• alexj
    Dabei seit: 1231372800000
    Beiträge: 107
    geschrieben 1156605712000

    Zum "wie" hab ich ja noch gar nichts geschrieben...

    Also Urlaub ist für uns auch seeeehr wichtig!! 2 mal im Jahr fliegen und meist noch mal 1 Städte/wellnesstour muss drin sein! (ok ausser in diesem Jahr weil wir am bauen sind,.. aber nächstes Jahr wollen wir auf jeden fall wieder weg!)

    Unter 4 Sterne geht für uns auch gar nichts! am liebsten 4-4,5 Sterne, möglichst ein nicht zu großes Hotel, direkte Strandlage ist wichtig! Hatten bisher meist HP, außer in der Karibik wo AI ja obligatorisch ist. AI ist für uns als Kriterium auf jeden fall KEIN muss! hat eben seine Vor- und Nachteile aber das ist ja ein anderes Thema! :D

    bin auch sehr froh dass mein Freund und ich uns so einig sind über unsere Urlaubsvorlieben!!

    Die Fernreisen buchen wir in unserem Lieblingsreisebüro, dort haben wir eben den optimalen Service (plus einige Extras gratis ;)), aber so Reisen zwischendurch in Europa buchen wir dann auch schon mal übers Internet. Mach ich nicht ganz soo gerne! Eben weil der persönliche Ansprechpartner fehlt. Aber hatten bisher gott sei dank noch keine Probleme!

  • die_kvacke
    Dabei seit: 1121644800000
    Beiträge: 234
    geschrieben 1156690205000

    Hallo!

    Für mich ist der Hauptaspekt am Urlaub: Raus aus dem üblichen Trott, um Perspektiven wieder zurecht zu rücken und natürlich um mich zu erholen.

    Wir haben in der Vergangenheit sowohl Pauschalreisen unternommen als auch individuell organisiert. das kommt sehr auf das Ziel an (einfach zu bereisen oder nicht?) und auch auf unseren "Erschöpfungszustand". Dieses Jahr hatte ich auf der Arbeits sehr viel zu tun und war ziemlich fertig und erholungsbedürftig. Hinzu kam, dass sich die Buchung des Fluges kompliziert gestaltete. Daher haben wir auf einen Veranstalter zurückgeriffen.

    Für mich ist Sonne und Meer auch wichtig, denn - ehrlich gesagt - kann ich Regenwetter nicht ausstehen! Allerdings mache ich auch gerne Städtetouren, um meinen Horizont zu erweitern und ein paar Tage etwas anderes zu sehen.

    Oft würde ich gerne mehr über Land und Leute lernen, dafür fehlen mir aber oft Zeit, der nötige Mut und - oft ein Problem - Sprachkenntnisse.

    In meinem Reiseland angekommen bin ich gerne bereit, die landesüblichen Gepflogenheiten zu beachten. Darüber, ob man damit leben kann oder nicht, sollte man sich aber vor Buchung Gedanken machen! Seltsame Menschen sind das, die z.B. über die Landesküche oder Verschleierung der Frauen in arabischen Ländern meckern.

    Leider, leider werden einige meiner Reisewünsche durch die Kosten nicht realisierbar sein - schade! Teilweise ist auch die Entfernung der Grund, warum ich mein Traumziel nicht sehen werde. Sehr lange Flüge sind einfach grauenvoll.

    So plane ich hier vor mich hin (alleine, denn mein Freund ist ein Reisemuffel) und hoffe, etwas Schönes für den nächsten Urlaub zu finden.

    Gruß

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1156698765000

    Persönlich mag ich die Kulturreisen lieber. Ein- zwei (oder auch gern mehr) Wochen Groß Britannien mitm Auto, anhalten wo es uns gefällt, schlafen im Zelt oder in B&B Unterkünften am Wegesrand, ja nix vorweg buchen (ausser der Fähre und je nach Ankunftszeit vielleicht noch der ersten Nacht), so dass man auch einfach mal halt machen kann wenn einem ne Gegend gefällt, einen das Schild aufs nächste Schloss neugierig gemacht hat, oder man am Weg auf Ancient Monuments trifft, die nicht in der eigenen Karte waren (weil Karte alt, oder Sehenswürdigkeit zu klein). Abends im Pub sitzen und genüßlich essen und trinken, und vielleicht noch ein Spaziergang über Public Footpathes, wenn es uns wo gefällt auch mal nen Tag länger bleiben. Freunde an der Südküste besuchen, mit denen den örtlichen Footballclub oder die Royal League besuchen. Das Leben kennenlernen, die Leute kennenlernen, ganz viel Kultur und Landschaft erkunden, kein Plan, kein Stress, und kein Strand. Kaum andere Touristen treffen, winzigste Orte und Strassen erkunden, wirklich schön.

