• Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1123620260000

    Das ist eine gute Frage. Der HB-Bildatlas z.B. ist super für Autoausflüge, aber vom Format her zum Mitnehmen unterwegs unpraktisch. Passt in keine kleine Tasche rein, da Zeitschriftengröße.

    Die Iwanowski-Reiseführer sind auch gut, die sind  bei Meiers Weltreisen (Fernreisen) im Preis drin und geben gute Infos zu den Rundreisen.

  • sol_79
    Dabei seit: 1099440000000
    Beiträge: 426
    geschrieben 1123621205000

    @sternedieb

    Es gibt schon Reiseführer, die sich auf bestimmte Länder spezialisiert haben. Der Michael Müller Verlag z.B. hat fast nur Europa-Mittelmeer-Raum (und ich würde behaupten, dass sie dort die detailiertesten sind).

    Stefan Loose z.B. ist auf Asien spezialisiert.

    Andere haben wiederrum fast alles, wie Lonely Planet. Die "kleinen" haben eher europ. Ziele und tour. Ziele wie Thailand, USA oder Domrep.

    Die Qualität von Reise-Know-How ist schwankend von klasse bis mäßig.

     

    Soweit meine Erfahrung/ Ansicht.

    PS:

    Es gab mal einen großen Test einer Reisezeitschrift, wo die bekanntesten Reiseführer kategorisiert und getestet wurden - schade, hab den Test gerade hier vorliegen, darf den Link leider nicht veröffentlichen, da Konkurrenz.

  • TvB
    Dabei seit: 1093478400000
    Beiträge: 601
    geschrieben 1123642092000

    Ich schätze sehr das Preis-Leistungs-Verhältnis der ADAC-Reiseführer. Die sind beispielsweise um ein vielfaches informativer als die angesprochenen Reiseführer mit den vermeintlichen Insider-Tipps und sind dennoch deutlich günstiger.

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12724
    geschrieben 1123665155000

    Generell schlechter sind Reiseführer mit übergroßen Buchstaben und vielen bunten Bildern.

    Da die Infos darin zu kurz kommen. Vor Urlaubsbeginn sollte man sich vielleicht in verschiedenen Medien informieren, falls man wirkliches Interesse an dem Land hat.

    Bei vielen merkt man auch, dass die Schreiberlinge voneinander abgeschrieben haben.

    Vor Jahren als ich noch mit dem Auto durch die ganze Türkei unterwegs war, habe ich sämtliche RF. verschlungen und gemerkt, dass einige denselben Fehler abgedruckt hatten.

    Jetzt bin ich auf Cuba umgeschwenkt, falls jemand insiderinfos wünscht :laughing:

    juanito

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • Mendos
    Dabei seit: 1123200000000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1123669250000

    Marc'o Polo find ich am besten

    Umwege erweitern die Ortskenntnisse!
  • Sternedieb
    Dabei seit: 1077148800000
    Beiträge: 7098
    gesperrt
    geschrieben 1138439896000

    Beiträge hier eingefügt

    @'bastianbaumann' sagte:

    Hi,

    nachdem ich gestern und heute durch Bibliotheken und Buchhanldungen gestöbert bin, auf der Suche nach einem guten Reiseführer, habe ich heute endlich zwei Exemplare gefunden, die mir gefallen. Nun kann ich mich aber trotzdem nicht entscheiden.

    Bevorzugt ihr die DuMont-Reisetaschenbücher oder vielleicht doch eher die Michael Müller MM-City Reiseführer? ODER: Gibts noch bessere, die nicht nur unbedingt Touri-Fallen empfehlen sondern neben der guten Information auch Geheimtipps haben, gute Karten beinhalten und noch schön gemacht sind?

    Danke und Grüsse

    Bastian

    @'Susanne xyz' sagte:

    Wenn man viele Ausflüge selbst organisieren möchte und daher viele Informationen benötigt, sind meiner Meinung nach die Reiseführer vom Michael Müller-Verlag die besten.

    @'turista' sagte:

    Wenn du nur ein bißchen über Land und Leute nachschlagen willst, dann reicht der DuMont-Reiseführer.

    Wie aber Susanne schon schrieb, für ausführliche Infos und vor allem bei individuellen Touren ist der MM-Verlag sicherlich einer der Besten.

    @'salvamor41' sagte:

    Es kommt auf das Zielgebiet an! Für die gängigen Reiseländer kaufe ich immer die DuMont-Reisetaschenbücher und die Marco Polos, um einen Überblick zu bekommen.

