• Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 688
    geschrieben 1236049576000

    Ausgenommen bei Kreuzfahrten auf sämtlichen Weltmeeren, wo verschiedene Länder und Inseln angelaufen werden, ist es heute mit wenigen Ausnahmen üblich, eine Destination anzufliegen und dann im Gastland eine Rundreise oder mehrere Tagestrips zu buchen. Auch Weltreisen zu den verschiedenen Kontinenten werden im Expresstempo durchgeführt. Der Weg auf Flughöhe ist unwichtig.

    Kürzlich ist mir ein interessanter Artikel mit folgendem Text auf den Schreibtisch geflattert:

    „Eigentlich ist das Phänomen des Reisens zum Zweck der Bildung und des Erwerbs von Weltkenntnissen längst ausgestorben, schreibt der Autor in einem Reisebericht quer durch Europa. Zwar gibt es immer mehr Touristen, aber kaum mehr Leute, für die Reisen noch eine Art Kunst ist. Wie schade. Im 18. Jahrhundert gehörte die sogenannte „Grand Tour“ in besseren Kreisen zur Charakterbildung. Die klassischen Routen mit dem Orient-Express führten von London, Paris, oder Berlin via Budapest, Sofia bis nach Istanbul. Besucht wurden diejenigen europäischen Landschaften, Orte und Bauten, die man einfach gesehen haben musste, um überhaupt ernst genommen zu werden im Leben. Der Autor stellt weiter die etwas provokative Frage: „Trampelt man heute bloß ausgetrampelten Pfaden entlang und hakt die Orte ab, von denen man glaubt, man müsse sie gesehen haben?“

    Und ich stelle fest: Doch, es gibt sie noch, die etwas verschrobenen Reise-Exoten! Ich bin ein Reisender der alten Schule und für mich ist Reisen eine Art Kunst und der Weg das Ziel. Etwas wehmütig denke an ein “Reisli“ zurück, das meine Frau und mich auf dem Schienenweg, mit normalen fahrplanmäßigen Zügen von Europa nach Asien brachte. Genau genommen von Bern (CH) nach Hongkong. „Ich hasse das Reisen“ sagte ein Freund, als ich ihm von dieser Reise erzählte. „Man kommt als genau derselbe Mensch zurück, der man war, bevor man losfuhr – bloß müder!“

    Nun, ich sehe das etwas anders. Wir waren 15‘000 km mit der Eisenbahn unterwegs. Wir fuhren vorbei an Dörfern, Städten, über riesige Brücken, vorbei an Seen und Flüssen, über Berge, durch Schluchten und Steppenlandschaften, Wälder und Wüsten. Sonnenaufgang und Sonneuntergang aus dem fahrenden Zug. Wir haben viel gesehen. An manches kann ich mich kaum noch erinnern, etwa wie die Fähre irgendwo in Sibirien hieß, oder an die einzelnen Passagiere mit zunehmend asiatischen Gesichtszügen in unserem Wagon, je länger die Fahrt dauerte. Die Reise war, trotz mehreren Wochen, viel zu kurz. An jedem Ort hätten wir länger verweilen können. Und ja, ich war müde, als ich nach Hause kam. In diesem Punkt hatte mein Freund recht. Aber ich war, wenigstens vorübergehend ein anderer als der, der ich war, bevor ich mich auf diesen, etwas unüblichen Weg nach Asien machte. Ein bisschen wenigstens.

    Nun, das ist alles Schnee von gestern. Interessant wäre auch eine Bahnreise nach Hongkong -- jedoch quer durch Asien. Via die Türkei, Iran, Pakistan, Indien, Bangladesch, Burma, Thailand, Kambodscha, Vietnam und China nach Hongkong. Nach meinen Recherchen existiert eine fast durchgehende Schienenverbindung. Lediglich zwei Strecken in Burma müssten mit dem Bus zurückgelegt werden. Also je nach politischer Situation und einer Portion Flexibilität ohne weiteres machbar.