    Diese Art Urlaub ziehe ich jedem AI oder sonstigen Strandurlaub vor, ja ich mache auch AI Strandurlaub, aber eigentlich in den letzten Jahren mehr um meiner Großmutter nen Gefallen zu tun und Babysitter zu spielen, da sie sich die Kids alleine nicht mehr zu traut.

    Mein letzter Urlaub den ich bezahlt hab ging nach London, 5 Tage London, viel Kultur, sehr günstige Unterkunft, sehr viel gesehen, und darum gings mir auch. Kultur. War zwar etwas stressiger als die Autofahrten - weil ich mir die fünf Tage wirklich mit Programm vollgesteckt hab, aber für mich wars schön, die Jungs waren shoppen, nen bissl Sightseeing und mehr shoppen, ich war einen Nachmittag mit in Camden und einmal in nem großen Supermarkt für Mitbringsel.

    Kultururlaub ist halt das schönste.

    Mein nächster (teurer) selbstbezahlter Urlaub geht in die Karibik, und denkste, nicht zum Baden und AI, sondern weil mich das Land interessiert (Trinidad&Tobago), weil mich die Leute interessieren, und weil ich sehr neugierig drauf bin wie man (und vor allem meine Verwandschaft) dort lebt. Wird sicherlich nicht so voll mit Kultur gestopft wie ne Englandtour, aber wird sicherlich auch mehr ums kennenlernen von Land und Leuten und um das Erlebnis Karneval gehen als um Sonne, Sand und Meer.

    Ínsgesamt mag ich Sonnenbaden nicht (verbrenne auch zu schnell), auf ner Liege liegen ist nur solange nett wie ich noch genug ungelesene Bücher hab, und das Meer ist zwar toll zum Abkühlen, aber nen ganzen Tag beschäftigt mich das auch nicht.

  • Evil_Eva
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 1323
    Zielexperte/in für: Großbritannien & Irland
    geschrieben 1156703759000

    @'effi' sagte:

    Suchen wir uns unser Reiseland, weil es für uns interessant oder gar faszinierend ist und um es ein Stück weit kennen zu lernen, oder wird die Auswahl des Reiseziels allein von Bequemlichkeiten und der touristischen Infrastruktur bestimmt?

    Mir ist beides wichtig. Ich fahre gerne in Urlaubsorte, in denen auch "was los ist", da geht es insgesamt dann schon touristischer zu, aber ich bevorzuge dann meist Restauraunts/Kneipen/Clubs, die auch Einheimische besuchen.

    Ich würde aber nicht in ein Land reisen, das mich nicht interessiert, nur weil man für wenig Geld Luxusurlaub machen kann.

    @'effi' sagte:

    Können wir uns mit landesüblichen Normen arrangieren, tolerieren diese und nehmen dafür auch öfters- für uns ungewohnte Gegebenheiten in Kauf oder brauchen wir ein bestimmtes Maß an Vertrautem, den gewohnten Standard, Komfort oder gar Luxus um im jeweiligen Land den gewünschten Effekt zu erzielen- Erholung.

    Ich finde es wichtig, sich im Ausland auch anzupassen und der Kultur mit Respekt zu begegnen.

    Aber ich denke, dass es sogar in Ländern, die unserer eigenen Kultur relativ ähnlich ist, sehr schwierig ist, sich anzupassen. Das fällt mir immer sehr stark, wenn ich nach England fahre. Ich habe es in Deutschland zumindest noch nie erlebt, dass sich jemand bei mir entschuldigt, wenn ICH ihm auf den Fuß getreten bin, oder dass sich jeder Fahrgast beim Aussteigen beim Busfahrer bedankt.

    Und warum sind wir so gerne mit RV unterwegs? Warum lassen wir uns von einem Veranstalter „an die Hand nehmen“, den wir dann zur Verantwortung ziehen, wenn etwas nicht unseren Vorstellungen entsprochen hat?

    Ich organisiere gerne selber meinen Urlaub. Fast immer vergleiche ich die Preise zwischen einer selbstorganisierten Reise und einer Pauschalreise. Dieses Jahr mache ich einen Pauschalreise, einfach weil´s günstiger ist. Eine Reiseleitung, die mich an die Hand nimmt, brauche ich nicht.

  • Mina_Dawn
    Dabei seit: 1117497600000
    Beiträge: 693
    geschrieben 1156788454000

    @ evil_eva : nach zwei bis drei Tagen England sag ich auch bei der kleinsten Berührung egal wessen Schuld sorry, und überall sorry and thanks und so ... da gewöhnt man sich irre schnell dran.