    Für den Fall, daß man es etwas ausführlicher haben möchte:

    Die besten Reiseführer, die ich kenne, sind die "Reise Know-How"-Bände, erschienen im gleichnamigen Verlag, und die "lonely planet"-Bände, diese gibt es allerdings nur in Englisch.

    @'Bruchpilot' sagte:

    Mir gefallen immer die Reiseführer mit dem Titel "Richtig reisen", die gibts für sehr viele Länder, den Verlag kenne ich leider nicht. Für Rucksacktouristen oder andere, die sich abseits der typisch organinisierten Routen bewegen finde ich auch die "Anders Reisen" gut, auch hier kenne ich den Verlag nicht. Vielleicht ist es der selbe Verlag.

    @'Belinda' sagte:

    Hier eine kleine Übersicht über die von mir am liebsten verwendeten Reiseführer (+/- sind meine Erfahrung + Meinung!):

    1) Footprint (englisch)

    + sehr gut recherchiert

    + viele Insidertipps

    + schöne, übersichtliche Aufmachung

    + Hintergrundinfos (zB. Geschichte, Politik etc.) kompakt

    zusammengefasst

    + handliches Format, passt fast in die Jeans-Gesäßtasche :)

    + sehr gute Stadtpläne + Karten

    - eher teuer (ich glaube so um die 30 EUR)

    - wenige Fotos und meist nur s/w

    Zielgruppe: Eher Backpacker + Individualtouristen.

    2) Moon Handbook (englisch)

    + auch sehr gut recherchiert

    + viele Insidertipps

    + recht gute, übersichtliche Aufmachung

    + Hintergrundinfos (Geschichte, Politik) sehr, sehr ausführlich

    + etwas dicker wie Footprints, nicht so handlich

    - auch eher teuer

    - wenige bis keine Fotos und meist nur s/w

    Zielgruppe: Eher Backpacker + Individualtouristen + sehr kulturinteressierte :)

    3) Lonely Planet (englisch)

    Ähnlich wie 1 + 2, Format/Stärke ähnlich wie 2, je nach Land natürlich.

    Zielgruppe: Eher Backpacker + Individualtouristen

    4) APA Guides

    + gute, ausreichende Informationen

    + schönste Aufmachung von allen, viele bunte Bilder, stärkeres

    Papier

    + Hintergrundinfos (Geschichte, Politik) sehr ausführlich

    + je nach Land kann er etwas dicker werden, vom

    Format her grösser als 1-3. Passt aber in jeden Rucksack :)

    - auch eher teuer

    - teilweise werden Infos + Texte über mehrere Auflagen hinweg

    nicht neu recherchiert (zB. Geschichte oder Hotels) und sind

    somit teils veraltet. Habe zB. den Cuba-Reiseführer schon in der

    3. Auflage seit 1991, und teils immer noch dieselben Texte drin.

    Zielgruppe: Eher Pauschaltouristen, die sich allgemein informieren möchten und auch Bilder sehen (die sind sehr schön), aber doch einige Tage das Land ansehen möchten.

    Für Individualreisende eher als gute Ergänzung zu einem der ersten 3 geeignet.

    5) DuMont

    + gute, ausreichende Informationen

    + Aufmachung hinkt etwas der von APA-Guides nach, aber auch

    recht gut.

    + Hintergrundinfos (Geschichte, Politik) sehr ausführlich

    + je nach Land kann er etwas dicker werden, vom

    Format her etwas kleiner als 4).

    ° mittlere Preisklasse (um die 20 EUR)

    - leider auch nicht viele farbige Bilder, kommt aber aufs Land an

    Zielgruppe: Hier gilt dasselbe wie bei 4. Eher nix für Hartgesottene Individualreisende (wie mich ;)))

    6) Reise-Know-How

    + gute, ausreichende + kompakte Informationen

    + schöne Aufmachung, bunte Bilder, stärkeres Papier

    + Hintergrundinfos (Geschichte, Politik) ausreichend, kompakt

    + je nach Land kann er etwas dicker werden

    + Format sehr handlich, schmäler, aber oft recht viele Seiten.

    ° mittleres bis höheres Preissegment (je nach Reiseziel)

    - Insidertipps/Backpacker etc. je nach Region unterschiedlich gut

    recherchiert.

