts für sie bezahlen mussten, allein in der Zeit sind wir 5x weg geflogen.

    Welches Reiseziel würde euch denn zusagen?

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, und die Schatten fallen hinter dich!
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17598
    geschrieben 1340137110000

    @Verena

    Ja, sind wir - wobei es sich sowohl um familiär bedingte Auslandsreisen als auch um Urlaube handelte - im PKW, mit der Bahn oder im Flieger.

    Reisedauer je nach "Transportmittel"  ;)   zwischen 4 bis 10 Std., Reiseziele Südspanien oder Südfrankreich, Alter ab ca. 4 Monate.

    Dieses "Kind" ;) ist nun mit ihrem Baby im Alter von 5 / 6 Mo. im PKW nach Norditalien gefahren und im Alter von einem Jahr nach Marokko geflogen.

    Problematisch war es in keinem der Fälle, dies wurde aber schon von @Leonie erklärt.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • rudy68
    Dabei seit: 1218499200000
    Beiträge: 375
    geschrieben 1340195197000

    Moin,

    unsere Große war mit 8 Monaten mit uns auf den Kanaren. Die Flüge waren problemlos. Die fremde Umgebung war an ihrem Essverhalten zu merken, das das 2 Monate vorher begonnene Abstillen mehr oder weniger aussetzte. Die Tagesgestaltung hat nicht darunter gelitten, die Nächte waren jedoch häufiger unterbrochen.

    Trotzdem sind die Eltern auf ihre Kosten gekommen.

    Die kleine Schwester war in ihrem ersten Urlaub halb so alt und viel näher an zu Hause. Die Akklimatisierung an der Nordsee dauerte etwa 3 Tage, dann war alles wie daheim.

    Ein Jahr später gab's auch für sie die erste Kanarenreise. Dort war alles so interessant für sie, dass sie dafür frühmorgendliche und mittägliche Schlafzeit "opferte".

    Und so kamen alle 4 auf ihre Kosten, wie in jedem der folgenden Urlaube auch :D .

    (Die Erholung fand in diesem Urlaub allerdings erst wieder zuhause statt  ;) .)

    Gruß an alle,

    Rudy

  • zuleyka
    Dabei seit: 1103673600000
    Beiträge: 583
    geschrieben 1340201581000

    Wir fahren mmit unserem Sohn in den Urlaub, seit er ca. 9 Monate alt ist. Das erst eMal waren wir an der Ostsee im Familienhotel, wo man solche Dinge wie Wickelauflage, Fläschchenwärmer, Babyphon etc leihen konnte. Das war ganz praktisch, der Urlaub unkompliziert.

    Der nächste Urlaub ging dann nach Kreta. Da er noch unter 2 Jahre war ohne eigenen Sitzplatz im Flieger, das fand ich etwas nervig, das Kind eher weniger.

    Dieses und letztes Jahr waren wir zusammen auf Kos, das ging auch sehr gut.

    Bezüglich der Zeitumstellung hatten wir bisher keine Probleme. Ist ja in GR auch nur eine Stunde, das pendelt sich schnell wieder ein. Da unser Sohn immer noch regelmäßig Mittagsschlaf macht, haben wir das auch beibehalten (außer, wir waren unterwegs). Mein Mann und ich haben uns beim mittäglichen Zimmeraufenthalt abgewechselt, der andere durfte dann alleine weiter auf der Liege chillen. Hat bisher immer super geklappt.

    Das Klima war auch kein Problem, wichtig war halt ein hoher Sonnenschutz, eine Kopfbedeckung und viel trinken.

    Essenstechnisch ist unser Sohn eigentlich ein Allesesser, die ersten Tage waren manchmal etwas schlecht, da er sich auch erstmal an alles gewöhnen musste (so wie wir). Aber dann ging es. Wir bevorzugen eigentlich immer AI, wenn wir im Ausland mit Kind unterwegs sind. Es gibt auch viele Hotels, die entweder Babykostwärmer oder auch sogar Gläschen anbieten. Im Reisebüro gibts etwas Familienkataloge.

    Als wir mit unserem Sohn nach GR verreist sind, haben wir eigentlich immer darauf geachtet, dass wir mit dem Kinderwagen auch überall im Hotel ganz gut vorankommen. Nützt ja nichts, wenn das Hotel am Berg ganz oben liegt.

