• MariaM
    Dabei seit: 1143936000000
    Beiträge: 181
    geschrieben 1153271956000

    Hallo zusammen,

    wie haltet ihr es mit Sprache und Kultur im jeweiligen Urlaubsland?

    Für mich ist es so, dass ein großer Teil der Vorfreude eines Urlaubs für mich darin liegt, möglichst viel über die jeweilige Kultur eines zukünftigen Urlaubslandes zu erfahren. Und falls ich irgendwie die Möglichkeit habe, dann versuche ich mir auch zumindest rudimentäre Sprachkenntnisse anzueignen.

    Bisher war das eigentlich relativ einfach:

    Für Frankreich nen 2-Wochenkurs und den Ponds.

    Für Italien meine Lateinkenntnisse sowie diverse Urlaube.

    Für Griechenland nen VHS-Kurs miit dem Erfolg, dass ich griechisch lesen und schreiben kann, aber mein Wortschatz nach wie vor beschränkt ist.

    Für Sri Lanka mein Schulenglisch, das ich etwas aufpoliert haben

    In der Zukunft steht noch irgendwann Kaliningrad aufm Programm. leider fiel der Russischkurs mangels Beteiligung aus. Aber ich bleib am Ball.

    Wie sieht das bei euch aus?

    Ist es bei euch so wie bei mir auch ein Teil der Vorfreude auf den Urlaub, sich nicht nur kulturell usw. über das jeweilige Land zu informieren, sondern auch a bissle in die Sprache „reinzuschmecken“?

    Für mich hab ich einfach festgestellt, dass Sprachkenntnisse – und seien sie auch noch so gering – einem Tür und Tor und die Herzen der Menschen öffnen und man auf einmal die Chance hat ein Urlaubsland auf eine ganz andere und viel privatere und für mich interessantere Art und Weise kennen zu lernen.

    Gruß, MariaM

    nix gnaus weiß ma net
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1153272617000

    Hallo

    Du,dieses Thema besteht schon auf Seite 15 ;)

    mit reger Anteilnahme.

    Trotzdem spreche ich nur mein Schulenglisch und die Muttersprache.

    Für irgendwelche Urlaube habe ich seither außer englisch auch nichts gebraucht.Hat immer wunderbar geklappt

    Grüßchen Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1153272830000

    So was ähnliches besteht schon,aber egal.

    Ich kann nur englisch und das reichte mir seither im Urlaub immer.

    Über die Kultur und das Land vorher allerdings Infos einzuholen,finde ich recht wichtig.

    LG Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Heiko Müller
    Dabei seit: 1074384000000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1153288231000

    Hallo,

    der Sprache paß ich mich im Regelfall nicht an, englisch muß im nichtdeutschsprachigen Raum ausreichen. Das max. was ich in der jeweiligen Landessprache lerne ist "Hallo" und "Auf Wiedersehen".

    Kulturell wird sich vorinformiert in Bezug auf Sehenswürdigkeiten, spezielle Verhaltensregeln sowie speziell auf Hotelbedürfnisse zugeschnittene Regeln wie Trinkgeldgabe etc. Die Geschichte des Landes aber bereits im voraus zu kennen, halten wir persönlich für unnötig...dazu sind wir aber auch zu sehr Erholungsurlauber denen ein paar Ausflüge genügen um kulturelle Highlights zu ergründen.

    Gruß

    "Selbst der kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern" Galadriel Herrin von Lothlorién
  • Soluna81
    Dabei seit: 1144627200000
    Beiträge: 940
    geschrieben 1153293468000

    @'MariaM' sagte:

    Wie sieht das bei euch aus?

    Für mich hab ich einfach festgestellt, dass Sprachkenntnisse – und seien sie auch noch so gering – einem Tür und Tor und die Herzen der Menschen öffnen und man auf einmal die Chance hat ein Urlaubsland auf eine ganz andere und viel privatere und für mich interessantere Art und Weise kennen zu lernen.

    Gruß, MariaM

    Hallo Maria,

    ich sehe das ähnlich wie Du. Neben dem Erholungs-Effekt fahren wir auch gerne durch das Land, machen Ausflüge, entdecken Land & Leute.

    Für mich wäre es undenkbar mich nur in englisch zu verständigen. Ich besuche zwar keine Sprachkurse, eigne mir aber schon die wichtigsten Floskeln und kurze wichtige Sätze auf der Landessprache an. Es ist genaus wie Du sagst: Die Leute freuen sich unheimlich darüber und man erntet nur positives!

    Englisch ist zwar die "Weltsprache" und wird überall gesprochen, aber besonders in englischsprachigen Ländern ärgert mich immer dass die Leute da überhaupt kein einziges Wort in einer anderen Sprache sprechen wollen und auf ihre Sprache so dermaßen eingebildet sind!