    Zielgruppe: Interessierte Pauschaltouristen sowie Individualreisende gleichermassen. Aber stark abhängig vom Zielgebiet. Ich hab davon zB. 3: Panama, Honduras, Thailand. Alle 3 habe ich sehr gerne gelesen und waren fast immer ausreichend (bei Thailand weiss ich noch nicht, ob alles seine Richtigkeit hatte, war noch nicht dort ;)

    7) MarcoPolo / ADAC-Reiseführer

    + Wenig, aber völlig ausreichende (Erst-) Infos für

    Pauschaltouristen

    + Günstig

    + Meist viele und schöne Bilder

    Zielgruppe: Pauschaltouristen oder einfach Urlauber, die das Land nicht so extrem interessiert *lach*.

    ***

    Für mich gilt:

    Mache ich eine Reise in ein Land, wo noch kein bzw. wenig Tourismus ist, kaufe ich mir (weils auch sonst keine gibt) - wenn vorhanden - Footprint, Moon + Lonely Planet. Ja, zwar teuer, sich gleich 3 zu kaufen, aber zahlt sich meist aus, denn oft sind die Infos nicht überall dieselben, aber gerade deshalb ergänzen sie sich perfekt.

    Mache ich eine Pauschalreise, reicht oft auch ein ADAC oder MarcoPolo aus. Die sind günstig, handlich und mit wenigen, aber meist ausreichenden Infos bestückt.

    Muss aber dazusagen, dass ich nicht der Pauschalreise-Typ bin :)

    Hoffe, ich hab euch nicht gelangweilt mit meinen Ausführungen..;)

    LG

    Belinda

    @'coala' sagte:

    Hallo, Belinda,

    ich gebe Dir bei fast allem recht, was Du schreibst, aber bei DuMont gilt es doch zu differenzieren. Es gibt von diesem Verlag nämlich mehrere Reiseführer-Reihen:

    - DuMont-Reise-Taschenbücher (eher für einen ersten Überblick geeignet, der eine oder andere Tip ist brauchbar)

    - DuMont Richtig Reisen (für kulturell interessierte Reisende, meist mit schönen Bildern und etwas Hintergrundinformation)

    - DuMont-Kunst-Reiseführer (mit ausführlichen Texten, geht sehr ins Detail)

    Schöne Grüße

    Cornelia

    PS: Ich glaube, der Michael-Müller-Verlag kommt in Deiner Aufzählung nicht vor, finde ich aber für Individualreisende sehr gut.

    @'missy23' sagte:

    Hallo Bastian!

    Was für eine Art Urlaub willst du denn machen?

    Und vor allem in welches Land willst du denn gerne reisen? Vielleicht hat ja dann jemand hier noch einen besonderen Tipp für dich.

    Liebe Grüße

    Missy

  • Elote
    Dabei seit: 1129075200000
    Beiträge: 485
    gesperrt
    geschrieben 1138448540000

    Reise Know How!

    Zwar etwas teurer,aber die enthaltenen Infos sind ihr Geld wert.

    Gruß Elote

    Heshima tukipeana daima tutapendana------- Wenn wir uns respektieren, können wir uns immer lieben------ Kenianisches Sprichwort
  • Medmucki
    Dabei seit: 1128816000000
    Beiträge: 29
    geschrieben 1138453648000

    hallo,

    ich finde michael müller und baedeker am besten. michael müller bietet nämlich viele nützliche infos zu den öffentlichen verkehrsmitteln in der jeweiligen region und kleine stadtpläne von den stadtzentren. baedecker enthält meist noch einen separaten stadtplan im reiseführer, außerdem findet man bei den ausführlichen beschreibungen der sehenswürdigkeiten auch gleich noch die entsprechende haltestelle der öffentlichen verkehrsmittel.

    ich hatte mir auch mal einen "Nacional Geographic Traveler" ausgeliehen. diesen fand ich super wegen seiner vielen insiderinfos zu traditionen, festveranstaltungen und den sehenswürdigkeiten.

    viele grüße

    ines

  • bastianbaumann
    Dabei seit: 1111795200000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1138549546000

    Liebe Leute

    Im DuMont-Reiseführer gibt es auf der hintersten Seite eine Gesamtkarte, auf der eingezeichnet sind, wo die Detailkarten im Reiseführer der vers. Stadtteile zu finden sind. So etwas finde ich sehr praktisch.

    Ist es korrekt, dass dies die MM-City-Reiseführer nicht haben? Ich sehe im Reiseführer immer nur die einzelnen Detailkarten, nirgends aber eine grosse Karte... Habe also keine Ahnung, wo sich die Teile in der Stadt befinden...

    Danke für eure Antworten.

    Bastian

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!