• sole-luna
    Dabei seit: 1142726400000
    Beiträge: 1229
    geschrieben 1280099066000

     

    Mal ein ganz anderer Gedanke: 

    Wenn Deine Freundin keine "geübte Verreiserin" ist, aber an Weihnachten trotzdem nicht alleine sein will, gäbe es da nicht die Möglichkeit, irgendwo, vielleicht bei einer Tafel oder in sonstigen Einrichtungen (Senorenheim o.ä.)  als Freiwillige mitzuhelfen und sich einzubringen? Gerade das Personal, das das ganze Jahr über hier tätig ist, möchte vielleicht die Feiertage mit der Familie verbringen und wäre für jede Unterstützung dankbar. Natürlich wäre das jetzt keine Flucht vor Weihnachten, im Gegenteil: man will ja diesen Menschen schöne Festtage bereiten. Aber: Anderen zu helfen, denen es vielleicht noch schlechter geht als einem selbst, kann manchmal auch hilfreich sein …

    Wollte sie über die Feiertage tatsächlich verreisen, müsste sie ja jetzt schon buchen und sich festlegen, kann aber wohl auch noch nicht abschätzen, ob sie sich bis dahin seelisch so weit stabilisiert hat. Ich schließe mich hier also einigen Meinungen an und würde auch noch zum Abwarten raten.

     

    Und wenn bis dahin gar nichts geht, könnte sie die kritischen Tage doch auch sicher bei ihrer lieben Freundin verbringen ...   Ein Weihnachtsgeschenk wüsste ich auch schon: ein hübscher Bildband mit Rundreisevorschlägen für das nächste Jahr!   

     

     

    LG Brigitte

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7594
    geschrieben 1280102004000

    @sole & luna sagte:

    ...vielleicht bei einer Tafel oder in sonstigen Einrichtungen (Senorenheim o.ä.)  als Freiwillige mitzuhelfen und sich einzubringen?

    Das ist natürlich auch eine sehr guter Grundgedanke! :kuesse:

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • sole-luna
    Dabei seit: 1142726400000
    Beiträge: 1229
    geschrieben 1280133070000

    Hallo und guten Morgen allerseits,

    also, eine Anregung hätte ich noch, falls Deine Freundin wirklich und unbedingt über die Feiertage verreisen will: wenn sie mit ihrem Mann immer wieder in Österreich Urlaub gemacht hat, gibt es dort vielleicht ein Stammhotel, in dem sie die Wirtsleute und wohl auch etliche Gäste kennt. Könnte sie sich nicht dort gut aufgehoben und wohl fühlen? Und mit diesen Gästen zusammen eine schöne Bergweihnacht feiern? Gemeinsam die Christmette in der Dorfkirche besuchen und dabei Kraft für das kommende Jahr schöpfen ...

    Ich finde, man sollte solchen Tagen nicht ausweichen, weil man sie ja doch irgendwie nicht aus dem Kopf bekommt, auch wenn man an einem Karibik-Strand sitzt.

    LG Brigitte

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17302
    geschrieben 1280139660000

    "Ich finde, man sollte solchen Tagen nicht ausweichen, weil man sie ja doch irgendwie nicht aus dem Kopf bekommt, auch wenn man an einem Karibik-Strand sitzt."

    Das ist richtig und nicht jeder wünscht sich / oder möchte sogar auf gar keinen Fall einen Ortswechsel.

    Andere schon...

     

    Weihnachten kann für einen plötzlich zum Single gewordenen Menschen schon heftig sein - insbesondere, wenn es keine Kinder, kaum Familie gibt:

    Weihnachten weckt schöne Erinnerungen.

    Zu Weihnachten herrscht überall Festtagsstimmung, Friede, Freude, Eierkuchen - das dies oft nur Schein ist, tröstet den Single wenig, denn er hat ja nicht einmal mehr die Wahl.

    Freunde haben eigene Verpflichtungen, müssen Eltern, Schwiegereltern, Kinder, usw. besuchen und man möchte auch nicht das fünfte Rad am Wagen sein.

    Telefonieren? Alle sind sehr beschäftigt oder eben unterwegs.

    Dann die Jahreszeit: Es ist kalt, oft ungemütlich, früh dunkel und morgens spät hell.

    Je nachdem wie Weihnachten fällt, ist tagelang alles geschlossen.

    Klar, die Restaurants sind offen, aber wer setzt sich schon gern allein zur Weihnachtszeit in ein volles Restaurant?

     

    Demzufolge kann ich verstehen, dass man die Flucht ergreift...

     

     

     

     

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Lousitana
    Dabei seit: 1158710400000
    Beiträge: 731
    geschrieben 1280140057000

    Vor einigen Jahren lernten wir über Weihnachten in Ägypten eine sehr nette, ältere Dame kennen, die ebenfalls das erste Mal ohne ihren Mann "feiern" musste. Sie war schon ihr ganzes Leben lang gereist, von daher war das für sie keine Herausforderung.

    Sie hatte eine Nilkreuzfahrt über die Feiertage gebucht, mit Ausflusprogramm von früh bis spät und durch die relativ wenigen Gäste auf einem Nilschiff dort auch schnell ein paar Kontakte geknüpft.

    Daher mein Vorschlag: wie wäre es mit einer Nilkeuzfahrt? Alles ist organisiert und trotzdem ist man den ganzen Tag beschäftigt.

    LG

  • rockerbraut
    Dabei seit: 1253232000000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1280159228000

    danke euch allen für eure vorschläge und ratschläge,

    auch für die kritik. ich habe eure postings ausgedruckt

    und werde sie mit meiner freundin besprechen- es kann

    ja auch sein, dass dieser panische fluchtgedanke

    "bloß kein weihnachten!!" sich noch abschwächt - und

    dass sie eine lösung für sich findet.

    gruß rockerbraut
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!