    Vielleicht bleibt dieses “Reisli” ja ein Traum -- aber Träume gehen manchmal in Erfüllung. ;)

    Gruß

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 789
    geschrieben 1236074151000

    Der Weg ist das Ziel -- bin ich ein Exot?

    Ich fürchte ja, zumindest hier im Forum. Es tummeln sich natürlich hier überwiegend Menschen, die Pauschalreisen bevorzugen. Solche Reisen, wie du sie beschreibst, werden wohl die wenigsten planen. Dazu gehört schon eine hohe Planungsbereitschaft, intensive Vorbereitung, Interesse an Land, Leuten und Kultur sowie evtl. Sprachkenntnisse.

    Die wenigsten lassen sich darauf ein und buchen für die wenige Zeit im Jahr komplette Pakete. Man muss sich um nichts kümmern und kann 14 Tage entspannen.

    Im Grunde ist es auch gut so, dass die Masse eben lieber Pauschalurlaube bucht. Es bleibt dann mehr Platz und Muße für die Individualisten.

  • Sheridane
    Dabei seit: 1065744000000
    Beiträge: 836
    geschrieben 1236075486000

    Hallo zusammen

    Wir buchen auch meist individuell (ist ein dehnbarer Begriff ... Hotel und Flug getrennt ... Mietwagen noch dazu ... manche sagen, individuell bucht man nur vor Ort ... egal).

    Die beschriebene exotische Reise ist schon nicht schlecht ... wäre mir persönlich aber auch wieder zu umständlich. Es ist mit Sicherheit interessant, mit dem Zug von Deutschland nach Asien zu fahren ... keine Frage. Aber dazu braucht man viiiiel Zeit ... und die habe ich nicht bzw. will ich mir nicht nehmen.

    Ich fliege lieber in ein Land und schau mir dieses dann intensiver an ...

    Viele Grüße

    Manuela

  • Jackfruit
    Dabei seit: 1181952000000
    Beiträge: 997
    geschrieben 1236076426000

    Rentner haben diese Zeit für ausgedehnte Zugreisen.

    Allerdings was auch sehr schön ist: Mit dem Zug die gesamte Algarve entlang zu fahren. Es gibt eine einzige Bahnlinie, die die wichtigsten Orte an der Küste abklappert. Wunderschööööööön sag ich Euch....

    Die besten Reisen, das steht fest, sind die oft, die man unterlässt.
  • Sylvia69
    Dabei seit: 1212019200000
    Beiträge: 175
    geschrieben 1236076771000

    Hey,

    so eine Tour über mehrere Wochen - da finden sich glaube ich einige, die das gerne machen würden ! ... aber was mein Chef wohl dazu sagen würde, wenn ich den Antrag auf mehrere Wochen Urlaub stelle ?!?

    Leider ist heute die Zeit oftmals wirklich beschränkt, so daß man, wenn man z. B. zwei Wochen Urlaub einreicht sich einfach nur ein Ziel suchen kann um dann die Ortschaften in der Nähe zu erkunden. Und da sucht man sich selbstverständlich ersteinmal Ziele, von denen man denkt, das müßte man gesehen haben. Aber ich denke, wenn man ein Land gefunden hat, das einem gut gefällt, dann wird auch das Interesse wachsen, Land und Leute besser kennenzulernen, und bei seinem nächsten Urlaub vielleicht ein bißchen mehr zu erkunden.

    Ich kann aber auch gut die Urlauber verstehen, die sich einfach ein Hotel suchen, in dem sie sich wohl fühlen und dann ihre Zeit wirklich nur dort verbringen. Jeder versteht halt unter Urlaub etwas anderes und es ist ja auch wichtig, daß sich jeder so erholt, wir er es braucht.

