Habt Ihr Eure Ansprüche in den letzten Jahren auch nach oben geschraubt???

  • ronjaT
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 8938
    geschrieben 1193080446000

    @aengler sagte:

    :laughing: Nö, nur je älter man wird, je besser man verdient umso mehr schaut man auf Qualität. Also mein erster Urlaub war eine Roulette-Reise nach Lloret de Mar. Und was soll ich sagen: Es war lustig und ok. Würde ich jetzt mit 40 aber auch nimmer machen :D .

    Ja, genau so bzw. so ähnlich!

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1193082399000

    ich habe mir früher überhaupt keine gedanken über sicherheitsstandards usw. gemacht.

    mein erster selbst finanzierter flug ging mit birgen air in die türkei. eine 2,5 sterne unterkunft mit einer klimaanlage, die eine russische betriebsanleitung hatte und nie funktionierte.

    ein jahr später ist die birgen air in der dom.rep. abgestürzt und das hotel wurde abgerissen.

    aber im nachhinein betrachtet trotzdem ein genialer urlaub.

    heute würden mich zum selben urlaub keine 10 pferde mehr bewegen können.

    sicherlich gewöhnt man sich im laufe der zeit einen gewissen standard an.

    aber ich würde nicht sagen, dass wir es uns zum ziel setzen, den urlaub immer wieder zu toppen. wir sind mit einer gut bewerteten 4* anlage sehr zufrieden. mehr braucht es nicht. wichtig ist sauber und nett.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • galiz11
    Dabei seit: 1190332800000
    Beiträge: 240
    geschrieben 1193083231000

    Eigentlich nicht, bin nicht wirklich anspruchsvoll, es gibt allerdings eine Grenze, suche mir eher bei Flug und Hotel niederes Preisniveau aus, damit man im Urlaubsland sich wirklich nichts abgehenlassen muss, und wenn dann das Getränk mal 5 oder 6 Euro kostet in einer Bar, rede nicht von Cocktail, dann ist es halt so.

    Ich glaube, wenn man nicht soooo anspruchsvoll ist, ist man mit vielen Dingen, auch im Leben, viel zufriedener und freut sich darüber viel mehr, und geniesst es dadurch auch umso mehr.

    Scheiss auf Schnee, könnt ihr Euch vorstellen wie schlimm es ist, 1000 km vom Mittelmeer entfernt zu wohnen?
  • elke3
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 1162
    geschrieben 1193083603000

    Bei uns ist es so, dass sich die Ansprüche verändert haben. Fernreisen, also Rundreisen, haben wir schön immer gemacht und auch sorgfältig ausgewählt. Aber was Badeurlaube betrifft, finden wir in den Katalogen der Veranstalter nicht mehr so unseren Geschmack. Nun waren wir noch nie begeisterte Hotelurlauber, wir mögen Apartments, weil man einfach unabhängiger ist. Wir brauchen auch keine Sportangebote oder Animation. In den letzten Jahren werden aber vielfach nur noch Hotelanlagen bei den großen Veranstaltern angeboten, evtl. auf den Kanaren noch Apartmentanlagen. Unsere Ansprüche haben sich dahingehend verändert, dass wir auch gerne im Urlaub viel Platz für uns haben, obwohl wir nur zu zweit sind. Deshalb mieten wir uns, wenn möglich ein Ferienhaus, oder ein größeren Apartment. Früher hat uns auch ein kleines Studio, das sind meist Schlafzimmer mit einer kleinen Kochecke, gereicht. Aber heute haben wir es gerne etwas größer und bequemer, eine schöne Terasse, möglichst mit Garten, das finden wir angenehm. In tropischen Länder sollte es auch eine Klimaanlage sein.

    Aber ich stelle bei mir auch immer wieder fest, dass ich mir früher nicht so viele Gedanken gemacht und einfach gebucht haben. Einen Urlaub habe ich tatsächlich mal wegen des Fotos im Prospekt, es war eine wunderschöne Bucht, gebucht. Das wurde ein Traumurlaub auf der griechischen Insel Andros.

    Gruß Elke

    Gran Canaria - ich lebe auf meiner Trauminsel!
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1193083955000

    ich denke, dass zu der entwicklung, dass sich viele mehr gedanken über ihren urlaub machen, der fortschritt der technik eine menge dazu beiträgt.

    hat man sich früher auf die hochglanzbildchen im katalog verlassen müssen, kann man heute dank hc, google earth, u.v.m viele infos aus dem netz ziehen.

    heute kann man sich ja im grunde jedes steinchen, was man evtl. später am strand aufsammeln will, von zu hause aus im pc angucken.

    und je informierter die leute sind, um so weniger lassen sie sich mit "alternativen" abspeisen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • wehsarg
    Dabei seit: 1184112000000
    Beiträge: 126
    geschrieben 1193086144000

    Ich denke eher, dass sich die Ansprüche verändert haben. Klar sind wir als Auszubildende oder Schüler mit viel weniger zufrieden gewesen als jetzt.