    Besonders auf Paris war ich sehr gespannt, weil viele Leute mir berichtet haben dass die Franzosen nur ihre Sprache sprechen wollen und man sich mit denen überhaupt nicht verständigen könnte. Ich hatte mein kleines Wörterbuch dabei und habe es immer erst mal mit französisch versucht - die Leute freuen sich einfach darüber und dann sind sie auch bereit auf englisch zu antworten! Wir hatten dort überhaupt keine Verständigungsprobleme und alle Leute waren zu uns sehr, sehr freundlich und stets hilfsbereit!

    Viele Grüße

    Soluna

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1153309741000

    @soluna

    Speziell habe ich in Frankreich (Monaco)auch erlebt,dass die Franzosen entweder kein englisch können oder es einfach nicht sprechen wollen :disappointed:

    Wir waren letzten Nov kurz mal ein Wochenende da unten und suchten spät abends ein (bezahlbares) Hotel.

    Mein Mann wollte in ein spezielles Hotel,in dem er vor Jahren schon mal war.Das war in der unmittelbaren Nähe des Bahnhofs.

    Er wußte den Namen nicht mehr,sondern nur,dass es direkt am Bahnhof liegt.Wo dieser allerdings wieder war,wußte er auch nicht mehr genau.Nach ner halben Std Irrfahrt durch Monaco,wollte ich nach dem Bahnhof fragen,das natürlich auf englisch.

    Weder die jüngere Genaration noch die etwas betagteren Leute verstanden ein Wort und schüttelten nur den Kopf.

    Nicht mal die Polizei (fast an jeder Ecke stand einer rum)konnte uns weiterhelfen.Durch Zufall trafen wir nen deutschen,der uns dann den Weg erklärte.Sonst würden wir vermutlich heute noch suchen ;)

    Wahrscheinlich lernen die Kids dort in der Schule kein englisch.Ich weiß es nicht.

    LG Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • herzing
    Dabei seit: 1139184000000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1153310675000

    Wir haben einen VHS Kurs in Türkisch gemacht.

    War erstens wahnsinnig lustig mit den Teilnehmern, auch mit meinem Mann, weil wir dann beim Lernen zu Hause rumdebattiert haben, wer bei welcher Grammatikfrage recht hat.

    Und Pfingsten konnten wir die ersten Kenntnisse schon anwenden: Es war super!! Die Türken haben sich so gefreut und auch immer mal wieder versucht, uns aufs Glatteis zu führen. Wenn wir was in Türkisch nicht wussten, haben sie es uns beigebracht.

    Jetzt geht es bald wieder los und wir büffeln schon fleißig Vokabeln.

    Macht natürlich im Urlaub umso mehr Spaß, dass man es dann endlich auch mal anwenden kann. Wenn ich morgens in der Firma meine Kollegen täglich mit Guten Morgen auf Türkisch begrüße, grinsen die immer und sagen "du mich auch..."

    Gruss

    Marion

  • Lady Luna
    Dabei seit: 1107907200000
    Beiträge: 5931
    geschrieben 1153312727000

    Ich beschäftige mich auch mit der Kultur und besonders mit den Sehenswürdigkeiten des jeweiligen Reiselande, die Sprache lerne ich aber nicht (dazu fehlt mir die Zeit und die Lust). Für den Urlaub muss mein Schulenglisch reichen und das hat es bis jetzt auch immer.

    LG Mareike

    Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen (Goethe)
  • Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1153313914000

    Ich bereite mich auch enstprechend vor für die Gegend bzw. dem Land, wo wir im Urlaub hinfliegen.

    Meine vorhandenen Sprachkenntnisse (Englisch, Deutsch, Flämisch und Französich) müssen reichen, weil ich beruflich wenig Zeit habe, um noch weitere Sprachen zu lernen.

    Und die wichtigsten Brocken schnappt man sowieso vor Ort auf, wenn man auf die Einheimischen zugeht und sich auch nicht unbedingt wie ein Tourist benimmt.

    Leben und leben lassen!
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1153314881000

    Wegen 1 mal Urlaub im Jahr,tue ich mir nicht an,nochmal ne Sprache wie Spanisch (käme nur in Frage für mich) zu lernen.

    Meine Englischkenntnisse reichten bis dato immer aus.Zumindest wo ich seither war.Ich hatte noch nie Verständigungsschwierigkeiten.

    Würden wir jetzt jährlich mindestens 2-3 mal verreisen,würde ich event. doch nochmal die Schulbank drücken.

    Ich kann englisch zwar nicht mehr perfekt,habe auch teilweise Grammatikprobs,für den Urlaub reichts aber allemal.

    Solange man bitte,danke oder hallo in der Landessprache kann,reicht das für mich komplett aus.

    ciao

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!