    Um die ewige Jugend zu erlangen, würde ich sehr viel tun außer früh aufstehen und Gymnastik. (Oskar Wilde)
  • TamuTatu
    Dabei seit: 1225152000000
    Beiträge: 150
    geschrieben 1340439099000

    Hallo,

    wir waren mit unserem Sohn das erste Mal in Kenya, als er 4 Monate alt war. Es gab überhaupt kein Problem mit ihm. Auch unser Kinderarzt hat uns damals grünes Licht gegeben. Klar muß man einige Dinge beachten, aber das tut man bei einem so kleinen Kind ja sowieso. Mit einem Jahr waren wir wieder mit ihm in Kenya, mit 1 1/2 Jahren waren wir auf Mallorca. Ich bin mir sicher, bis zu seinem 6. Geburtstag ist er öfter mit einem Flugzeug geflogen, als mit einem Bus gefahren.

    Heuer wird er 8 Jahre alt, und sein größter Wunsch ist eine Reise nach Rio.

    Ich wünsche Euch einen angenehmen Urlaub mit Eurem Baby.

    LG

    Tamu

  • Lexie_
    Dabei seit: 1325548800000
    Beiträge: 203
    geschrieben 1340535782000

    Wie gesagt - jedes Kind ist anders. Kinder, die schnell ungeduldig und laut werden, vermiesen oft nicht nur den Eltern, sondern auch anderen Gästen den Urlaub.

    Wenn sich dein Kind aber im vergangenen Urlaub gut benommen hat, ist das doch eine gute Voraussetzung. Dennoch würde ich darauf achten, nicht mehr als 4 Stunden zu fliegen - ist ja für die Kinder doch sehr anstrengend.

    Viele kinderfreundliche Hotels bieten ja auch eine Betreuung an - in dem Alter würde ich aber noch dazu raten, sich selbst um das Kind zu kümmern ;)

    Viel Spaß im Urlaub!

    Liebe Grüße,

    Lexie

    "Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es."
  • Kleefeld
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 6874
    geschrieben 1340549864000

    Lexie_:

    Wie gesagt - jedes Kind ist anders. Kinder, die schnell ungeduldig und laut werden,

    vermiesen oft nicht nur den Eltern, sondern auch anderen Gästen den Urlaub.

    ************************************************

    Wir sind vor ein paar Tagen von Kreta nach Hause geflogen.

    Als das Flugzeug startete, begann 2 Reihen hinter uns ein kleiner Bub, ca. 2 Jahre alt,

    an zu schreien, er hatte extrem Angst. Er tat mir sehr leid, alles besänftigen von Eltern

    und Crew hat lange Zeit nichts genuzt. Erst nach langem konnte man ihn für eine Zeitlang

    beruhigen. Während dem ganzen Flug hatte er aber immer wieder Angst-Schreizustände.

    Die Eltern waren fixfertig mit den Nerven.

    Wie Lexie geschrieben hat, jedes Kind ist anders und

    reagiert evtl. nicht wie zu Hause in gewohnter Umgebung.

  • Lexie_
    Dabei seit: 1325548800000
    Beiträge: 203
    geschrieben 1340623345000

    Das Problem hatte ich vor kurzem auch - bin vergangenen Dienstag von Ibiza nach Hause geflogen und in der Reihe hinter mir waren 2 Kinder, die ebenfalls Angst hatte und zu schreien begannen.

    Na klar, die Strecke Ibiza-Wien überbrückt man etwa in 2:10 Stunden... aber dennoch war der Flug für die Kinder kein schönes Erlebnis, sie haben mir sehr leid getan.

    Liebe Grüße,

    Lexie

    "Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es."
  • Tunesienfan2422
    Dabei seit: 1128729600000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1343216298000

    Hallo, ich muss mich jetzt mal mit einmischen. Das die Kids im Flieger schreien hat bestimmt nicht immer was mit Angst zu tun. Unsere Kleine hat auch wie am Spieß geschrien-aber sie war total übermüdet z.B.

    LG Susi

    Wer kein Ziel vor Augen hat, kann auch keinen Weg hinter sich bringen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!