    Als unsere Kinder kleiner waren, hatten wir wieder ganz andere Ansprüche als später, als sie dann Teenager waren oder als jetzt, wenn wir wieder alleine fliegen.

    Allerdings hatte ich vor Jahren mal ein ganz interessantes Erlebnis:

    Wir wurde von einem quasi angehenden Geschäftspartner nach Spanien eingeladen. Evtl. sollte sich dann daraus eine Geschäftsbeziehung entwickeln. Er hat von D aus alles organisiert, Flug mit Ryan Air nach Barcelona, dann Mietwagen und dann weiter nach Lloret de Mar. Dann kamen wir in unser durch ihn gebuchtes Hotel. Ich habe keine Ahnung mehr, wie der ****** hieß, aber ich glaube, er hatte nur 1,5 oder 2 Sterne :? :?

    Seit diesen 5 Tagen in diesem Hotel bin ich mir gaaaanz sicher, dass ich einen gewissen "Luxus" doch erwarte, und sei es nur ein gewisses Maß an Sauberkeit. Dass ich diesen Luxus natürlich auch zahlen muss, ist ganz klar. :p (Aus der Geschäftsbeziehung ist übrigens nichts geworden.)

    LG Annette
  • Moni1Muehlheim
    Dabei seit: 1175126400000
    Beiträge: 164
    gesperrt
    geschrieben 1193089229000

    Unsere Ansprüche sind auch etwas nach oben gegangen, was die Kurz-Urlaube in Deutschland angeht. Bei einem Bade-Urlaub wollen wir uns nur erholen bzw. müssen Rücksicht auf unseren 13-jährigen nehmen.

    Wir fliegen lieber nicht so oft in Urlaub, genießen diesen aber ohne auf den Geldbeutel zu achten. Ich mag es nicht, im Urlaub noch sparen zu müssen, evtl. abends nur auf dem Balkon zu sitzen, nur um jedes Jahr Urlaub machen zu können. Im Prinzip richten sich unsere Ansprüche nach unserem Geldbeutel.

    @ elke 3

    Ich habe seit heute den neuen Alltours-Griechenland-Katalog und festgestellt, das zwei Drittel der für uns evtl. in Frage kommenden Hotels doch nichts sind, weil sie nur AI oder bestenfalls HP anbieten. Nach Ü/F muss man richtig suchen.

    Viele Grüße von Moni

    Einmal Griechenland - immer Griechenland!
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42346
    geschrieben 1193093398000

    Ein ganz klares JA! Sogar bei den Pannen ist mein Anspruch höher ...

    Absurd vielleicht, aber ich hatte in jüngeren Jahren viel mehr Geld zur Verfügung und fand es umso "cooler", ganz einfach mit dem Linienbus in fremden Ländern rumzufahren, absurde Unterkünfte zu bewohnen und möglichst dicht an den Landsleuten zu sein. Heute entdecke ich bei viel kürzeren Trips einen ganz großen Anspruch an Plüschigkeit und Komfort bei mir - nur "Ausländer" akzeptiere ich nach wie vor sehr gerne ...! ;)

    @Lexilexi

    Ich bin auch Birgen geflogen - mit den Kindern!! Später noch einmal die Onur, da habe ich mir aber schon das Gehirn zermartert und mir geschworen, dass das NIE WIEDER passiert! Nur wegen der Kinder, alleine steige ich in jeden Seelenverkäufer!

    Ich will damit nicht sagen, dass Birgen eine Schuld an der Havarie trifft und alle Vorwürfe wurden ja auch widerlegt. Die Bordkarten jedoch habe ich noch heute (und die Kotztüten ...! :shock1: ). Es war nur so zeitnah, irgendwie wenige Monate ...

    Ich fliege allerdings auch heute nicht auf der Stelle weiter, wenn keine Palmen am Strand sind, Zelten fand ich schon immer grauenvoll und zuviel Luxus macht mich noch immer sehr nervös.

    Außerdem spüre ich immer häufiger den Drang, wieder in den Überlandbus zu steigen und hoffe, dass mein Leben sich bald so entwickelt, dass ich das ganz alleine, viel erwachsener und endlich mit ausreichend Zeit wieder tun kann!?

    Für mich ist Urlaub im Moment die Ladestation für die Akkus - diese Einschränkung macht mich gar nicht glücklich, daher hoffe ich, dass ich es ganz bald mal wieder richtig "spannend" haben kann und auch die nervliche Ausrüstung dafür mitbringe!