    Auch an die Schlangen steherei und die U-Bahn etc und Rolltreppenregeln, Essen etc ...

    Ist gar nicht so schwer. England ist uns halt doch noch recht ähnlich, da geht das Anpassen meiner Meinung nach noch ganz gut - Und die ersten zwei Wochen wenn ich wieder zuhause bin gucken mich alle dumm an weil ich immernoch überall sorry, thanks und please sage ... ups

  • effi
    Dabei seit: 1119657600000
    Beiträge: 695
    Zielexperte/in für: Athen
    geschrieben 1156814132000

    Da sind ja schon eine Menge Beiträge zusammen gekommen und es ist interessant zu sehen, wie verschieden doch die Bedürfnisse des Einzelnen sind. Nachdem dieses Thema ja von mir eröffnet wurde, möchte ich die aufgeworfenen Fragen auch selbst beantworten.

    Nach meiner letzten Pauschalreise an der türkischen Riviera im Jahre 1998 habe ich mich von dieser Reiseform verabschiedet. Oft kam ich genervter aus dem Urlaub zurück als beim Abflug.

    Unser heutiges Hauptreiseziel ist seit einigen Jahren Griechenland. Damals habe ich meine Liebe zu diesem Land entdeckt und mein Mann, der eher auch ein Reisemuffel ist, teilt heute diese Leidenschaft mit mir ( ein bisschen jedenfalls ;) ) Fernreisen sind bisher aus unserem Programm gefallen, da wir beide das Fliegen nicht sonderlich lieben.

    Für uns bedeutet Erholung heute: Abschalten, Ruhe genießen, sich treiben zu lassen. Wir halten uns nie 3 Wochen an einem Ort auf, sondern reisen in dieser Zeit von Insel zu Insel oder Ort zu Ort und lernen so verschiedene Regionen des Landes kennen. Diese Beweglichkeit ist für uns unverzichtbar. Da wir stark frequentierte Ziele meiden, sind unsere Urlaubsorte oft nur unter „erschwerten Bedingungen“ zu erreichen. Eine Anfahrt kann- wie in diesem Jahr, schon mal 30 Stunden dauern. Nachdem wir unsere „Hartschale“ gegen zwei praktische Trekkingrucksäcke eingetauscht haben ist auch das kein Problem mehr.

    Wir sind beide beruflich ziemlich eingespannt und suchen deshalb im Urlaub den absoluten Gegenpol zum Alltag. Wir verzichten ganz bewusst auf den sonst vorhandenen Komfort. Wir meiden Hotelketten oder große Hotels, buchen grundsätzlich keine Verpflegung, brauchen keine Shoppingmeilen und bewegen uns meist mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Außerdem genießen wir immer wieder die TV-freie Zeit, jedoch wurde in diesem Jahr aufgrund der WM eine Ausnahme gemacht.

    Wir bevorzugen kleine Pensionen, gehen morgens für frische Brötchen zum Dorfbäcker um dann gemütlich auf unserer Terrasse zu frühstücken. Wir bummeln durch die Gässchen der Ortschaften, suchen uns einsame Strände, halten Siesta, lesen viel, fahren mit dem Mofa durch die Gegend und sitzen abends in den gemütlichen Tavernen am Wasser und diskutieren über Gott und die Welt. Immer wieder interessant für uns ist dabei die Tatsache, wie schnell man sich dem Lebensrhythmus der Menschen dort anpasst. Und wahrscheinlich liegt für uns genau darin der Erholungsfaktor.

    Ich habe nur zwei Ansprüche: Keine Kochtöpfe (die ich selbst füllen muss) und ein bestimmtes Maß an Sauberkeit.

    Mag nicht jedermanns Geschmack sein und das ist auch gut so. So unterschiedlich wir sind, so verschieden sind eben auch unsere Wünsche, Ansprüche und Erwartungen.

    Ansonsten unternehmen wir gerne Kurztrips in europäische Städte ( meine Favoriten: Budapest und Paris ) oder auch Regionen in Deutschland. Hier darf es dann auch mal ein schickes Hotel in der gehobenen Kategorie sein.

    Grüße von Effi

  • herzing
    Dabei seit: 1139184000000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1156842792000

    Hallo,

    wir waren auch die absoluten Griechenlandfreaks früher. Nur Flug und dann ab mit dem Rucksack. Inselspringen und/oder Auto gemietet und die jeweilige Insel erkundet. Es gibt fast keinen Zipfel mehr, den ich nicht in Griechenland kenne. Wir haben auch schon Freunde in Griechenland besucht und waren schon auf einer Hochzeit eingeladen.