    Lieben Gruß

    Sylvia

  • petra24
    Dabei seit: 1139529600000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1236078435000

    Hallo,

    ich denke eine 'moderne' Variante des Reisens, wo der 'Weg das Ziel' ist, sind Reisen mit dem Wohnmobil. Stets unterwegs zu sein, frei entscheiden zu können, wo man bleiben und wann man weiterfahren möchte und die Reiseroute selbst bestimmen können. Das kann man dann sogar in der begrenzten Urlaubszeit von nur 3-4 Wochen. Mein Traum für die Rente: mit meinem Mann in einem Wohnmobil kreuz und quer durch Europa.

    Lg Petra

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. Alexander von Humboldt (1769-1859)
  • vickymausi
    Dabei seit: 1142294400000
    Beiträge: 1374
    geschrieben 1236078894000

    Deine Art von gewünschter Reise find ich toll, würde sowas in der Art auch gerne machen abr dafür fehlt erstmal die Zeit,... Ich glaube auf keiner Pauschalreise der Welt oder "geführten" Weltreise bzw Rundreise erlebt man dann soviel,...

    Ich hingegen würde am allerliebsten mal die Panamericana entlang fahren... *träum*

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1236080223000

    @Pesche sagte:

    Interessant wäre auch eine Bahnreise nach Hongkong -- jedoch quer durch Asien. Via die Türkei, Iran, Pakistan, Indien, Bangladesch, Burma, Thailand, Kambodscha, Vietnam und China nach Hongkong.

    Hört sich klasse an. Erinnert mich an ein tolles Buch, das ich erst unlängst gelesen hab:

    Der Fahrplan ist die Speisekarte (ISBN 978-3894051433)

    Da geht's um eine Zugreise eines Kochs und seiner Familie von China nach Europa.

    Für uns dienen Urlaube in den letzten Jahren in erster Linie der Erholung. Deshalb machen wir auch eher Standard-Urlaube mit längeren Aufenthalten und Tagesausflügen. Aber das wird hoffentlich nicht immer so sein. Mit leichtem Gepäck individuell durch SO-Asien, das wär schon was. Oder auf der Route 66 quer durch die USA.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • I_need_holidays
    Dabei seit: 1182038400000
    Beiträge: 231
    geschrieben 1236090040000

    Eine längere Reise ist sicherlich ein Traum,auch wenn sie sehr viel Zeit,sowohl für die Planung als auch für die Dürchführung,benötigt-die leider nicht jeder aufbringen kann.

    Eine Zug-Reise wäre absolut nichts für mich,da ich das Zug fahren nicht besonders gerne mag und mir auf längeren Fahrten auch gern mal schlecht wird.

    Alledins´gs war ich bereits mit meiner Familie 4 Wochen lang mit dem Wohnmobil quer durch den Westen der USA unterwegs.Diese Reise hat mir sehr viel Spaß gemacht!Man konnte selbst entscheiden,wann man wo hin wollte und musste sich nicht an eine vorgegebene Route oder einen Zeitplan anpassen.

    Nichts ist stetig außer der Veränderung.
  • saintvalentine
    Dabei seit: 1222473600000
    Beiträge: 554
    geschrieben 1236093861000

    Reisen als eine Art Kunst...

    Das klingt sehr schön, und ist sicher für viele von uns eine große Sehnsucht!

    Auf eine Reise zu gehen , neue Horizonte zu erreichen, in eine andere Kultur einzutauchen ist bestimmt eine ganz andere Erfahrung als "in den Urlaub zu fliegen".

    Auf eine (längere) Reise zu gehen, bedeutet viel einerseits Zeit und andererseits eine gewisse Unabhängigkeit zu haben.

    So eine Zugreise würde mir auch sehr gefallen, vielleicht in der Pension?

    In der Zwischenzeit bin ich leider nur ein herkömmlicher "Pauschaltourist für 2 Wochen", der jedoch versucht, seine Urlaube möglichst individuell zu würzen und viel Neues im Urlaubsland kennenzulernen.

    LG

    saintvalentine

    Laufe nicht der Vergangenheit nach, und verlier dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt. (Buddha)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!