    Ja ja, das sind dann halt die "rastlosen Alten" ... ;)

    Enthüllung: Zucker enthält viel zu viel Zucker!
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1193095957000

    Hallo,

    meine Ansprüche, die ich als "normal" empfinde, sind im Laufe meines Lebens gestiegen. Ich kann mich sehr gut erinnern, wie meine erste Flugreise im Alter von 19 Jahren war. Ich war im Ferienbungalowdorf Font de sa Cala bei Cala Ratjada und was für mich damals absolut normal war, das war ein 4-Bettzimmer mit Waschgelegenheit, Toilette ausserhalb. Die anderen drei "Kollegen" auf dem Zimmer waren fremde Leute, zufällig zusammengewürfelt. Das erschien mir damals völlig normal und nie wäre ich auf die Idee gekommen, das irgendwas nicht in Ordnung sein könnte.

    Ok, das ist lange her und das Ferienbungalowdorf gibt es in dieser Form gar nicht mehr.

    Wenn ich nun meine Dienstreisen der letzten 24 Jahre betrachte, sehe ich, dass auch auf meinen Dienstreisen ein enormer Unterschied zu damals (zu Beginn meiner Dienstreisen) und zu heute eingetreten ist.

    Ich kann mich noch gut daran erinnern, in welchen Hotels ich damals auf meinen Dienstreisen übernachtet habe. Es musste ein Zimmer mit Bett sein, wenn ein TV auf dem Zimmer war, dann war das schön und der Preis spielte eine Rolle. Das war für die damalige Zeit in Ordnung.

    Wenn ich aber meine heutigen Hotels betrachte, die ich auf Dienstreisen nutze (und mein Dienstreisegebiet hat sich nicht wesentlich verändert), dann sehe ich, dass meine Mindestanforderungen gestiegen sind. Heute muss ein Hotel 4 Sterne haben, ohne Wellness-Bereich und Internetzugang (möglichst kostenlos) geht gar nichts, die Zimmer müssen eine ausreichende Mindestgröße haben, möglichst Tiefgarage im Haus und natürlich ausgezeichnetes Frühstücksbuffet. Preis ? Spielt (fast) nur noch eine untergeordnete Rolle.

    Bei meinen Urlaubsreisen kann ich es am besten vergleichen, wenn ich meine Single-Reisen betrachte. Auf meiner ersten USA-Single-Reise war es mir egal, in welchen Hotels ich übernachtete. Da ging es nur darum, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Das waren richtig einfache Hotels mit sehr niedrigen Standard.

    Auf meiner letzten USA-Single-Reise in 2006 habe ich die Hotels sehr sorgfältig vorher ausgewählt und die Hotels mussten einen gewissen Komfort bieten, möglichst einen Pool und auch kostenlosen Internetzugang haben, selbstverständlich mit Frühstücksbuffet. Auch der Mietwagen war größer als auf meinen Reisen zuvor.

    Ich kann also die Frage mit einem klaren JA beantworten. Und sicherlich wird es auch keinen Rückschritt mehr geben.

    Das hängt sicherlich auch mit dem Alter und dem Einkommen zusammen. Das Einkommen steigt normalerweise mit dem Alter und damit steigen auch die Ansprüche. Ich glaube, das ist ganz normal.

    Gruß, Hardy

  • zahnmaus
    Dabei seit: 1186272000000
    Beiträge: 488
    geschrieben 1193095957000

    Ich hoffe , liebe Andrea, ich verstehe deinen Beitrag richtig ? ;)Falls nicht, dann treffen wir uns gerne in der Umfrage wieder, wo es um unser "Geben " im Forum im Gegensatz zur Realität geht...(Missverständnisse)

    Ja, ich erlebe sie immer wieder ...die "rastlosen Alten", im Job. Leider nur dort. Und sie machen mir Freude :p ! Ganz ehrlich. Manche blühen auf in ihrem unstillbarem Hunger auf Abenteuer und Neugierde auf das Leben . Sie haben Ansprüche, aber auch menschliche Ansichten. Sie erwarten in einem Hotel keine Roboter, nein...nicht immer. Sie helfen mit, ihren Erwartungen zu entsprechen. Mit Respekt und Geduld... meine Hochachtung. :kuesse:

    Manch jugendlicher Reisender könnte sich eine Scheibe abschneiden.

    In Zeiten von HC usw. ist das Reisen sehr viel informativer und rechtlich gesehen auch anspruchsvoller geworden. Man achtet nicht mehr nur auf saubere Betten, nein...alles, aber wirklich alles muß absolut perfekt sein.

    Ansprüche ??? Nein, manchmal darf es ruhig ein bisschen mehr sein... ;)

    Wenn nicht, dann gibt es Geld zurück, ist doch klar. ;) ;)

    Sicher, hier geht es vielleicht "nur" um "normale" Ansprüche. Aber die Grenzen sind offen...

    "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die Zeit vorüber, in der man kann." Marie von Ebner-Eschenbach
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!