    Seit unsere Tochter in das Pubertätsalter gekommen ist, machen wir momentan nur Faulenzerurlaub in All-In Hotels. Ich konnte mir das früher gar nicht vorstellen. Da wir aber auch nicht jünger werden und sehr stressige Jobs haben, muss ich sagen, es hat auch seine Reize und alle in der Familie sind rundum zufrieden. Wenn unsere Tochter mal nicht mehr mitfährt, wollen wir Amerika und Australien angehen.

    Allen, die in dieses Jahr noch vor sich haben, wünsche ich einen schönen Urlaub, wie auch immer dieser gestaltet wird.

    Lieben Gruss

    Marion

  • Lelaina
    Dabei seit: 1145404800000
    Beiträge: 81
    geschrieben 1156848114000

    Hallo,

    ich bin zwar etwas spät dran, finde das thema aber schön und möchte auch gern meinen Beitrag schreiben.

    Ich hab mal an meine letzten Urlaube/STädtereisen/Trips zurückgedacht und bin auf folgende Gründe gestoßen, weshalb ich reise:

    - Um ein andere Land/eine andere Region kennenzulernen, sowohl seine Schönheit als auch die negativen DInge, also um etwas zu ERLEBEN, eindrücke, die ich nie vergessen werde

    - Um die Menschen kennenzulernen die in diesem land leben und eine andere kultur hegen und pflegen. man lernt ein land nur kennen wenn man seine menschen kennenlernt, so meine meinung. Und sichtweisen von menschen die ganz anders leben als ich haben mich schon immer besonder interessiert.

    - Um etwas zu tun/erleben, wa sich zuhause nciht tun kann, sprich: Landestypisches essen, andere sportarten, im meer bei tollen buchten baden, um mitternacht ind ie sauna gehen und danach im eissee baden (in finnland zB), solche dinge eben.

    - Um entspannen zu können und mal rictig FERN von zuhause zu sein. EInfach mal dem alltag entfliehen, kein handy, keine emails, kein dummdämliches fernsehen, keine verpflichtungen, keine arbeit die einem die nerven raubt, kein putzen, kein kochen, die seele baumeln lassen.

    - Einkaufen, was ich bei uns nciht finden kann, also fremde gewürze, traditionelle Klamotten, Souvenirs, essen etc.

    Bedingt kommt nochd azu: andere Urlauber zu treffen, paty zu machen...

    In diesem Urlaub ist mir auch besonders wichtig, mal eine woche allein mit meinem Partner zu haben, ind e runs niemand von zuhause stört oder an uns rumzerrt, was uns in letzter zeit die laune manchmal verdorben hat.

    Besonders wichtig ist mir für den bald kommenden aufenthalt in Griechenland eine Abwechslung aus:

    - dem Luxus im 5 Sterne Hotel (tolles essen, entspannen ind er tollen anlage am sauberen und ruhigen strand, sport und wellness, einfach rundum vrwöhnt werden)

    - eigenem Erkunden der Insel mit einem Mietwagen, auchmal fernab verweilen, wo keine Touris unterwegs sind, das richtig GRIECHISCHE zu erleben

    - Kultur, also städte und Dörfer ansehen, bestimmte plätze sehen

    - Abends ein wenig feiern in faliraki oder gemütlich weintrinken in einer bar/taverne, vielleicht auch neue menschen kennenlernen.

    Für verschieden urlaube hab ich natürlich vershciedene anforderungen...das ist mir jetzt so ausm stegreif eingefalln.

    Gruß, Lelaina

  • Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1181911470000

    Um andere Länder und Kulturen kennen zu lernen, deswegen sind wir auch nicht den ganzen Urlaub nur in der Hotelanlage, an den Bustouren nehmen wir auch nicht teil. Es wird sich ein Taxi oder Mietwagen geneommen und dann auf eigene Faust los.

    Leben und leben lassen!
  • maassiblau
    Dabei seit: 1154995200000
    Beiträge: 346
    geschrieben 1182113391000

    Ich lege werd auf beides ! Einfach mal abspannen von zuhause und nichtstun das ganze mal zwei drei Tage . Dann einen Ausflug um Land und Leute etwas genauer kennen zu lernen und das abwechselnd 14 Tage lang. Abends gehen wir natürlich auch viel Spazieren und kehren gerne in Restaurants ein wo wir dann die einheimische Küche ausprobieren!

    Eine Rundreise käme für mich nicht in Frage das ist mir zuviel Streß.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!